Neuer Geigenbogen

  • Ersteller Thusnelda
  • Erstellt am
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
Guten Tag allerseits. Ich lese hier schon seit einer Weile mit und hab vor einigen Wochen auch die diversen vorherigen Threads durchstöbert. Nun wäre ich aber doch froh über persönliches Feedback. Ich hab nämlich Überstunden ausbezahlt bekommen und möchte mir nun einen neuen Bogen gönnen.
Ich habe vor einem knappen Jahr wieder angefangen intensiv Geige zu üben nachdem ich über ein Jahrzehnt nur gelegentlich gespielt habe. Meine Geige ist ca. 100-jährig, höchstwahrscheinlich böhmischen Ursprungs, natürlich mit dem obligaten Stradivari-Zettel versehen. Sie ist in sehr gutem Zustand (war wohl immer in unserer Familie) und hat einen schönen warmen Klang. Alle meine bisherigen Geigenlehrer waren mit dem Instrument äusserst zufrieden.
Nun versucht mich mein Geigenlehrer schon seit längerem für den Kauf eines neuen Bogens zu gewinnen. Mein jetziger ist zwar neu behaart, aber halt ein relativ billiges, starres Teil, das mir meine Eltern kauften, als sie die Geige damals für mich herrichten liessen. In zwei Wochen zieh ich mit meinem Geigenlehrer los und werd mal verschiedene Bogen ausprobieren. Mein Lehrer empfiehlt für einen richtig guten Bogen die Preisklasse 1000 bis 2000 EUR (bzw. 1500 bis 3000 Schweizer Franken) - eine Menge Geld, das ich auch bereit bin zu investieren, denn meine Freude am Geige spielen wächst von Woche zu Woche. Ich bin also eigentlich gut beraten, aber dennoch wäre ich dankbar für eure Tipps.
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.092
Kekse
39.445
Ort
München
Leider kann ich deine Frage nicht konkret beantworten, weil ich mich in dem Gebiet ehrlich gesagt wenig auskenne. Ich würde einfach sagen, lass dich vom Geigenbauer beraten. Der Bogen muss zu deiner Geige passen und das kannst du nur durch ausprobieren erkennen. Tendenziell kann man zwar sagen, je teurer, desto besser, aber vielleicht befindet sich DER Bogen für DEINE Geige sogar in einer tieferen oder höheren Preiskategorie als geschätzt. Du musst dich auch fragen, ob das Geld für den Bogen auch verhältnismäßig ist. Ich finde auf jeden Fall, dass z.B. ein 2000€ Bogen für eine 800€ Geige overkill ist. Ich denke, dass der Geigenbauer dir bei der Suche sehr behilflich sein kann. Er kann deine Geige sehen und hören und dann eine Auswahl an geeigneten Bögen raussuchen.
 
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
Danke für deine Antwort Vali. :)

Na dann werd ich mich einfach auf meinen Geigenlehrer und den Geigenbauer verlassen. Morgen in einer Woche gehen wir vorsondieren.
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.541
Kekse
65.656
Ort
Sesshaft
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
Danke cello und bass. Ja den Thread hab ich gesehen.

Wir haben vor zu mehreren Geigenbauern zu gehen, bzw. wir fangen mal bei einem, den wir gut kennen, an und wenn mich nichts spontan anspricht (im wahrsten Sinne des Wortes) dann schauen wir weiter und ich vergleiche. Sollte ich aber tatsächlich einen Bogen in den Händen halten, bei dem ich einfach spüre "das ist er", dann werd ich wohl gar nicht mit dem Vergleich verschiedener Geigenbauer anfangen.

Ich hab sowieso echt Glück. Ich wohne in Basel und wir haben im Umkreis von fünf Gehminuten gleich drei etablierte Geigenbauer. Und im weiteren Umkreis hat es noch viele mehr.
 
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
Wow, ich bin immer noch nudelfertig und werd das Grinsen im Gesicht nicht mehr los. Gestern zog ich nach meiner Geigenstunde mit meinem Lehrer los und wir haben 4 Stunden lang Bogen über Bogen ausprobiert. Es war fantastisch. Wir haben abwechselnd gespielt, er hat sich mit Kommentaren zurückgehalten, damit ich mir unbeeinflusst meine eigene Meinung bilden kann. Wobei ich mir manchmal unglaublich überfordert vorkam. Beim ersten Geigenbauer haben wir gemeinsam die Auswahl auf drei reduziert und schliesslich auf zwei, die ich nun zur Probe daheim habe. Beim zweiten Geigenbauer, resp. Geigenbauerin, haben Geigenlehrer und Geigenbauerin erst gemeinsam abgestimmt auf mein Instrument eine Vorauswahl getroffen. Ich fand das hochspannend zu beobachten. Auch von ihr habe ich nun zwei zur Auswahl daheim. Irritierend war die ersten beiden Bogen im zweiten Geigenbauatelier anzuhören, da überzeugten sie plötzlich nicht mehr so. Daheim find ich es noch schwieriger. Was ich merke, ist, dass ich lieber einen runden Bogen hätte als einen achteckigen. Aber das ist eher ästhetisches Empfinden und persönlicher Geschmack, als dass es mit dem Klang zusammenhängt, beeinflusst meine Wahl aber trotzdem mehr oder weniger unbewusst.

So, nun werde ich also übers Wochenende spielen, spielen, spielen....
 
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
1. Zwischenergebnis:

Hab über Mittag die Bogen "blind" getestet. Ich hab die Augen zusammengekniffen, alle vier Bogen hingelegt und der Reihe nach durchgespielt: Tonleitern auf allen vieren, dann eine Melodie, dann wieder Tonleitern, verschiedene Stricharten, etc.. Ich hab die Bogen jeweils aus dem Augenwinkel anlinsend ertastet und mit geschlossenen Augen gespielt.

Fazit: Zwei gefallen mir bedeutend besser als die anderen. Derjenige, der mir am besten gefällt ist dummerweise der teuerste, und zwar massiv teurer als die anderen (2000 EUR vs. 1200 EUR).

Alle 4 Bogen sind vom Gewicht her identisch, drei haben den Schwerpunkt praktisch an der gleichen Stelle, beim vierten ist er etwas weiter zur Spitze verlagert.

Ich werd den Versuch noch einige Male wiederholen. Habt ihr mir weitere Tipps und Tricks?
 
Daniela Violine
Daniela Violine
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
135
Kekse
4.000
Ort
München
Hallo Thusnelda,

ich finde es prime von Deinem Geigenlehrer, dass er sich so viel Mühe gibt, Dir beim Bogenkauf behilflich zu sein. Als letzten Test würde ich mit den von Dir favorisierten Bögen noch jemandem anderen vorspielen, denn Bögen unterscheiden sich auch in der Klangfarbe. Zwischen dem teureren und dem günstigeren Bogen besteht sicherlich ein Qualitätsunterschied. Es ist halt jetzt die Frage, was Du Dir im Moment leisten kannst.
Viel falsch machen kannst Du nicht, wenn Du den teureren Bogen nimmst, denn einen Bogen kann man auch wieder verkaufen, wenn man irgendwann etwas besseres in die Finger bekommt. Ein Bogen verliert ja nicht an Wert, wenn man ihn pfleglich behandelt.

Ich bin überzeugt, dass Du mit einem guten Bogen noch viel mehr Spass am Geigen hast.

LG Daniela
 
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
alea iacta est....

Ich hab meinen Bogen gefunden. Mein gesamtes Erspartes wird in den teureren Bogen investiert. Alle meine Freunde waren sich unabhängig voneinander einig, ohne dass ich vorher meinen Favoriten bekannt gab.
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.541
Kekse
65.656
Ort
Sesshaft
Na dann - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Viel Erfolg und Freude mit deiner neuen Errungenschaft!

Cello und Bass
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.092
Kekse
39.445
Ort
München
Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Bogen! Und Danke, dass du uns auf dem Laufenden gehalten hast! Wenn sich die meisten auf den einen Bogen einig waren, wird es wohl Der Bogen für deine Geige gewesen sein.
 
Thusnelda
Thusnelda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.09
Registriert
15.01.09
Beiträge
15
Kekse
0
Danke für eure Antworten. Es hat mir gut getan, dass ich den Bogenfindungsprozess hier "laut" durchdenken konnte.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben