Neues Headset-Funkmikrosystem für Tanzkurse gesucht

  • Ersteller Dauphin
  • Erstellt am
D
Dauphin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
25.07.13
Beiträge
188
Kekse
732
Hallo,
unser Tanzsportverein richtet jedes Jahr für zwei umliegende Schulen die obligatorischen Schülertanzkurse aus. Dazu geht unsere Trainerin in die Schulturnhalle. Als Beschallung dient unser HK Lucas Nano 608i Stereo System mit einem Smartphone als Zuspieler - meistens per Kabel, manchmal über Bluetooth angeschlossen. Dazu hat unsere Trainerin dann noch ein Headset-Mikro: ein ca 20 Jahre :eek2: altes AKG WMS 40 Aerobic Set (863,100MHz, C444 Headset). Von der Qualität passt damit alles, nur ist das Headset und der Taschensender inzwischen deutlich in die Jahre gekommen und Ersatz muss her. :ROFLMAO:
Es läuft also wirklich nur Sprache über das Mikro, entweder Erklärungen ohne Musik, oder Einzählen und Kommandos während der Musik.

Für das Headset selber denke ich, dass ich mit den üblichen Verdächtigen nicht viel falsch machen kann, also Sennheiser ME3, Shure SM31, AKG C544, auch LD mit dem MH1 scheint interessant. Gibt es da von Euch klare Empfehlungen?

Schwieriger finde ich die Entscheidung, welche Frequenz ich bevorzugen soll. Nach intensiven Lesen hier tendiere ich zum UHF-Bereich also 470 – 608 MHz und 614 – 694 MHz. Aber welches Band da? Ist das egal, solange in diesem Bereich? Meine Annahme ist, dass das nur eine Rolle spielt, wenn mehrere Funkstrecken betrieben werden sollen, oder? Bei uns mit nur der einen Funkstrecke sollte das genaue Band dann ja egal sein.

Konkret habe ich mir jetzt die folgenden Anlagen herausgesucht:
- Sennheiser XSW2 - ME3 (A- oder B-Band) (stellt für mich quasi den Standard dar, ist aber auch am teuersten)
- Shure BLX14 / SM31 H8E (gefällt wegen der Kompaktheit und simplen Bedienung, DAU-tolerant?)
- LD U506 BPH (die beiden LDs scheinen die technisch beste Lösung und die meisten Einstellmöglichkeiten anzubieten -> DAU-Bedienfehleranfällig?, Unterschied nur in der Frequenz?)
- LD U505 BPH
- AKG PW45 Sport Set (vergleichsweise günstig, mit AKG sind wir bisher gut gefahren)

Was wäre dann da Eure Empfehlung? Oder noch was ganz anderes? Preislicher Rahmen ist entsprechend, viel mehr als die 450,-€ des Sennheisers sollte es nur mit einer extrem guten Begründung werden.
Ich hoffe, meine Gedanken waren bisher nicht ganz verkehrt, und wenn noch Infos fehlen, liefere ich die gerne noch nach.
Vielen Dank schonmal für Eure Unterstützung!
Grüße, Bernd
 
Eigenschaft
 
L
lini
HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.613
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Aus eigener Erfahrung kenne ich nur das Shure, über das ich eigentlich nur gutes berichten kann. Kein unnötiger Schnickschnack und zuverlässig.
 
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
07.03.21
Beiträge
315
Kekse
930
auf Grund der neuen Frequenzzuteilungen kann man das LD U 505 oder 506 auch nutzen, da es eine Allgemeinzulassung gibt der Bundesnetzagentur.

Pilotton, Squelch, Frequenz-Scan und Einstellungen der Sendeleistung klappt ganz gut.

Mein AKG war defekt, Ersatzteile gab es nicht mehr, deshalb kommt das für mich nicht mehr in Frage. Das wurde dann eingestampft in Heilbronn nach Einsenden

Shure und Sennheiser sind qualitativ natürlich besser. Kleine Tropfringe zum Aufsaugen des Schweißes vor der Kapsel sind ganz nützlich, das gibt es sogar bei Monacor

LD hat hier je 12 simultane Frequenzen pro Band. Durch die neue Zuteilung ist das besser als früher, wenn sich viele Leute im damaligen ISM Band tummeln

https://www.bundesnetzagentur.de/Sh...82573360C31D69AD5E?__blob=publicationFile&v=3
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.991
Kekse
37.395
Ort
Oberroth
Ich nutze seit ein paar Jahren zwei Sennheiser ME3 mit einer analogen und einer digitalen Sennheiser-Funkstrecke. Sehr gut für Sprachanwendungen, und mit ein wenig EQ-ing (800 Hz absenken) auch für Gesang brauchbar. Keine Ausfälle, keine Probleme.
 
ProPA
ProPA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
26.11.10
Beiträge
115
Kekse
227
Ort
Hohenfurch
Hallo,
die kann man alle machen. Der UHR Bereich ist dann zu betreiben, wenn man professioneller Nutzer ist. Das wäre ein Verein erst einmal nicht und somit wäre der Betrieb verboten. Vermutlich kräht aber kein Hahn danach. Offiziell wäre dann 823 bis 832 MHz zu benutzen, bzw. 863 bis 865 (auf 863 bis 865 MHz funkt Gott und die Welt, da besser FInger weg!). Ich finde die AKG, obwohl sie so günstig sind, genau für diesen Zweck immer noch super gut. Das Sennheiser hat mehr Reichweite, aber das wird evtl. schlichtweg nicht benötigt. Shure BLX ist aus meiner Sicht nicht besser als das AKG, beim Headset kann man sich natürlich streiten. Wenn man sich doch für das tiefe UHF Band entscheidet, muss man davon ausgehen, dass man umso länger das Band betreiben kann, je tiefer man die Frequenz wählt, somit also 470 MHz. Das ist aber ein wenig orakeln, was die Frequenzvergabe der EU und der Bundesnetzagentur angeht. Grundsätzlich ist auch 500 und 600 MHz im Moment kein Nachteil oder Vorteil.
Viele Grüße
Tobias Kammerer
 
D
Dauphin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
25.07.13
Beiträge
188
Kekse
732
Ich danke Euch für Eure Kommentare!
Tatsächlich war mir das "professionelle Nutzer" in der Allgemeinzuteilung etwas durchgegangen - wichtiger Hinweis. Nur die Alternativen sind echt mies, 823-832/863-865 nur freigegeben bis 2025, 2,4GHz übervoll, ... ???
 
ProPA
ProPA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
26.11.10
Beiträge
115
Kekse
227
Ort
Hohenfurch
Ja 2,4 GHz ist übervoll, aber mit einem einzelnen Mikrofon meistens auch kein Problem. Sehr sicher wäre auch 1,8 GHz, da kenne ich aber keine günstigen Mikrofone. Und sämtliche Funkkanäle werden regelmäßig neu durchgeschüttelt. Man sollte also nichts kaufen, was sich erst nach 10 Jahren rechnet.
Viele Grüße
Tobias Kammerer
 
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.507
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
Ich danke Euch für Eure Kommentare!
Tatsächlich war mir das "professionelle Nutzer" in der Allgemeinzuteilung etwas durchgegangen - wichtiger Hinweis. Nur die Alternativen sind echt mies, 823-832/863-865 nur freigegeben bis 2025, 2,4GHz übervoll, ... ???
Servus,

das heißt aber noch lange nicht, dass 2026 der Betrieb illegal wird. Die Frequenzpläne werden immer auf 10 Jahre fest gemacht. Es spricht nichts dagegen, dass diese Bereiche 2025 wieder verlängert werden.

Wenn es sich um ein (bis drei) Funksysteme handelt sollte der 2,4 GHz Bereich in typischen Umgebungen (1 - 2 WLAN Kanäle belegt) noch sehr zuverlässig funktionieren. Gegenüber 800 MHz allerdings mit eingeschränkter Reichweite.

Beste Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
Dauphin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
25.07.13
Beiträge
188
Kekse
732
Vielen Dank auch hier für die Relativierungen. Ich hatte halt die Aussagen von @yamaha4711 - den ich für seine Beiträge immer sehr schätze - im letzten Beitrag zum Thread Funk Technologien im Kopf ...

Also, nach weiterem Nachdenken komme ich für unseren Verein zu der Lösung, dass ich durchaus im Frequenzbereich 823-832 MHz bleiben kann, 863MHz eher nicht, 1800MHz geht wieder. Und 2,4GHz ist auch nicht soooo schlecht.

Aktuell liebäugele ich sogar mit 2,4GHz, und zwar ganz konkret dem Shure BLXD14/SM35-Set - Das besticht in meinen Augen durch die hohe DAU-Sicherheit, da kann ein wenig technik-affiner Mensch nicht viel falsch machen. Das Akku-System sehe ich zwar durchaus kritisch, aber es hat auch seine Vorteile...

Bei 1800MHz finde ich von LD die U518 BPHH - könnte auch gut funktionieren.
Bei 823-832MHz würde ich zum Sennheiser XSW2 tendieren.

Grüße, Bernd
 
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
07.03.21
Beiträge
315
Kekse
930
bzgl. der "nicht prof. Nutzung" bliebe beim LD Systems ja noch das U 508, das dann sowohl im ISM Band bei 863-865 MHz sendet als auch in der Duplex-Mittenlücke bei 823-832 MHZ.
 
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.507
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
Aktuell liebäugele ich sogar mit 2,4GHz, und zwar ganz konkret dem Shure BLXD14/SM35-Set - Das besticht in meinen Augen durch die hohe DAU-Sicherheit, da kann ein wenig technik-affiner Mensch nicht viel falsch machen. Das Akku-System sehe ich zwar durchaus kritisch, aber es hat auch seine Vorteile...
Hallo Bernd, da hast du was verwechselt. BLX ist ein analoges Funksystem im 470 - 865 MHz Bereich .... du mist sicherlich das GLXD System. Das arbeitet in 2,4 GHz.

Das kann ich unter den Rahmenbedingungen zweifelsfrei empfehlen:
- erwartbare (stabile) Reichweite 30 m bei Sichtverbindung.
- aktive WLAN/BT Geräte mindestens 3 m entfernt
- Maximal 2 belegte WLAN Kanäle

Hoffe das hilft weiter.

Beste Grüße
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben