Neues Topteil muss her (Vollröhre, Vintage)

von Son Goku, 06.10.07.

  1. Son Goku

    Son Goku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.07   #1
    hey,
    ich war gestern im Music Store in Köln, um ein paar sachen an zu testen, da ich mir nen neuen amp und ne neue boxe kaufen will.
    ich habe fast jeden amp angespielt den die im laden hatten und war mit keinem wirklich zufrieden.
    Markbass Little Mark 2 mit Markbass 4x10er gefiel mir mal üüberhaupt nicht.
    Ampeg Svt CL mit ampeg 8x10er hat mit auch nicht so wirklich begeistert. als der verkäufer mir dann die ampeg 410HLF an den Svt gehangen hat gings ein bischen besser, war aber immer noch nicht so cool.
    AAAber dann hat er mir den Ampeg SVT-VR an die 410HLF angeschlossen und schon beim ersten ton, bei komplett neutraler einstellung hab ich mich in das scheiß ding verliebt!! das ist ein unterschied wie tag und nacht zwischen dem CL und dem VR!!
    Ich hab noch nie so nen geilen Sound gehört.

    Der einzige Nachteil an der Sache ist jedoch, dass das scheiß ding 2.300€ kostet......

    So nun zu meiner Frage:
    Gibt es irgendwas vergleichbares, dass günstiger ist??
    Wie siehts zum Beispiel mit den alten SVTs aus den 70er oder 80er aus, für wieviel werden die so gehandelt???
    Oder gibt es Alternativen? Weiß jemand wie der Mywatt 200 im vergleich zum Ampeg ist? geht der so ungefähr in die gleiche richtung oder ist das etwas völlig anderes? Oder die Fender Bassman dinger? wie sind die so?

    ODer kennt jemand von euch die Sovtek Bassamps?? Ich hab schon sehr viel gutes über das ding gehört, aber leider noch nie hören können. Hat den einer schon mal gespielt? oder besitzt sogar so einen?

    Das waren jetzt erstamal wieder genug fragen.... ;)
    danke schonmal

    Victor
     
  2. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 06.10.07   #2
    Hi Voktor,

    als alter Hiwatt-Fan muss ich mich hier äußern. Erwarte aber bitte keinee objektive Meinung von mir! ;)

    Ampeg SVT und Hiwatt 200 kann man nicht so wirklich vergleichen. Der Hiwatt bleibt bis in höchste Lautstärken clean (was nicht heißen soll, dass er nicht zerren kann). Dadurch klingt er im Gegensatz zum Ampeg auch bei gemäßigten Lautstärken gut. Er ist eben auf einen geilen Cleansound hin optimiert. Den Ampeg muss man aufreißen, damit er anfängt zu singen.

    Als preiswerte Alternative zu Hiwatt kann ich Dir wärmstens die Amps von Weber empfehlen. Die sind genauso gut und kosten deutlich weniger. Ich habe den Mywatt 200 (4xKT88), und seitdem ist für mich die Amp-Suche ein- für allemal beendet. Der 200er kostet ca. 1100.- Euro, der 400er ca. 1800.-. Frag aber im Zweifelsfall lieber nochmal bei Max Weber nach, vielleicht haben sich die Preise inzwischen schon wieder geändert.
    Ach, und um die Frage vorwegzunehmen: der 200er ist laut genüg für eine zünftige Rockband. Amtliche Boxen natürlich vorausgesetzt.

    Eine (echte) Alternative zum SVT ist mir nicht bekannnt. Wenn's ein Ampeg sein soll und Du auch mit einer nicht so vintagemäßigen Optik leben kannst, dann schau mal nach einem SVT-2 Pro. Die gibt's manchmal gebraucht zu vernünftigen Preisen (weil eben keine SVT-Optik, sondern Rack-Gehäuse).
     
  3. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 06.10.07   #3
    Jep den SVT2 ich würde dir auch empfehlen, der gleicht zwar in vielem dem CL hat aber halt n paar Boni wie den Graphic EQ und paar andere Sachen.
    Link: http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Ampeg-SVT-2-Pro-prx395356318de.aspx
    Kostet dabei glaub ich fast das gleiche wie der CL, weil viele Leute den CLassik-Look bevorzugen.
    Zum Sound kann ich nur soviel sagen, dass ich auch seit einer Woche Besitzer eines so schmucken Gerätes bin und ich mit dem Sound 100%ig zufrieden bin. Spiele mit nem Jack Casady Bass und der 410HLF und der Sound ist genau das was ich mir unter Vintage vorstelle.
    Wie der im Vergleich zu dem CL und auch zu dem VR ist kann ich dir leider nicht sagen, auch ist es ja immer n Unterschied was der einzelne unter Vintagesound versteht.
     
  4. Son Goku

    Son Goku Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.07   #4
    hey,
    danke schonmal für die antworten,
    also der svt cl hat mich nicht wirklich beeindruckt, hab auch den svt 3 gespielt und die waren beide nicht so berauschend.

    die mywatt dinger sind echt interessant, leider kann man die nicht testen.

    ichn will keinen verzerrten sound, vieleicht ein ganz wenig dreckig angezert, aber mehr auch nicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=rbztn6lsU5g son sound find ich richtig geil, aber nicht so verzerrt. ich glaub der bassist spielt auf der aufnahme nen svt aus den 70ern.

    victor
     
  5. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 06.10.07   #5
    Den solltest du mit ner Ampegröhre aber auf jeden fall hinkriegen.
    Sonst guck dir man das Bassinterlude ab 2:10 in diesem Video an:
    http://www.youtube.com/watch?v=tsm2hSKkH7E
    Is n glaub ich n ganz gutes Beispiel für rockigen Hiwatt-Sound, wenn der in deine Richtung geht, wär Hiwatt bzw. Mywatt vielleicht doch gute Alternative.
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 07.10.07   #6
    Türlich kann man den testen. Wo wohnst Du denn?
     
  7. Son Goku

    Son Goku Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.07   #7
    ja die aufnahme geht schon in die richtige richtung, dass knackige fehlt mir zwar noch, aber das kann ja auch am bass und der ampeinstellung liegen.

    ich wohne in Mönchengladbach in NRW, wo kann man die denn testen? dachte nur beim max weber in fürth und das wär ein bischen weit.....

    danke für die hilfe

    victor
     
  8. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 07.10.07   #8
    Der Herr Weber baut grad eine Art "Netzwerk" auf, also er wird auf seiner Website ein Link reinsellen da kannste dann sehen wer in deiner nähe einen Mywatt hat...

    Mehr gibts uner bassic.ch.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.10.07   #9
    Vielleicht kannst Du Irgendwo in deiner Nähe mal einen Traynor antesten,der komt zwar nicht ganz an den Ampeg ran,wäre aber eine günstige Alternative.
    Zumindestens verfolgt er ein ähnliches Konzept wie der Ampeg.
     
  10. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 08.10.07   #10
    Bassic-Member "TheBass" wohnt in Solingen und ist begeisterter Mywatt-User.

    Wer sonst noch in Deiner Nähe wohnt und Mywatt spielt weiß ich nicht, da müsstest Du mal bei Bassic.ch suchen.
     
  11. flachmaster

    flachmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.10.07   #11
    Hi wenn du mit Bassman Dinger die Siverface Topteile meinst kann ich dir sagen das die nicht nach Ampeg klingen mehr nach Fender halt. :)

    Mehr Höhen und Brillianzen und auch eher clean. Ich habe selber ein Silverface 100 und spiele das über eine 2x15er Box mit E-Voice Speakern drinn. Bis das was zerrt fangen eher deine Ohren oder dein Hirn an zu zerren. :evil:

    Klingt aber trotzdem sehr schön fett warm und retro. Für den Schmutz in Sound habe ich einen Fulltone Bassdrive davor. Das klingt dann echt sagenhaft!! :great:

    Die Silverface Topteile gibt es in gutem Zustand (darauf achten das der Trafo der originale ist!!) für ca. 800 Euro!
     
  12. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 08.10.07   #12
    @ Threadersteller:
    Worüber spielst du denn im Moment?
     
  13. Son Goku

    Son Goku Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.07   #13
    zur zeit spiele ich ein Warwick profete 4.

    danke fourtwelve, ich werd ihn mal fragen.

    Hat denn einer hier nen sovtek, oder kenn die sovtek bass amps?? die sollen ja auch sehr gut sein.

    danke für die gute hilfe

    victor
     
  14. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 09.10.07   #14
    Sollte der dir von der blanken Leistung her reichen, könntest du mal versuchen, den Tech21 SansAmp Bass Driver DI davor zu hängen.
    In der programmierbaren Version macht das Ding aus deinem Amp einen Dreikanaler und du bist mit 250.- Öcken aus dem Schneider. Vollanalog.
    Es ist ziemlich schwierig, damit einen schlechten Sound zu haben und Tonmenschen beginnen plötzlich, dich zu lieben.

    Gruß, P.
     
  15. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 09.10.07   #15
    Der Programmierbare ist digital gesteuert!

    Ich kenne den Sansamp und ich kenne auch den SVT VR und den Sound des SVT bekommt der Sansamp beim besten willen nicht hin! Den SVT CL kann er super "imitieren" aber den VR überhaupt nicht...

    Zur Alternative könntest du dich ja nach anderen Röhrenamp-Herstellern umgucken, evtl. mal einen Marshall ausprobieren...
     
  16. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 09.10.07   #16
    Die Signalführung des SansAmp ist analog und mein Beitrag ist eher in Richtung "wie vermeide ich große Investitionen" zu verstehen.
    SVT-Sound gibt's nicht ohne SVT. Klar doch.
    SVT gibt's nicht ohne SVT-Kohle. Auch klar.
    Ich bin unlängst mit einer ähnlichen Fragestellung losgedackelt. Hab einen Trace GP11 plus 4x10...zu transig...selbst mir einem furzenden Preci und Preshape auf off.
    Es ist schlicht angenehm, nur ein zehntel des angestrebten Etats rausgehauen zu haben, über eine dreikanalige Vorstufe zu verfügen und jederzeit ein astreines DI-Signal anbieten zu können.

    Ich erhebe keinen Absolutheitsanspruch auf diesen Vorschlag. Aber man könnte (sollte) ihn auf dem Schirm haben.

    Gruß, P.
     
  17. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 10.10.07   #17
    Wie wäre denn der V-4BH in diese Reihe einzuordnen? Kann man denn sagen, der VR ist definitiv cleaner ausgelegt als der CL?

    Anderer Vorschlag, nicht wirklich clean, aber anders als alle Ampegs, die ich bisher gespielt habe:
    http://www.classic400.com/
    http://www.markstein.de/dwDE/Products/Peavey-Classic-400---------Top.html

    Gruesse, Pablo


    EDIT: Auf Talkbass behauptet einer, der Sound des Classic 400 soll 70er Ampegs nachempfunden sein. Kann ich halt nicht beurteilen, da ich eben diesen Sound nicht im Original kenne.
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 10.10.07   #18
    Was willst du denn überhaupt ausgeben?
    Hast du den VR über DEINEN bass gespielt, oder über einen anderen?
     
  19. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 10.10.07   #19
    Der VR klingt meiner Meinung nach absolut nicht clean, er hat halt kein Master Volume Regler.
    Und man muss die Kiste schon sehr weit aufdrehen damit ein gut klingender Basston rauskommt....
     
  20. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 10.10.07   #20
Die Seite wird geladen...

mapping