Neukauf: HK Switchblade oder Trilogy

  • Ersteller SilverChris
  • Erstellt am
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
Nabend
Ich denke/hoffe mal, dass es das Thema noch nicht gab und bitte schlagt mich nicht wenn ich bei der Suche was übersehen habe.

Also ich spiele derzeit einen Marshall DSL50, dessen Sound ich aber langsam satt hab ;) Meine Gitarre ist eine LTD EC-500 (EC-2005 um genau zu sein) mit nem SD SAPHII am Hals und nem SD SH-4 am Steg. Als Box ne HB 412er mit V30ern.

Ich hatte heute mal das Glück nen Switchblade Topteil 1h lang anspielen zu können und fand es auch echt genial. Vor allem gefällt mir die Vielfalt. Ich spiele so ziemlich alles von Jazz/Blues/Funk (Jam-Sessions), HardRock bis hin zu (gelegentlich) Metal.

Jetzt meine eigentliche Frage: Wie ist der Trilogy im Vergleich zum Switchblade? Sind die ähnlich oder von Grund auf anders? Habt ihr evtl noch andere ähnliche Amp-Vorschläge?

Ich hab jetzt alle Gitarrenläden in der erreichbaren Gegend durch konnte aber nur einmal nen Switchblade finden und garkeinen Trilogy - anspielen ist also schlecht.

[EDIT]
Außerdem würd mich mal interessieren wie sich die Amps so in der Band durchsetzen. Mein DSL50 ging oft unter gegen nen Laney... war schon teilweise peinlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

The_Tank

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.13
Registriert
02.01.08
Beiträge
553
Kekse
1.049
Ort
JEM Land
Trilogy und Switchblade sind gaaaaanz anders.

Der Trilogy ist gut zu zähmen ist aber sehr sehr wählerisch bei der Box und der Aufstellung. Er reagiert sehr sensibel auf Einstellungen und man kann seinen Sound auch komplett vermüllen.

Der Switchblade hat einen "Großzügigeren" Soundbereich, reagiert zwar auch sehr empfindlich auf Einstellungen, kommt aber mit mehr Boxen zurecht. Ich persönlich finde aber die Eingebauten Effekte nicht so prall und auch die Zerre grundsätzlich haut mich nicht vom Hocker.

Da kann ich nur empfehlen, dass dir mal den Carvin V3 anschaust (zB beim Schmidt zum Sonderpreis grad), da kommst mit V3 und einem guten Effektboard auf den Preis vom Switchblade und hast IMHO den besseren Amp.

Aber Amps sind immer Geschmackssache, daher lieber mal anspielen und Zeit nehmen beim Aussuchen, ist ja viel Kohle die du dann los bist...
 
Kingx4one

Kingx4one

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.14
Registriert
13.01.08
Beiträge
1.343
Kekse
3.670
Ort
Höxter
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Mach doch mal am Wochenende nen Trip nach Köln oder nach Bochum (Beyers Music) oder in sonst ne Stadt die nen größeren Laden hat. Solltest natürlich vorher nachhaken ob die die Amps auch haben. Am besten nimmste dann deine Klampfe mit und nen Kumpel der dir was vorspielen kann. Der Amp den ich habe gefällt mir wenn ich neben der Box stehe auch nicht so gut, aber aus 3-4 Metern Entfernung oder abgenommen klingt er super. Also nicht nur von nahem testen. Ich hoffe du findest nen passenden Shop;)


Ich hab grad gesehen du kommst aus PB. Bin aus Höxter, von uns aus ist Bochum nicht weit, müsstest du mit dem Studi Ticket doch noch hinkommen...Und der Laden ist echt klasse! Gute Beratung, man kann ALLES testen, und ne gute Auswahl haben die auch! Ich meine auch beide Amps bei meinem letzten Besuch da gesehen zu haben...

Hier noch die HP: http://www.beyers-music.de/beyers/seoc/index.php?cPath=3_52_129
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
ich stand vor der gleichen entscheidung und habe mich vor geraumer zeit bereits für den switchblade entschieden. zwischendurch hab ich noch andere amps gespielt (Marshall Anniversary, TSL, DSL, Engl Savage, Screamer, Line6 Spidervalve) und bin letzten endes immer wieder beim Switchblade gelandet.

der amp ist genial und kann extrem viel in der breite. ein auf einen bestimmten sound/bestimmte soundrichtung spezialisierter amp mag in einigen einsatzbereich wohl besser klingen, aber in der breite fällt es eher schwer den switchblade zu übertreffen.
klar ist auch, dass die eingebauten effekte nicht das Fallaffel der weisen sind. ich nutze eh nur etwas chorus, etwas reverb und delay für solosounds und daran gibts wirklich nichts auszusetzen.
ich bin halt spieler und kein soundfetischist, dem es auf die kleinen unterschiede zwischen 2 delay-pedalen ankommt. denn diesen unterschied hörst du nicht mehr, wenn du über ne pa spielst.

Durchsetzungsfähig ist der Amp auf jeden Fall. Gegen Halfstacks mit Marshall TSL, Mesa Dual Rectifier oder EVH hatte ich bislang nie Durchsetzungsprobleme.

der switchblade ist komplett midifähig und kann pro preset komplette sounds inkl. effekten, prescence, und einstellungen für den effektloop speichern. somit ist es möglich, presets für verschiedene gitarren (z.b. LesPaul, Strat, Superstrat, aktive PU´s etc.) oder Einsatzzwecke zu speichern. das alles fehlen amps wie Marshall, Carvin oder dem Trilogy halt.

letzten endes kommts aber darauf an, worauf du wert legst und was dir wichtig ist. Ich kann den Switchblade jedenfalls nur uneingeschränkt empfehlen.:great:

achja kleine anmerkung noch:
ich spiele den Switchblade in Verbindung mit nem Boss GT8. dieses nutze ich für Volumen/Wahwah-Pedal, Noisegate, Stagetuner, Akustiksimulation und Midischaltzentrale. außerdem hab ich dann immer mein notfall-backup-system dabei. allerdings ist der amp in 3 jahren nicht einmal ausgefallen als es drauf ankam. 2mal hats die Anodensicherung gefetzt, aber dafür konnte der amp nix, und für sowas hat man ja immer ersatzsicherungen dabei ;)

Der Trilogy ist ebenfalls ein guter amp mit gutem grundsound, aber ich bin halt ein Freund von "keep-it-simple". Ein Amp, Ein Floorboard, FERTIG und da ist der Switchblade wesentlich vielseitiger:great:

als Alternative würde ich mir aber trotzdem auch den Line6 Spidervalve mal ansehen. Spidervalve plus Shortboard kommen preistechnisch in etwa auf das gleiche Level wie der Switchblade. beim Spidervalve sind halt DI-Out mit Speakersim, Noisegate und Tuner gleich mit eingebaut.
 
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
Danke für die Antworten soweit!
Den Spidervalve hab ich schonmal gesehen... der Carvin scheint recht selten irgendwo zu stehen - Noch nie gesehen das Teil :D

Naja. Ich hab zwar nen NRW-Ticket aber keine Zeit um 2h nach Bochum oder 3,5 Stunden nach Köln zu fahren. Da geht dann immer nen kompletter Tag für drauf und ich hab leider erstmal keinen kompletten Tag frei. Vielleicht schaffe ich's am Samstag nach Bochum aber MusicStore am Wochenende hab ich einmal erlebt und das tu ich mir nicht nochmal an! ;)

2 Stunden warten bis son viel zu warmer, stickiger, kleiner raum frei wurde mit son paar 200€ Amps und dann wurd ich nach 30 Minuten vom Verkäufer wieder daraus geschmissen...-.-

btw: Wie viel ist nen gebrauchter Switchblade/Trilogy wert bzw. wie weit sollte man bei ebay mitgehen? Neu kann ich mir die Teile nicht leisten ;)
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
den Switchblade kann man schon so um die 800 euro abgreifen, manchmal mehr, manchmal weniger
der trilogy sollte in etwa genauso liegen, ist aber regelmäßig etwas höher angesiedelt
 
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
OK... hab mir sowas um die Kante schon gedacht. Aber kostet der Trilogy wirklich nur so "unwesentlich" mehr? Neu liegen die ja 300 Takken auseinander.

Und warum stürzen die Preise meines Equipments so in den Keller? Als ich meine MH-250 und den DSL50 gekauft hab, waren die teile jeweils 100€ mehr wert...-.- ärgerlich...


[EDIT]
In der Bucht bekommt man den Switchblade neu vom Händler für 999€ hab ich grad gesehen. Wäre mal ne Überlegung wert wenn der gebraucht bei 800 liegt ;)
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
ich habe meinen nagelneu als vorführmodell bei nem händler für 800 euros ersteigert.
zwar vorführ-modell aber eben mit voller garantie ;)
tja, der wertverlust ist wirklich enorm, das ist der grund, warum ich so selten neuware kaufe
 
Jonnyx

Jonnyx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.18
Registriert
20.01.08
Beiträge
139
Kekse
0
Ort
Dresden
hey

ich kann dir jetzt nix zum vergleich sagen aber insofern du interesse an einem gebrauchtkauf vom Trilogy hast, ich habe einen bei mir zuhause! (würde 800 euro + versans haben wollen)

der amp is tip top in ordnung, 2 jahre alt (wurde aber nur 1 jahr benutzt) und wenn du magst kannst du ihn auch mal länger anspielen kommen (wohne zwischen cottbus und dresden also im osten deutschlands)

bei interesse einfach mal ne pn senden ;-)
 
VintageFreak08

VintageFreak08

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
04.01.08
Beiträge
2.202
Kekse
1.282
Ort
Ochtendung
Gudeee...
boah Krass fast wie bei mir ;) Hatte auch nen DSL aber 100.Habe den Switchblade und Trilogy dann auch angetestet und mich dann für den Trilogy entschieden....
Also der Trilogy kompremiert nicht so stark wie der Switchblade und optisch ist der Trilogy auch 100mal besser wie der Switchblade.Aber der Trilogy verträgt sich nicht mit jeder Box :D....
Letztendlich habe ich den Trilogy doch verkauft weil er ziemlich Matschig im Lead war :(
Der Clean Sound war total Geil und der Crunch mit Boost war auch Top nur der Lead :rolleyes:
Nun habe ich weil ich auch vielfältige Sachen spiele nen Diezel VH4 den ich nur empfehlen kann:great:
Kostet zwar mehr wirst aber deutlich zufriedener sein.Ob du dir nen gebrauchten Diezel für 1800 holst oder vll nen neuen Trilogy für 1400 würde ich lieber sparen!!!!



Achja der DSL war super Durchsetzungsfähig, da finde ich die Marshalls sogar "fast" unschlagbar....


Gruß
 
Kingx4one

Kingx4one

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.14
Registriert
13.01.08
Beiträge
1.343
Kekse
3.670
Ort
Höxter
Ich meine letztens bei Schallenberg in PB nen Trilogy gesehen zu haben. Dann haste schonmal einen..
 
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
Kostet zwar mehr wirst aber deutlich zufriedener sein.Ob du dir nen gebrauchten Diezel für 1800 holst oder vll nen neuen Trilogy für 1400 würde ich lieber sparen!!!!

Ich hab soviel Geld, wie ich für meinen DSL bekomme und vielleicht 100-200€ mehr! Wenn ich 1800€ zusammen sparen will, muss noch 2 Jahre warten... Hab glaube schonmal gesagt, dass nen neukauf bei Switchblade nicht in Frage kommt, weil 1200€ zuviel sind.

Achja der DSL war super Durchsetzungsfähig, da finde ich die Marshalls sogar "fast" unschlagbar....

Wir haben mit 3 Leuten dadran rumgedoktert... Nix hinbekommen... Vielleicht hat der 100er ja mehr Wumms?

--------------------------------------------

@Kingx4one
Letztemal als ich da war, war kein Topteil da... aber mal gucken - is ja umme Ecke ^^
 
VintageFreak08

VintageFreak08

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
04.01.08
Beiträge
2.202
Kekse
1.282
Ort
Ochtendung
Wir haben mit 3 Leuten dadran rumgedoktert... Nix hinbekommen... Vielleicht hat der 100er ja mehr Wumms?

Kommt natürlich auch auf die Box und deren Speaker an :rolleyes: und natürlich auf den Mittenregler....
 
H

HannoMetalhead

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.15
Registriert
31.01.09
Beiträge
535
Kekse
680
Ort
Flensburg
Kommt natürlich auch auf die Box und deren Speaker an :rolleyes: und natürlich auf den Mittenregler....

jap, richtig! Vor allem die Mitten machens aus! Ich finde auch, dass grade die Marshalls sich sehr gut durchsetzen, eben weil sie recht viele Mitten haben... Nur für mich sindse ab Werk nicht brutal genug in der Zerre.... Zumindest der JVM nicht, die anderen kenne ich nur von Videos...^^ Naja und ich hab den Switchblade auch mal angetestet, so dolle fand ich den nicht, vorallem im Lead kanal, den ich am meisten brauchen würde... Durchsetzungsfähig wird er allerdings sein, er hat nämlich einen recht eigenen, ziemlich kratzigen Sound... Der Clean hat mir aber SEHR gut gefallen, muss ich ssagen! :great:
Naja, an deiner Stelle würde ich mich auf jeden Fall nochmal mit den Marshall beschäftigen, mehr Mitten reindrehen, und so weiter und mich DANN entscheiden, grade, wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat! ;)
 
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
hmm... mittenregler hatte ich meistens voll auf... Oder es liegt echt an der Box - Zuhause hab ich ne 412er HB mit V30ern aber in der Probe hab ich auf ner 212er HB mit V30ern gespielt. Aber mein Band-Kollege hat soviel ich weiß genau die gleiche ^^

achja und die Band hat sich inzwischen aufgelöst :( Jamme jetzt nur noch hin und wieder, soweit sich Leute finden lassen...
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
komischerweise betrachten die meisten leute hier einen amp danach ob er für harten metal und sonstige ultra-trve bösmucke geeignet ist. egal ob der threadsteller genau danach sucht oder ob ihm andere sachen wichtiger sind. wie schonmal gesagt wurde, gibts dafür einschlägig bekannte amps in allen preisklassen. aber einen allrounder der jazz/blues/rock/hardrock und ab und zu metal abdeckt bekommt man eben nur in dem man für gewisse bereiche einfach abstriche macht.
und nicht jeder ist ein soundfetischist, der das gras wachsen hört....
oder zumindest es meint, wachsen zu hören. die vielzahl der user, die hier über amps wie Diezel, Bogner, Engl, Marshall und H&K diskutieren, im reallife aber nur ne 15 watt transen/modeller-tröte besitzen erschreckt mich hier immer wieder aufs neue (wobei ich niemanden persönlich angreife, wer sich trotzdem angesprochen fühlt, sollte sich vielleicht gedanken machen warum:rolleyes:)

man mag es nicht glauben, aber es soll auch leute geben, die auf ihren amps spielen und liebe freunde,
vergesst bitte eines nicht....
ein entscheidender teil des sounds wird immer noch mit den fingern gemacht :cool:

wie schon gesagt...
spiele einfach mal die amps an, die dir gefallen könnten und triff dann deine entscheidung für dich.
es ist dein amp, dein sound und dir muß es gefallen:great:
 
VintageFreak08

VintageFreak08

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
04.01.08
Beiträge
2.202
Kekse
1.282
Ort
Ochtendung
komischerweise betrachten die meisten leute hier einen amp danach ob er für harten metal und sonstige ultra-trve bösmucke geeignet ist. egal ob der threadsteller genau danach sucht oder ob ihm andere sachen wichtiger sind. wie schonmal gesagt wurde, gibts dafür einschlägig bekannte amps in allen preisklassen. aber einen allrounder der jazz/blues/rock/hardrock und ab und zu metal abdeckt bekommt man eben nur in dem man für gewisse bereiche einfach abstriche macht.
und nicht jeder ist ein soundfetischist, der das gras wachsen hört....
oder zumindest es meint, wachsen zu hören. die vielzahl der user, die hier über amps wie Diezel, Bogner, Engl, Marshall und H&K diskutieren, im reallife aber nur ne 15 watt transen/modeller-tröte besitzen erschreckt mich hier immer wieder aufs neue (wobei ich niemanden persönlich angreife, wer sich trotzdem angesprochen fühlt, sollte sich vielleicht gedanken machen warum:rolleyes:)


Ja ich Spiele einen Marshall MG30 aber nur Zuhause....
Hatte schon unzählige Amps (Marshall JCM900, 1987x, JCM2000, Trilogy,Rectifier) und nun meinen Diezel VH4 und deshalb kann ich mitreden.


man mag es nicht glauben, aber es soll auch leute geben, die auf ihren amps spielen und liebe freunde,
vergesst bitte eines nicht....
ein entscheidender teil des sounds wird immer noch mit den fingern gemacht :cool:


ist soweit Richtig nur Hilft einem das Equipment den Sound "leichter" zu Verarbeiten und besser rüberzubringen.:rolleyes:

wie schon gesagt...
spiele einfach mal die amps an, die dir gefallen könnten und triff dann deine entscheidung für dich.
es ist dein amp, dein sound und dir muß es gefallen:great:

ist auch Richtig:great:
 
SilverChris

SilverChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
06.04.07
Beiträge
215
Kekse
254
hmm... das mit dem "der sound kommt aus den fingern" ist - joa - zum kleinen Teil richtig meiner Meinung... Stell mal Vai, Slash und Frusciante auf die Bühne ohne ihr Effektboard und ihren Amp und drück denen sone 60€ Hello-Kitte-Gitarre inne Pfoten. Glaub mir da können die noch so gut sein, es klingt scheiße! Klar kann man mit deren Equipment nicht automatisch spielen wie die und die holen aus Müll mehr raus als unser eins - aber so viel Sound kommt auch nicht aus den Fingern, dass es nen unpassenden Amp wieder weg macht...

Und ich will keinen neuen Amp, weil sich der DSL nicht durgesetzt hat, sondern einfach, weil ich mal was anderes probieren will und der Sound "langweilig" wird. Ich hab ja nicht vor jetzt groß drauf zu legen und gegen 100€ Aufpreis mal was andere hier stehen zu haben finde ich echt OK. Andere geben wesentlich mehr für ihr Hobby aus ;)

Amps haben ja kaum Wert-Verlust... wenn der mir dann auf einmal doch nichtmehr gefällt, verkaufe ich den nächstes Jahr für 100€ weniger, lege halt wieder 100€ drauf und hole mir nen neuen. 100€ sind 3 mal feiern gehen - bleib ich halt im Jahr 3 mal zuhause und habs wieder raus :p

-----------------------------------------

So... bei ebay steht grade nen Switchblade drin... mal gucken ob ich mir den schieße ^^
WEEEHEEE ihr bietet da jetzt mit!
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
na wenn du dich mit deinem statement mal nicht täuschst...
ich erzähle allzugerne die geschichte von dem typen, der regelmäßig in münchen im conrad-electronics-laden sitzt. schnappt sich ne billige diMavery strat, nen kleinen krötigen McCrypt trötenamp für 59 euro und fängt an zu spielen. selbst damit klingt der typ fast original wie yngwie malmsteen, weil er eben spielen kann. dann gibts als krasses gegenstück dazu einen user hier im board, der sauteure ESP-Klampfen über einen endsteuren Diezel Herbert jagt, und der klingt in seinen videos (kenner werden die bei youtube sofort finden ;)) sowas von grottenschlecht, weil eben hochwertiges equipment einfach keine spielfähigkeiten ausmerzt.

ich kenne extrem viele, sehr gute gitarristen und denen ist es wurscht worüber sie spielen, weil sie ihren persönlichen ton nicht aus dem equipment sondern aus ihren fingern holen. gutes equipment kann gute spieltechniken noch besser hervorbringen, aber ist gnadenlos wenns darum geht spielfehler ans licht zu bringen.

ansonsten stimm ich dir voll und ganz zu. wenn dir was gefällt hols dir, wenns nicht mehr passt wirds halt gegen was anderes ausgetauscht....
das ist bei vielen gitarristen halt der lauf der dinge :great:
 
VintageFreak08

VintageFreak08

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
04.01.08
Beiträge
2.202
Kekse
1.282
Ort
Ochtendung
na wenn du dich mit deinem statement mal nicht täuschst...
ich erzähle allzugerne die geschichte von dem typen, der regelmäßig in münchen im conrad-electronics-laden sitzt. schnappt sich ne billige diMavery strat, nen kleinen krötigen McCrypt trötenamp für 59 euro und fängt an zu spielen. selbst damit klingt der typ fast original wie yngwie malmsteen, weil er eben spielen kann. dann gibts als krasses gegenstück dazu einen user hier im board, der sauteure ESP-Klampfen über einen endsteuren Diezel Herbert jagt, und der klingt in seinen videos (kenner werden die bei youtube sofort finden ;)) sowas von grottenschlecht, weil eben hochwertiges equipment einfach keine spielfähigkeiten ausmerzt.

Der Herr mit dem Diezel kenn ich :D da hast du vollkommen Recht-....
Aber wenn man Malmsteen spielt dann hat man Meist viel Gain drinne und seine Sig Strat hat Nebengeräuschfreie Humbucker im Singlcoil Format.Klar kann man auf jeder Gitarre die selben Riffs runterknüpeln aber danach das Qietschen und so :screwy: Warum Spielen dann die Leute überhaupt die ganzen teueren Gitarren wenn sie es auch mit was billigem hinbekommen???Die Verarbeitung spielt ja auch ne große Rolle!!!Was bringts mir wenn ich ne Harley Benton Strat habe und dauernt mit Jammerhaken am drücken und Ziehen bin und sich danach das Ding um 46halbtöne verstimmt???
Spiele Gibson und bin damit Zufrieden... darauf kommts ja auch letztendlich an.
Ich Finde es Okay wenn man nen Amp Verkäuft, etwas drauflegt und sich dann was "besseres" holt, so habe ich es auch gemacht:D Mit dem Wiederverkaufswert würde ich aber so auch nicht unterschreiben... kommt halt drauf an ob du den Amp selber neu oder Gebraucht gekauft hast;)

Gruß
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben