Neumann TLM 127 vs. Brauner Phantom Anniversary Ed.

  • Ersteller Soultrash
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Soultrash
Soultrash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.24
Registriert
20.02.05
Beiträge
1.249
Kekse
3.230
Hallo,

ich habe mein "Studio" aufgelöst, und will jetzt Geräte
kaufen an denen ich erst mal ein paar Jährchen zu knabbern habe.
Es geht darum qualität zu kaufen,
nichst wo ich nach und nach die kleinerere macken entdecke.

mien momentanes setup:

Rode NT1000 Mikro
ART Pro Channel Preamp
Audiophile2496 Soundkarte
Hi-Fi Boxen Abhöre

bin damit eigentlich auch sehr zufrieden,
merke aber das das eine das andere sozusagem bremst.
Mien Ziel ist es Komponenten zu kaufen die passen und sich nicht gegenseitig
was weg nehmen.

das Setup welches ich anstrebe:

Neumann TLM 127 ODER Brauner Phantom Anniversary Ed.
SPL Channel One Preamp
RME HDSP 9632 Soundkarte
Samson Rubicon R6a Abhöre(ist bereits bezahlt und unterwegs zu mir:D)

die Frage ist

1. passen die unten genannten Geräte zu einander(rein von der Qualität her)

2. welches Mikro passt besser zum Channel One


ich werde natürlich in den Laden fahren und mir alles GENAU ansehen und anhören,
ich hätt ehalt zu Anfang ein paar Meinungen und Erfahrungsberichte:)


mfg
Soultrash
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Tut mir ja leid, dir das sagen zu müssen, aber die Abhören sind schrott. Gut, ist jetzt ein bisschen drastisch ausgedrückt, aber du gibst fast 2200€ für Micro, Preamp und Soundkarte aus und sparst dann an den Abhören. Da hättest du auch die Hifiboxen behalten können.
Ansonsten kannst du weder mit Neumann noch mit Braunermics was falsch machen. Qualitativ sind beide auf einem wahnsinnig hohen Level. Du musst halt wirklich antesten gehen und entscheiden, was dir besser gefällt.
 
In der Preisklasse bevorzuge ich das transparentere Brauner, das mit dem Channel One sicherlich wunderbar harmoniert. Zu RME braucht man eigentlich nichts sagen. Das Problem mit der Abhöre bleibt. Sie wäre Dein Schwachpunkt.
 
Stimmt, hatte die Boxen halt bereits vor dem Sinneswandel:D
bestellt, mir ist es aber gerade eben gelungen diese Bestellung zu canceln.

Welche Abhöre wäre denn den restlichen Geräten ebenbürdig?
Noch malche ich das alles in kleinem Rahmen, mein Recordingraum ist mein Zimmer, die grosse Ahnung habe ich nicht. Im Moment kann ich halt nur die Geräte besorgen und mir Wissen aneignen. Ich stecke in der Ausbildung, und habe weder Zeit noch das nötige Geld, es reicht halt gerade mal für die Geräte, welche ich mir über Monate ansparen bzw. finanzieren muss. Klingt vielleicht ein bissel übertrieben, aber ich denke mit solchen Geräten kann man ruhig in Richtung Zukunft blicken. Hoffe ihr versteht so eingermaßen was ich will. würd emich über weitere Tips bzgl. Abhöre etc. freuen.

mfg
Soultrash
 
Hallo, Soultrash,

hier meine Erfahrungen mit dem Brauner Phantom AE: Habe mir im Mai im Vorfeld einer CD-Produktion unseres Chores ein Phantom AE zugelegt, auch im Hinblick auf Verbesserung meines eigenen Mikrofonbestandes. Für die Solo-Aufnahmen habe ich das Brauner gegen ein Rode-Röhrenmic gestestet (ich glaube, es war das Classic). Nach dem Einsingen einer Spur war nach 10 Sekunden Vergleichshören klar, daß wir mit dem Brauner weiterarbeiten würden (angeschlossen über einen Digitech VTP1-Röhren-Preamp). Grund: Druckvoller und viel transparenter. Der Wunsch nach einem Neumann kam weder bei mir noch bei unserem Tontechniker auf. Ich selbst halte das Phantom AE klanglich für besser als z. B. ein Neumann U87 (obwohl sich das in dieser Qualitätsklasse mehr um Geschmacksfragen dreht!!). Im Herbst habe ich mir dann ein zweites hinzugekauft, um ein Paar zu haben, das ich auch für live-Mitschnitte einsetzen kann. Bisherige Resultate: Klanglich für live-Mitschnitte fast keinerlei Nacharbeit mehr nötig, überragende Transparenz auch bei großen Chor- und Orchesterbesetzungen. Wenn Du nicht unbedingt noch Kugel und Acht brauchst, kann ich das Phantom AE allerbestens empfehlen. Den Channel One kenne ich nicht, besitze aber selbst den Goldmike von SPL, der auch hervorragend klingt - ich denke, der Channel One ist da nochmal einen Zacken besser. Ich finde allerdings, daß das Phantom in meinem Setup mit dem Digitech VTP1 (leider wird der schon lange nicht mehr gebaut...) noch besser harmoniert als mit dem Goldmike.
Als Abhöre benutze ich die Syrincs M3-220, die für meine Räumlichkeiten voll genügen und mit denen ich äußerst zufrieden bin. Betreffend Abhöre dürfte Genelec auch immer eine Empfehlung wert sein.

Viele Grüße
Klaus
 
Hallöchen

Das Brauner hab ich leider immer noch nicht gehört. Aber man ließt und hört nur gutes.
Das TLM 127 gibts bei Thomann gerade im Set mit dem Vernsteuernetzteil um knappe 1000Euro. Durch die zusätzlichen Richtcharackteristiken sehr vielseitig.
https://www.thomann.de/at/neumann_tlm_127_set_box_ni_bundle.htm

einziges Problem bei dem Set ist die fehlende Spinne die du dir einzeln besorgen musst. Die Originalen sind recht teuer aber selbst dann ist der Preis noch super. Es müsste aber auch passende günstigere Spinnen für das Mic geben.

greets
 
danke für die vielen Tips:)

habe mich gerade nochmal umgesehen und bin auf die ADAM P11A gestoßen.
Sind die zu empfehlen, oder werden sie dem Rest nicht gerecht?

mfg
Soultrash


PS: ich werde wohl am Wochenende in ein Fachgeschäft
fahren und mir alle smal live ansehen/anhören....daher sind weitere empfehlungen/Tips willkommen:)

EDIT: ach ja, die Musikrichtung wäre ja eventuell auch ein zu bachtendes Kriterium:

Ich mache vorwiegend Rock/Metal,
es sollten aber auch Pop und HipHop Sachen "drin" sein.
 
Beim Store in Köln kannst Du Mikros und Preamps gut probieren.
 
jop, kann abe rleide rnur am Sa fahren, dann is taber immer die Hölle los:D

wie sieht es aus mit den Monitoren,
was kann man da noch empfehlen?


mfg
Soultrash
 
Die Abhören musst Du selber anhören. IMHO geeignete Vertreter sind Klein & Hummel , bsp. O-110, Dynaudio AIR6, ADAM, Tannoy Precision 6D etc.

So grob ab ca. 500€ - 1000€/Stk., an gibt es gute bis sehr gute Moni`s :)
 
danke für den Tip,

die O-110 sehen shcon mal optisch sehr nett aus,
wären mir abe reventuell doch etwas zu teuer.
Im Moment tendiere ich eher immer noch zu den
Adam P-11A


mfg
Soultrash
 
Als Abhörmonitore kann ich dir die samson resolv 65a empfehlen, sowie die Modele darüber. von der 80er Aktiv Serie hab ich auch schon viel gutes gehört.
 
@kingzize

ich glaube aber nicht das die ins gesamtkonzept passen würden:)

mfg
Soultrash
 
Dynaudio BM5A >HIER< haben sich bei mir gerade auch für Chöre und Kammerorchester etc. sowie Irishfolk / Country als sehr gut geeignet harausgestellt.
 
kann man bei Monitoren in der Preisklasse eigentlich allgemien was falsch machen,
oder kann man automatisch gute Qualität voraussetzen?
Ich denke icmmer "hättest ja vielleicht fpr das selbe Geld mehr haben können"
ist wohl doch ne schlechte Angewohnheit:D

mfg
Soultrash
 
kann man bei Monitoren in der Preisklasse eigentlich allgemien was falsch machen,
oder kann man automatisch gute Qualität voraussetzen?
Ich denke icmmer "hättest ja vielleicht fpr das selbe Geld mehr haben können"
ist wohl doch ne schlechte Angewohnheit:D

mfg
Soultrash

Es gibt schon noch unterschiede. Beim Probehören wirst du selbst feststellen wie unterschiedlich die Bautypen sind. Einige z.B. spiegeln Höhen und Mitten deutlicher wieder - einige sind im Tieffrequencen-Bereich kräftiger, runder. Je nach dem was du brauchst, bzw. welche Musikrichtung du anstrebst. Ein All-In-One Konzept gibt es leider nicht. Aber die Adam P11 sind z.B. sehr empfehlenswert. Haben einen sehr deutlichen, kräftigen Sound. Und mit nem 7,25" Woofer ist man auch recht gut ausgestattet im Bassbereich. Der Dynaudio BM5A Monitor ist auch recht gut, nur mir noch nicht klar genug bzw. transparenter in den höheren Mitten und Hochfrequenz-Bereichen. Aber jeder hat sein eigenes Hörempfinden. Deswegen am besten in nen Store gehen und probehören.
 
ein fetter bass ist mir nicht soo wichtig, ich mag es eher hell,
die höhen müssen klar sein aber nicht zischen.
Hab es dieses We leider nicht geschafft probezuhören,
hoffe das ich demnächst zeit finde.

mfg
Soultrash
 
Naja ... die Frage ist ja ob du ein Lied produzieren möchtest oder ob du nur spielen möchtest. Bei der Produktion sollte man schon einen Monitor haben, der alle Frequenzteile eines Liedes wiederspiegeln kann. Der Bassbereich zählt da natürlich mit, da ja auch z.B. eine E-Gitarre oder selbst deine Stimme tiefe Frequenzen erreicht. Die Tieffrequenzen sind extrem ausgeprägt, sprich druckvoll. D.h. sie brauch Raum um sich zu entfalten. Je größer das Bassmembran umso mehr Entfaltungsfreiraum. Umso deutlicher die Basswiedergabe. Und Monitore mit größeren Bassmembranen dienen ja nicht nur für Hardcore Techno oder Westside Baseslide Hip Hop, sondern für jegliche Musikrichtungen aller Art.
Wie gesagt, je präziser die Wiedergabe, umso genauer das Mastering.
 
Könnte nochmal einen interessanten Link bezüglich der Mikrofone anbieten:

mikrofon mikrofone im test vergleich testbericht

sind ne menge testaufnahmen der verschiedensten mikrofone drauf, auch das brauner und u87. Sollte man sich aber nur anhören, wenn man vernünftige boxen hat, sonst klingen alle gleich und die motivation so viel geld dafür auszugeben sinkt gemein.
Wenn man aber wirklich genau hinhört, erscheint das Brauner wirklich nicht schlechter als das u87, ist also auch mein favorit, den ich mir in näherer zukunft zulegen will.
Ist es eigentlich wahrscheinlich, dass die brauner phantoms bald ausverkauft sind, weils ja ne limitierte auflage ist und überall abverkauf steht??
 
Hallo, phreax,

auf der Homepage von Brauner steht zu lesen: "Das Phantom C wurde in 2005 abgekündigt und durch ... das Phantom AE ersetzt. Nach Abverkauf des Phantom AE wird es eine neue Version des Phantom C geben." Also ist da wohl was im Busch...

Viele Grüße
Klaus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben