Niederohmig? Hochohmig? Hä?

von Totengraeber, 28.06.05.

  1. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.06.05   #1
    Hallo und herzlich willkommen bei "lustige technische Fragen mit Totengraeber".

    Heute geht es um hoch- bzw. niederohmige Ein- und Ausgänge. Manch einer (=ich) fragt sich, was hat das wohl auf sich, was sind die Vor- bzw. Nachteile? Wann einen niederohmigen Eingang mit einem hochohmigen Eingang verbinden, wenns doch einen niederohmigen Eingang speziell für hochohmige Signale, welche nicht niederohmig sind, da sie ja hochohmig heisen, gibt?!? :eek:

    Auf deutsch:
    Was ist was? Und warum ist was was? Und was bringts?
    Vielleicht hat einer von euch den roten Faden der mir fehlt oder zumindest nen guten Link dazu, wo das alles Totengraeber-Gerecht erklärt wird... ('Totengraeber' ist hier mit 'Einsteiger' gleichzusetzen ;) )

    Und falls sich einer denkt ich wär etwas :screwy: , dann schaut euch mal [hier beliebigen Namen völlig verrückter Musiker einsetzen] an!
    [​IMG]
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.06.05   #2
    Das bezieht sich auf den Eingangs-/Ausgangswiderstand, also das Verhalten von Strom zu Spannung.

    Niederohmige Augänge brechen bei Belastung mit einem bestimmten Strom in der Spannung weniger ein und hoch ohmige Eingänge ziehen weniiger Strom vom vorherigen Ausgang.

    Siehe mal -> Spannungsteiler
     
  3. Totengraeber

    Totengraeber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.06.05   #3
    Gut. Werd mir das Thema mal verinnerlichen.
    Vielen Dank schon mal :great:

    (was jetzt nicht heißt, dass hierzu keine Infos mehr kommen brauchen :D )
     
  4. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
  5. Totengraeber

    Totengraeber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.06.05   #5
    Wow. Tja, da hatte ich wohl die falschen Begriffe :-/
    (peinlich für nen Fachinformatiker :screwy: )

    Danke :great:
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 04.07.05   #6
    Es sei aus geg. Anlass nochmals darauf verwiesen, daß bei Audioverbindungen die Spannungsanpssung wirkt und nicht etwa die Leistungsanpassung.
     
  7. Totengraeber

    Totengraeber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 04.07.05   #7
    Seh ich es also richtig, dass bei einem Ton (mal von der Frequenz abgesehen) die Spannung das ausschlaggebende ist, oder doch der Strom?

    Kurz: I oder U???
     
Die Seite wird geladen...

mapping