Nordstage über Reußenzehn "Organ & Groove" direkt ins Mischpult

von Bugs, 22.03.08.

  1. Bugs

    Bugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hallo zusammen,

    hat jemand von Euch Erfahrung damit, mit dem Nordstage über einen (Stereo-) Organ & Groove von Reußenzehn direkt in den Mischer zu gehen (d.h. der Leslie-Effekt kommt vom Stage)? Bringt das einen Soundeffekt, der den Anschaffungspreis lohnt? Ich hätte gerne einen wärmeren Sound, den man auch mal richtig anzerren kann. Die Ampsimulation des Stage gefällt mir da nicht besonders.
    Gibt es Probleme, weil sich der Leslie-Effekt vor der Zerre befindet?

    Aus Gewichtsgründen will ich zukünftig live auf ein Leslie verzichten. Aber soundmäßig fehlt halt doch noch was (oder ist's nur das Bauchgefühl?)

    Ich habe mal Versuche mit dem Tube-Rotosphere gemacht. Der hatte bei meiner XB-2 Wunder gewirkt (und war auch notwendig). Beim Stage wird es eher schlechter, da der Sound nicht wärmer wird und das Stereo-Panorma des Stage durch den Rotosphere stark eingeengt wird (klingt fast mono).

    Kann vielleicht sogar jemand Soundbeispiele bereitstellen (Vergleich mit/ohne Preamp)?

    Grüße
    Bugs
     
  2. ukm

    ukm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    723
    Erstellt: 22.03.08   #2
    Hallo;

    ich hab' das einmal probiert: Mit den Orgeln auf 3/4 raus, in den Stereo O&G und dann in einen RT-20, damit umgangen werden konnte, dass das Leslie vor dem Overdrive liegt.
    Klingt interessant, wird aber m. E. in der Konstellation dem O&G nicht gerecht, so dass ich jetzt wieder bei der Variante "keep it simple" (ohne externe Geräte - zumindest für "live") gelandet bin.
    Das ist weniger Aufwand und erfüllt den Zweck.

    ukm
     
  3. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 22.03.08   #3
    Ja, und mit Probleme mein ich, das es sich nicht so anhören wird wie Du erwartest.
    Die Amplitudenmodulation des Leslieeffektes wirkt dann auf den Zerrfaktor des O&G und wird nicht das Klangresultat bringen, das Du Dir erhoffst. Es wird anders klingen, nicht zwingend schlecht, aber halt anders.

    Wie UKM schon geschrieben hat würde ich bei Deiner Equipmentliste mich entweder für das volle Programm (Stage+O&G+Leslie) oder halt nur den Stage entscheiden.

    Gruß

    Borntob4
     
  4. Dodo Dinkel

    Dodo Dinkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.04.08   #4
    Hallo Bugs,

    hast du's inzwischen ausprobiert? Klingts?
     
Die Seite wird geladen...

mapping