Orange OR 15 H mit Marshall MG15

von Jerry, 25.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    6.09.17
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 25.08.16   #1
    Hallo Freunde der wohligen Klänge,
    :m_git1:
    derzeit bediene ich mich eines Marshall MG15 Full Stacks für meine Ein-Mann-Wohnzimmer-Band. :m_git2:

    Nun steht mir der Sinn mehr nach warmen Röhrensound und ich habe mir das ausgeguckt: Orange OR 15 H (https://orangeamps.com/products/guitar-amp-heads/or-series/or15h-amp-head/).

    Frage: Wenn ich den Orange an die Marshall-Boxen klemme, zerreist's mir dann die Lautsprecher? :confused:


    Danke für alle sachdienlichen Hinweise und keep on rockin'!

    Jerry
     
  2. Audio Joe

    Audio Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.14
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Windsbach
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    21
    Erstellt: 25.08.16   #2
    Sollte kein Problem sein, beide Amps haben 15 Watt. Rein aus dem Bauch raus würde ich die kleinen Boxen jedoch nicht dauerhaft mit voll aufgerissenem OR 15 H betreiben.

    Mfg
    Audio Joe
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    12.050
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.500
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 25.08.16   #3
    Wäre halt Perlen vor die Säue, die Boxen sind mMn der größte Schwachpunkt der MGs...
     
  4. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 25.08.16   #4
    Die Speaker sollten laut Marshall-Webseite 8 Ohm haben. Der Orange hat zwei 8 Ohm- und einen 16 Ohm-Ausgang. Belastbar sind die Speaker des MG Fullstacks mit jeweils 15 Watt, was also ausreichen würde.
    Auch wenn ein Amp 15 Watt liefert und ein Speaker ebenfalls 15 Watt verträgt, wäre ich trotzdem vorsichtig. Manche Amps hauen auch bei geringen Lautstärken schon mal gerne etwas mehr raus. Mir ist es immer lieber, wenn da ein kleines Polster ist.

    Ansonsten schließe ich mich aber meinem Vorschreiber an. Die "billigen" Marshall-Boxen sind noch nie so wirklich wohlklingend gewesen. Ich würde mir für den Orange eine separate Box holen. Eine 1x12 reicht für zuhause völlig aus und mit den richtigen Speakern klingt sie auch leise anständig.
     
  5. Jerry

    Jerry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    6.09.17
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 25.08.16   #5
    Danke für alle Infos! :great:

    Welche Box würdet Ihr dazu empfehlen?
     
  6. Audio Joe

    Audio Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.14
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Windsbach
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    21
    Erstellt: 25.08.16   #6
    Wenns optisch passen soll, Orange PPC112 ist relativ günstig.
    Wenn das nicht so wichtig ist könntest du auch eine Laney IRT 112 oder eine Palmer Box nehmen, die sind auch sehr preiswert und klingen ziemlich gut.

    Falls du was für Metal suchst und auch ein bisschen mehr ausgeben willst, sind EVH 5150 III 1x12 oder eine Mesa Boogie Mini Recto recht passend, allerdings zahlt man da für eine so kleine Box dann doch ordentlich was...

    Mfg
    Audio Joe
     
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 25.08.16   #7
    Ich würde da ganz klar eine Palmer nehmen - hat meiner Meinung nach das beste P/L Verhältnis und man bekommt nen guten Sound.
    Da kannst du auch ein 1x12er Leer Cabinet kaufen und einen guten Speaker reinschrauben, z.B. von WGS.
     
  8. Jerry

    Jerry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    6.09.17
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 25.08.16   #8
    An den Laney IRT112 hatte ich in der Tat auch schon gedacht, ist zwar ein optischer Misch-Masch, aber das machen die Großen mitunter ja auch so. :nix:

    Danke für alle bisherigen Tipps Leute! :great:


    P.S.: Die Marshall MG-Boxen Speaker-seitig aufzurüsten lohnt vermutlich nicht!?
     
  9. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    4.500
    Erstellt: 25.08.16   #9
    Genau. Die PPC112 passt nicht nur vom Optischen, auch vom Sound finde ich sie gut zu Orange Amps abgestimmt.

    Die PPC112 Box klingt für ihre Grösse hervorragend und ist sehr stabil gebaut. Kann ich empfehlen.
     
  10. nightrain427

    nightrain427 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    91
    Erstellt: 25.08.16   #10
    Ich hätte eine abzugeben. Bei Interesse gerne pm. Ist wie neu....
     
  11. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    4.500
    Erstellt: 25.08.16   #11
    Falls du mich meinst, danke, aber ich habe schon eine ;)
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 25.08.16   #12
    Nein, das lohnt sich nicht.
     
  13. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 25.08.16   #13
    Also passen würde das schon und ich denke ja auch mal, das der TE den Orange im Wohnzimmer wohl kaum voll aufreißt, oder eben bloß einmal.
    Auch auf 7 Watt gedrosselt ist das, für ein Wohnzimmer viel zu laut, ausser du wohnst alleine und ganz weit draussen.
    Ich würde das erstmal mit den Marshallboxen ausprobieren. Sind zwar wirklich nicht die besten, aber sooo schlecht sind die auch nicht.
    Die Frage war, halten die Boxen das aus und die einfache Antwort ist, ja.
     
  14. Jerry

    Jerry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    6.09.17
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 26.08.16   #14
    Also selbst bei 7 Watt ist ein Röhrenverstärker noch zu laut für ein Mehrparteienhaus? Dann kann ich das knicken ... :(
     
  15. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.08.16   #15
    so würde ich das mal sehen.

    Es ist ja auch so, ein Röhrenamp BRAUCHT auch eine gewisse Lautstärke um seinen Sound zu entfalten und das ist in einem Mehrfam. Haus schwierig.
    Da ist 1 Watt Röhrenpower schon eine Zumutung für die Nachbarn.

    Vlt. schaust du mal nach einem Multieffektgerät, damit bekommt man auch allerhand brauchbare Sounds für zu hause hin. Das Gerät dann einfach in den Marshall rein und fertig. Dann kannst du das Ganze auch über Kopfhörer laufen lassen.
     
  16. Audio Joe

    Audio Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.14
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Windsbach
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    21
    Erstellt: 26.08.16   #16
    Du könntest auch nach einem Topteil mit eingebauten Power Soak Ausschau halten. Da kannst du die Aisgangsleistung nach der Endstufe begrenzen, d.h. volle Röhrensättigung bei geringerer Lautstärke.

    Blackstar, Hughes & Kettner, Peavey sowie diverse andere Herstelle haben solche in ihren Miniheads.

    Mfg
    Audio Joe
     
  17. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 26.08.16   #17
    Je nach dem, wie gut das Master-Volume funktioniert und man den "richtigen" Speaker hat, ist es kein Problem ein 100 Watt-Vollröhrentopteil in einer Mietwohnung zu spielen. So gut wie es ab einem bestimmten Pegel klingt, kann es rein physikalisch nicht klingen, aber man hat trotzdem einen netten Sound. Die PPC112 hat einen Celestion V30 an Bord, der allerdings erst einmal etwas Luft bewegen muss, bevor er ordentlich klingt. Hier kann vielleicht jemand, der die Box besser kennt, etwas zu sagen. WGS-Speaker klingen in der Regel auch leise noch gut und ich habe keine Probleme, den effizienten ET-90 in der Mietwohnung zu spielen.
    Allein durch die physikalischen Grenzen klingt auch ein Transistoramp oder ein Multieffekt, dass über eine Transistorendstufe laut gemacht wird auch noch nicht so toll. Ein wenig arbeiten muss jeder Lautsprecher, bis er so klingt, wie er soll. Trotzdem gibt es Speaker, die die Disziplin des "leise Spielens" besser beherrschen, als andere.

    Von Powersoaks oder Amps mit einstelliger Wattzahl halte ich nicht mehr so viel. Die meisten Powersoaks/Attenuator klauen einfach etwas vom Sound, so jedenfalls mein Eindruck und die ganzen 1 Watt-Amps sind auch meistens eher Marketing-Gags. Die berühmt-berüchtigte Endstufenzerre kann man auch bei 1 Watt nicht aus den Amps holen, ohne Probleme mit den Nachbarn zu bekommen. Ganz davon abgesehen, dass manche Ampdesigns so ausgelegt sind, gar nicht mehr in der Endstufe zu zerren, da der Sound in der Vorstufe geformt wird und die Endstufe als Lautmacher dient. Der Orang OR15 ist ja etwas "vintagelastiger" ausgelegt, da kann es schon wieder anders aussehen.
    Bei den kleinen Amps kommt oft noch hinzu, dass in der Endstufe andere Röhren sind (z.B. EL84 anstatt EL34) und sie somit gar nicht so klingen können, wie ihre großen Brüder. Schlechter ausgestattet sind sie oft auch (kein Loop...).

    Wenn du mit dem kleinen MG Fullstack keine Probleme bekommen hast, sollte es mit dem Orange auch klappen.

    Kann ich nur ganz leise spielen oder erst sehr spät abends, so würde ich gleich zu einer digitalen Lösung greifen. Dazu kann man z.B. mit einem Interface in den PC reingehen. Es gibt auch genügend kostenlose Software, die richtig gut klingt.

    Solltest du die Möglichkeit haben den Orange anzuspielen, könntest du doch ganz schnell selber rausfinden, ob er zu "laut" ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping