ordentliches MIKRO+VORVERSTÄRKER, wer hat Ahnung?

von cruzinha, 07.01.07.

  1. cruzinha

    cruzinha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #1
    Hallo,
    ich habe mich für die RME Hammerfall DSP 9632 entschieden und brauche noch
    ein gutes Mikro sowie einen Vorverstärker.
    angeguckt hab ich mir:
    - SPL GOLDMIKE 9884 (2-Kanal, zahl ich da nicht unnötig? brauch nur einen)
    - SPL TRACK ONE (bisl zu teuer)
    - FOCUSRITE TwinTrak Pro
    (bisl zu teuer)
    -
    FOCUSRITE TrakMaster Pro

    und Mikros:
    RODE NTK
    RODE K-2

    Mikro und Verstärker sollten zusammen nicht 1000€ überschreiten, worin investiere ich besser? Hauptsächlich Rap und teilweise auch Gesang ist der Verwendungszweck.
    Hilfe wär echt nett, alternativen natürlich erwünscht.
    Danke
     
  2. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 07.01.07   #2
    in beides!
    der beste preamp nützt nix, wenn das mikro zuwenig auflöst - und umgekehrt.

    ich würde das hier nehmen:
    AKG C-4000 Studiomikrophon
    Art MPA Gold 2-Kanal Preamp

    und dafür noch in gute kabel (vovox) investieren.

    deine genannten rode kenne ich leider nicht.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 07.01.07   #3
    Und da es immer unterschiedliche Meinungen gibt, empfehle ich den GoldMike 9844 und das CAD E-300. CAD baut richtig gute Mikros, die mit dem GoldMike gut harmonieren.
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.01.07   #4
    ich könnte mir das CAD E-300 (artcore vorgeschlagen) z.B. auch mit dem SPL TrackOne in verbindung sehen. Je nachdem was du brauchst. Der TrackOne hat keine Röhre ist einkanalig hat dafür aber noch DeEsser, EQ, Kompressor/Limiter. Wenn du teure plugin/outboard hast oder gerne einen röhrenpreamp , dann brauchst du das ev. ja nicht, dann wäre eher der goldmike was
     
  5. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.01.07   #5
    Hi

    Ich würde den Track One vorziehen. Hier hast du einen vollwertigen channel strip mit Kompressor, de-esser und gutem Sound. Die möglichkeit vor der aufnahme, besonders bei Gesang, schon etwas zu komprimieren erlaubt dir das Signal höher auszusteuern und schützt zudem vor Übersteuerungen. Das bringt mehr Qualität beim Digitalisieren. Bei dem einfachen aufbau des Gerätes kann man eigentlich auch wenig falsch machen.

    Bei den Mikros hilft eigentlich nur ausprobieren. Die meißten Rode Mikros die ich gehört habe gefallen mir eigentlich recht gut. Ich hab selbst 2 NT-2a (selbe kapsel wie K2 aber ohne Röhre) und bin sehr zufrieden, benutze sie aber hauptsächlich für Instrumenten Aufnahmen.
    Für Rap könnte ich mir noch das AKG Solidtube vorstellen...neu haperts da aber schon langsam am Budget.
    Manche schwören gerade im Hip Hop bereich allerdings auch af Dynamische Mikros wie das Eltectro Voice RE-20 und das RE-27. Gute Mikros, aber wenn man sie sonst für nix brauchen kann als fürs Rappen sind sie wohl etwas zu teuer.

    schöne Grüße
     
  6. cruzinha

    cruzinha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #6
    Vielen Dank. Was ich gerne wissen würde ist, ob mir ein röhrenmic wirklich eine viel
    bessere/vollere Aufnahme macht. Brauch ich dann auch ein Röhrenpreamp? Und in der gleichen Preisklasse Röhre oder nicht, ist das einfach nur eine andere Technik oder auch eine bessere?
    Hab nicht gerade die tiefste Stimme ist das die Frequenzkurve (Höhenanhebung) auch zu beachten?

    Ihr helft mir echt weiter, sehr cool
     
  7. kingzize

    kingzize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    DUisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.01.07   #7
    ja röhren mics liefern schon besseren sound, klingt wärmer (man muss halt selbst wissen, was man will ;) )
    ein röhrenpreamp brauchst du dafür nicht, zwischen mic und preamp wird dabei nur noch ein netzteil gesetzt, das mitgeliefert wird.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 08.01.07   #8
    Wobei die billigen Röhrenmikros (t.bone tec.) nicht so der Bringer sind.
     
  9. cruzinha

    cruzinha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.07   #9
    "Wobei die billigen Röhrenmikros (t.bone tec.) nicht so der Bringer sind."

    Ab wann kann man dann von einem gescheiten Röhrenmic sprechen, sagen wir preislich?

    Was könnt Ihr mir dann empfehlen fürn Röhrenmikro? Die Rode (siehe oben) kann ich mir anhören. Sonst müsste ich mich wahrscheinlich auf Empfehlungen verlassen.

    Für Rap - kann mir jemand noch sagen ob die Frequenzkurve zu beachten ist, wenn meine Stimme bei den Aufnahmen nicht zu dünn klingen soll (Höhenanhebung,...),
    denn hab einer eher höhere Stimme beim rappen.
     
  10. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 08.01.07   #10
    bei einem guten mik sollte die höhenanhebung nicht zur "dünnen stimme" neigen, sondern die presänz erhöhen. Bei einem günstigen mik wird da oft ungenau gearbeitet (halt günstig) und dann kling so eine höhenanhebung harrsch und dünn. Die dünne stimme hat aber auch mit der bass- und mitten-wiedergabe zu tun...
    Anderseits ist es sowieso unmöglich, aus dem frequenzgang die qualität des miks zu bestimmen. Da kommt noch so viel dazu: Impulsverhalten, Phasen der Frequenzen, Obertonabbildung,u.s.w.
     
  11. kingzize

    kingzize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    DUisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.01.07   #11
    ein günstiges und recht gutes Röhrenmic währe das MXL 9000 für 169€. dies ist mit abstand wohl das günstigste röhren mic (jedenfalls wenn ich das sortiment grob durchschaue)
    auch das Ronde NT1A für 169 währe sicherlich keine fehlinvestition (aber keine röhre - muss ja aber auch nicht)
     
  12. BerlinA

    BerlinA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.07.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.01.07   #12
    Also ich habe @ Home das Rode K2 in Verbindung mit einem Focusrite Voicemaster. Ebenfalls die RME HDSP + Multiface II.

    Harmoniert perfekt. Sehr guter Sound, sowohl vom Mikro als auch vom Pre-Amp. Ich produziere auch Hip Hop, R'n'B und kann sagen daß das Rode K2 für Gesang etwas besser geeignet ist bzw. den Gesang noch einen gewissen "touch" verleiht. Was aber bei weitem nicht heißen soll, daß dieses Mikro nicht für Sprachaufnahmen geeignet ist. Klinkt ebenso gut.

    Zu empfehlenen sind auch die Audio Technica Mikros:

    AT-4050

    AT-3060 Röhre

    Ich generell würde ein Röhrenmikro bevorzugen. Einfach aus dem Grunde weil es die Stimme positiv sättigen kann. Dann noch in verbindung mit einem Röhren-Pre-Amp bewirkt das ganze wunder und nicht wie einige glauben ein chaos.
    Aber wie du selbst schon gesagt hast, erreichst du eher höhere Frequenzen beim Rappen. Daher würde ich dir einfach empfehlen in ein Store zu gehen und wenn geht einige Mikros anzutesten.

    Das perfekt Mikro gibt es nicht aber in der Preisklasse vom Rode K2 "also um die 600,-€", kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

    Bei den Pre-Amps gibt es einige gute. In Betracht sollte man auch die TL Audio Serie ziehen:

    Fatman 2FAT

    5060 Ivory II
     
  13. BerlinA

    BerlinA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.07.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.01.07   #13
    *Sorry "Doppel Post" :)
     
  14. cruzinha

    cruzinha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #14
    Danke, lohnt sich dann der Auf preis vom spl track one (den es ja schon 7 Jahre gibt) auf zB den "neuen" Fatman fatfunker (Röhre)?
     
  15. BerlinA

    BerlinA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.07.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.01.07   #15
    Hmmm... schwierig. Ich kann bzw. will dir nichts erzählen, da ich den FATFUNKER noch nicht getestet habe. Ein Kollege von mir hatte mal das Vergnügen und er war halt recht überzeugt von diesem Pre-Amp.

    Hier mal die Meinung von Amazona.de inkl. Soundbeispiele:

    AMAZONA.de - Pro Rec > Test: TL-Audio Fatman 2Fat / Fat Funker
     
  16. cruzinha

    cruzinha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #16
    Entgegen meiner früheren Meinung habe ich mich jetzt für das teure SPL CHANNEL ONE entschieden. Meine Frage ist jetzt:

    -Soll ich die SPL-Wandler mit einbauen lassen oder nicht?

    -Wenn ich das tue reicht dann eine billige Soundkarte oder kann die das noch verhunzen?

    Dankeschön
     
Die Seite wird geladen...

mapping