Paradiddle...Down up tap tap

von stuArt, 31.07.06.

  1. stuArt

    stuArt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 31.07.06   #1
    Nabend,

    also ich habe mal 'ne Frage.Wenn ich so zum üben meiner Schnelligkeit oder Technik ma Paradiddle und Umkehrungen spiele, spiele ich die mit dem Down up tap tap System.Sagt euch das was?Wenn ja haltet ihr das für sinnvoll oder sollte ich lieber versuchen es total monoton zu spielen?Ich finde mit dem Down up tap tap behält man ein bisschen mehr den überblick wo man grade ist.
    Wenn ihr mal so ne Paradiddle Geschichten spielt wie spielt ihr sie?
    Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit ;)
    Gruß
    Till
     
  2. plumpsi

    plumpsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.04
    Zuletzt hier:
    7.06.07
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Klueß
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #2
    naja nach dem system ist das ja auch meiner meinung nach richtig ,sodass der erste schlag immer betont ist.ich spiel das gar nicht mehr bewusst so aber so ises richtig..monotpn ist scheise
     
  3. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 31.07.06   #3
    Jein. Paradididdel bedeutet ja nicht zwangsläufig, das der erste Schlag betont ist .

    Du solltest beides können. Sprich den Paradidel monoton spielen können und die Betonungen, (am besten auf jeder x-beliebeigen Zählzeit bzw. Bewegung)
     
  4. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 31.07.06   #4
    genau

    du solltest alles mit aber auch ohne betonungen spielen können, weil sonst hast du immer ein schema im kopf was du versuchst ab zuarbeiten. dies könnte dann sehr hinderlich werden, wenn du mit den füßen etwas anderes spielen willst, wärend du mit den händen den paradiddle spielst!

    mfg
     
  5. stuArt

    stuArt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 31.07.06   #5
    hm ja also die betonungen auf jeder beliebigen zählzeit kann ich ja... hm aber es so ganz monoton zu spielen finde ich irgendwie schwer.wenn cihs mti down up tap tap spiele kann ichs recht schnell und mich nebenher unterhalten einfach weil es so eine gespeicherte bewegung ist.beim monotonen kommme ich wenns schneller wird oft raus.einfach nur üben oder gibts noch n trick?
    danke für die antworten! :)
     
  6. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 01.08.06   #6
    genau das ist es ja ;)
    du hast diese festgefahrene bewegung und deswegen wird es ja für dich schwerer es anders zu spielen.
    kannst leider "nur" üben - was aber auch immer die beste lösung bleiben wird :)
    du kannst es mal mit one handed roll probieren - weil ich zB benutze den one handed roll auschließlich für doubles und das kommt beim paradiddle öfters vor...

    mfg
     
  7. Jokar

    Jokar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    5.10.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leutkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #7
    den paradiddel monoton zu spielen hilft dir auch sehr deine linke und rechte hand auf ein gleiches level zu bringen. das gilt aber auch für alle anderen rudiments. hierbei ist das tempo nicht ausschlaggebend, sondern ob sich die linke im klang von der rechten unterscheidet.
    oft ist die linke hand nämlich ein schwachpunkt. noch besser als rudiments eignen sich dafür die ersten seiten der stick control.

    wenn du den paradiddel monoton beherrschst sind sämltliche betonungen auch kein problem mehr.
     
  8. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 01.08.06   #8
    kann man so nicht sagen, da die betonungen wieder schwieriger zu beherrschen sind.
    leider kann man dem gehirn nicht so leicht klar machen, dass es nru die gleiche bewegung zu tun hat, nur, dass es einmal weiter ausholen soll, um die betonung zu machen ;)

    natürlich geht es leichter, jedoch brauch es immernoch übung!
    ist das gleiche wie bei normalen 16tel - du kannst sie gleich vllt spielen, aber immer und überall betonungen zu spielen, ist für anfänger schwer (vorallem mit up und downstrokes)
     
  9. Jokar

    Jokar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    5.10.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leutkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #9
    klar, ohne übung geht gar nichts. da stimm ich dir voll und ganz zu schmuggla.
    ich meinte nur dass einem die betonungen leichter fallen, wenn man den paradiddle gleichmäßig und locker ohne betonungen spielen kann. somit kann man sich dann ganz auf die akzente konzentrieren und muss sich keine gedanken über handsatz und timing machen.
     
  10. stuArt

    stuArt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 01.08.06   #10
    naja denn werd ich mich da ma ransetzten, hab nur im moment ne sehnenscheidenentzündung an der rechten hand und darf nichts machen... :( ich würd halt gerne schneller und ausgewogener mit beiden händen spielen können und ich dachte dazu is doch das verbessern des paradiddles schonma nicht schlecht.gibts noch andere gute handsätze zum üben? und habt ihr n guten tipp wie ich den rechten fuß auch schneller und präziser bei schnellem tempo bekomme?spiele singlepedal und heel down sollte ichs mal mit heel up versuchen? sry hat jez nichts mehr mit paradiddle zu tun aber wissen wollt ichs trotzdem ;)
     
  11. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 01.08.06   #11
    also auf das schneller werden gibt es wieder nur die einzige methode ;) üben :D

    aber natürlich "wie"?!
    also ich würd dir folgendes emfehlen (somit haste auch gleich rolls zwischen händen und füßen dabei)

    vorweg - heel up/down is wurst...das was du besser kannst, ist für dich richtig!

    also: FF(steht jetzt für FUSS)RL(rechte hand, linke hand)
    FFRLFFLRFFRLFFLRFFRLFFLRFFRL usw
    FFFRLRFFFLRLFFFRLRFFFLRLFFFRLRFFFLRL usw
    FFFFRLRLFFFFLRLRFFFFRLRLFFFFLRLRFFFFRLRL
    ...
    ...
    ...
    FRFLFRFLFRFLFRFLFRFLFRFL

    dann kannste natürlich den fuß noch alleine üben...das machste am besten einfach so wie oben beschrieben, nur ohne die hände ;)
    wenn du doubles oder so machen möchtest, dann probier mal die heel/toe technik! geht bei triolen auch noch recht gut! slide könnt ich dir auch emfehlen!
    dann noch eine technik (kenn den namen leider nichtmehr):
    du trittst das pedal erst mit der kompletten sohle und wenn du hoch gehst kickst du es nochmal mit dem fußballen...
    geht auch andersrum: erst mit dem ballen und wenn du dann nach unten gehst trittst du es ganz runter!

    tipp von mir: diese bewegung kleiner machen - erst kickst es mit den zehen, dann mit dem ballen, dann rollste den fuss ein wenig weiter ab und zum schluss mit dem ganzen fuss!
    somit schaff ich 4 recht fixe schläge hintereinander!

    hoffe ich konnte helfen ._.

    mfg
     
  12. stuArt

    stuArt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 01.08.06   #12
    Hm werd ich mal ausprobieren wenn meine Hand wieder aufm Damm ist, halts nich aus mit ner unbrauchbaren hand am set zu sitzen ;) mit heel/toe hab ich mich noch nie beschäftigt hab auch keine ahnungen wie die ganzen techniken heißen, ich spiele halt wenn ich ma n double will den ersten mit dem ganzen fuß, heel down halt und trete dann nochmal mit dem ballen...oh ja das is übrigens die technik von der du den namen vergessen hast fällt mir grad auf.. naja...*hust*^^
    danke für die tips! :)
    Gruß
    till
     
  13. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 01.08.06   #13
    Ich empfehle auch gerade wenn es um Bewegungsabläufe geht.
    LANGSAM MACHEN :D
    Gerade bei neuen Bewegungsabläufen.
    Erstmal in Zeitlupe genau die Bewegungsabläufe auschecken.
    Davon bekommt man auch keine Sehnscheidentzündung
    und es bringt wesentlich mehr als schnelles gehudel ;).

    Tempo steigern würde ich erst wenn jeder Bewegungsablauf
    perfekt sitzt und sich auch richtig gut anfühlt alles andre bringt nichts.

    Ps.: Das ganze mit Spiegel üben biringt die absolute Perfektion
    hinsichtlich des Bewegungsablaufs :great:
     
  14. stuArt

    stuArt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 01.08.06   #14
    Ja davon bekommt man echt keine ich habe meine vom Hecke schneiden,Rasen mähen,Fenster schleifen usw... brauche geld ;)
    Als ich das erste mal irgendwann Paradiddle geübt habe mit dem ganzen down up tap tap gedöns saß ich auch vorm spiegel, kam mir zwar blöd vor aber das sitzt jez richtig in allen umkehrungen... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping