Patch-lists für V-Amp?

von Tiger13, 03.11.05.

  1. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 03.11.05   #1
    Hallo Comunity,

    ist mein erster Beitrag hier und aufgrund der vielen members werde ich mit meiner Frage bestimmt viele Antworten erhalten... ;-)

    Also:

    Ich hatte vor Jahren mal ein Zoom 505, das war ein digitales Multi mit modellierten Amps - nu keine Diskussion über Qualität und so, für zuhause hats gereicht, ist nicht das Thema.

    Für dieses Teil gabs (und gibt es glaub ich noch) Listen im Internet, die angaben, mit welchen Einstellungen der Sound der Helden zu erzielen ist; s.g patch-lists

    Purple Haze: 1H 7Z 23 5G ... oder so [​IMG]

    Nu die Frage: gibt es so etwas auch irgendwo für einen X-V-Amp? google lässt mich hier im Stich :screwy:
     
  2. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 03.11.05   #2
    Ein Startpunkt wären sicher schon mal die Namen der Werkspresets.
    Das sind doch so Sachen wie "Little wing" etc.
    Nach dem Anwählen siehst du Amp-Typ, Cabinet Typ, EQ Einstellungen etc.

    Ansonsten kann man sicher nicht von dem Preset für einen bestimmten Sound sprechen können. Wird wohl darauf ankommen, wer nach dem Preamp dann eigentlich laut machen soll. Die PA, dein Gitarrenamp, ein Kopfhörer, eine Stereoanlage,...
    Dementsprechend mußt du dir eben selber einen Sound basteln.

    Das ist allerdings nicht immer so einfach. Mancher hat schon Probleme, die Feinheiten seines eigenen Amps zu nutzen. Wenn einem nun gleich 32 davon zu Füßen gelegt werden, wo man noch dazu eine ganze Menge einstellen kann, muß man sich erstmal damit auseinandersetzen, um an den richtigen Parametern zu schrauben.
    Aber irgendwann hat man dann mal seine Favoriten. Das ist das Ziel: man greift zielgerichtet in die Kiste und hat schnell, was man braucht. Dann braucht man auch keine Preset Listen mehr!

    Ich kann dir nur empfehlen, dir mal die Amp-Beschreibungen im Manual näher anzusehen. Da gibt es Infos, welcher Amp gemodelt wurde und was dessen Charakteristiken sind. Dann mit EQ, Master EQ, Drive und Cabinets spielen. Damit solltest du schonmal in die Nähe des Grundsounds kommen (obwohl du ihn wohl sehr wahrscheinlich nicht erreichst). Am Schluß noch Effekte wenn nötig.

    Eine große Hilfe ist bei sowas übrigens die Vamp-Designer Software.

    Jetz fällt mir noch was ein:

    Es gibt so ein Vamp-Portal
    http://www.behringer.com/05_support/tonelibrary.cfm?lang=ENG
    wo Leute ihre Presets posten. Vielleicht wirst du ja auch da fündig.
     
  3. Tiger13

    Tiger13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 03.11.05   #3
    Hi,

    danke, so weit war ich auch schon, jedoch erweist sich meine Sparsucht als deutlich hindernd... - der x-vamp hat nicht so ne nette doku.

    Auch die user-aktiviät von x-vamps-Besitzern ist nicht so dolle - liegt warscheinlich am günstigen Preis -> wenig Nutzer mit Ahnung / bestimmten Soundvorstellungen.

    guitar-rig user sind da wesentlich aktiver.

    Im grossen und ganzen hab ich meinen V-Amp im Griff und finde gerade die Fender-sims sowie den Soldano (clean + Strat knopflerts richtig ! mit ner Tele ist die Bassman-sim auch sehr sehr lecker) sehr authentisch. ABER: ein grosser Nachteil von diesem modernen Zeugs ist eben die unglaubliche Vielfalt. Mit anderen Worten, ich spiel mehr mit dem Teil rum, lass mich überraschen, was noch alles möglich ist, ohne dann effektiv zu spielen -> waste of time! Wenn ich an mein Zoom zurückdenke, war der Sound natürlich meilenweit entfernt, die Presets haben mir jedoch geholfen, ohne grosses rumprobieren zumindest in die Nähe des gewünschten Ergebnisses zu kommen (andere Leute haben Ihre Zeit verwendet, am Sound zu basteln, bis es stimmt)

    Ich hatte mir das Teil wg. des Preises sowie des Pedals gekauft. -> ideal für den PC / recording sowie klasse für Reisen -> Kopfhörer im Hotelzimmer.

    Also, ich nutze das Teil ausschliesslich vor dem PC oder mit headphones - im real setup hat das Dingen nichts zu suchen!
     
  4. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 04.11.05   #4
    Ich hatte mich am Thread Titel orientiert und zum Thema Vamp gepostet.
    Du hast aber offenbar den X-Vamp. Den kenne ich nicht, obwohl es wohl Gemeinsamkeiten gibt.

    Was denn nun?
    Wenn's passt dann spiel halt einfach.:rolleyes:

    Ich habe mir zum nächtlichen Üben einen Clean-, einen Crunch-, einen Powerchord-Rhytmus- und einen Lead-Patch gespeichert. Die werden genommen und gut ist.
    (Gut, ab und zu dreh ich auch mal bisschen rum...) Auf jeden Fall fange ich nicht jedes Mal an, wieder neu zu suchen. Außerdem habe ich mir in der Preset Liste markiert, was mir gefällt.

    Alternativ nimm dir halt das JCM 800 oder das Plexi Modell oder welches auch immer dir gefällt und schau erstmal, was nur damit so geht.
    Beschränke dich bewußt erstmal, sonst ersäufst du in den Freiheitsgraden, die du mit dem Teil hast. (M.E. können die meisten Leute, die auf dem Vamp schimpfen ihn einfach nicht richtig bedienen.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping