Pearl Free-Floating

von le_pire, 15.06.04.

  1. le_pire

    le_pire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.04   #1
    Mahlzeit!

    Nach einiger Zeit des Mitlesens habe ich mich gerade offiziell registriert, um Euch gleich mal mit einem Problem zu nerven...

    Hab' mir vor einiger Zeit eine Pearl Free-Floating Snare (14x6,5 Maple) zugelegt und bin mit dem Sound auch sehr zufrieden - wenn ich sie denn mal gestimmt bekomme...

    Mein Problem: die Stimmschrauben scheinen sich praktisch schon beim bloßen Anschauen wieder zu lösen. Da ich zudem auch eher etwas kräftiger spiele, verstimmt sich das Ding wirklich im Handumdrehen. Teilweise lösen sich die Schrauben sogar vollständig, so daß sich sogar schon eine komplett verloren habe. Mein Dealer meinte, das sei ein bekanntes Problem dieser Serie und eben nicht zu ändern. Ich bin zwar nicht so der Auskenner, aber das erscheint mir doch etwas fragwürdig...

    Hat zufällig jemand Erfahrungen mit diesen Snares? Vergleichbare Probleme? Brauchbare Lösungsvorschläge? Bin für alles dankbar, das nervt schon ganz ordentlich!

    Take care, °Jens.
     
  2. bambula

    bambula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    950
    Ort:
    RuhrgeBEAT !!!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.06.04   #2
    hmmmm vllt kann man sie ja reklamieren !?
     
  3. Humus

    Humus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.04   #3
    Also so ein Problem hatte ich auch schon mal mit meiner alten Snare...war aber keine Pearl!!! Und da habe ich so Plastik unterleg scheiben gekauft und dann hat sie sich nicht ganz so schnell verstimmt...

    Aber ich habe keine ahnung mehr wo ich die gekauft habe..sorry, sobald ich es wieder weiß lass ich dir die Informationen zukommen! ;)
     
  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 16.06.04   #4
    Nette Ausrede des Händlers ....

    Unterlegscheiben aus Plastik rein (gibts günstig im Baumarkt).
    Wenn das nicht hilft, noich ein paar Möglichkeiten:

    - Schauben mal in Zitronensaft legen, zum entfetten des Schraubengewindes
    - von Sonor gibts noch kleine schwarze Plastikteile, die werden auf das Gewinde der Stimmschrauben gedernt. Die verhindern auch sehr zuverlässig das Verstimmen/Rausdrehen.
    -Hanffaser (die, die von zb. Heizungsbauern verweendet werden um die Schraube wickeln, behindert allerdings etwas das Stimmverhalten.
    Und bevor wieder dumme Sprüche wg. des Hanfs kommen ..... spart es Euch

    Grüße

    Bob
     
  5. le_pire

    le_pire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.04   #5
    Danke erstmal für die Antworten!

    @Anubis: Will die Snare eigentlich behalten, das wäre also für's Erste die schlechteste Lösung :p

    @Humus: Danke für den Tip, aber die Plastik-Unterlegscheiben sind schon von Beginn an dran...

    @bob: Hey, das sind doch mal ein paar coole Ideen, das werde ich mal ausprobieren - Danke vielmals!

    Hat vielleicht sonst noch jemand Ideen oder ähnliche Probleme?

    Take care, °Jens.
     
Die Seite wird geladen...

mapping