Peavey VK 100 Röhrenwechsel / Erfahrungsberichte von verschiedenen Röhren

  • Ersteller efmarkus
  • Erstellt am
efmarkus
efmarkus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
24.02.11
Beiträge
77
Kekse
95
Ort
Erfurt
Hy Leute,
Habe meinen VK 100 jetzt zwei jahre, anfangs klang er relativ dick, mittlerweile eher lau und kratzig, also nicht mehr schön :) da fehlt jegliches Volumen und der Druck. Da dachte ich mir müssen doch mal die Röhren gewechselt werden (komplett wechsel also Vorstufen und Endstufen Röhren). Jetzt meine Frage, ich habe hier und da in Foren gelesen das wenn man andere Röhren einbaut man den Klang hier und da ein wenig ändern kann. Jetzt zu meiner Fragen :

1. "Offiziell" sind ja 4 6L6GC Röhren in der Endstufe drin, was gibt es für Möglichkeiten den Klang zu verändern ? muss man da komplett andere nehmen oder kommt es je nachdem auf den Hersteller der Röhre an. ( Hier ist Erfahrung gefragt die ich diesbezüglich leider noch nicht habe :D )

2. In der Vorstufe steht in der Anleitung 12AX7 / ECC83 Röhren, das sind ja zwei verschiedene, Kann man sich das aussuchen ? Gibt es dann je nachdem was man genommen hat Klangliche unterschiede ?

3. Wirkt sich das irgendwie auf das Einmessen aus oder kann das dann trotzdem noch jedem gelernten Techniker zuschieben ?

Die Richtung in die ich Spiele ist eher die härtere Sorte an Metal^^
Also liegt mir viel an Zerre und Druck. Wenn es machbar ist, evt. mehr Eier unten rum :-D (sprich mehr Druck in den Tiefen) und sauberere Höhen (anfangs wars so, mittlerweile n bissl ecklig kratzig die höhen).


Danke schon mal fürs lesen und ich würde mich wirklich sehr über Erfahrungsberichte / Tipps / Ideen etc. freuen :)

P.S ich weis das ich evt. nicht so ganz den richtigen Amp erwischt habe für die Musikrichtung aber es war eben der aller erste Amp, aber für was neues, was da normalerweilse angesagt ist sprengts leider meinen momentan finanziellen Rahmen von 550Euro (aber die sind schon brav zusammengespart :D ). Und da wir jetzt wider massenweise Gigs haben will ich das Ding erstmal wider auf Vordermann bringen :)
 
A
armbruch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.14
Registriert
10.04.07
Beiträge
97
Kekse
0
also die Endstufenröhren sollten gematched sein.

Meines Wissens kannst du nur bei den 6l6gc bleiben, ohne Modifikation des Amps.

Vorstufenröhren kannst du nach Belieben tauschen, wenn s denn der Typ Ecc83 bleibt mit 12,6 V. Passen sollten alle 12ax7 Typen.

Endstufe überlasse das einem Fachmann, Vorstufe kannst du selber machen, sollte nichts passieren. Auf jeden Fall Finger weg von den Innerreien!!!

Nutzt du denn den Zerrkanal überhaupt???
 
efmarkus
efmarkus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
24.02.11
Beiträge
77
Kekse
95
Ort
Erfurt
Ich nutz nur den Zerrkanal, okay also endstufe bei den 6l6gc bleiben, gibts da denn unterschiedliche teile die den sound evt. nochn bissl ändern ?
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Hallo und Willkommen in Forum!


http://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf

Schau da mal rein.

Allerdings sind die klanglichen Unterschiede wirklich marginal. Ein ordentlicher Bias-Abgleich macht da deutlich mehr Unterschied.
Eher sind da die mechanischen Qualitäten ausschlaggebender. SED -C-winged in die Fassungen, biasen lassen und ab geht die Luzi.

ECC83=amerikanische Bezeichnung, 12AX7=europäische Bezeichnung. Aber ein und dieselbe Doppeltriode;)
 
efmarkus
efmarkus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
24.02.11
Beiträge
77
Kekse
95
Ort
Erfurt
Ou, cool danke für die info :) wider was dazu gelernt, das die nich einfach eine Norm-Bezeichnung lassen können ;) allerdings stellt sich mir jetzt die frage was du mit SED -C winged meinst ?? :D
Was ele-technik angeht bin ich nicht so bewandert, Grundlagen sind zwar vorhanden, aber da bin ich noch schwer am lernen :D
 
ExiLia
ExiLia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.14
Registriert
22.11.05
Beiträge
464
Kekse
577
Ort
Oelde
Da ich genau das selbe Thema gerade am Start hab bin ich echt froh, dass ich den Thread gerade gefunden hab.
Wenn ich meine Röhren gegen TT 6L6 ersetzten möchte, wäre das nach klanglichen Gesichtspunkten sinnvoll?
Ich spiele auch in einer Metalband richtung Thrashmetal und moderenen Hardcore, also es wird auch n gutes Brett gebraucht.
Danke schonmal :)
 
efmarkus
efmarkus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
24.02.11
Beiträge
77
Kekse
95
Ort
Erfurt
ha, gut^^ also einer mit dem selben Problem :D Mhmh meinste das würde mich auch mal interessieren. Welche Frage mich auch noch die ganze Zeit wurmt, was für möglichkeiten hat man eigentlich alles an röhren einzubauen ? gibts da irgendwie mal ne art "Tabelle" wo man nachschauen kann welche Röhren man nutzen kann und welchen klanglichen unterschied sie erzeugen ?!
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.428
Kekse
54.302
Ort
Burglengenfeld
Ohne jetzt jemanden die Laune zu verderben: Beim Valve King ists essig mit Einmessen ohne Modifikation des Bias Schaltkreises. Peaveytypisch ist das Bias nämlich mit einem Widerstand fix festgelegt, zwar ned ganz so eisig wie beim 5150 aber ne "heiße" Einstellung ist doch was anderes => Sprich es braucht nen Tech ...

just my 2c

bluesfreak
 
efmarkus
efmarkus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
24.02.11
Beiträge
77
Kekse
95
Ort
Erfurt
Sorry wegen dem überlesenen post, hab mir alles genau durchgelesen, Daumen hoch, echt geile Tabelle :D
Ja na zu einem Techniker hätte ich es sowieso gebracht, da da ja Spannung von ca. 400 Volt umher toben und ich eigentlich schon vor hatte die kommenden Jahre noch mit beiden Händen zu spielen :-D
Okay da kann ich immerhin schonmal eine gute Auswahl treffen was dir Röhren angeht ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben