Piano Fitness Fingersatz A-Dur Tonleiter

von rondra1, 15.08.16.

Sponsored by
Casio
  1. rondra1

    rondra1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.16
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.08.16   #1
    Hallo,
    ein Schüler hat sich in den Ferien ein Buch namens " Piano Fitness" gekauft. Das hab ich mir mal ausgeliehen und Blättere es gerade mal so durch. Hier steht in der A-Dur Tonleiter im Bassschlüssel aufwärts ein Fingersatz notiert von 21 321 4321 321....
    Ich habe es ausprobiert, macht aus Sinn, aber hat man früher nicht den "normalen" Fingersatz wie bei der C-Dur Tonleiter für A-Dur genommen? Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?
     
  2. bluestime

    bluestime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.12
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    112
    Erstellt: 16.08.16   #2
    Eigentlich kenne ich es auch mit dem C-Dur Satz.
     
  3. rondra1

    rondra1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.16
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    186
    Erstellt: 16.08.16   #3
    Ok, dass beruhigt mich ja gerade, da ich nicht ( oder so gut wie nicht) mit Büchern arbeite, war ich mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich mir über die letzten Jahre irgendwie etwas falsch angewöhnt hab ;) - Ich hab zwar noch meine alten Bücher, die müsste ich dann aber auf dem Dachboden suchen und im Netz fand ich keine Fingersätze für reine Tonleitern im Bassschlüssel ;)
     
  4. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.034
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.224
    Kekse:
    27.042
    Erstellt: 17.08.16   #4
    Ähm... irgendwie steh ich auf dem Schlauch. Was ist der Unterschied im Fingersatz, ob eine Tonleiter im Bassschlüssel oder im Violinschlüssel notiert ist? Oder heißt es bei Euch Klaviateuren "Bassschlüssel = linke Hand"?
     
  5. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    938
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 17.08.16   #5
    Du siehst am Fingersatz, dass die linke Hand gemeint ist.
     
  6. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.034
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.224
    Kekse:
    27.042
    Erstellt: 17.08.16   #6
    Ok, ich habe mich vielleicht undeutlich ausgedrückt. Mir ging es darum, dass die OT speziell nach einem Fingersatz für den Bassschlüssel fragte und nicht nach einem für die linke Hand. Deshalb die Frage, ob es bei Euch grundsätzlich heißt, "Bassschlüssel = linke Hand". Und was ist, wenn plötzlich in beiden Systemen der gleiche Schlüssel steht ...?
     
  7. bluestime

    bluestime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.12
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    112
    Erstellt: 17.08.16   #7
    Schmitt Preparatory Exercises op. 16 ;)
    Da stehen alle wichtigen Fingersätze drin.
     
  8. cwtoons

    cwtoons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.10
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    481
    Erstellt: 17.08.16   #8
    Meistens wird im Bassschlüssel die linke Hand und im Violinschlüssel die rechte Hand notiert, ist ja auch logisch. Es gibt allerdings zahlreiche Ausnahmen.

    Es können gelegentlich beide Hände im Bassschlüssel notiert werden, wenn ein Stück sehr tief steht. Oder es werden beide Hände im Violinschlüssel notiert, wenn das Stück sehr hoch steht. Es können sogar die rechte Hand im Bassschlüssel und die linke Hand im Violinschlüssdl notiert werden - und umgekehrt - wenn überkreuz gespielt werden muss.

    Der Standardfingersatz für die A-Dur-Tonleiter aufwärts über eine Oktave links lautet schlüsselunabhängig beginnend mit dem kleinen Finger auf "a":
    5 4 3 2 1 3 2 1

    Und abwärts, beginnend mit dem Daumen auf "a":
    1 2 3 1 2 3 4 5

    Es ist derselbe Fingersatz wie für die C-Dur-Tonleiter.

    CW
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.759
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.965
    Kekse:
    72.634
    Erstellt: 18.08.16   #9
    Nach Reformfingersatz googlen und die Tonleiter-pdf von Gedan lesen.

    Sorry für Telegrammstil ...

    VG McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. rondra1

    rondra1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.16
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.08.16   #10
    kleinkariert hast du recht. Aber ich denke, jeder der die Frage beantworten kann, versteht schon was ich meine, und darum geht es ja.


    Vielen Dank für deine Hilfe, der Reformfingersatz ist mir unbekannt, ich werde mich da mal tiefer ins Thema einarbeiten (müssen), denke ich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping