[PickUp] DiMarzio D-Activator Bridge

von MasterK, 15.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MasterK

    MasterK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Kekse:
    168
    Erstellt: 15.06.10   #1
    p44040.jpg [FONT=&quot]
    Allgemeines:

    Der D-Activator soll den sound von aktiven Pickups (EMG 81) erreichen.
    Um das schon am Anfang klar zu stellen, das ist nicht der Fall.
    Es gibt den D-Activator für die Bridge sowie als Neck Version.
    Dieses Review behandelt nur den Bridge PU.
    Der PU ist wie bei DiMarzio bestens verarbeitet und der Einbau geht auch schnell und einfach.

    Sound:

    Clean:
    Auch wenn wir hier einen high-output Pickup haben, lassen sich erstaunlich gute clean sounds erreichen, jedoch muss man den volume poti deutlich zurück drehen. Clean lassen sich funky sachen oder auch modere metal clean sounds erreichen.
    Jedoch fehlt mir etwas die wärme, der D-Activator klingt zwar nicht so klar und "steril" wie EMGs, jedoch geht der sound schon sehr in diese richtung.
    Crunch:
    Hier kommt besonders der Biss in den Höhen zur geltung und es wird, deutlich wofür der Pickup gebaut wurde.
    Hier ist der klare charakter der D-Activator, vom vorteil jeder Ton kommt deutlich und klar zur geltung.

    High-Gain:
    Hierfür wurde der D-Activator entwickelt und meistens eingesetzt.
    Druck im Bass bereich, bissige Höhen, definierte mitten, wobei die Hochmitten deutlich betont werden und obertöne ohne ende.
    Der Sound geht deutlich in die richtung vom EMG 81er, ohne den Ton so zu komprimieren und die dynamik zu nehmen.
    Riffs sind dank der definierten Hochmitten und dem druck im Bassbereich fett und durchsetzungsfähig und ohne den kleinsten ansatz von Matsch. Auch für shredding ist der D-Activator einfach nur Fett.

    Fazit:
    Der D-Activator ist nicht nur eine Passive EMG alternative, sondern ein eigenständiger sehr guter High-Output Pickup, der besonders seine stärken im Metal/High-Gain bereich hat, die betonten hochmitten und der nicht zu unterschätzende Bassbereich sind für klassischen Hard-Rock sowie moderne Metal-sounds einfach nur genial.

    Hier noch mal ein paar soundbeispiele:
    [/FONT]http://www.youtube.com/watch?v=mFY6OgKIdTo

    [FONT=&quot]



    [/FONT]
     
  2. xXCyXx

    xXCyXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.09
    Zuletzt hier:
    10.01.20
    Beiträge:
    323
    Kekse:
    228
    Erstellt: 15.06.10   #2
    Nettes Review...
    das einzige was mich stört ist der klang vom soundbeispiel - der typ von guitarworld dreht die höhen immer ins grenzenlose, sodass man garnichtsmehr vom eigentlichen timbre des pickups hört.
     
  3. MasterK

    MasterK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Kekse:
    168
    Erstellt: 15.06.10   #3
    Jo leider ist, meine soundkarte zur zeit kaputt, ich werd aber sobld die neue da ist ma ein paar aufnahmen machen.
     
  4. Tiny scary loud

    Tiny scary loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    483
    Kekse:
    403
    Erstellt: 09.07.10   #4
    Du schreibst ganz am anfang, das der PU nicht den Sound eines EMG 81 erreicht, aber nicht warum... Aber sonst ganz gutes review.

    Gruß, Tiny
     
  5. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 10.07.10   #5
    "Der Sound geht deutlich in die richtung vom EMG 81er, ohne den Ton so zu komprimieren und die dynamik zu nehmen."

    Also ich erkenne schon eine Begründung. Auch wenn sie vielleicht etwas genauer formuliert hätte werden können. Aber ob er nun besser oder schlechter als der EMG klingt ist natürlich subjektiv. (Trotzdem bin ich der gleichen Meinung ;) )

    Das Review ist ziemlich gut, beschreibt den Sound des D-Activators ganz gut. Für einen aggressiven, aber trotzdem klaren und "knackigen" Sound ist der D-Activator auf jeden Fall eine gute Wahl. Besonders für "moderne" Soundeinstellungen beim Amp (viel Bass, wenig Mitten) ist er gut geeignet. Er schiebt unten herum (ohne zu matschen) und die Hochmitten bringen die nötige Durchsetzungsfähigkeit.

    Alles in allem: Daumen hoch :great:

    Gruß, Schäffer

    EDIT: sorry, hab da was falsch gelesen. Dein Kritikpunkt ist durchaus berechtigt... Dem Review zufolge übertrifft er ja eher den EMG 81 (siehe Zitat oben)
     
  6. FL-Guitarworks

    FL-Guitarworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    24.02.18
    Beiträge:
    72
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.10   #6
    Gutes Review, kann dem zum größten Teil zustimmen. Ich finde aber man sollte noch erwähnen, dass der D Activator Neck allein auch eine sehr gute Figur macht, auch in Verbindung mit anderen Bridge Pickups. Wer einen richtig definierten High Output Neck PU sucht sollte den wirklich mal ausprobieren. Ich finde er geht aber noch weiter weg von einem aktiven Sound. Den Ansatz, dass die PUs angeblich nach aktiven Modellen designt worden seien sollte man sich bei diesen PUs aber wirklich nicht so zu Herzen nehmen. Ich bin überhaupt kein Fan der aktiven Geschichten und der D Activator gefällt mir trotzdem. Meiner Meinung nach ist das ganz was anderes (zumindest als ein 81er, alle aktiven PUs hab ich ja auch noch nicht getestet).
     
  7. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 11.07.10   #7
    Kurzes, nettes Review. Lasst doch bitte diese Spielereien mit der Schrift und Größe :o
     
mapping