Pickup Wechseln Sound matschig/ passiv

von Raik, 04.04.08.

  1. Raik

    Raik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #1
    Also Kollegen folgende Frage,
    Der untere Pickup meiner SG klingt clean voll ok aber für metal is der Neck Pickup einfach nich geeignet, der Sound muss agressiv, regelrecht giftig kommen, wenigstens klare Lines sollten spielbar sein!
    Ich weiss das die EMG 81 ja top sein soll aber weil ich den einen humbucker da lasse geh ich auf nummer sicher und such nun einen passiven humbucker der gut geeignet is
    könnt ihr mir helfen und mir ein paar empfehlungen geben?!?!?!

    Also wie is der EMG HZ H4 BK, is der wirklich gleich zu setzen mit der 81???
    ansonsten hätt ich noch SD Sh-13 gedacht oder Dimarzio d-activator
    besonders gut hat mir auch SEYMOUR DUNCAN SSH6B BLK gefallen!
    also was meint ihr????

    danke für jede antwort!!!!
     
  2. deathangel 666

    deathangel 666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Grafenwiesen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #2
    Also ich finde der EMG 81 hört sich um einiges besser an als der EMG HZ aber trotzdem würde ich dir den SEYMOUR DUNCAN SSH6B BLK empfehlen den hat ein Kumpel von mir drin und ich muss sagen hammergeiler Sound!!!
     
  3. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 04.04.08   #3
    Metal über Hals-PU ist ja auch nicht gerade sinnvoll (am besten Gain und Bassregler am Rechtsanschlag, halt die typische Mutter-erschreck-Einstellung).
     
  4. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 04.04.08   #4
    Also für metal,nehm ich eh immer nur den StegHumbucker.
    Nur sehr selten den Halshumbucker. Es fetzt dann einfach mehr.
    Sooo schlecht fand ich die HZ's nun aber auch nicht,ich hab die mal auf einer Alexi Signature gespielt.Ich denk aber in der Schranke Duncan,dimarzio gibts es besseres. Ich mag EMGS an sich nicht so besonders.
     
  5. Raik

    Raik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #5
    Also soll ich den anderen Austauschen?!?!
    hab mich halt auch noch nich so damit befasst!
    Aber ich glaub die SD ssh 6 sind top!
    trotzdem bin ich für weitere Vorschläge offen!!!
     
  6. xezna

    xezna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    247
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 04.04.08   #6
    Ich würde dir den D-activator empfehlen perfekt für metal, agrresiv, laut und transparent.
    Mehrere User haben auf mich gehört und sind jetzt mit diesen Pickup´s zufrieden ;-)
     
  7. Raik

    Raik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #7
    Sicher das die mit den SD SSH-6b mithalten können???
    die stehen bei Thomann beide für 79 Tacken drin nur das der SD um einiges teurer war!
    das muss doch was bedeuten!?!?!?!
    ich bin verwirrt?
    ich schätze ich muss die mal irgendwie irgendwo anspielen das wird schwierig!!!
     
  8. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.812
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 04.04.08   #8
    Wie einige der "Vorposter" schon geschrieben haben sehe ich das größte "Problem" darin, dass Du den Hals-PU verwendest... Der Hals-PU klingt schlicht und ergreifend ziemlich warm und dick, dafür halt nicht groß aggressiv oder gar giftig. Ähnliches kannste auch beobachten wenn Du mal näher und mal weiter vom Steg die Saiten anschlägst...

    Ich auch... Was war teurer??? Meinste die UVP? Wenn ja - dat kannste einfach ignorieren.

    Das haste schon verdammt richtig erkannt. Bei Musik Produktiv hatten 'se mal Testgitarren mit steckbaren Tonabnehmern - eine für DiMarzios und eine für Duncans, wenn ich mich recht erinnere. Ob 'se die noch haben oder sogar andere Läden sowas rumzustehen haben weiß ich leider nicht. Außerdem ist es damit genauso, als ob Du Dir 'ne bestimmte Gitarre mit dem entsprechenden PU rauspickst - es ist nicht Deine Klampfe!!! Und ein PU arbeitet auch "nur" damit was die Gitarre (akustisch) hergibt - "betont" sozusagen gewisse Anteile des Instrumentenklangs...
    Die einzige wirkliche Alternative wäre - ausprobieren. Das ist natürlich Zeit- und Geldaufwändig - kaufen, einbauen, ausbauen, verkaufen und denn wieder von Vorn.
    Kleiner Tipp am Rande: wenn Du das so machen solltest und Deine Klampfe als Testgerät für verschiedene PU-Experimente herhalten soll könnteste ggf (vorrübergehend) Lüsterklemmen verwenden - so sparste Dir das wilde herumgelöte. Hab ich selber allerdings auch noch nicht probiert - selber nur mal als Tipp bekommen, daher keine Gewähr.
    Aber das wichtigste ist, denk ich, dass Du den Steg-PU aktivierst für aggressive Rythmusgeschichten...
     
  9. xezna

    xezna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    247
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 04.04.08   #9
    100% Zustimm :great:

    Man benutzt eigntlich den Neck-Pu für entweder cleane Sachen, Lead Gitarre oder auch Shredding (finde das es mit Neck einfach am besten klingt)
     
  10. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.812
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 06.04.08   #10
    Jo, für Cleane Sachen oder 'n paar dicke Leads...

    @ Raik: Is natürlich auch fies - schließlich ist die Position des Toggle Switch bei aktiviertem Halstonabnehmer mit Rhythm beschriftet...

    Aber wie gesagt - mit'm Stegtonabnehmer fährste (meist) besser bei (Metal-) Rythmusgitarre - welches Modell ist Geschmackssache und von Deinen Soundvorstellungen abhängig.
     
  11. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 06.04.08   #11
    DiMarzio Evolution sollen queerbeet für alles super sein...kenn sie nur vom hören der Gitarre meines Lherers, da sind sie genial.
     
  12. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 06.04.08   #12
    Die Evolution sind gerade für Anfänger eine heikle Sache. Als ich meine Evos eingebaut habe war ich schon längst über das Anfängerstadium hinweg und trotzdem war ich geschockt:
    jeder einzelne Fehler wird extrem stark hörbar. Wenn man gut spielen kann sind die PUs was feines weil sie die Spielweise sehr genau wiedergeben. Für Anfägner aber nicht unbedingt die erste Wahl finde ich. Außerdem klingen sie nicht für jeden Zweck bzw für alle Ohren gut. Sie haben viel Höhen und extremst viele Hochmitten, so dass ein eher harsch klingender Amp schnell zur Kreissäge wird.
    Wenn man Ahnung von seinem Equipment hat und auch spieltechnisch aus dem gröbsten raus ist gibts kaum was besseres (vorsicht: persönliche Meinung!) aber in den "falschen" Händen kann der Kauf auch extrem nach hinten losgehen.
    Besonders bei den Evos gilt: vor dem Kauf antesten!
     
  13. Akira Aoyama

    Akira Aoyama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 06.04.08   #13
    Wenn de was fiese suchst nimm den DiMarzio DP102 X2N ^^ .
    Hab den in meiner RR-Kopie als Bridge-PU reingesetzt.
    Ist n geiles Teil.
    Hat mehr Bummbumm als der EMG 81 den ich hab:er_what:; .
     
  14. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 06.04.08   #14
    Ich werfe mal etwas völlig abwegiges in die Runde, einen SH-5. Die SG ist von Haus aus schon recht bissig klingend, da kann es mit einem Tonabnehmer, der die Höhen und Hochmitten stark betont leicht zur Kreissäge werden. Der SH-6 ist eben sehr mittig und beißt ordentlich, ich denke das könnte zuviel des Guten sein. Nichts desto Trotz ein sehr geiler Tonabnehmer. Der SH-5 geht da wohl schon etwas ausgewogener im Klangspektrum zur Sache.

    Aktive EMGs würde ich nur nehmen, wenn ich die Gitarre komplett aktiv ausstatten will. Von einer aktiv-passiv Mischung war ich nicht sonderlich überzeugt (Lautstärkeunterschied der Tonabnehmer). Klanglich natürlich Geschmackssache, allerdings würde ich bei einer SG nicht den 81er am Steg verbauen, sondern den 85er, aus den selben Gründen wie beim SH-6.
     
  15. Raik

    Raik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #15
    Also zu den alten pickups, natürlich will ich den brücken positionierten Pickup austauschen hab nochma geguckt, wie gesagt der andere is für clean und so ja top (warm etc. wurde alles schon gesagt).
    ich denke den Evo lass ich lieber weil als profi würd ich mich nich bezeichnen.
    Der SH-5 klingt mir nich giftig genug (das is schwer müsste man antesten)
    der dimarzio dp102 x2n hat mir sehr gut gefallen von der Beschreibung her!
    wobei der SD SSH-6 auch ne gute Beschreibung mitbringt! (ist der SSH-6 und SH-6 der gleiche??? ich glaub schon)
    nich zu vergessen der SH-13 dimebucker gilt auch als Metal-Humbucker!!!
    der dimarzio d activator bleibt natürlich auch im rennen!

    werd heute mal anfangen rumzugucken
    kann ja dann gerne meine erfahrungen weitergeben!!!

    bin weiterhin für Vorschläge und Meinungen offen!

    danke an alle die geholfen haben!!!
     
  16. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.04.08   #16
    wenn du was wirklich giftiges willst, bist du beim sh-6 richtig. ssh-6 hab ich noch nie gesehen, war das vielleicht irgendwo n schreibfehler?
     
  17. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 07.04.08   #17
    Der SH-13 ist aber ein reiner Steg-PU. Also ich bleibe dabei: Fürs Rumdengeln auf den tiefen Saiten ist ein Hals-PU in Verbindung mit starker Verzerrung nicht gut zu gebrauchen, höchstens für Solospiel mit moderater Verzerrung (das hört man z.B. bei Pantera sehr gut).

    Falls Du gut löten kannst, könntest Du auch mal eine Parallelschaltung des Hals-PUs testen (die Original-PUs sind zweiadrig, daher wird das etwas schwierig, aber machbar), eventuell bringt das die gewünschte Transparenz; der geringere Pegel lässt sich verschmerzen, passt bei stark verzerrten Sounds ohnehin etwas besser.
     
  18. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 08.04.08   #18
    @granu: ich glaube er hatte sich falsch ausgedrückt und will ja gerade den steg-pu tauschen ;)

    @raik: hast du mal den abstand zu den saiten etwas verändert, also so nah wie's geht ohne matschen (geht ziemlich nah, bei gutem equip.). ich finde sägen tut der richtig gut, der sg std. pickup. ok giftig is dann evtl. nochmal ne andere kategorie :)
     
  19. Raik

    Raik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #19
    Also das mit dem näherschrauben probier ich mal, mit dem Parallel schalten, da hab ich ein wenig Respekt,
    Jetz zum Verständnis, ich will den Mittleren PU austauschen ich hätte gedacht das is der Brücken-PU auf jeden Fall nich der am Hals! weil der is ja Weich für clean gut geeignet!
     
  20. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.812
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 08.04.08   #20
    Soo, warte mal... Den Mittleren??? Haste 'ne SG mit drei Humbuckern??? Gibbets ja auch... War bisher von zweien ausgegangen...

    Nu bin ich schon wieder etwas verwirrt... Egal, ändert nicht wirklich viel an dem bisher gesagten. Der Bridge-PU ist derjenige welcher, wie sollte es auch anders sein, links von der Bridge (aus Spielerposition eines Rechtshänders betrachtet) liegt, der Hals-PU logischerweise (ebenfalls aus Spielerposition eines Rechtshänders) rechts vom Halsansatz.

    Nur das wir jetzt nicht aneinander vorbeireden: Hast Du noch 'nen dritten PU in der Zwischenposition, oder meinst Du die Zwischenstellung des Toggle Switch?

    Aber wie schon gesagt: für aggressives rumgeriffe würd ich den Bridge-Pu nehmen, Hersteller und Modell nach eigenen Vorstellungen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping