Pickup - und was nun?

von GoodBadUgly, 28.09.07.

  1. GoodBadUgly

    GoodBadUgly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 28.09.07   #1
    Dehre beinanda!

    Ich komm mir so dumm vor mit meinen Fragen. Aber wurscht: Lässt mich als Preis für eure Unterhaltung auf viele helfende Antworten hoffen....

    Was soll ich sagen: Vorgestern kommt meine bessere Hälfte (ich selbst bin erbärmlicher Stromgitarrist...) mit einer LAG 300DCE nach Hause (also mit Cutaway und PU). Und seither rätseln wir beide wie man das Ding bedient....
    Das ist die "Schaltzentrale": http://www.musiciansfriend.com/prod...eamp-?sku=300169&CJAID=10381297&CJPID=1923481
    Und nun die Fragen:
    1) Wo ist der Einschaltknopf?
    2) Oder braucht man nix einschalten?
    3) Wird dann nicht die Batterie "von selbst" leer?
    4) Oder braucht es keinen Einschaltknopf, weil das einstecken gleichsam der Schalter ist?
    5) Kann man damit in einen "normalen" Gitarrenverstärker und dann wird sich alles von selbst weisen?
    6) Kann man über AUX-in und Klinke auf Cinch Stecker direkt in die Stereo-Anlage?


    Und wenn ihr euch jetzt denkt, warum fragt der so viel und tuts nicht gleich in seinen Amp, dann lasst euch sagen, dass ich mit ner Korg Pandora PX4D spiele und dort anzustecken hat nix gebracht....

    Nochmals die Bitte: Bitte macht euch ob der vllt dämlichen Fragen nicht zu sehr lustig und helft mir/uns trotzdem weiter...


    LG Heinzen
     
  2. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 28.09.07   #2
    Quatsch lustigmachen, die meisten hier wussten auch nicht alles vorher...;)

    Der Vorverstärker Deiner Gitarre schaltet sich ein, wenn Du das Kabel einsteckst. Demzufolge entläd sich die Batterie bei eingestecktem Kabel (natürlich entläd sich auch bei längerer Nichtbenutzung die Batterie, wie bei jedem anderen Gerät auch). Das ist alles ähnlich, wie Du es von "Bodentretereffektgeräten" vielleicht kennst.

    Akustikgitarren werden idR. über spezielle Akustikverstärker gespielt, die zusätzlich einen Hochtöner eingebaut hat, um den Frequenzbereich einer Akustikgitarre adequat zu übertragen, alternativ über die Gesangsanlage (PA), also direkt ins Mischpult. Im Gegenzug bedeutet das aber auch, dass die Gitarre über einen Standardstromgitarrenverstärker nicht wirklich gut klingt, weil er von den Lautsprechern her darauf nicht ausgelegt ist. Funktionieren tut es aber.

    Für die Stereoanlage gilt ähnliches wie für den Gitarrenamp, sie ist auf ganz andere Frequenzen lautsprecherseitig ausgelegt. Im schlimmsten Fall gehen die Lautsprecher kaputt.

    So, viel Spaß mit der LAG, eine tolle "Einstiegsakustik".
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 28.09.07   #3
    Zu beachten ist auch, dass der Preamp der Akustischen in höheres Ausgangssignal hat als eine E-Gitarre. Also, wenn Du am Gitarrenamp 2 Eingänge hast (Wie z.b. beim Fender Deluxe Reverb), dann nimm den für Instrumente mit hohem Ausgangssignal (der ist so mit ca 6db bedämpft).
    Für den Klang gilt aber dennoch, was 7-ender sagt.
     
  4. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 28.09.07   #4
    Sehr guter Hinweis :great:

    Alternativ gäbe es noch die Möglichkeit, in den "Poweramp In" Eingang des (möglichweise vorhandenen) seriellen Effektwegs zu gehen.
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 28.09.07   #5
    wobei man das generell nicht so verallgemeinern kann.
    ich spiel meine e-gitarre (ibanez JEM) und meine akustische beide über mein gt-pro. das hat so nen input einpegler ding anzeige. wenn der input zu hoch ist leuchtet so ne led auf.
    und ich muss den regler nicht umstellen. bei beiden gitarren leuchtet das ding nur, wenn ich volle kanne brutal in die saiten hau. genau so solls sein.
    die pegel sind bei meinen beiden gitarren also nahezu identisch!
     
  6. GoodBadUgly

    GoodBadUgly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 28.09.07   #6
    Dehre beinanda again!

    Daaanke fürs schnelle und die "mich doch ernst nehmenden" Antworten!

    Mit euren mails als Stärkung hab ich die Gitarre wieder an das Pandora angesteckt, dort auf "high input" und den Mastervolume auf leise. Dann Kopfhörer auf (so wie ich das bei meiner Stromgitarre eben auch mache), Akkord angeschlagen und Volume laaaaangsam raufgedreht - und: :D, es funktioniert, ich hatte Ton im Kopfhörer.
    Über den Klang möchte ich nicht viel verlieren, nur so viel: unter jeder Sau... ...aber das war ja - siehe eure mails - auch nicht anders zu erwarten.

    Aber ist ja auch wurscht, wollten ja nur wissen, ob das PU überhaupt funktioniert und das können wir jetzt mit einem klaren "JAAAA" beantworten!

    Danke nochmals,
    lG Heinz
     
Die Seite wird geladen...

mapping