Pinspot dimmen?

Stephe

Stephe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.19
Mitglied seit
22.01.08
Beiträge
365
Kekse
268
Kann/darf man eigentlich die klassischen PAR36-Pinspots dimmen? Die Lampe läuft ja über einen im Gehäuse eingebauten Trafo, hält der sowas auf Dauer aus?
Sonst müsst ich halt PAR16 nehmen, aber kompakter wären natürlich die Pinspots.
 
lightfreak96

lightfreak96

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.10
Mitglied seit
30.08.08
Beiträge
377
Kekse
109
Ort
Nürnberg
Also ich habe einen ganz normalen Par 36 Pinspot seit 1 Jahr zu Hause. Bei mir kann man ihn dimmen und es hat ihm bis jetzt noch keinen Schaden zugefügt.
 
Light Freak

Light Freak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.10
Mitglied seit
28.01.09
Beiträge
116
Kekse
23
ich wüsste auch nicht warum es ihm ( dem Pinspot) schaden sollte:nix:!!!

Teste es doch mal!!!
 
H

Heath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.11
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
505
Kekse
355
Teste es doch mal!!!
Nene testen sowieso nicht. Da kann alles mögliche passieren. Was willste denn z.B. Versicherungstechnisch machen, wenn durch den Versuch ein Brand entfacht?

To Topic:

Wenn man ein Gerät mit Travo an ein ganz normales Switchpack hängt und an anschaltet, so wirst du merken, dass der Pinspot komisch am brummen ist. Zudem gehen hierbei beide Geräte kaputt!! Swichpack und Pinspot. Inswischen gibt es spezielle Switchpacks für Geräte mit Travos.
Sollte man dieses auch mit einem Dimmerpack machen, will ich garnich erst wissen was passiert und wie sehr Dimmerpack und Travo leiden müssen.

Um es kurz zusammen zu fassen... lass es einfach und nimm ein PAR 36 Long.
 
highQ

highQ

HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Mitglied seit
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Nene testen sowieso nicht. Da kann alles mögliche passieren. Was willste denn z.B. Versicherungstechnisch machen, wenn durch den Versuch ein Brand entfacht?

To Topic:

Wenn man ein Gerät mit Travo an ein ganz normales Switchpack hängt und an anschaltet, so wirst du merken, dass der Pinspot komisch am brummen ist. Zudem gehen hierbei beide Geräte kaputt!! Swichpack und Pinspot. Inswischen gibt es spezielle Switchpacks für Geräte mit Travos.
Sollte man dieses auch mit einem Dimmerpack machen, will ich garnich erst wissen was passiert und wie sehr Dimmerpack und Travo leiden müssen.

Um es kurz zusammen zu fassen... lass es einfach und nimm ein PAR 36 Long.


Machen wir schon seit Jahren und weder die Bude, noch die Pinspots noch die Besucher haben weder gebrummt noch gebrannt...:screwy:

Brummen mag vorkommen, wenn die Platten im Metallkern aufeinanderschlappern, das passier: richtig! regelmäßig. Jeder Trafo brummt, die einen lauter die anderen weniger.
 
H

Heath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.11
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
505
Kekse
355
Schon bescheuert, dass mir grad ein Elektriker gesagt hat, dass man auf keinen Fall Travos dimmen soll. Am Travo selbst geht nichts kaputt, allerdings geht das Dimmerpack mit der Zeit kaputt.
Aber anstatt eines Pinspot könnte man ja auch 8 ACL nehmen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
firefighter92

firefighter92

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.15
Mitglied seit
21.06.08
Beiträge
104
Kekse
131
Ort
Aurich
Machen wir schon seit Jahren und weder die Bude, noch die Pinspots noch die Besucher haben weder gebrummt noch gebrannt...:screwy:

>>Das haben wir schon immer so gemacht<<
jaja das haben schon viele gesagt... :D


sorry for off-topic :redface:
 
highQ

highQ

HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Mitglied seit
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Schon bescheuert, dass mir grad ein Elektriker gesagt hat, dass man auf keinen Fall Travos dimmen soll. Am Travo selbst geht nichts kaputt, allerdings geht das Dimmerpack mit der Zeit kaputt.
Aber anstatt eines Pinspot könnte man ja auch 8 ACL nehmen. :D

Dann frag deinen Elektriker nochmal genau! Oder frag seinen Meister! Oder frag Google!

Das einzigste Problem das man bei diesen (in Pinspots verbauten) konventionellen Trafos hat, ist das sie eine Grundlast brauchen. Von Dimmer zu Dimmer unterschiedlich, unser Sounlight braucht min. ~80 Watt ergo 3 Pinspots. Sind zusammen auf einem Board und:

>>Das haben wir schon immer so gemacht<<
jaja das haben schon viele gesagt... :D

:p Da hast du mich erwischt. Stimme ich dir zu, ist ne sche** Aussage, aber in dem Fall schien sie mir einfach passend auf den vorher ausgerufenen Feueralarm ;)
 
O

obihh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.11
Mitglied seit
14.01.09
Beiträge
198
Kekse
295
Günstige Pinspots haben ein herkömmichen Trafo, dieser lässt sich also mit jedem Dimmer dimmen der für induktive Lasten geeignet ist, bei teureren Pinspots kan auch schon mal nen elektronischer Trafo eingebaut sein, da muss der Dimmer dann über Phasenanschnitt dimmen.

Das was bei einem falschen Dimmer kaputt geht ist übrigens meist der Dimmer.

Probleme mit Switchpacks gibt es nicht, an allen Switchpacks lassen sich Pinspots ohne probleme schalten!

Achten muss man bei Dimmer und switchpack auf die Mindestlast, darunter kann es sein das es nicht richtig funktioniert!
 
Granufink

Granufink

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
22.08.07
Beiträge
2.245
Kekse
8.074
Selbstverständlich kann man problemlos Leuchten mit konventionellen Trafos dimmen, der Dimmer (Phasenanschnittdimmer) muss allerdings induktive Lasten lieb haben. Das ist eine völlig normale und gebräuchliche Art, die man auch im Wohnbereich (Seilsystem) umsetzt. Leuchten mit elektronischen Trafos werden mit Phasenabschnittdimmern betrieben, da sie eher eine kapazitive Last darstellen.

Offtopic: Wen es interessiert: Bei diesem Typ wird - im Gegensatz zum Phasenanschnitt - direkt nach dem Nulldurchgang eingeschaltet und noch vor dem kommenden Nulldurchgang abgeschaltet. Dadurch wird der unvermeidbare Stromstoß beim Einschalten kapazitiver Last vermieden.

Und bitte: "Travo" und "einzigste" gehen garnicht..............
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben