Powerchord

von Daffy Duck, 26.04.06.

  1. Daffy Duck

    Daffy Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #1
    Halli hallo!

    ich spiel schon ein bisschen länger e-gitarre und bin deshalb hier evtl. nicht ganz richtig, aber könnte mir vielleicht jemand die "standart-akkorde" wie C, A, Am,G und so als powerchord "umschreiben". Ich bin eine ziemlich faule sau was akkorde greifen angeht, da gefallen mir die powerchords schon besser ;)! oder gibt es evtl. ne website wo ich die finden und nachlesen kann?
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 26.04.06   #2
    Der tiefste Ton, den du beim Powerchord greifst, ist der Grundton, nach dem der Akkord benannt ist. Moll und Dur wird da nicht unterschieden.
     
  3. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 26.04.06   #3
    1. Powerchords ersetzen nicht die normalen Akkorde. ALso lern beides. Bringt dir nix die wegzulassen, nur weil die am Anfang schwer sind.

    Ich probier dir jetzt einfach mal das Bildungsprinziop von Powerchords zu erklären, so dass dus selber kannst danach.

    Ein Powerchord ist (auch 5-erchords gennant zB ein C5) hat kein Tongeschlecht mehr, das heißt er ist wieder Dur noch Moll, da der Ton der das Tongeschlecht ausmacht nicht gespielt wird.
    Die gängigen Powerchords leiten sich im Prinzip aus 2 Akkorden ab. Aus dem offen E-Moll und aus dem offen A-Dur.

    1 .e-Form: Der Grundton deines Powerchords bei der "E-Moll"-Form liegt immer auf der tiefen E-Saite. Danach bestimmt sich auch sein NAme. ZB Ist im 8ten Bund ein C. Ein Powerchord im 8ten Bund ist also ein C5 (C-Powerchord). Demenstprechend kannst du die Chords dann noch verschieben. Greifst du zB im 5ten Bund auf der tiefen E-Saite hast du einen A5, im 12ten einen E5 uswusw

    2. Die A-Form ist ähnlich: Du greifst lediglich den Akkord einen Bund tiefer. Der Grundton ist dann der Ton mit dem du auf der A-Saite abgreifst. so hast du im 3ten einen C5, im 5ten einen D5 und im 12ten eie A-Powerchord.

    So kannst du dir alle Powerchords selber bilden.

    Aber wie gesagt: Lern die richtigen Akkorde!!! DU wirst die Dinger sowieso mal brauchen.
     
  4. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.04.06   #4
    Nun, um Shapeshifter noch zu vervollzuständigen, könnte man noch erwähnen:

    PHP:
    ||--------|--------|
    ||--------|--------|
    ||--------|--------|
    ||--(5)---|--(2)---|
    ||---5----|---2----|
    ||---3----|---0----|
    Um am Beispiel vom G5 im ersten Takt der obigen Tabulatur zu zeigen, wäre zu erwähnen:

    - auf der E-Saite im dritten Bund befindet sich ein G als Bass- oder Grundton.
    - auf der A-Saite im fünften Bund befindet sich ein D als Quinte (lat. fünf).
    - auf der D-Saite im fünften Bund befindet sich ein G als oktavierter Bass- oder Grundton (lat. oktav = acht, 12 Halbtonschritte höherer Ton).

    Zu sagen wäre noch, dass der oktavierte Bass- oder Grundton nur gespielt wird, um den Powerchord voller (oder fetter) klingen zu lassen.

    Ansonsten ist das eine gute Beschreibung von Powerchords von Shapeshifter.

    @Daffy Duck: Lern unbedingt die Akkorde, diese sind extrem wichtig und ohne sie wird es dir kaum möglich sein, einmal ein kompletter Song zu spielen.

    Patrice
     
Die Seite wird geladen...

mapping