Preise für DJ - Anfängerfragen

von Rolandus, 07.08.06.

  1. Rolandus

    Rolandus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    62
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #1
    Hallo,

    nun habe ich als "Party-DJ" meinen ersten Gig hinter mir und schon die ersten Anfragen (Feuerwehrball u.ä.).

    Meine erste Party war ein Sommerfest in einem Sportclub (kostenfrei, hier ist mein Vater Mitglied) – war schon mit 60 Personen geil :great: – bin aber natürlich auf dieser Ebene noch absoluter Anfänger. :D

    Mache das zudem rein hobbymäßig – und so soll es auch bleiben.
    Dennoch würde ich durchaus alle paar Wochen einen "Auftrag" annehmen, bringe dazu alles komplett (niegelnagelneu) mit:

    Doppel-CD Tascam X1700 mit Mischpult X-17, 3 Boxen von db (darunter ein Sub, insges. 1200 W), Lichtanlage (4 Pars an musikgesteuerter Dimmerbar, Disco- und Plasmakugel und noch kleinere "Schmankerl"), natürlich noch Mikro und CDs für Ohrwürmer, aber auch Rock und etwas Techno – also "all inclusive" mit den gängigsten Hits aus der Konserve.

    Was meint ihr, was kann man für so einen Abend "open end" nehmen? :rolleyes:

    Sollte man es von der Personen-Anzahl abhängig machen, oder eher vom Stundenaufwand (Spieldauer, Auf- und Abbau, Fahrtweg), ggf. auch Pauschale.

    Wie ist das vom Rechtlichen, wenn ich so etwas "privat" mache – also ohne Anzeigenschaltung und Rechnung; und es sind immer Bekannte/Verwandte aus meinem Kreis dabei.
    Kann es da dennoch Ärger geben? :cool:

    Wer kann mir hierzu Tipps geben oder Links nennen?

    Abschließend mal noch 'ne ganz blöde Frage:

    Habe so an die 130 CDs dabei, alle in einem Softcase in Hüllen verpackt, also ein "CD-Album". Finde das eigentlich praktisch zum schnellen Suchen, und es fällt schneller auf, wenn neben dem gesteckten Inlet eine CD fehlt.
    Andere DJs bringen für die gleiche Menge gleich 3 Alukoffer mit – sieht natürlich "professioneller" aus.

    Worin transportiert ihr eure Scheiben – "Profilook" oder ganz praktisch, oder haltet ihr vom CD-Wallet gar nichts?

    Gruß Roland
     
  2. dj4live

    dj4live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 07.08.06   #2
    hallo rolandus,

    es ist okay wenn es sich um aufträge aus dem bekannten und verwantenkreis handelt so um die 100€ zu nehmen, wenn es komplett unbekannte sind ist auch 200 meist noch okay.

    ich habe immer einen alukoffer dabei wo ich so um die 150cd`s drinhabe (partycharts) dieser koffer ist bei mir allerdings nur für notfälle da, da ich ansonsten über meinen lappi auflege.
    zum cd wallet lässt sich sagen das es wenn man alles andere gecased hat einfach mitnehmen lässt aber schöner ist es wenn man alles einfer aufn trailer stapeln kann, klappe zu und ab dafür. außerdem sind cd`s meiner meinung nach in koffern besser geschützt.

    zum rechtlichen: klar kann es ärgern geben solang du es nicht kostenfrei machst. wenn du über 18bist dann besorg dir doch einfach nen gewerbeschein(um die 15€im jahr mein ich) und schon ist das rechtliche geklärt.
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.08.06   #3
    150 euro wären meines erachtens angebracht und gerechtfertigt.
     
  4. Rolandus

    Rolandus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    62
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #4
    Ja, so um die 150,- hatte ich auch gedacht - bin ja mit 46 nicht mehr der "Newcomer" und nur reiner Party-DJ (Feten, Geburtstage, Sommerfeste usw.).

    Hatte immer Ärger mit den CD-Hüllen. Mal zerbrachen die Scharniere, mal die Steckmechanismen. So wurden CDs beim Schließen eingeklemmt oder fielen später heraus. Oder man hat in der Hektik mal Hülle mit CD vertauscht und sucht beim nächsten Mal verzweifelt nach der Scheibe, soweit man es überhaupt vor dem Einlegen noch merkt *g*
    Kenne dies noch aus den Zeiten, wo ich mit nem Reisen Getthoblaster kleinere Gartenparties gegeben hatte.

    Kann mit einem Gewerbeschein auch seinen "DJ-Namen" schützen - hab mir da was Nettes ausgedacht (und ist bisher auch über Google nicht zu finden)? :D

    Was ich natürlich nicht möchte, dass nach Antrag eines Gewerbescheins das FA dann jedes Jahr nachfragt und ich wegen vielleicht 500,- "Umsatz" im Jahr zig Erklärungen ausfüllen muss...;)

    Noch mal ne ganz andere Frage:

    Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, wenn es Ärger mit der Polizei gibt (Lärmbelästigung)? Der DJ oder der Veranstalter?
    Und was passiert, wenn die beim ersten Mal meist höflichen Beamten ein zweites Mal gerufen werden? Können die mir die Anlage "wegnehmen", oder nur verlangen, dass nun endlich (noch) leiser gefahren wird oder die Party beenden? Wer bekommt ggf. eine wirksame Anzeige?

    Hatte das nämlich, dass trotz laut prasselnden Regens um 22:45 die (wirklich noch) nette Polizei vor Ort war, wir hatten die Tanzfläche zur Terasse weit geöffnet :D

    Hatten die Türen dann zugemacht, die Tanzwütigen mit ein paar Tischen nach drinnen, die Tanzfaulen "im Regen gelassen" ;)
     
  5. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.08.06   #5
    letztendlich der veranstalter.
    aber als dj sollte man wissen, ab wann man die musik leiser drehen sollte und nicht erst auf ermahnung des veranstalters. obwohl es manchmal dem einen oder anderen schwer fällt, zähle mich selber aber auch dazu. :)
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 07.08.06   #6
    Wenn das Auftragsvolumen steigt, sollte man dies allerdings mal als Einnahmen dem Finanzamt melden, notfalls über des Vaters Steuererklärung. :rolleyes:

    Die Anlage kann einfließen als Investitionsgut. Irgendwann soll sich die Anlage ja amortisieren.

    Geld verdienen & Hobby vereinbart sich nicht gut mit dem Finanzamt (Liebhaberei) & ist auch irgendwann "Schwarzarbeit", wenn eine Rechnung oder Quittung ausgestellt wird :o
     
  7. Rolandus

    Rolandus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    62
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.06   #7
    Bei Rechnung/Quittung ist das eindeutig - klar ;)

    Ich danke euch erst mal für die Hinweise - mal sehen, wie das jetzt anläuft.

    Sollte es doch wider Erwarten mehr als ein reines Hobby / "Mitbringsel" für Freunde und Verwandten werden, werde ich ein Gewerbe (mit allem drum und dran) anmelden.

    Ansonsten steht ja die Anlage im Partykeller und eigentlich wird ja auch hier am meisten gefeiert ;)

    Gruß Roland
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 08.08.06   #8
    Rechne mal Deine Zeit, die Du in eine "Veranstaltung" investierst - vom anschauen des Partyraumes, Auf- und Abbau, Musik besorgen usw. usw.

    Dazu rechne einfach mal Deine Aufwendungen für Musik Kauf, KFZ/Km Kosten, und etwas anteilig für die Musikanlage.......................
    und du wirst sehen, dass du das für 150,- € nur aus Spass an der Freude machst.



    Topo :cool:
     
  9. Rolandus

    Rolandus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    62
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.06   #9
    Genauso sehe ich das auch ;)

    Meine Frau heult schon fast, wenn sie mit ansehen muss, dass ich "nur" wegen so'ner Party fast den ganzen Partykeller "demontiere". Sie würde die edlen Teile lieber ohne Kratzer und andere Transportschäden im Haus belassen - zudem steht bei uns alles auf hammergeilen Glastischen usw.

    Das kann ich auch verstehen, denn wer möchte schon bei ner eignen Party eine "abgenutzte" Anlage präsentieren. :D

    Ist halt alles ein Kompromiss - wenn ich das mehr beruflich machen würde, hätte ich eine Anlage für unterwegs und eine (ohne Gebrauchsspuren ;) ) für zu Haus.
    Aber in dem großen Case ist zumindest der CD-Player und Mixer einigermaßen sicher.

    Ja und dann muss man natürlich als echter "DJ" auch immer bis zum Schluss bleiben - zudem (fast) absolut nüchtern. Wenn da mal ne Party echt scheiße ist - oh man...(ja, ja,...ich weiß,...ein guter DJ macht auch ne gute Party :D )

    Gruß Roland
     
  10. Pumba

    Pumba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #10
    Also ich bin vor einigen Jahren eig. genauso angefangen, nur das ich die Anlage immer gemietet habe habe damals 80€ genommen, vovon 45€ für die anlage weg gingen.
    Mittlerweile hab ich noch n Kumoel mit dabei, wir haben 2 eigene Große Anlagen, die wir auch vermieten und nehmen Pauschal 300€ (bis 3uhr) +15€ pro weitere stunde.
    Zum rechtlichen, Du must n Nebengewerbe anmelden, kostet einmalig 20€(bei der örtlichen Stadtverwaltung) dann musst du zum Finanzamt und da deine Einnahmen, Ausgaben, dein Gehalt usw. offenlegen, wenn du im Jahr nicht mehr als 7250€ Gewinn machst brauchst du auch keine gewerbe und Einkommenssteuer zahlen, bleibt also bei den einmaligen 20€. Positiver nebenefekt, alles was du für das Musikmachen kaufst, kannste absetzen und viele Händler gewähren dir extreme Rabatte.
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 20.11.06   #11
    Wer ?

    Über eine PM freue ich mich.

    Topo :cool:
     
  12. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 20.11.06   #12
    ich mich auch *freu*
    Gruß Lars
     
Die Seite wird geladen...

mapping