Proberaum in Gewölbekeller sinnvoll Isolieren...

von XwaldiX, 27.12.05.

  1. XwaldiX

    XwaldiX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Hallo Zusammen, Vorab - ja Ich habe die Suchfunktion bereits ausgiebigst genutzt!

    Es geht um folgendes: Wir wollen im Haus unseres Bandmitglieds zukünftig Proben. Er besitzt ein uraltes Haus. Das Erdgeschoss beinhaltet die Garage und normale Kellerräume. Ein Stockwerk tiefer hat er einen weiteren Keller-Vorraum und einen angrenzenden Gewölbekeller, den er nicht nutzt.

    Der Gewölbekeller hat nur ein kleinen Schacht nach oben zu einem kleinen Fensterchen. Dieses zu zu bekommen wird wohl nicht so schwierig werden. Vom Gewölbekeller aus geht's 5 Stufen hoch in den Vorraum. Dieser liegt zu 2/3 unter der Erde und hat ebenfalls nur einen kleinen Schacht zu einem Fenster, den man zum Proben zustopfen kann.

    Vom Vorraum geht eine Treppe nach oben zur Garage....und in 3-4 Metern Höhe kommt eine Öffnung (ca. 2x1m) - Darüber ist das Wohnzimmer. Diese Öffnung müssen wir unbeding sinnvoll Isolieren.
    Wenn Ich von Isolieren rede, dann nur Schall-Isolierung!

    Wir haben uns folgendes gedacht:

    An den 5 STufen vom Gewölbe zum Vorraum, wollen wir eine Tür einpassen und diese mit Schaumstoff isolieren. Sollte schon mal was bringen.
    Die Deckenöffnung auf jeden Fall isolieren (...die Decke ist extrem Hoch - bringen da zwei einzelne Isolierungs-Lagen mit 40-50cm Abstand was?!?, oder lieber eine Dicke Dämm-Schicht?)

    Wenn notwendig, bauen wir zwischen Vorraum und Treppenaufgan nochmals eine Tür mit Schaumstoff drauf ein.

    Bei Ebay hab Ich schaumstoffe gesehen - Noppenschaumstoff 5cm stark (Noppen 1,5cm/ Fleisch 3,5cm)
    Taugt das was zum Schalldämmen, oder ist das eher was um den Klang zu verbessern?

    Der Sound im Keller wird vermutlich auch ziemlich Giftig werden. Wenn wir diesen Schaumstoff kaufen...sind ca. 22 qm - dann könnten wir den Restlichen Stoff in's Gewölbe reinmachen, um den Sound trocken zu kriegen.

    Ach ja - trocken: Der Raum ist Trocken. Im 17. Jahrhundert wusste man halt noch, wie man Keller Baut!

    So - Viel Text, viele Fragen......macht mich mal schlau! Wir haben zwar vor einige Euro's zu investieren, aber wenn schon, dann sollte das gekaufte Zeugs auch annähernd den Gewünschten Effekt bringen!

    Bis dann
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 27.12.05   #2
    Das ist ungewöhnlich, denn Gewölbekeller dienten damals meist der Lebensmittelbevorratung. Deshalb wurden sie bewust so angelegt, das immer eine gewisse Feuchtigkeit vorhanden war, das gewährleistete ein halbwegs konstante, niederige Raumtemperatur über das ganze Jahr.

    Das mal so am Rande, habe nämlich selbst so einen Keller in einem Haus aus der Jahrhundertwende und dieser eignet sich bestenfalls zur Weinbevorratung ;)

    Da würde ich möglichst dicke Lagen von Mineralfaser einsetzen, so ab 30cm, je dicker, je besser.

    Schaumstoff auf den von dir geplanten Türen wird so nicht viel bringen, besser die Türen mit MDF aufdoppeln und dann noch Schaumstoff drauf, dieser sollte dann aber min 10 cm haben.
     
  3. XwaldiX

    XwaldiX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 27.12.05   #3
    Hi Witchcraft, danke für die Infos...

    Klar...der Raum ist relativ Kühl, aber nicht Feucht.....wir hatten mal einen wirklich feuchten Raum.....Der Stoffbezug des Marshall-Tops ist heute noch leicht Grün-Weiß Schimmernd.....bäh.

    An Mineralwolle in der Deckenöffnung hab Ich auch schon gedacht, hatte aber keinen Plan, wie das Schall-Dämmverhalten dabei ist.

    Kann man beim Dämmaterial also generell sagen: Mehr ist mehr?
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 27.12.05   #4
    Schau dich mal auf folgender Seite um, dort sind Produkte zur Wärme- als auch zur Schallisolierung im Detail beschrieben:

    http://www.rockwool.de/
     
  5. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 02.01.06   #5
    Das scheint ja ein ziemlich uriger Proberaum zu sein!
    Kannst Du hier Fotos posten?
     
  6. XwaldiX

    XwaldiX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 03.01.06   #6
    Urig iss der der Raum auf jeden Fall - wie's akustisch wird bin Ich mal gespannt.

    Sobald es Bilder gibt, poste Ich welche.

    Aktueller Stand unseres Dämmvorhabens:
    Das Loch in der Decke wird vollgestopft mit Mineralwolle und das nicht zu knapp.
    In den Durchgang vom Gewölbekeller zum Vorraum bauen wir eine Tür. Aussen und innen 19mm starke Vollspanplatten; dazwischen min. 10 cm Mineralwolle. Um die Spalten um die Türe halbwegs dicht zu bekommen, wird Kantholz an den Wänden und der Decke montiert; Hohlprofil-Gummidichtungen draufgemacht und die Spalten zwischen Kantholz und Mauerwerk mit SIlikon abgedichtet.

    Wenn die Tür ungefähr so wird, wie wir uns das vorstellen, sollte es im Vorraum schon recht angenehm mit der Lautstärke sein.

    Naja.....schaun' mer mal.

    Bis dann
     
Die Seite wird geladen...

mapping