Problem: Rackverkabelung Strom

von keyfreak, 29.01.08.

  1. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hi zusammen,

    Komme egtl aus der Keyboardecke - aber ich denke, hier wird mir bei diesem Thema eher geholfen...

    Folgendes: Ich hab mir ein paar tolle neue Geräte für mein Rack gekauft. Vorhin hab ich dann gleich angefangen zu verkabeln - Audiotechnisch super - hatte die richtigen Kabellängen da und die Sache war schnell erledigt.

    Dann ging's an den Strom... :eek:
    4 (Sennheiser ew300iem (G1), Presonus EQ3B, Motu Ultralite, USB-Hub) von 6 (die restlichen beiden sind mein GEM RP-X und mein Macbook) Geräten haben so einen absolut beschäuerten Netzteilanschluss (also Stecker, bei denen das Netzteil nachher direkt an der Dose ist - sorry, bin kenn mich was Stom angeht überhaupt nicht aus, daher diese Laienhafte Beschreibung)...

    Ich wollte jetzt wissen, wie genau ich das jetzt mit der Stromversorgung handhabe - ich hätte da jetzt 2 Steckerleisten reingelegt und eben alles komplett damit verkabelt; sieht furchtbar aus - und ist wahrscheinlich absolut unprofessionell...
    Wie genau mach ich das?
    Habe bei den Gitarristen gesehen, dass die ihre Pedale im Effektboard direkt über ein einziges Gerät versorgen; funktioniert das hier auch?

    Das Rack sollte an sich Tourtauglich sein, d.h. keine komische Übergangslösung - aber bitte auch nicht übertrieben teuer...

    Hoffe auf Hilfe... :rolleyes:

    Viele Grüße,
    der Andi
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 29.01.08   #2
    funktioniert höchstwahrscheinlich nicht mit einem trafo

    dort wo die stecker im gerät sitzen, steht meistens, wie gross die spannung sein soll, und wie viele ampere (A) oder miliampere (mA) sie ziehen.

    wenn du geräte hast, die die gleiche spannung benötigen, kannst du sie mit einem stecker versorgen, wenn dieser mehr A/mA liefert, als sie zusammen ziehen.

    Beispiel: Gerät 1: 9V und 250mA
    Gerät 2: 9V und 425mA

    dann brauchst du eine stromversorgung, die bei 9V spannung mindestens 675mA strom liefert

    ich denke jedoch, dass du bei deinen gerätschaften nicht um die einzelstromführung rumkommst
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 29.01.08   #3
    also bei 4 mal ew300 iem würde ich nie nie nie nie niemals unter gar keinen umständen auf einen splitter verzichten. schon zweimal nicht wenn die für ein toursetup in einem iem rack stehen.
    und da ist das schöne das man da auch gleich die stromversorgung drüber erledigen kann und damit schonmal 4 der steckernetzteile wegfallen ;)

    ansonsten seh ich eigentlich kein problem mit mehrfachleisten. halt welche nehmen bei denen die einzelnen dosen gedreht sind (ich glaub das sind 45°). Dann kriegt man auch mehrere dieser Netzteilstecker rein.

    Netzteile oder auch Schokostecker sicher ich bei sowas immer mit Kabelbinder, damit die wirklich nicht rausrutschen bzw versehentlich gezogen werden können.

    steckdosenleisten kann man entweder hängen (19" Leisten) oder halt ganz normal reinstellen. Bei vielen Netzteilsteckern würde ich sie lieber ins rack stellen, denn die Dinger wiegen halt und ziehen sonst so stark nach unten.
    die leiste dann unbedingt fixieren z.b. mit kabelbinder klebepads, oder kleine löcher ins case und die kabelbinder da durch und um die leiste, oder z.b. kleine metallwinkel biegen und in den caseboden nieten, die winkel klemmen die leiste fest.

    kabel fasse ich immer zu einem baum zusammen in dem auch überschssiges material durch schlaufen legen untergebracht wird. der liegt dann an einer seite des cases von oben nach unten und hat enstsprechende abgänge für die einzelnen geräte. fixiert wird er seitlich innen im case z,b, an ner rackschiene. zusammengehalten mit kabelbindern, zumbel oder auch mal ein richtig gebundener baum mit wachsschnur. kommt drauf an wieviel zeit ich hab und für was es ist

    ich versuche strom und signalbaum immer zu trennen zwecks der übersicht und servicefreundlichkeit. sprich strombaum in einer caseseite hoch, signalbaum in der anderen. wenn das mal nicht geht leg ich immer zuerts den strom und dann den signalbaum, damit der oben liegt und man besser hinkommt. sollte bei so wenigen geräten aber kein thema sein,

    mehr fällt mir grad nicht ein, ich hoffe das hilft dir weiter
     
  4. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Danke schonmal ihr zwei und @Tobse: Da hast du dich wohl verlesen; Ich hab nur ein einziges ew300 im Rack - es sind aber insgesamt 4 Geräte mit solchen komischen Netzteilen. Danke aber auf jeden Fall für die Tips.
    Dann werde ich wohl mal schauen, wie ich die Sache möglichst aufgeräumt und "servicefreundlich" verkable.
    Dankeschön.
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 29.01.08   #5
    oh... in der tat, verlesen, dank dir. ich dachte 4x ew + das andere zeug. sorry.

    dann seh ich aber wirklich kein zu großes problem. in so eine Leiste mit gedrehten Anschlüssen solltest du ja alles unterbringen. da gehts dann wohl mehr drum wie sauber das ganze aussieht, ist ihmo nur davon abhängig wieviel mühe man sich beim befestigen und beim Kabelbaum basteln gibt :)

    je nachdem wie weit man gehen möchte könnte man sich ja auch alle Kabel wirklich genau passend selbst fertigen. diese Niedervolt Anschlußstecker an der Geräteseite der Netzteile gibts z.b. auch bei den meisten Elektonikbuden. Kann man auch die alten abzwicken, kabel passend kürzen und neues ranlöten. Dann muss man keine Schlaufen mehr in den Kabelbaum legen um Überschuß loszuwerden. Dadurch wird das Ding natürlich dünner, flexibler und sieht schöner aus...
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Ich auch,obwohl ich das eher mit den Schukostecker mache.;):eek::D
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 29.01.08   #7
    stimmt, die schmelzen auch nicht so schnell wie die schokos wenns warm wird :D
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 30.01.08   #8
    Ich hab vor einiger Zeit mal ein Vierfach-Netzteil in 19" gesehen, bei dem man die Ausgänge einzeln einstellen konnte. War glaube ich von DAP. Ich finde es nur im Moment nicht. Wenn es nicht anders geht, würde ich mir auch eine hochwertige Steckerleiste ins Rack schrauben und die Netzteile mit Kabelbindern daran befestigen. Mach ich bei meinen Racks genauso und hatte damit bisher noch keine Probleme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping