Probleme bei Barre Griffen auf der Nylonstring

von AufThunfisch, 11.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AufThunfisch

    AufThunfisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.07.20   #1
    Hallo liebes Forum, ich spiele schon seit einigen Jahren und habe trotz dessen oft Probleme mit barre griffen. Im Moment versuche ich mich an dem Stück „capricho arabe“, was an sich nicht schwierig ist, nur gibt es in diesem Stück viele barre Akkorde, bei denen meistens die h und g Saite nicht klingt. Ich weis wirklich nicht woran es liegt, hatte mit dem erlernen anderer Sachen für die Gitarre (zb. Tremolo, picado etc. ) keine Schwierigkeiten aber trotz jahrelanges Spielen klappen die barre Akkorde meistens nicht richtig. Und das kippen des Zeigefingers funktioniert oft bei weiteren barre Akkorden auch nicht. Ich wäre sehr erfreut wenn mir jemand weiter helfen könnte bin am verzweifeln :c
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.07.20, Datum Originalbeitrag: 11.07.20 ---
    Und an dem Kraftaufwand liegt es glaube ich nicht, das Problem ist die Kuhle an meinem Zeigefinger :(
     
  2. deus_ex_machina

    deus_ex_machina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #2
    Wie sieht die Saitenlage aus ? Ist deine Haltung*linker Ellenbogen O.K., stehst Du, sitzt Du ??Viele viele Ursachen...aber Meistenfalls ist es die Saitenlage!

    Kannst du mit nem ``halben Barre`` tricksen? Akkorde werden nicht immer voll gegriffen.Oft nur angedeutet, was Griffwechsel erleichtert...

    Beschreib mal die Saitenlage als erstes!
     
  3. Blumi_guitar

    Blumi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.14
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    2.076
    Ort:
    Oppenweiler
    Zustimmungen:
    5.494
    Kekse:
    9.404
    Erstellt: 12.07.20   #3
    das Problem haben wir doch alle :rolleyes:
    probier es mit nur dem Zeigefinger über alle Saiten - entweder verschiebst Du die Kuhle an eine andere Stelle durch Auf/Ab-Bewegung des Fingers (je nach zu greifendem Akkord) oder - besser - Du "rollst" den aufs Griffbrett gedrückten Finger durch leichtes Verschieben Richtung Kopfplatte (nur ein ganz kleines bisschen!!!). Weniger ist mehr!
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.344
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.699
    Kekse:
    57.050
    Erstellt: 12.07.20   #4
    Fotos machen, noch besser Video machen und hier einstellen.
    So lässt sich nahezu nix sagen, was Haltungsfehler oder sonstwas angeht.
    Und man darf auch ruhig mal zugeben, dass ein Stück schwierig ist ;-)
     
  5. AufThunfisch

    AufThunfisch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #5
    Es ist natürlich schon schwierig, aber zum Beispiel hatte ich mit den Stücken ‚asturias‘, ‚recuerdos de alhambra‘ und ‚la catedral‘ nicht wirklich Probleme. Liegt nur an den barres :c Und kann man hier Videos reinstellen?
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.07.20, Datum Originalbeitrag: 12.07.20 ---
    Vielen Dank für deine Antwort, kann ich das mit dem verschieben des Fingers wirklich immer machen oder ist das eher ein gemogelter barre griff ^^
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.07.20 ---
    Also mein Lehrer meint es gäbe an meiner Haltung nichts aus auszusetzen.


    Sorry war noch nicht fertig ^^. Weil das klassische Stücke sind muss ich die Gitarre ja schräg halten, das erschwert es noch einmal stark. Wenn ich die Gitarre einfach gerade halte funktionieren die barres viel besser
     
  6. deus_ex_machina

    deus_ex_machina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #6
    Am wichtigsten ist, das DU bequem sitzt, und dein Rock=o=maT dir Spass bringt !
    = in Sachen Halskruemmung, Saitenlage(12.Bund2mm) Sattelkerben und Steg kann man vieeeeevieeeviiieel herauskitzeln
    Wuerdest du ein paar Bilder hochladen__ ??
    Ansonsten kann ich nur sagen das jeder Gitarrist staendig ueben muss...manche mehr (dazu zaehl ich mich) manche weniger!
    Und zugeben wie oft man ueben muss, will ehh keiner o.o `` Barree mochte ich auch nie lernen xD
     
  7. AufThunfisch

    AufThunfisch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #7
    Ok vielen Dank ^^ übe Btw die letzte Zeit jeden Tag mindestens 4 Stunden hahahah also nicht wenig. Versuche ein Bild von der Gitarre hochzuladen
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      Dateigröße:
      219,8 KB
      Aufrufe:
      40
    • image.jpg
      Dateigröße:
      206,6 KB
      Aufrufe:
      40
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.070
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.200
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 12.07.20   #8
    Bilder deiner Gitarre - schön, aber die nutzen nichts für die Beurteilung deiner Spieltechnik ;)

    Was @Disgracer meinte, sind Fotos deiner Greif- und Spielhaltung.
     
  9. Blumi_guitar

    Blumi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.14
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    2.076
    Ort:
    Oppenweiler
    Zustimmungen:
    5.494
    Kekse:
    9.404
    Erstellt: 12.07.20   #9
    also gemogelt wird nur im Notfall :opa: :D
    Das Problem dürfte ja in Deinem Fall nur auftreten, wenn nicht bereits andere Finger die H- und G-Saite niederdrücken.
    Ich bin weder Gitarrenlehrer noch spiele ich stilistisch perfekt, und schon gar nicht Klassik :o. Wenn es Probleme mit nicht klingenden Saiten gibt (wegen besagter Kuhle),
    ist meiner Meinung nach die erste Wahl, den Zeigefinger hoch/runter zu positionieren (im Millimeterbereich!!!), so dass die Kuhle nicht genau auf einer Saite liegt, die klingen soll.
    Bei so fiesen Akkorden wie z.B. einem Fm7 als Barré (1-3-1-1-1-1) hilft das aber eher nicht. Da mogle ich dann etwas mit dem Drehen/Verschieben. Ich hatte das schon mal ausführlicher erklärt in diesem Beitrag:
    https://www.musiker-board.de/threads/probleme-mit-barre.666780/#post-8368269

    und hier: https://www.musiker-board.de/thread...mit-barre-akkorden.587457/page-2#post-7281045
    und hier: https://www.musiker-board.de/threads/daumenhaltung-greifhand.623153/#post-7644538
    (die Fragestellung tritt hier häufiger auf ;))

    Aber wenn Du einen Lehrer hast, würde ich dringend empfehlen, zuerst ihn nach einem Tipp zu fragen.
     
  10. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    2.133
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 13.07.20   #10
    Wie schon Andere geschrieben haben und der Herr im Video ("pretty advanced") sagt, sieht das nicht jeder so. Ich bin auch nicht sicher, ob es sinnvoll ist, in diesem Zusammenhang die Formulierung "an sich" zu verwenden: Auch die kleinste Schwierigkeit gehört zum Stück, und wer die nicht drauf hat, hat auch das Stück nicht drauf.

    So, genug der Vorrede. Hier ein Video, das auch ohne große Englischkenntnise hilfreich sein könnte:

     
  11. DerAnderl

    DerAnderl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.19
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    95
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    367
    Erstellt: 14.07.20   #11
    Als ich mir eine neue (Western-) Gitarre gekauft habe, hab ich mich gewundert, warum bei "Yesterday" der Bass beim B-Dur auf dem 1. Bund nicht richtig "klingen" mag.
    Komisch. Bei allen meiner anderen Gitarren funktioniert das ganz prima. Nur bei der Neuen eben nicht.
    Bald war mir klar, dass die Sattelkerben nicht tief genug gefeilt waren und man vor allem bei den niedrigen Bünden extrem fest drücken muss. Oder andersrum: wenn man nicht so fest drückt, klingt die Saite eben nicht.

    [​IMG]

    Mein freundlicher Gitarrenhändler aus der Nachbarschaft hat das dann nachgearbeitet (dauerte ca. eine Viertelstunde) und schon war's gut! :-)
     
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.070
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.200
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 14.07.20   #12
    Vllt. solltet ihr mal warten, bis und ob sich überhaupt der TE wieder zu Wort meldet ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping