Probleme mit gebrauchtem Tenor Sax Selmer Mk VII

von Treeriver56, 20.03.08.

  1. Treeriver56

    Treeriver56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.08   #1
    Habe ein gebrauchtes Tenor Sax Selmer Mk VII angeboten bekommen. Ich habe es jetzt ein paar Tage zum Probespielen.

    Es gefällt mir eigentlich vom Klang und von der Mechanik her recht gut. Eine Sache ist mir aber aufgefallen. Beim G der 2. Oktave fängt das Instument an zu "quitschen". Das Problem tritt nur bei G und noch noch abgeschwächt bei Gis. Ich kann das Quitschen vom Ansatz etwas kontrollieren; wenn ich von anderen Tönen her komme, kriege ich das G auch hin. Wenn ich jedoch G direkt anspiele, lande ich von 10 mal 9 mal beim Quitschen.

    Die Klappen scheinen alle gut zu schließen; kann das Phänomen jemand erklären?
     
  2. TigerTatziKatzi

    TigerTatziKatzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Das G ist irgendwie son Übergang in die andere Oktave (wenn man das so sagen kann?! Stimmts überhaupt :D ?)

    Also das Problem tritt allgemein auf, kann aber mit Ansatz behoben werden.
    Kann jetzt nicht sagen, ob das Problem bei unterschiedlichen Instrumenten unterschiedlich stark vorkommen kann!

    Welches Instrument hattest du davor? Hattest du das vorher nicht?!
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Servus,
    G und G# sind die letzten Töne mit der unteren Oktavklappe.... Ist immer ein Prob mit den beiden, vielleicht ist aber auch was undicht :) Sieht man nicht unbedingt sofort!

    Viele Grüße

    Chris
     
  4. Treeriver56

    Treeriver56 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.08   #4
    Danke für die Antworten. Bisher habe ich nur Alt Sax gespielt und bei Tenor muß ich mich erst mal rein finden. Und da sind Eure Expertenkommentare eine Hilfe.

    Ich habe mir jetzt noch ein zweites altes Tenor Sax zum Vergleich ausgeliehen (King Cleveland). Auf diesem Horn kann ich zwar auch diese prinzipielle Schwäche mit G und #G erkennen, aber es läuft einfach besser (mit gleichem Mundstück).

    Das Problem liegt also vermutlich am Zustand des Selmer. Ich werde nun in eine Werkstatt fahren und einen Kostenvoranschlag für eine Überholung machen lassen.

    Grüsse
     
  5. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 21.03.08   #5
    Servus,
    würdest du mir vielleicht per PM mitteilen, was das King und das Selmer kosten sollen? Möchte selber gerne bald mein Zephyr Tenor loswerden und bräuchte einen Anhaltspunkt :)

    Viele Grüße

    Chris
     
Die Seite wird geladen...

mapping