Probleme mit ungeregeltem XLR out beim Hartke Kickback 15

von Elisa Day, 18.04.05.

  1. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #1
    Hallo zusammen!

    Da habe ich gerade noch den Hartke gelobt und schon führe ich ein Problem auf, dass aber erst in letzter Zeit auftritt. ;)
    Folgender Aufbau:
    MM20 - Digitech BP-200 - Hartke Kickback 15.
    Live gehe ich schon immer über den XLR out raus. Der XLR out ist beim Kickback nicht regelbar.
    Das war auch lange Zeit alles kein Problem mit dem Setup. Aber jetzt hatte ich zwei Gigs hintereinander, bei denen das Signal des XLR out den Mischer zur Verzweiflung getrieben hat. Beide Mischer mußten die Kanäle bis zum absolut möglichen Minimum runterziehen. Und bei einem Gig hat das Minimum auch nichts merh gebracht...
    An den Effekten wurde nichts geändert. Der Bühnensound unserer Band ist sehr sehr moderat laut (also eher sehr leise).
    Woran kann das liegen? Ich hab echt keine Idee. Das Problem habe ich nachher gelöst, in dem ich alle Effekte so weit es geht runtergezogen habe. Auf der Bühne habe ich dann einfach nichts mehr gehört und im Blindflug gespielt. Aber der Mischer kam dann klar. (Suuuuper.... :D )
    Was ich nicht verstehe: ich habe NICHTS verändert zwischen den Gigs, bei denen es funktioniert hat und den jetztigen Gigs.
    (Vielleicht bin ich mit der Frage im falschen Forum und es liegt an der jeweiligen PA - keine Ahnung....)

    Hat irgendwer schon mal so ein Problem gehabt und wenn ja wie behoben???

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #2
    gain raus, master rein

    und deine probleme sind gelöst!

    n widerstandsnetzwerk zwischenschalten wäre die andere möglichkeit, aber das "DI-out" Problem tritt meist da auf, wo vorstufen zu weit offen und master zu weit unten sind,
    denn:
    der DI out greift NACH der Vorstufe mit entsprechendem pegel
    wenn also die vorstufe (gain) laut ist, dann ist der DI-out laut!

    drehst du hingegen die entstufe auf, (master) bleibt der DI-out leise!
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.04.05   #3
    Hatte auch das Problem von zu hohem Pegel eines Linesignals - mir wurde ein Drehpotentiometer empfohlen, das ich in ein kleines Gehäuse mit zwei Buchsen eingebaut habe.

    Für Deinen Verwendungszweck brauchst Du dann einen Stereopotentiometer für die beiden Phasen des symmetrischen DI-Signals, den Du in einem Gehäuse mit zwei XLR-Buchsen (eine female, eine male) verkabelst.

    Leider weiß ich den Wert des Potentiometers nicht mehr auswendig, müsste ich nachschauen (ein netter, fähiger Elektroniker kann Dir das aber sofort sagen).
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #4
    ja, das wäre dann das von mir angesprochene widerstandsnetzwerk, was ich aber aufgrund der recht einfachen lösbarkeit des problems, für unnötig halte
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.04.05   #5
    Klar Alex (unsere Posts hatten sich überschnitten). Ich hab Elisa D. nur so verstanden, dass sie den Gain so weit runterdrehen musste, dass dann mit dem Master nicht mehr genug Endlautstärke am Kickback zu erreichen war.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #6
    ohh ja dann haste natürlich recht!

    weiss nicht so recht wie ich dass verstehen soll... aber ich glaube du liegst schon richtig, sry :)

    btw: haben die mischer mal versucht dass DI-Signal als "line-signal" zu verarbeiten, dann dürfte es nämlich keine Probleme geben!

    was du auch machen kannst: nimm ne bilige DI-box, schalte diese "mischerseitig" zwischen dein signal und das pult und gehe dann per k linke ins mischpult! das sollte es auch problemlos tun! dann brauchste nix selbst zu bauen!

    EDIT:
    noch ne frage:
    kann es sein, dass dein effektgerät oder der preamp übersteuern?? wenn ja dann ist das ganz einfach der grund, weil viele pulte ne art "clipping" erkennung haben, dann ist nicht der pegel des signals, sondern die beschaffenheit des signales das problem!
    Ich hatte das kürzlich mit ner funkstrecke, hab erstmal n bisschen gebraucht bis ichs gecheckt hatte! (waren weder meine funken, noch eines meiner pulte...)
     
  7. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #7
    Ja, ich hab im Effektweg den Gain extremst runtergezogen, so daß auf der Bühne so gut wie nichts mehr ankam (und da ich selbst über In Ear Monitoring mit meinem Gesang arbeite, ist es auch schwierig mir dann Bass-Signal auf den Monitor zu legen).

    Ist ja auch im Prinzip kein Problem, den Gain runterzuziehen - aber ich verstehe nicht so richtig, warum das Problem mal auftritt und mal nicht. Das muß doch dann an der Anlage (PA, Mischpult, wasauchimmer) liegen, oder nicht?
    Das mit dem Drehpotentiometer klingt nach einer passablen Lösung. Aber wenn ich das richtig verstehe, dann ist das wieder keine regelbare Lösung, oder?
    Denn es scheint ja auch unterschiedlich stark aufzutreten und ich kann nicht bei jedem Gig 8 progarmmierte Effekte neu einstellen, bis es paßt......... :(
    Außerdem brauch ich doch noch in gewisser Weise "Reserven" in der Master-Lautstärke. Wenn ich da am Limit fahre werde ich ja extremst unflexibel ...

    Kann man regelbare XLR outs nachrüsten?

    LG
    Elisa
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #8
    mit dem poti wäre es regelbar!!

    Warum das Problem manchmal auftritt und manchmal nicht??
    LIegt an den Verwendeten pulten!

    Der msicher jagt dein signal meist nochmal durch n kompressor, dieser wird im pult per insert angeschlossen, es gibt pulte, da ist der insert vor der vorstufe, es gibt pulte da ist der insert zwischen vorstufe und EQ und es gibt pulte, da ist der insert sogar noch hinter dem EQ!

    je nachdem kann der mischer per kompressor den pegel noch ausreichend absenken! aber wie gesagt: Ich würde mal die version mit der DI-Box testen! allein schon deshalb, weil du da nix kaufen und nix verändern musst, da jeder msicher ehh DI-boxen dabei hat!

    also sag dem mischer einfach er möge noch ne DI-box zwischenschalten und per Line ins pult gehen


    wobei ein regelbarer XLR ausgang im grunde unnötig ist! das macht eigentlich der mischer! in deinem falle ists natürlich doof!
    also es funktioniert nicht den gain etwas runter zu drehen und die endstufe aufzureißen??
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.04.05   #9
    Die von mir beschriebene Lösung wird zwischen den DI-(XLR-)Out des Kickback und den Mixer der PA (oder die Stagebox oder sonstwas) gehängt (Kickback-DI-Out - Gehäuse mit Stereopoti - Mixer/Stagebox etc.). Gesamt-Materialkosten ca. 5-15€.

    Da es sich um einen Drehpoti handelt, der rein passiv arbeitet, steht bei voll aufgedrehtem Poti das volle Signal des Kickback zur Verfügung, bei Zudrehen des Drehpoti kann dieses Signal bis auf Null verringert werden. D.h. Du brauchst nur diese kleine Kistchen und solltest dann für alle Anschlussprobleme gewappnet sein (es macht nichts Anderes, als wenn ein Regler direkt am DI-Out des Kickback vorhanden wäre).
    Der richtige Wert des Drehpoti in Ohm, den ich Dir leider nicht auswendig sagen kann, ist wichtig, damit Du keine Soundbeeinflussung hast und schön gleichmäßig runterregeln kannst.
     
  10. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #10
    Das ist immer das Schlimme mit so spezifischen Fragen. Die Nachfragen übersteigen meist mein technisches (Bass) Knowhow. :) Aber ich versuche mal drauf zu antworten.

    Weiß ich net. Ich glaube nicht.
    Wir haben bei dem einen Gig ne DI-Box zwischen Effektgerät und Amp gehangen und dann ab zum Mischer mit dem Signal. Dann habe ich den Gain der Effekte so weit runter gezogen, bis der Mischer sehr glücklich war und nix mehr am Amp ankam. Also es ist nicht der Master, der das Problem erzeugt. Das Problem ist eher der Preamp und daß ich den soweit runter ziehen muß, dass dann der Master nix mehr liefert. Daher würde nach meiner ganz persönlichen (unerfahrenen) Meinung ein regelbarer Ausgang das Problem lösen. :confused:

    Ich überlege gerade, ob das BP-200 sowas wie ne Aussteuerung hat. Ich glaube nicht. Das kann natürlich sein... hm. Muß ich mal in Ruhe zu Hause nachschauen.

    Elisa
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.04.05   #11
    Durcheinanderlaber:D :D
     
  12. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #12
    Klingt gut! Könnte eine sehr praktikable Idee sein.
    Wenn mir also jemand den Widerstand nenne könnte...wäre mir dann schon sehr geholfen (oder sagen kann, wie und wo ich das herausfinde).

    Danke schonmal für die vielen Antworten.
    Elisa
     
  13. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #13
    Ohja, dabei kann ich mitmachen....
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #14
    hmm moment, jetzt bin ich wieder ganz am anfang mit meinem verständniss?!?!


    also: folgende setups verursachten das selbe problem (zu hoher pegel am pult)

    bass -- effekte---> DI-Box--> Pult
    bass --> effekte --> combo(DI-out) --> Pult

    wenn ja dann liegt das problem wirklich im effektgerät! Dieses gibt evtl einen line-pegel raus (um direkt OHNE DI ins pult zu spielen), was dazur fürht, dass bei einer DI-box ohne pegelanpassung ein line-signal am mischer ankommt, welches dann per XLR ins pult geht, dieser eingang ist aber für mikrofone das heisst es wird nochmal um ca. 15db verstärkt... da clippt dann natürlich!

    was allerdings gegen diese these spricht ist die tatsache, dass ja scheinbar der preamp in der combo nicht clippt (oder es eben gerade doch tut, du es aber nicht merkst), sollte das der fall sein liegt der fehler eigentlich beim mischer oder im signal der effektgerät, die schon am eingang übersteuert sind!

    (evtl auch mal effekt gain raus und effekt master rein)!


    als ich verstehe dich richtig: du hast die effektgains so wiet raus gedreht wie ging und konntest das am amp nicht durch aufreißen des masters (und/oder preamps) korrigieren??

    @elkuk
    der poti verändert das signal so oder so nicht ist ja eben ein regelbarer widerstand...
     
  15. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.04.05   #15
    Kann morgen Abend mal nachschauen, was mein Drehpoti für´nen Wert hat. Ich poste dann am Mittwoch.
    (lol "mein Drepoti" :screwy: , meinte natürlich den Drehpoti, den ich dafür verwendet habe)
    Damit kenn ich mich so gut dann nicht aus, weiß nur dass bei Signalen unter Linesignal-Stärke (z.B. Bass-Signal) Widerstände zu ´nem Höhenverlust führen können - ist hier wegen der Stärke des DI-Signals aber wohl irrelevant
     
  16. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.04.05   #16

    Sorry - ich stifte nur Verwirrung, weil ich mich selbst nicht so gut auskenne. Ich hatte bisher nie Probleme und hab mich mit dem Kram daher einfach nicht beschäftigt. Es hat ja alles so geklappt, wie ich das wollte.

    Ja, beide setups scheinen die selben Probleme zu erzeugen. Und ob das Problem überhaupt auftritt liegt wohl am jeweiligen Pult schätze ich.

    Der Hartke hat keinen regelbaren Preamp. Nur einen Main volume control :D

    Ja, ich mußte den Gain der Effekte so weit runter ziehen, daß am Amp flatline herrschte.

    Ich gucke mir heute Abend mal an, ob ich irgendwie ausschließen kann daß die Effekte übersteuern. Darum hab ich mich unwissend noch nicht gekümmert.
    Dann schreibe ich euch morgen, was ich rausgefunden habe.

    Elisa
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.04.05   #17
    ahso gut ok, verstanden!!

    wie gesagt: die version mit der zusätzlichen DI-Box beim mischer funktioniert garantiert! ohen umbaumaßnahmen, das einzige was du noch brauchst ist ein 30cm langen mono-klinkenkabel, kostenpunkt: 1-2€ :)
     
  18. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.04.05   #18
    Die Idee mit der "falschrum" DI-Box ist genial. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren.
    Die Übersteuerung der Effekte kann ich erst morgen Abend im Proberaum testen. Zu Hause hat unser Mischpult keine "listen" Funktion.

    Danke schonmal für die Hilfe!

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.04.05   #19
    muss...

    und wenn nicht:
    setzt mal den fader auf 0db und versuch mit hilfe des gain reglers einzustellen, dass beim spielen nicht mehr als 0db ausschlag am ausgang des pultes enstehen.

    also: gucken dass die 0db LED als maximum glüht... wenn du das hinbekommst haben die mischer definitiv scheisse erzählt :)

    (hoffe das war verständlich??)
     
  20. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.04.05   #20
    Ja, alles klar. :great: (Ist ja auch nichts anderes, als die Vocals aussteuern...)
    Vielen Dank.

    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping