Punktierte Viertel + Achtel zählen

P
PlexX3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.12
Registriert
12.06.12
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und spiele seit etwa einem Jahr Keyboard. Im Moment versuche ich den ''Triumphmarsch aus Aida'' von Giuseppe Verdi (aus meinem Keyboard-Buch) zu spielen, aber ich komme mit den punktierten Achtelnoten und den darauffolgenden Sechzentelnoten einfach nicht zurecht. Wie muss man die zählen? Gibt es da einen Trick? Bitte um Hilfe!

Danke im Voraus!

Edit: Habe mich bei der Überschrift vertippt, es handelt sich um punktierte Achtelnoten. Punktierte Viertelnoten kann ich spielen.
 
Eigenschaft
 
cwtoons
cwtoons
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
16.10.10
Beiträge
305
Kekse
471
Ort
Köln
Am besten, Du stellst ein paar Takte als Beispiel hier ein. Dann kann man Dir leichter helfen.

Ich nehme an, Du weißt, dass die punktierte Achtel sich durch den Punkt um die Hälfte ihres Wertes verlängert. Aus einer punktierten Achtel wird ein Ton, der ein Achtel plus ein Sechzehntel - also drei Sechzehntel - lang ist. Die kleinste zu zählende Einheit in diesem Fall ist also die Sechzehntel.
In einem 4/4-Takt kannst Du jetzt so zählen: Eins a und a, Zwei a und a, Drei a und a, Vier a und a. Das sind 16 Silben für 16 Sechzehntel in einem Takt.

Der "Trick" besteht also darin, den kleinsten zu zählenden Notenwert festzustellen und entsprechend viele Zählsilben in einem Takt unterzubringen.
Viel Erfolg,
CW
 
Günter Sch.
Günter Sch.
HCA Piano/Klassik
HCA
Zuletzt hier
28.02.19
Registriert
21.05.05
Beiträge
3.072
Kekse
44.385
Ort
March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
Du kannst das stück doch irgendwo hören, lies mit, dann weißt du auch, wie es geht. Versuche, dir den rhythmus vorzustellen, bevor du spielst.
Ich habe immer auf mein rhythmisches empfinden geachtet und fast nie gezählt, und wenns haarig wird, schlage ich den takt und ordne die notenwerte ein.
 
S
simbaleo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.19
Registriert
14.11.05
Beiträge
168
Kekse
0
Stelle einen "geshuffleten" Rhythmus ein, z.B. Swing und versuche Dich daran zu orientieren. Bei mir kommen die punktierten 8-tel + !6-tel dann von selbst.
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.198
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Ähm, geshuffelte Rhythmen und punktierte Rhythmen sind etwas vollkommen unterschiedliches!

Ein Shuffle unterteilt eine Viertelnote in drei Untereinheiten (1 und ä 2 und ä 3 und ä 4 und ä), wobei die ersten beiden Triolenachtel gebunden werden. Punktierte Achtel und ein Sechzehntel kommen aber aus einer Viererunterteilung, wie oben schon von cwtoons erklärt. Dier punktierte Achtel ist dann drei Silben lang, das Sechzehntel eine (1 a und) a.

Punktierte Achtel + Sechzehntel fühlen sich 'härter', 'marschartiger' an; ternäre, geshuffelte Achtel - Triolen Viertel + Triolenachtel - 'fließen' viel mehr.

Grüße vom HammondToby
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
turko
turko
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
30.09.08
Beiträge
4.448
Kekse
17.576
Richtig. Punktierte Achtel/Sechzehntel sind "eckiger" und muß man mit einem ganz anderen inneren Feeling angehen ...
 
cwtoons
cwtoons
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
16.10.10
Beiträge
305
Kekse
471
Ort
Köln
Jetzt ist "PlexX3" wahrscheinlich so perplex, dass er sich nicht mehr rührt.
Man wüsste schon gerne, ob die diversen Ratschläge angekommen sind...
CW
 
S
simbaleo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.19
Registriert
14.11.05
Beiträge
168
Kekse
0
Ähm, geshuffelte Rhythmen und punktierte Rhythmen sind etwas vollkommen unterschiedliches!

Ein Shuffle unterteilt eine Viertelnote in drei Untereinheiten (1 und ä 2 und ä 3 und ä 4 und ä), wobei die ersten beiden Triolenachtel gebunden werden. Punktierte Achtel und ein Sechzehntel kommen aber aus einer Viererunterteilung, wie oben schon von cwtoons erklärt. Dier punktierte Achtel ist dann drei Silben lang, das Sechzehntel eine (1 a und) a.

Punktierte Achtel + Sechzehntel fühlen sich 'härter', 'marschartiger' an; ternäre, geshuffelte Achtel - Triolen Viertel + Triolenachtel - 'fließen' viel mehr.

Grüße vom HammondToby
Klar, ternär klingt schon ein bisschen anders. Das ist klar! Ich meinte ja nur, dass er sich erstmal daran orientieren kann. Wenn er einen Rhythmus mit geraden 8teln nimmt (ich denke, ein Marsch sollte perfekt sein), wird er den Unterschied schon selbst erkennen.
 
P
PlexX3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.12
Registriert
12.06.12
Beiträge
3
Kekse
0
Danke an alle, es klappt jetzt schon viel besser! :)
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
18.05.08
Beiträge
704
Kekse
1.339
Ort
Berlin
In der ersten Zeile ein Takt in 4x4 16-tel runtergebrochen (die kleinste Einheit, wie von cwtoons oben beschrieben)
In der 2. Zeile die Notenwerte (jedes Viertel mit jeweils einem 3/16 und einem 1/16 Wert).
Zählen würde ich wie in der dritten Zeile, einfach 1 + 2 + … Dadurch, das jede 2. Achtel mitgezählt wird, bleibt man in einem geraden Takt, und verhindert, dass man in irgendwas Triolisches reinrutscht, was passieren könnte, wenn man nur die Viertel zählt. Die 16/tel mitzuzählen (um auf jeder gespielten Note zu zählen) wäre mir zu anstregend.


1. |1--2--3--4--1--2--3--4--1--2--3--4--1--2--3--4--|1
2. |^--------^--^--------^--^--------^--^--------^--|^
3. |1-----+------2-----+-----3-----+-----4-----+------|1

es handelt sich um punktierte Achtelnoten. Punktierte Viertelnoten kann ich spielen.

Ich weiss nicht ob das offensichtlich ist, aber es gibt keinen rhythmischen Unterschied zwischen punktierter Viertel + Achtel, und punktierter Achtel + Sechzehntel. Wenn man im ersten Fall das Grundtempo verdoppelt, erhält man exakt das gleiche, nur anders notiert.

Gruß,
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben