Qualität USB-Audiointerface und Mixer

von lynn, 23.03.08.

  1. lynn

    lynn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 23.03.08   #1
    Hallo,
    ich habe vor ein paar Sachen mit meiner Gitarre und meinem AMP aufzunehmen und bin mir immer noch nicht sicher für welche Recording Lösung ich mich entscheiden soll.
    Klar ist auf jeden Fall ,dass ich den AMP per Mic abnehmen will.

    Meine Frage ist also, welche Lösung die Bessere ist. Mit besser meine ich, welche Aufnahmequalität besser ist.

    Entweder ein USB Interface mit integriertem Micverstärker wie das Alesis IO-2
    ODER: eine Röhren-Micpreamp ->Mixer -> USB Interfache. Hier die Komponenten:

    https://www.thomann.de/de/art_tube_mp.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_ub502_eurorack_5kanalmixer.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm

    Aufgenommen wird jeweils mit dem selben Mic. Ein Shure sm-57

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. danke!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 24.03.08   #2
    Nimm lieber ein USB-Interface. Das Tascam 122 L käme preislich auch in Frage. Du könntest übrigens das Signal von der Gitarre splitten und einmal mit dem SM57 auf eine Spur aufnehmen und einmal direkt auf die zweite.
     
  3. lynn

    lynn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 24.03.08   #3
    Also wenn ich mit nem Röhrernpreamp aufnehme, erziele ich nicht unbefingt bessere Ergebnisse?
     
  4. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 24.03.08   #4
    Nicht bei diesem Interface absolut unterster Schublade.
    Ich würde das IO-2 um längen vorziehen. Den Art Tube kenne ich (leider) nicht, er hat mich schonmal für Vocals interessiert, aber zwei billigste Behringersachen hintereinander zu hängen würde selbst ich (habe keine Behringertitis, von Intrumentalamps und Boxen abgesehen) nicht machen, wenn ich für ne ähnliche summe das IO-2 bekommen kann.
    Das oben erwähnte Tascam ist auch sehr gut in diesem Preisbereich, es besitzt ein Freund von mir, er ist recht anspruchsvoll und ich habe noch keine negativen Töne über das Teil gehört.

    MfG Badga
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 24.03.08   #5
    +1 für "du brauchst keinen Mixer".. ;-)

    Das von artcore schon empfohlene 122er würde für deine Zwecke schon in Ordnung gehen (das von dir angepeilte IO2 vermutlich auch - kenn ich nicht, bietet aber die gleichen Features).

    Den Röhren-Preamp kannst du dir dann getrost sparen. In der Preisklasse ist die Röhre ohnehin nur ein optisches LED-beleuchtetes Gimmick. ;-)
    Abgesehen davon bedeutet "Röhre" nicht automatisch besser.
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 25.03.08   #6
    Wenn man investiert, wie in die 610er von Herrn Putnam, dann macht Röhre schon Sinn. In der Billigklasse ist es eher ein Gimick.
     
Die Seite wird geladen...

mapping