Querflötenmarken und Musikhäuser S-A

von Labipe, 31.03.12.

  1. Labipe

    Labipe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.12
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.12   #1
    Hallo,

    ich spiele seit einem dreiviertel Jahr Querflöte und spiele momentan auf einer Startone (kein Kommentar dazu, meine ELtern wollten mir unbedingt eine kaufen :D). Diese Teil ist leider einfach schrott... Die untere Oktrace hängt bis zum e völllig. Ich hatte dann mal spaßeshalber mit einer Freundin getauscht (sie hat die Yamaha 211). Mit dem Ergebnis, dass ich absolut verliebt war und sie mir meiner Querflöte kopfschüttelnd zurück gab...
    Jetzt werde ich mirn im Sommer eine neue kaufen. Meine Familie legt etwa 400-500 hin und ich auch etwa 400. Jetzt hab ich mich schon einmal nach Flöten in dieser Preisklasse umgesehen und hab bis jetzt das gefunden:
    1. Yamaha 311 - Silberkopf - ab 950€
    2. Viento FL 250 - Silberkopf - ab 750€
    3. Jupiter JP 6111 ES - Silberkopf - ab 899€
    4. Azumi AZ 2000 E - Silberkopf - ab 990€

    Habt ihr vielleicht noch andere Flötenmarken (Preisklasse 700-1000€) mit Silberkopf und geschlossenen Klappen?

    Ich würde gerne sämtliche Flöten Probe spielen. Kennt jemand ein Musikhaus in Sachsen-Anhalt oder umliegenden Bundeländer?

    Danke schon mal - Labipe
     
  2. Cecilia

    Cecilia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.11
    Zuletzt hier:
    3.03.18
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    231
    Erstellt: 31.03.12   #2
    Ich habe eine Querflöte von Jupiter. Nach meinem Empfinden ist das eine gute Marke, wo man Qualtität zu einem vernünftigen Preis bekommt.
     
  3. shibboleth

    shibboleth HCA Holzflöten HCA

    Im Board seit:
    23.03.09
    Zuletzt hier:
    21.11.17
    Beiträge:
    562
    Ort:
    bei Münster/NRW
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    7.659
    Erstellt: 01.04.12   #3
    Ich würde jetzt nicht unbedingt auf den Silberkopf bestehen. Wenn du irgendwo eine Neusilber-versilberte Flöte mit Neusilberkopf oder "nur" Mundlochplatte aus Silber oder so bekommst, die von der Grundqualität aber besser ist und dir besser passt (!) als Flöte X mit Silberkopf (wobei der Silberkopf dann die Kosten ausmacht und nicht die Grundqualität), ist ersteres eine sinnvollere Investition. Auch wenn man es dem Kunden gerne so verkauft, ein Silberkopf klingt nicht zwangsläufig immer besser als einer aus irgendeinem anderem Material.
     
  4. schuh

    schuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    5.01.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Niederrhein & Ruhrgebiet & Würzburg
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    461
    Erstellt: 01.04.12   #4
    hallo :)

    ich selbst spiele seit einem knappen jahr die yamaha 311 und bin sehr zufrieden.
    vorher habe ich allerdings 10 jahre lang die "kleine schwester", die yamaha 211, gespielt und sie hat mir treue dienste
    geleistet. für den anfang und darüber hinaus ist auch das in meinen augen eine sehr gute flöte ;)

    aber ich gehe davon aus, dass du doch schon etwas mehr investieren möchtest, aufgrund deiner auswahl.
    mit den anderen flöten habe ich selbst bisher leider noch keine erfahrungen gemacht.

    so oder so solltest du sie am besten einfach mal anspielen.

    weiterhin viel erfolg bei der auswahl :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping