Rain - Uriah Heep Cover

von HorstAlex, 27.11.19.

  1. HorstAlex

    HorstAlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.14
    Zuletzt hier:
    18.06.20
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    479
    Erstellt: 27.11.19   #1
    Hi zusammen,

    wir haben uns wieder eine neue Perle der Musikgeschichte ausgesucht und in unserem Stil gecovert.

    Diesmal haben wir mit Andreas am Piano einen sehr netten und musikalischen Menschen in das Cover integrieren dürfen.
    Danke Andreas, es hat viel Spaß gemacht, mit Dir unsere eigene Fassung zusammenzustellen und zu musizieren.

    Es gibt im Web einige sehr interessante Covers dieses 72-er Songs von Heep.
    Und eben dann auch wirklich phantastische Interpretationen.

    UNS war es am Herzen gelegen, eine Version mit Akustikgitarre und Piano - live eingespielt, zu leben, und einige Untermahlungen als Halbplayback mitlaufen zu lassen.

    Wolfi und Andreas haben das Songgerüst analysiert und so letztendlich unsere Version festgelegt.

    Die Segmente / Songelemente der Akustikgitarre hat sich Wolfi - wolbai - selbst erarbeitet.
    Ich bewundere wieder einmal sein Feeling, wenn es darum geht, einen Song in der Aussage nicht zu verbiegen, aber trotzdem gewaltige Akzente durch Akkordabfolgen, Positionen / Variationen der Töne / Tonfolgen zu setzen.
    Und in die Gesangs- und Tonspuren zu integrieren.
    Das bei uns zusätzliche AGuitarSolo ist herrlich, findet Ihr auch?

    Auch schön gespielt finde ich, nicht nur den gesamten Piano-Part; speziell das Intro ist schon eine wunderbare Vorbereitung auf die Songaussage.
    So konnte ich mich herrlich in meinen Gesang fallen lassen. Hat, ich wiederhole mich gerne, sehr viel Spaß gemacht.

    Wie "immer" habe ich natürlich meine Schwachstellen. Intonation. Ich singe nach wie vor einige Töne zu tief an, weil ich mich zu sehr auf vermeintlich schwierige (hohe) Töne zu sehr fokussiere, und daher den Einstiegston der Zeile (3 Töne vor dem hohen Ton) nicht Ernst nehme.
    ABER, ich habe ja ein konsequenten Hörpartner (Wolfi), der mir nicht nur mit Augenaufschlägen und Gesten, sondern auch mit gesprochener Ehrlichkeit auf meine Schwächen eingeht. Das "Geile" ist, ich mag das. Weil es mich immer wieder ein kleines Stückchen weiterbringt.
    Bei Üben der Songs, alleine oder im Proberaum nehme ich mich mittlerweile sehr oft auf. Bei der ersten Abhöre bekomme ich dann des Öfteren Gänsehaut. Aber nicht weil es so gut war, sondern eben brutal ernüchternd.
    Beim Eingewöhnen in neue Songs achte ich jetzt schon frühzeitig auf JEDEN Ton, ich versuche es zumindest. Ich übe auch mittlerweile mit einem Piano um die Referenztöne vergleichen zu können.
    Mein Timing wird auch immer besser, ist aber noch Luft nach oben.

    Ach ja, die Videountermahlungen sind ebenso klasse von Wolfi ausgesucht, und black n´white ist auch passend, oder was meint Ihr ?

    Wir fühlen uns wohl in unserer kleinen JUMP! Welt. :engel:

    So, enjoy
    and post.

    habt einen guten Tag,
    Euer Horschtl

     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  2. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    3.448
    Erstellt: 27.11.19   #2
    Hallo,

    das ist eine eurer allerschönsten Coverversionen!

    (Okay, ich schreibe das bei jeder, aber was soll ich machen? Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über!) ;)

    Horst, du hast einen so wun-der-vol-len Schmelz in der Stimme, der bei mir voll auf die 12 trifft! Wie machst du das bloß...? Ich gebe zu, dass mir beim Hören des Songs die Tränen kamen. Besonders die zweistimmige Stelle ganz am Schluss ist einfach zum Niederknien. Auch der sparsame Einsatz der Orgel - großartig!

    Besonders gut steht euch das Piano zu Gesicht. Toll gespielt, passt perfekt!

    Last but not least möchte ich - ebenso wie du - die großartige Akustikgitarre hervorheben. Gefällt mir extrem gut, besonders das Solo. Wolfi kann es also auch unplugged! :great:

    Kurzum: Ich höre euch einfach *ZU* gern!

    Liebe Grüße

    Holger

    P.S.: Wollte euch Kekse für die wunderschöne Nummer schenken, hab aber leider keine mehr... :eek:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    2.056
    Erstellt: 28.11.19   #3
    Du musst halt erst mal jemand anders bekeksen, dann kannst du auch wieder ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.791
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    9.685
    Kekse:
    121.830
    Erstellt: 28.11.19   #4

    Nur ein griesgrämiger Moderator könnte dir Kekse wegnehmen. Ansonsten wird die Keksdose nie leerer, sondern ausschließlich voller. Egal, wie viele Kekse du verschenkst. Siehe Swingalings Antwort: Dein Gebäck soll ein klein wenig gerecht verteilt werden und nicht nur einen User dick machen.

    Und wo ich schon mal hier bin, etwas topic:

    Abgesehen von rein subjektiven Aspekten, die nicht zur Debatte stehen sollen, ist das alles sehr, sehr schön gemacht. Ich könnte auch keinen einzelnen hervorheben. Da hat sich ein gutes Trio auf Augenhöhe gefunden.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    3.782
    Kekse:
    23.385
    Erstellt: 28.11.19   #5
    Eine der wenigen signierten Live CD´s, die in meinem Regal stehen (durch Glück im Münchner Saturn vor fast 20 Jahren abgegriffen).

    Und Rain ist mein absoluter Favorit darauf. Ein schönes Cover, mir hat es gefallen und ich hab gleich mitgesungen.

    Daumen hoch für euch :great::great::great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.11.19, Datum Originalbeitrag: 28.11.19 ---
    Absolut :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    3.448
    Erstellt: 28.11.19   #6
    Ich nochmal!

    Was mir an Wolfis Gitarrensolo so ausnehmend gut gefällt, ist seine Zurückgenommenheit, ja Bescheidenheit. Wolfi zeigt ja nur einen Bruchteil der Technik, die er beherrscht, und gibt sich ganz seiner Meldoie hin. Aber gerade DAS macht das Solo so eindrucksvoll - etwa nach dem Motto: "Weniger ist mehr!" Das Solo fügt sich ohne Prahlerei in den Song ein und bereichert ihn gerade durch diese Qualität. Bei "While my guitar gently weeps" war es mir fast schon ein wenig zu viel des Guten - dafür ist es hier doppelt schön.

    Eine kleine Detailfrage zum Solopart: Woher stammt der gelegentlich eingestreute metallische hohe Ton? Ist das ein Synth? Oder eine Orgel, die über Hall läuft? Ich finde diese Stellen jedenfalls extrem klasse!

    Und Horst, hör bitte auf, dich selbst wegen "Intonation" oder anderer vermeintlicher Schwächen selbst zu bashen! Deine Art zu singen ist wunderschön und geht voll unter die Haut. Du hast alles, was man braucht. Du machst alles richtig. Niemand kann es besser als du!

    Liebe Grüße

    Holger
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. wolbai

    wolbai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.10
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    15.091
    Erstellt: 28.11.19   #7
    Hallo Holger,

    Dein tolles Feedback - auch zur Akustikgitarre - freut mich sehr und macht mich gleichzeitig etwas verlegen :o


    Bei den Saitengeräuschen, die zwar zu einer Akustikgitarrenaufnahme aus meiner Sicht auch dazu gehören, habe ich mich schon gefragt, ob ich da nicht noch ein wenig hätte reduzieren sollen.

    Habe extra ein Plektrum mit wenig Eigengeräuschen, das für Single Noite Picking gut funktioniert, genommen (Dunlop Gator Grip 2 mm).
    Die neuen Saiten haben aber trotzdem schon ganz schön an manchen Stellen gequietscht. Das ist bei einer derartig sparsamen Instrumentierung natürlich noch hörbarer.


    Hallo Captain Knaggs,

    das macht mich schon ein wenig neidisch ;)

    Ja, der Song ist zwar keiner der Top-Uriah Heep Songs. Er hat aber seine eigene Fangemeinde.

    Ich gehöre auch dazu und sehe mich wieder als junger Kerl Anfang der 70er Jahre vor meinem Plattenspieler sitzen, um dieses Lied in einer Endlosschleife zu hören.
    Weitere Wohlfühlutensilien aus dieser Zeit wie ein Schwarzlicht, das die Leuchtposter an den Wänden anstrahlt dürfen dabei natürlich nicht fehlen :D

    Ich erinnere mich sehr gerne an diese 70er Jahre Zeit. Es war quasi der Beginn meines ersten "Musiker-Leben".


    Uriah Heep tourt immer noch mit einer sehr guten Besetzung und nehmen gelegentlich auch neue CDs auf. Sie kommen ab und zu auch mal nach Nürnberg in den Musikclub Hirsch.
    Das rockt nach wie vor ziemlich gut. Aber das weißt Du wohl als Uriah Heep - Fan sicher.



    Grüße aus Franken - wolbai :great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.11.19, Datum Originalbeitrag: 28.11.19 ---

    Deinen Beitrag habe ich, während ich den vorherigen geschrieben habe, nicht gesehen. Deshalb jetzt meine separate Rückmeldung dazu.

    Während des Gitarren-Soloparts wird die Picking-Begleitgitarre durch ein E-Piano ersetzt. Es ist sehr dezent im Hintergrund und popt manchmal bei bestimmten Noten raus und erzeugt Weichheit/Verspielzheit. Auch im Original hört man an manchen Stellen ein E-Piano. Insbesondere beim Intro auf dem linken Kanal.


    Die Jungs haben Anfang der 70er Jahre schon sehr gut verstanden wie man geile Songarrangements macht.


    Danke auch für Dein Feedback zur songdienlichen Spielweise mit der Akustikgitarre. Gerade bei einem solchen feingliedrigen Songarrangement muss man sich als neuer "Instrumentalist" sehr gut überlegen, wie man sich songdienlich in das Songmuster einwebt.

    Es ist für uns Gitarristen eine der schwierigsten Übungen mit wenig Tönen was auszusagen und ein Gefühl zu transportieren und eben nicht diesem heute üblichen Speedwahn zu verfallen.
    Den Song würde man mit Speed kaputt spielen. So eine Sicht auf Musik braucht aber halt einfach eine gewise Zeit und eine Lernstrecke mit Bands und Aufnahmen machen.



    Grüße aus Franken - wolbai :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  8. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    3.448
    Erstellt: 28.11.19   #8
    Hi Wolfi/wolbai,

    danke für die hochinteressanten Ausführungen zum E-Piano im Gitarrensolo und somit für die Auflösung der Rätselfrage!

    Und was die Akustikgitarre angeht: Saitengeräusche sind mir gar nicht aufgefallen. Und selbst WENN welche dabei sind - na und? Gib mir Tiernamen, aber ich höre die sogar ganz gern! Auch wenn das politisch nicht korrekt ist.

    Liebe Grüße

    Holger
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    31.07.20
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    1.551
    Erstellt: 29.11.19   #9
    hallö,
    boah, das ist euch aber wirklich ausnehmend gut gelungen!!!

    ich bewundere das total, wenn man so eine klasse balance zwischen instrumenten und gesang und stimmung hinkriegt. Das ist toll!!!

    Weil mir ja immer noch was einfällt hier noch eine subjektive gesangliche Anregung von mir:
    Sie passt zu dem das du schreibst:

    Das ist für die Kontrolle der Intonation super. Für den Gesangsfluss allerdings etwas hinderlich. Da besteht die Gefahr, dass dann „das verbindende“ und das „vorwärts-gehen“ verloren geht, weil man so sehr auf den einzelnen Ton fokussiert und dass man eben zu sehr die Töne sauber abarbeitet, als dass sie eine Erzählung im Ganzen werden.
    Zum Üben des Fliessens hilft es, die Sätze zu sprechen, wie man Sie jemand erzählen würde, und für die Klangfarbe in diesem Sinne hilft der Gedanke des Staunens: Bestaune das schöne Lied; das, was es uns erzählt, bestaune deine schöne stimme, bestaune, wie leicht das singen bei dir schon gehen kann.

    und immer weiter! das ist wunderschön!
    liebe grüße
    karin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. HorstAlex

    HorstAlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.14
    Zuletzt hier:
    18.06.20
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    479
    Erstellt: 06.12.19   #10
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19, Datum Originalbeitrag: 06.12.19 ---
    Hallo Holger,

    Ich möchte mich bei Dir für Deine wieder einmal sooo schöne menschliche Rückmeldung bedanken.
    Ich freue mich sehr, wenn wir [JUMP!] immer wieder ein "Match" :love: haben. Es macht uns very happy, das Du uns so viel Aufmerksamkeit schenkst, und das wir mit unseren Interpretationen jedesmal einen Kniefall von Dir bekommen.
    Diesen machen wir sehr gerne auch vor Dir, denn, keiner schreibt wie Du. ;) (sorry Ihr anderen lieben "Mussischians").

    Auch für sehr herausragend sind die wenigen aber wuchtigen Backvoc von Wolfi. Sorry Wolfi, das zu all Deinen grandiosen Aktionen zu jedem einzelnen Ton in unseren Covers, ich für mich buchen kann, Deine Bacvoc an dieser Stelle deutlich anzuheben.

    Du weißt, ich würde jetzt gerne viele weitere Worte an Dich richten, aber ich weiß Du spürst meine ungeschribbenen Worte auch so, wie ich Deine unsichtbaren Kekse auch spüre *schleimgern.
    En överhaup, wat brauchste denn de in echt.
    (kleiner Wink, hier an dieser Postion, für unseren nächsten Song, et düert net mehr lang, biste Dich durchblicks.) Mann, als Oberbayer und Wahlfrangge jetzt auch noch Kölsch.
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 ---
    Hallo Antipasti, der im Urlaubsland.
    Ich bedanke mich und freue mich - sehr sehr - über Deine sehr Wertschätzenden Worte. Gerade die Objektivität ist aktuell zu vielen Themen sehr wertvoll, ich finde Sie in einem nicht unerheblichen Teil unerlässlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    3.448
    Erstellt: 06.12.19   #11
    Hi Horst,

    danke für deine lieben Worte!

    Ich kann bezüglich meiner Wortwahl nur sagen: Ehre, wem Ehre gebührt! :hail:

    Jedenfalls freue ich mich immer, hier etwas von euch zu hören und zu lesen. Und natürlich bin ich schon rasend gespant auf den nächsten Song!

    Liebe Grüße

    Holger
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. HorstAlex

    HorstAlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.14
    Zuletzt hier:
    18.06.20
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    479
    Erstellt: 06.12.19   #12
    Hallo Captain Knaggs,

    Ich bedanke mich auch sehr herzlich bei Dir für Deine sehr netten "Bekundung" zur gemeinsamen Zeitreise und zu Deinen gefühlten Vocals mit UH.
    Augen zu und zurück ist in diesem Fall absolut erstrebenswert.
    Ich wär soo gerne Deine Regal..., da spielt ich Rain so oft einmal... (sangen doch , glaube ich schon die Prinzen)
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 ---
    Hi Holger noch einmal zu Deinem erneuten comment.

    freit mich das Du Wolfis Arrangement und seine Spielweise hervor hebst, und Dir Diesmal noch "besser" gefällt.

    Schön auch Deinen selbstbewusstseinsstärkenden Einwurf. Danke, ich sage mal so: Ich weiß das es viel bessere Vocalisten gibt, aber ich brauche mich im Amateurlager nicht verstecken.
    Ich wollte nur andeuten, dass es mir bei einer studioähnlichen Aufnahme noch nicht gelingt, sagen wir zu 80-90% meine gewünschte Intonation an bestimmten Sequenzen zu erreichen, so sind dann im Studio auch Songs dabei, welche ich in 2-5 Teilen einzeln aufnehmen muss, und auch der ene oder andere Ton hingebogen wird. (meistens 20- 40 cent). Ich dachte früher ich habe eine sehr gute Intonation, im Studio aber habe ich lernen müssen, es ist nicht so. Aber DASS ist so, ich kann gut damit leben. :great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 ---
    Danke Wolfi, für Deine herrlichen backgrounds.
    Es macht immer wieder Spass, Deine fundierten Ausführungen zu lesen und dabei immer dazu zu lernen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 ---
    Hallo Karin,

    wenn eine subjektive Meinung so fundiert und auch so nett "angeregt" (klasse formuliert) wird,

    nehme ich dies mit großer Freude auf.
    Du beschreibst das - In des Fliessen kommen - so wunderbar, dass es mir eine sehr wertvolle Hilfe ist, mich weiter zu entwickeln.
    (Eigentlich) weiß man, dass es unerlässlich ist, einen Song - Melodie, Töne, Akkorde, und eben auch den Text, Bedeutung, bis hin zur Verfassung des / der Songwriter nicht nur zu interpretieren, sondern sich auch selbst mit Allen Sinnen (Bestaunen gilt für mich als Sinn) in einem Lied sinnungslos zu machen. (was für eine Hintergründigkeit ;))
    Noch einmal "EIGENTLICH" weiß ich dass mich der Erzählmodus weiter voran bringt. ABER das "BESTAUNEN hat sich mir jetzt eingeprägt, so dass ich bei jedem Ton versuchen ! werde, wie ein Bächlein durch die Kurven zu fließen.

    Und den Hinweis auf den Erzählmodus werde ich ebenso gerne in meinen Üb-Modus mit integrieren.

    Vielen herzlichen Dank auch für Deine wunderbare Bewertung zu unserem Cover und zu unserer Balance.

    Wolfi auch hier noch einmal ganz offiziell: Du hast a warm hand als Regisseur für unsere musikalischen Aktivitäten.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping