Review: Gehörschutz Millenium WS20 Ultratech

von tom181, 07.09.07.

  1. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 07.09.07   #1
    Hallo,

    da trotz relativ leiser Übungslautstärke mir nach jeder Probe die Ohren "singen" habe ich mir für's erste einen relativ preiswerten Gehörschutz zugelegt:

    MILLENIUM WS20 ULTRATECH HÖRSCHUTZ

    https://www.thomann.de/de/ultratech_er20.htm

    Die Dinger kosten knapp über 20,- Euro, gibt's mit Sicherheit auch bei anderen Händlern.

    WARUM GEHÖRSCHUTZ?

    Vor einigen Jahren hatte ich einen (streßbedingten) Tinnitus am linken Ohr. Seitdem bin ich sehr geräuschempfindlich, lauter Lärm tut richtig in den Ohren weh. Vermutlich achte ich dadurch besser auf meine "Ohren" als vorher, bei lauten Geräuschen (z.B. Stichsäge, Bohrhammer) ziehe ich freiwillig meinen Gehörschutz an. Einmal reicht mir....


    TRAGEKOMOFRT

    Ich hatte die Dinger ca. 1 Stunde an. Unauffällig sind sie nicht, ein leichter Druck ist im Gehörgang zu spüren. Aber nicht unangenehm

    SOUND

    Die Milleniums dämpfen das Signal möglichst linear, um weiterhin einen guten Klangeindruck zu haben. Das klappt m.E. sehr gut, im Vergleich zu den Oropax-Dingern nicht dumpf. Duch eine geringer Dämpfung bei 4kHz ist auch die Sprachverständlichkeit sehr gut. Es fällt nicht mehr auf, daß man einen Gehörschutz trägt. Ein wenig gehen die "schrillen" Höhen weg.

    FAZIT

    Auf jeden Fall sind die knapp 23,- Euro gut angelegtes Geld. Ich kenne die Folgen (Tinnitus), daher bin ich hier sehr vorsichtig. Mit Sicherheit sind die angepaßten Teile (z.B. Elcal) besser, dafür aber auch um einiges Teurer. Daher sollten diese Dinger bei keiner Probe fehlen!

    Gruß

    Tom
     
  2. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 11.09.07   #2
    auch mal interessant. ein review zu diesem thema zu haben.

    ich selber besitze keinen gehörschutz, meine ohren sind ziehmlich unempfindlich, und auch nach langem lauten proben kein piepen im ohr. unser schlagzeuger und unser basser allerdings wollten einen und haben die hier gekauft:

    http://www.musik-service.de/alpine-music-safe-pro-silver-edition-gehoerschutz-prx395760410de.aspx

    kosten ja gleich viel wie die millenium teile. der meinung beider nach, sind auch diese sehr empfehlenswert und bequem.

    mich würde noch interessieren wie es mit der säuberung der teile aussieht. wenn da mal etwas schmalz dranklebt bzw. staub/dreck, sind sie dann gut zu reinigen?

    gruß
     
  3. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 11.09.07   #3
    das ist kein indiz dafür, dass dein gehör nicht geschädigt wird!!

    einfach die filter rausnehmen und die stöpsel mit wasser und etwas seife waschen.
     
  4. tom181

    tom181 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 13.09.07   #4
    Da kann ich nur voll zustimmen! Lieber sicherheitshalber mit Gehörschutz spielen als später mir (ständigem) Ohrensausen rumlaufen! Mein Tinnitus ist jetzt zwar weg, da soll er aber auch bleiben!!!
     
  5. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 14.09.07   #5
    en kumpel von mir hat auch lange ohne gehörschutz geprobt, weil er auch wenig probleme mit pfeifen usw. hatte, also zunächst keine anzeichen von beschädigung.. mittlerweile trägt er aber immer gehörschutz, denn der ohrenarzt hat festgestellt, dass er höhen schon nicht mehr richtig hören kann, also seine ohren sind "abgestumpft" im wahrsten sinne des wortes!

    wenn man privat versichert ist, kann man auch elacin bekommen, ohne dafür selbst zu blechen. zum ohrenarzt gehn und tinnitus attestieren lassen. danach bei der krankenkasse nach dem elacin anfragen.. ich hatte jedenfalls glück und die kosten wurden komplett übernommen :)
     
  6. TobyLoc

    TobyLoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 14.09.07   #6
    ich hatte auch schon einen stressbedingten tinnitus :(
    ist aber nochmal gut gegangen.
    welchen gehörschutz könnt ihr mir denn empfehlen??
    den Millenium, den Alpine oder noch einen anderen?

    Toby;)
     
  7. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 17.10.07   #7
    also um das thema nochmal aufzugreifen.

    einige posts weiter oben hab ich ja geschrieben, dass meine ohren relativ unempfindlich sind. das aber auch nur bis zu einem gewissen grad. ich habe mir nun auch die die alpine music saves gekauft, und kann sagen, dass diese 22 € eine sehr gute investition waren. man sollte einfach welche tragen. es muss ja nicht immer sein. aber ich möchte sie jetzt auch nichtmehr missen. einziges manko ist, dass die höhen estwas verloren gehen. aber das sind mir meine ohren wert.

    gruß hamstersau
     
  8. tom181

    tom181 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 21.10.07   #8
    Gute Entscheidung!
     
  9. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 22.10.07   #9
    Ich nutze die Elacin
    [​IMG]


    Mit austauschbarem Filter (Kann ich beim Akustiker wechseln lassen)

    Die Dinger haben halt den vorteil, das sie Linear dämpfen... d.h. jede Frequenz wird ungefähr gleich gedämpft... und dadurch hat man kaum klangverfälschung

    [​IMG]


    Die dinger haben mich 200 € gekostet (wurden auf mein Ohr angepasst)

    Ich muss sagen, die dinger sind perfekt... drücken NICHT .. und trotzdem hör ich noch alle Frequenzen gut...

    Es hat sich gelohnt... lieber 200 Euro für die Musiker-Ohren ausgegeben, als es Später bereut, wenn es nicht mehr heilbar ist...

    MFG
    Schinken
     
  10. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 22.10.07   #10
    Ohrschutz ist auf jeden Fall notwendig !!!!!

    Unserem ersten Keyboarder hat es damals beide Innenohren zerschossen, seit dem kann er nur noch mit speziellen Ohrschutz ausm Haus. Wir haben von Anfang an mit dne Alpine Dingern geprobt, er hat für nicht notwendig empfunden.

    ALSO AUF JEDNE FALL GEHÖRSCHUTZ TRAGEN
     
  11. s!d

    s!d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 24.10.07   #11
    Mal ne Frage:

    Wie ist das denn bei dem Alpine-Hörschutz:

    Wann sollte man "Low", wann "Medium" und wann "High"-Protection benutzen?

    Bei ner Bandprobe zB würde ich "Medium" nehmen, bei nem Konzert (als Zuschauer) "High"... und wann "Low" ?
     
  12. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 25.10.07   #12
    Die Alpine dinger habe ich auch (sind wirklich richtig gut die teile ich habe voher mit so schaumstoff dinger geprobt und die haben die gitarre komplett rausgefiltert Oo ) die frage mit den low habe ich mich auch immer gestellt vielleicht sind die für kleine Gigs die halt nicht so laut sind.
     
  13. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 26.10.07   #13
    ich hole mir jetzt dann auch demnächst elacin, das sind mir meien ohren definitiv wert, und in meinem jungen alter muss man da schon noch vorsorgen =)

    was ich gelesen habe ich das LOW bzw. -9db zum schlafen genutzt würden. also wenn man an ner straße wohnt und einem die autos aufn geist gehen. Oder falls der PC mal übernacht läuft (Video umwandlung) man den lüfter ned mehr hört und deshalb wieder ruhig schlummert.

    da würde ich nämlich keine -15db (Medium) oder sogar -25db (High) nehmen wollen, nicht das man den wecker in der früh nicht mehr hört und dann ärg mim chef bekommt ;)
     
  14. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 27.10.07   #14

    also mir reichen die low völlig beim proben. heute musst ichse sogar rausnehmen weil ich echt sogut wie garnixmehr gehört hab. wir haben aber auch relativ leise gespielt heute..


    gruß
     
  15. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.10.07   #15
    Jeder wie er will, jeder wie es ihm am besten gefällt. Ich habe an sich immer die Lows drin und finde die Dämpfung genau richtig, egal ob ich den Gehörschutz live oder hin und wieder auch bei der Probe verwende. Mir kommt es in erster Linie darauf an, dass Crash-, China- und Ride-Becken nicht so in den Ohren klingeln, dafür sind die Lows voll ausreichend.

    Wer allerdings seinen Herzschlag als dynamisches Metronom nutzen will, der ist mit den Highs sehr sehr gut bedient ;) :D

    Grüße. Ced
     
  16. <mar>

    <mar> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    8.04.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.11   #16
    hi, threat is alt aber immer noch aktuell. kann jem von einem vergleich zwischen den alpine und den millenium berichten? ich habe die alpine und überlege mir die millenium zu kaufen. wie weit steckt ihr die teile ins ohr (macht ja auch ein klanglichen unterschied)? wenn ich die kleinen filter rein tue und voll reinstecke dann hör ich mich nicht mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping