[Zubehör] - Alpine Musicsafe Pro

von Peegee, 21.11.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 21.11.08   #1
    Prolog
    Warum ein Review über Gehörschutz im Bassforum? Hierauf wage ich, mit einer Gegenfrage zu antworten: Warum nicht?!?
    Mal knallt uns eine zu hart angeschlagene Snare ins Ohr; mal scheppern die Becken wie blöd; plötzlich und unvermittelt gibt es in der PA eine Rückkopplung, die einem die Zehennägel aufrollt; mal Dies mal Jenes. Kurz und gut: es gibt jede Menge Möglichkeiten, auch in einer relativ leisen und gesitteten Band an einen Hörschaden zu kommen.
    Um dies noch mal zu verdeutlichen: ein Hörschaden ist irreparabel!
    Was machen wir dagegen? Genau! Ein ordentlicher Gehörschutz muss her.
    Aus gegebenem Anlass (siehe unten unter Hörschäden) brauchte ich einen Neuen, da meine alten Stöpsel nicht mehr ausreichten.
    Meine Wahl fiel auf die Alpine Music Safe Pro.

    Ausstattung:
    Die Packung Alpine Ear Safe Pro beinhaltet neben den eigentlichen Ohrstöpseln drei paar verschiedene Einsteckfilter, eine „Einführhilfe“, sowie eine Aufbewahrungsdose aus Kunststoff. Zusätzlich findet man auch noch einen Ersatzstöpsel.
    [​IMG]

    Handhabung
    Das Einstecken, bzw Wechseln der Filter ist zwar für Grobmotoriker wie mich ein wenig frickelig, aber durchaus machbar. Außerdem wechselt man ja nicht laufend die Filter.
    Mit der „Einführhilfe“ (irgendwie etwas zweideutig:D) kann man die Stöpsel schnell und problemlos in die Gehörgänge stecken, wobei sie sich direkt sehr gut einpassen.
    Wenn ich versuche, die Stöpsel mal eben ohne die „Einführhilfe“ rein zu stecken, wird das meist nichts. Irgendwie sitzen die dann immer schief.
    Da die Music Safe keine Wegwerf-Stopfen sind, muss man sie nach Benutzung selbstverständlich reinigen. Das geht mit lauwarmen Wasser und etwas Seife o.ä. sehr einfach und auch schnell, da man die Lamellen durchaus auch mal umknicken kann, um an alle Stellen heran zu kommen.
    Die kleine Aufbewahrungsbox ist zwar aus einfachem Hartkunststoff hergestellt, aber trotzdem sehr praktisch. Jedes Teil (auch jeder Filter) hat seinen eigenen Platz.
    Dadurch ist das Ganze hervorragend für den mobilen Einsatz geeignet. Ich habe das kleine Kästchen immer im Rucksack.

    Komfort
    Durch die weichen Lamellen passen sich die Music Safe-Stöpsel sehr gut im Gehörgang an. Sie sitzen bequem und fest im Ohr. Auch bei heftigerem Headbangen rühren sie sich nicht. Anfänglich sind diese „Fremdkörper“ im Ohr schon etwas ungewohnt, wenn auch nie wirklich unangenehm. Nach ein paar Minuten merkt man sie dann kaum noch.
    Ich benutze die Earsafe bereits seit ein paar Wochen und mittlerweile stören die mich überhaupt nicht mehr. Nur wenn ich mal besonders breit grinse, merke ich, wie sich zumeist der Rechte etwas verschiebt, dann aber auch wieder zurück rutscht.
    Wenn die Stöpsel richtig sitzen, kann man sie nur sehen, wenn man von der Seite genau hinschaut. Ansonsten sind sie sehr unauffällig.
    [​IMG]

    Wie klingt es?
    Kommen wir zum Wesentlichen.
    Der Sound wird leider schon etwas verändert. Ganz so linear sind die Filter nun doch nicht. Aaaaaber…für uns Bassisten kann dies sogar zum Vorteil sein, denn die Hochmitten und Höhen werden etwas stärker reduziert, als die tieferen Bereiche. (siehe angehängte Tabelle) Dadurch kann man sich sogar noch etwas besser heraushören.
    Die ersten Male habe ich die Kollegen sogar gefragt, ob der Bass nicht zu laut ist.
    Die Dämpfung mit den stärksten (goldenen) Filtern lässt meine ohnehin schon eher leise Band auf beinahe Zimmerlautstärke erscheinen. Das war mir dann doch etwas zu viel des Guten. Nach einigem Probieren bin ich nun bei den schwächsten (weißen) Filtern gelandet. Das man den Grad der Filterung an seine Bedürfnisse, bzw an die Gegebenheiten anpassen kann, ist eine tolle Sache.
    Anfangs empfand ich die leichte Klangveränderung schon etwas störend, aber nach ein paar Proben habe ich mich daran gewöhnt und empfinde die geringere Lautstärke mittlerweile als sehr, sehr, sehr angenehm und einfach entspannter.
    Nur während unserer Raucherpause nehme ich die Dinger noch heraus, da sie mich bei Gesprächen doch etwas stören.

    Hörschäden

    An dieser Stelle der dringende Appell: PASST AUF EUER GEHÖR AUF!!!
    Als Musiker seit ihr auf eure Ohren angewiesen und wenn man sich das Gehör erst mal beschädigt hat, dann FÜR IMMER! Hörschäden sind in den allermeisten Fällen irreparabel. Gerade im Bereich der Hochmitten schleichen sich Absenkungen in der Hörfähigkeit ein und irgendwann hört sich alles trotz hochwertiger Amplifikation und schweinteuerer, frischer Stahlsaiten alles nur noch dumpf an. Und zwar viel dumpfer, als es durch Music Safe wird!
    Kleines Beispiel: bereits nach ca. 1,5 Minuten bei 104 dB können Hörschäden auftreten. Diese 104 dB erreicht z.B.eine Snare achon unverstärkt.
    Oder stellt euch vor, ihr fangt euch einen Tinnitus ein. Da hört der Spaß dann komplett auf. Ich selbst habe seit dem 03.09.2008 einen Tinnitus, der allerdings durch Stress und nicht durch zu laute Musik verursacht wurde. Somit habe ich zumindest die geringe Hoffnung, dass er irgendwann wieder abklingt. Bei Tinnitus aufgrund von Hörschäden bleibt er bis auf wenige „Wunderheilungen“. Lebenslang!
    Stellt euch vor, ihr hättet ein permanentes Piepsen in den Ohren. Ungefähr auf Gesprächslautstärke. Und dann vergesst das mal wieder, denn im tatsächlichen Fall ist es um ein vielfaches schlimmer, als man sich überhaupt vorstellen kann.

    Fazit
    Die Alpine Music Safe ermöglichen es mir, trotz meines Tinnitus weiterhin Musik zu machen. Sie sind somit schlicht und ergreifend der best ausgegebene Zwanziger meines Lebens. Ja, sie stören ein klein wenig. Ja, sie verändern den Sound ein klein wenig. Aber man kann sich sehr gut daran gewöhnen.
    Für den Preis von einem billigen Satz Saiten erhält man einen individuell anpassbaren, guten Gehörschutz.
    Dringende Kaufempfehlung. :great:
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. froggy2k

    froggy2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    120
    Kekse:
    278
    Erstellt: 21.11.08   #2
    Ich besitze die Teile ebenfalls seit einiger Weile und würde sie nicht mehr hergeben. Unsere Proben sind doch ziemlich laut und mein Gehör ist sehr empfindlich. Doch mit den goldenen Filtern ist es sogar so angenehm, dass nach der Probe nichtmal ein Fiepen im Ohr habe!
     
  3. Peegee

    Peegee Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 21.11.08   #3
    Dieses Fiepen im Ohr (Tinnitus) ist im Übrigen nichts anderes als ein Warnsignal, dass unser Gehör bereits geschädigt wurde. ;) Genauso wie Schmerz bei einer Verletzung.
    Wenn es piept, war es zu laut und ihr solltet dringend über einen Gehörschutz nachdenken.
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    6.308
    Kekse:
    16.161
    Erstellt: 21.11.08   #4
    Hallo,

    ich habe mir die Teile ebenfalls zugelegt und kann die o.g. Erfahrungen bestätigen, auch wenn ich die goldenen Filter bevorzuge. Ich hatte mir aus Spass mal ein Diagramm aus den Angaben auf der Verpackungsrückseite gemacht, dass ich hier mal anhänge.

    Leute kauft euch sowas, wenn ihr nicht das Geld habt euch einen angepassten Hörschutz zuzulegen. Ich Trottel hab mir jahrelang einreden lassen, dass die billigen schlecht klingen und deshalb überhaupt keinen Hörschutz verwendet. :screwy:

    Ich bereue es total. Erst seit 2 Proben setze ich diese Teile ein und es juckt mich einfach nicht mehr, was die anderen für einen Terror veranstalten.

    Gruesse, Pablo
     

    Anhänge:

  5. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Hagen
    Kekse:
    224
    Erstellt: 21.11.08   #5
    Ich hab die Teile auch und sie sind toll :)
    Meine ehemaliger Schlagzeuger war leider nicht leise, aber mit den Stöpseln ging es super gut und das auch ohne piepen im Ohr. Genauso auch bei Konzerten, wobei mir manchmal die goldenen Filter doch etwas so sehr dämpften.
     
  6. Gwock

    Gwock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Langenfeld
    Kekse:
    493
    Erstellt: 21.11.08   #6
    Ich benutz die Dinger ebenfalls seit... ca. 3 Monaten (glaub ich).
    Bin ebenfalls sehr zufrieden: deutlich angenehmerer und sichererer Sitz als Ohropax und natürlich ein geradlinigerer Frequenzgang.
    Rausgefallen ist mir noch nie ein Stöpsel.
    Was ebenfalls positiv anzumerken ist, ist der Ersatzstöpsel. So n kleiner Gummistöpsel geht schnell mal verloren...so muss man dann nicht gleich ein neues Paar kaufen.

    Die einzigen Mankos an den Dingern sind mMn, dass man die Filter aus der Hartplastikbox doch recht schwer rausbekommt und man die Stöpsel ohne "Einführhilfe" kaum ordentlich ins Ohr bekommt.
    Somit stell ich mir es ein bisschen schwer vor, bei 'nem Konzert im Getümmel die Stöpsel ins Ohr zu stecken. Dazu in einer Woche mehr, wenn's jmd. interessiert( Motörhead in D-Dorf :D ).

    Ich kann die Dinger also ebenfalls (genau wie ein Bassistenkollege von mir auch) nur empfehlen.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.268
    Ort:
    Elbeweserland
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 22.11.08   #7
    stimmt leider. ich habe recht große einbußen in den oberen frequenzen - die gehen zuerst kaputt - auch ohne tinitus-. kommt allerdings nicht von der musik, sondern von den lärmglocken für´s motorradfahren in den 70er/80ern.
    mit den alpines bin ich übrigens auch recht zufrieden. ich habe noch die mit der praktischen kleinen tasche. einen gelben filter zwar verloren - großen unterschied habe ich allerdings nie empfunden.
     
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    3.490
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Kekse:
    4.787
    Erstellt: 22.11.08   #8
    Ich benutze die Dinger seit 2 Jahren => Fazit => Bässtens ;)
     
  9. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.612
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 24.11.08   #9
    Ich hatte die auch ueber Jahre und war damit immer relativ zufrieden. Bei mir war allerdings das Problem, dass ich fand, dass die nach c.a. 1 std anfingen zu druecken und ziemlich unbequem wurden. Deshalb bin ich dann irgendwann auf angepasste (elacin) umgstiegen. Trotzdem: ein sehr gutes Review ueber das vielleicht wichtigste Teil im Equipment des Musikers :) (was nutzt schon ein traum-bass, wenn ich ihn nicht ohne fiepen geniessen kann?)
     
  10. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 29.11.08   #10
    hab die teile auch seit einem jahr, sind empfehlenswert :great:

    ich oute mich hiermit auch als nutzer der silbernen einschübe :D
     
  11. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    4.559
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 29.11.08   #11
    Was heißt hier outen? Es gibt nichts Wichtigeres als einen ordentlichen Gehörschutz bei Beschallung!

    Die Gesundheit sollte jedem am Herzen liegen.
     
  12. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    3.09.19
    Beiträge:
    2.287
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 29.11.08   #12
    Ich finde den neuen silbernen viel besser als den der letzten Generation, den es nur in Weiß gab - sowohl vom Sound als auch vom Sitz.
    Allerdings ist für mich Elacin das absolut mindeste, was ich zum arbeiten brauche... mit den Alpines waren Proben nur irgendein dumpfer Matsch. Diese benutze ich nur noch zum jobben in der Disse, da ist es ja auch schon ohne Gehörschutz dumpfer Matsch :rolleyes:.
     
  13. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 30.11.08   #13
    stimm ich dir zu :great:

    als ich die noch nicht hatte, hab ich nach nem konzert/probe kurzzeitig wesentlich schlechter gehört. Mit den teilen ist das nicht mehr der fall :)
     
  14. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    18.11.17
    Beiträge:
    491
    Kekse:
    303
    Erstellt: 05.12.08   #14
    ich hab sie mir gestern auch bestellt
    aber wie reinigt ihr die Dinger denn?
    falls ichs überlesen haben sollte, sorry
     
  15. Peegee

    Peegee Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 05.12.08   #15
    Einfach mit warmen Wasser und neutraler Seife.
     
  16. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    18.11.17
    Beiträge:
    491
    Kekse:
    303
    Erstellt: 06.12.08   #16
    achso die gabs nämlich auch irgendwo mit speziellem Reinigungszeugs und es hieß dass andere Reinigungsmittel die Dinger irgendwie angreifen würden
    aber jetz bin ich ja mal wieder schlauer^^
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping