[Review] K&M 16090 vs. Gravity HPHTC01B Kopfhörerhalter f. Tischmontage

von mjmueller, 03.12.19.

Sponsored by
QSC
  1. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.016
    Kekse:
    20.727
    Erstellt: 03.12.19   #1
    Hallo :hat:
    Es sind oft die kleinen Dinge, die das Leben einfacher machen, heisst es. Und ja, das stimmt :)
    Zwei solche kleinen Dinger will ich hier vergleichen und dadurch vielleicht ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen, falls das für jemand anderen auch irgendwann ein Thema sein sollte.

    Es treten an der K&M 16090 (rechts im Bild) gegen den Gravity HPHTC01B (links im Bild)
    Wertheim gegen Neu Anspach, ein Mittelständler mit 70 Jahren Tradition, gegen eine Unternehmensgruppe.

    pic1.jpg

    pic2 gravity.jpg pic3 KuM.jpg

    Der erste Eindruck täuscht nicht, die Ähnlichkeit ist deutlich größer, als die winzigen Unterschiede.
    Insbesondere die Klemmen für die Tischplatte sind nahezu identisch. Lediglich das kleine Kunststoffpolster zum Schutz der Tischplatte ist beim Gravity 2mm dick, während beim K&M 1mm ausreichen müssen. Und auch der Durchmesser des Klemmkopfes ist beim Gravity mit 24mm 2mm größer, als beim K&M. Ansonsten sind die Maße identisch und reichen bei beiden also locker für Tischplatten bis 45mm (mit etwas Schieben auch 47mm) Stärke.
    Beide fassen sich wertig an und vermitteln mit ihrem Gewicht von 255 Gramm (Gravity) bzw. 258 Gramm (K&M) Vertrauen in ihre Haltekraft.
    Auch lassen sich beide problemlos anbringen und festziehen.

    pic4.jpg

    Die eigentlichen Haltebügel, also die Ablagen für die Kopfhörer, sind aus Kunststoff - auch hier ist für mich im Material kein Unterschied auszumachen. Die Form ist ein wenig anders, aber die Aussparungen für InEars sind bei beiden vorhanden.
    Beide sind an den Seiten abgerundet und haben eine ganz ähnliche Ablagefläche (Gravity: 56mm x 110mm | K&M: 58mm x 107mm)

    pic5.jpg

    Also zwei durchaus sehr vergleichbare Produkte, die beide ihren angedachten Zweck voll erfüllen.

    pic6.jpg

    Einen kleinen, aber interessanten Unterschied gibt es aber doch. Und zwar den hier:

    Gravity Schraube.JPG KuM Niete.JPG

    Diese kleine Mutter (8mm) gibt es beim K&M nicht, da ist es eine Niete. Der Vorteil ist, dass die Schraubenmutter beim Gravity gelöst werden kann und so der Haltebügel um 90° oder 180° gedreht werden kann. Dank einer Nut hält das auch sehr gut.
    Das ist etwas flexibler, wenn es sein muss.

    Fazit
    Tja, hier haben wir also zwei sehr ähnliche Produkte von zwei Firmen mit Sitz in Deutschland, die sich in der Qualität für mich nichts geben. Beide packen ihre Produkte auch in Pappe (K&M sehr spartanisch, Gravity etwas luxuriöser und mit kleiner Anleitung dazu).
    Bleiben die Unterschiede in der Fertigung: K&M sind glaubhaft 100% Made in Germany, während Gravity "Designed & Engineered in Germany" stolz verkünden, also vermutlich Made in PRC.
    Und das schlägt sich dann auch im Preis nieder. Der K&M kommt auf 13,90 EUR, der Gravity auf 7,25 EUR (Stand 12/2019)
    Stabil und gut zu befestigen sind beide und auch die typische Zweckentfremdung ist kein Thema für die Beiden (persönlicher Dauertest, hier mit rund 1Kg Zuladung :D )
    pic7.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    5.101
    Erstellt: 03.12.19   #2
    Ich find Reviews für "Kleinscheiss" ausgesprochen interessant und danke dir, das du dich "auch" darum kümmerst...
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.12.19, Datum Originalbeitrag: 03.12.19 ---
    Und (Nachtrag) fällt mir grade (für meinen Musikkeller) dazu ein, das zumindest der Gravity gedreht werden kann und ich somit endlich einen KH-Halter für mein Mikrostativ habe. also (meinerseits) ein Plus für Ihn. (bis dato hingen meine Mitmusiker bei Aufnahmen ihre KHs ans Mikro, an die "Armschraube" des Stativs etc., alles nicht wirklich praktisch...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.016
    Kekse:
    20.727
    Erstellt: 04.12.19   #3
    Dank Dir!
    Für Deinen Fall gibt es sogar spezielle Abhilfe :)

    Von K&M
    [​IMG]

    Von der Thomann Hausmarke
    [​IMG]

    Und auch von Gravity
    [​IMG]

    Oder in einer sehr spartanischen Ausführung, ebenfalls von Thomann
    Millenium HH.jpg
    Wegen der schmalen und ungepolsterten Ablage aber, würde ich da nur sehr leichte KH (wie hier der KRK) aufhängen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    3.538
    Kekse:
    22.094
    Erstellt: 04.12.19   #4
    Bah, ich kann Dich nicht schon wieder bekeksen:)

    Super Vergleich zur richtigen Zeit, da ich genau sowas für meinen "Arbeitsplatz" in meinem neuen Musikzimmer suche:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping