[Review] sE Electronics BL8: Echtkondensator Grenzflächenmikrofon

  • Ersteller Wil_Riker
  • Erstellt am
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.04.24
Registriert
04.11.06
Beiträge
32.924
Kekse
175.686

Einleitung

sE Electronics betritt mit dem BL8 erstmals die Bühne der Grenzflächenmikrofonen, bei denen die Bauform des Gehäuses die akustischen Eigenschaften mitbestimmt. Mit einer witzigen Marketing-Kampagne zur Markteinführung erregte es vor etwa einem halben Jahr Aufmerksamkeit sowie Schmunzeln:


View: https://www.youtube.com/watch?v=ljtZK_O63go


View: https://www.youtube.com/watch?v=2U6HrDR5aDQ


View: https://www.youtube.com/watch?v=Btly_frjXaA

:rofl:

Neben der Robustheit werden in den Clips drei potentielle Haupteinsatzzwecke des BL8 genannt: Konzertflügel, Bassdrum, Theater. Ich durfte das Mikro, das aktuell für einen Straßenpreis von ca. 300 € (Stand Februar 2024) gehandelt wird, fürs Musiker-Board unter die Lupe nehmen.


SE Electronics BL8


Anm.: Zur Vollansicht der eingebundenen Fotos einfach auf die Miniaturen klicken.


Theorie: Grenzflächenmikrofon

Da ggf. nicht jeder Review-Leser mit den besonderen Eigenschaften eines Grenzflächenmikrofons vertraut ist, schiebe ich an dieser Stelle zunächst einen Theorieblock ein - wen es nicht interessiert oder wer sich damit schon auskennt, darf dieses Kapitel gerne überspringen ;).

Physikalische Grundlage ist der Druckstaueffekt: Wird Schall an einem Hindernis reflektiert, überlagert er sich mit seiner eigenen Reflexion, so dass sich der Pegel ungefähr verdoppelt (+6 dB). Da man ein Grenzflächenmikrofon i. d. R. an einer großen Fläche platziert (Fußboden, Wand o. ä.), ist die akustisch wirksame Fläche so groß, dass der Effekt sich bis zu den tiefen Frequenzen hin ausdehnt (je größer die Fläche, desto tiefer die Grenzfrequenz). D. h. insbesondere, dass keine unschönen Raumresonanzen, Reflexionen oder Kammfiltereffekte entstehen/aufgenommen werden. Die Richtcharateristik ist, je nach verwendeter Mikrofonkapsel, entweder halbkugel- oder halbnierenförmig.

Somit sind die von sE Electronics in den drei eingangs verlinkten Videos genannten Einsatzzwecke evident :D: Konzertflügel, Bassdrum und Theater.


Lieferumfang, technische Daten

Das BL8 wird im markenüblichen Verkaufskarton geliefert. Dieser enthält neben dem Mikro selbst noch zwei Sticker sowie das gedruckte Handbuch. Ein Täschchen, das lt. Anleitung beiliegen sollte, fehlte bei meinem Demogerät leider :nix:.



Das BL8 liegt satt in der Hand, dadurch wirkt es IMHO extrem hochwertig. Sein Gewicht von 538 Gramm verteilt sich auf die Abmessungen von 140 x 95 x 29 mm. Es spricht die Designsprache der restlichen sE-Familie: Mattes Gehäuse, eingelassenes Prägeschild mit Logo, roter Schaumstoff. Mir gefällt's (aber ich bin auch bekennender sE-Fan :cool:).



Zum Anschluss besitzt das Mikro die obligatorische XLR-Buchse mit goldbeschichteten Pins. Hier ist auch die Seriennummer aufgedruckt (die ich geschwärzt habe).



Ab Werk ist das BL8 mit der SE8 Cardioid Kapsel ausgestattet, die auch beim gleichnamigen Kleinmembranmikro zum Einsatz kommt (dazu im Rahmen eines separaten Reviews zu gegebener Zeit mehr :)). Als Richtcharakteristik ergibt sich somit bauartbedingt (s. o.) Halbniere. Da die Kapsel wechselbar ist, lässt sich die Grenzfläche aber mit ein paar Handgriffen auf Halbkugel umbauen - die entsprechende Kapsel gibt's selbstverständlich bei unserem Board-Sponsor :engel::

SE Electronics SE8 Omni Stereo-Capsule Set


Zum Öffnen des Mikros muss man lediglich die Kreuzschlitzschraube in der Mitte des Korbs entfernen und den Korb nach oben abziehen. Der rote Schaumstoff dahinter ist nur eingelegt und somit übrigens ebenfalls problemlos wechselbar.



Der Abstandshalter zum Korb, in den auch die gerade entfernte Schraube greift, dient zusätzlich zur Sicherung der Kapsel gegen Verdrehen. Die beiden schwarzen Flächen neben der Kapsel lassen sich durchstoßen/durchbohren, wenn man das BL8 auf einer Fläche fest/dauerhaft montieren möchte. Den Elektroniker erfreut der nachvollziehbare diskrete Schaltungsaufbau ;).



Entfernt man die Kreuzschlitzschraube des Abstandshalters, lässt sich die Echtkondensatorkapsel gegen den Uhrzeigersinn herausdrehen. In Einsprechrichtung ist sie durch ein extrem engmaschiges Gitter geschützt - der Anschluss ist sauber gearbeitet und goldbedampft. Die Signalverbindung wird über den federgelagerten Mittelpin und den äußeren Ring hergestellt.



Die Unterseite ist, bis auf die Aussparung für die Bedienelemente, komplett gummiert und somit rutschfest. Glühbirnenförmig weiß umrandet sind die möglichen Aussparungen für die Schraubenbefestigung (s. o.). Was mir auch schon bei anderen sE Electronics Produkten sehr gut gefällt bzw. gefallen hat: Bei einer Konfiguration über Schalter bedeutet Mittelposition auch beim BL8 "neutral". Der Low Cut lässt sich wahlweise gar nicht, bei 80 Hz oder bei 160 Hz setzen und das Signal per Att Pad um 0, 10 oder 20 dB absenken, um es an den nachfolgenden Preamp anpassen zu können (wichtig insbesondere bei der Verwendung in einer Bassdrum). Besonders interessant ist die Möglichkeit, den normalerweise sehr neutralen Klang der Grenzfläche mit "Glanz" um 8 kHz per Character direkt am Mikrofon beeinflussen zu können; Classic senkt breitbandig um ca. 10 db bei 800 Hz ab, Modern deutlich stärker (-15 dB).



full



Praxistest, Fazit

Leider hat sich mein Coverband-Projekt vor einiger Zeit zerschlagen, deshalb kann ich nicht mit einem Test des BL8 in der Bassdrum aufwarten. Für all diejenigen, die das Mikrofon direkt im Kessel einsetzen möchten, empfiehlt sich aber die spezielle Kelly Shu Aufhängung:

Kelly Shu Flatz Bass Drum Mount B91


Da ich, wie bereits oben erwähnt, ein Pärchen sE Electronics SE8 besitze, die mit der gleichen Kapsel wie die Grenzfläche ausgestattet sind, kann ich den Klang doch recht gut einschätzen. Vor mir liegend auf dem Schreibtisch nimmt das BL8 meine Sprache klar und deutlich auf - der fast mit dem Lineal gezogene Frequenzgang spielt hier seine Stärken aus, und die dezente Brillanzanhebung tut der menschlichen Stimme gut :cool:.

Für ein Recording-Projekt meiner Folklore-Formation habe ich das Mikrofon vor unserer Mandolinenspielerin platziert, deren Instrument leider nur einen pegelschwachen passiven Pickup verbaut hat, um ein zusätzliches Nutzsignal zu erhalten. Hier war die Richtcharakteristik Halbniere von Vorteil, denn eine Halbkugel hätte zu viel an rückwärtigem Schall aufgenommen. Hörproben zur SE8-Kapsel folgen dann im Rahmen des Reviews zum gleichnamigen Mikro ;).

Insgesamt ist sE Electronics mit dem BL8 ein großer Wurf gelungen - es reiht sich hinsichtlich Klangqualität und Verarbeitung nahtlos in die Reihe des restlichen Lineups dieser Marke ein, die schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Grenzflächenmikrofon ist, sollte das Mikro unbedingt mal ausprobieren :great:.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ist bei mir auf der Wunschliste. Würde mich über Praxis Eindrücke freuen. :)
 
Danke für deinen Bericht. Ich habe auch ein Pärchen SE8, das ich insbesondere für Akustik Gitarre gern einsetze.
Daher ist jetzt diese Grenzfläche für mich auch sehr interessant, da ich es demnächst auch mit einem Flügel zu tun bekomme.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Qualitativ wird das BL8 sicher mit den Platzhirschen von Sennheiser und Shure sowie den Herausforderern von Beyerdynamic (und den anderen Marktbegleitern) auf einem Level liegen. Was aber die klangliche Vielseitigkeit angeht, ist es allen mir bekannten Grenzflächen am Markt überlegen, und mit der Austauschbarkeit der Kapsel (und da gucke ich jetzt mal ganz frech in Richtung Wedemark), hängt sE electronic damit den Rest ab.

Momentan ist es bei mir etwas ruhiger, aber im Sommer könnte ich den Peter von MEGA Audio mal nach einer Teststellung fragen und mit dem Sennheiser e901 und evtl. dem Shure Beta 91a vergleichen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Die Grenzflächen lassen sich in der Regel ja den Geschmacksrichtungen „Kick“ oder „neutral“ zuordnen. Erstere sind meistens kräftig pre-eqed wie die oben genannten und letztere, ich denke da an Schoeps, Haun oder Crown, sind in der Kick nicht so der Bringer. Wenn jemand eine lineare Grenzfläche baut, die gleichzeitig ordentlich kesselt, ist er ganz weit vorne.
Was mir noch deutlich lieber wäre: Die Kapseln und Speiseteile der meisten Grenzflächen sind ja eh die selben wie in den entsprechenden Stäbchen oder Clips. Der Schritt, analog zur Grenzflächenhalterung des dpa 4060 eine für übliche Stäbchen zu häkeln, fände ich großartig.
 
Erstere sind meistens kräftig pre-eqed wie die oben genannten und letztere, ich denke da an Schoeps, Haun oder Crown, sind in der Kick nicht so der Bringer.

Das ist doch alles nichts, was man mit EQ nicht geregelt bekommt.

Hatte unlängst tatsächlich (mehr aus Jux) eine Schoeps Kugel in der Kick und der Knack war mehr als ausreichend. ;)
 
War das eine MK2 oder das Grenzflächendingens? Bei der MK2 hätte ich mir das schon so vorgestellt.
 
MK2. Das Loch in der BD war zu klein für irgendwas größeres. 🤪
 
...und mit der Austauschbarkeit der Kapsel ...hängt sE electronic damit den Rest ab.
Es gab mal Grenzflächen mit austauschbaren Kapseln von einem Hersteller aus Heilbronn, das ist aber schon Jahrzehnte her :)
Danke für diese anschauliche Besprechung!
 
Ab Werk ist das BL8 mit der SE8 Cardioid Kapsel ausgestattet, die auch beim gleichnamigen Kleinmembranmikro zum Einsatz kommt (dazu im Rahmen eines separaten Reviews zu gegebener Zeit mehr :)). Als Richtcharakteristik ergibt sich somit bauartbedingt (s. o.) Halbniere. Da die Kapsel wechselbar ist, lässt sich die Grenzfläche aber mit ein paar Handgriffen auf Halbkugel umbauen
Brandaktuelles Update: Das BL8 gibt es ab sofort als Ausführung BL8 Omni mit Richtcharakteristik Halbkugel, d. h. es ist ab Werk mit der entsprechenden Kapsel ausgestattet.
Der Preis ist identisch zum ursprünglichen Modell.

SE Electronics BL8 Omni


Der Frequenzverlauf ist auffallend ähnlich zur Ausführung mit Halbniere ;):

w=1080


Weitere Infos finden sich im Link weiter oben (Vertrieb Mega Audio) sowie direkt beim Hersteller, u. a. im Handbuch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben