[Review] sE Electronics X1S

von unixbook, 09.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. unixbook

    unixbook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    597
    Kekse:
    14.806
    Erstellt: 09.01.19   #1
    Weit besserer Klang als das Preisschild vermuten lässt

    Produktbezeichnung:
    X1S

    Bei dem sE Electronics X1S handelt es sich um das Nachfolgeprodukt zu dem sE X1.
    [​IMG]

    Preis:
    131 €

    Hersteller: sE Electronics

    sE Electronics ist eine chinesische Firma mit eigener Fertigung in Shanghai.

    Offizielle deutsche Vertretung von sE Electronics ist das Unternehmen Mega Audio GmbH in Bingen. Auf der Homepage von Mega Audio ist zu lesen: „Nach der Gründung durch den chinesischen Musiker und Dirigenten Siwei Zou im Jahr 2000 etablierte sich sE Electronics schnell am internationalen Mikrofonmarkt und zählt heute dank seiner zahlreichen Innovationen zu den angesagtesten Mikrofonherstellern weltweit. […] Ein weiteres Highlight für Siwei Zou ist die Zusammenarbeit mit dem „Godfather of Audio“, Mr. Rupert Neve. Aus der Kooperation sind bisher Mikrofone hervorgegangen, die nicht nur außergewöhnlich aussehen, sondern auch außergewöhnlich gut klingen. sE Electronics stellt Recording-Enthusiasten weltweit stets hochwertige Mikrofone auf hohem Qualitätsniveau zur Verfügung, jedoch zu einem Bruchteil der Preise, die vergleichbare europäische Mikrofone kosten würden. Dieses Ziel erreicht das sE-Team, indem es in seiner eigenen Fabrik in Shanghai alle Mikrofone von gut ausgebildeten Technikern sorgfältig per Handarbeit fertigen lässt. Dadurch hat sE Electronics es geschafft, trotz vergleichsweise niedriger Preise auch in renommierten, anspruchsvollen Studios Einzug zu halten und Künstler und Tontechniker weltweit für sich zu begeistern.“

    Das ist natürlich erstmal ein Werbetext und dieser ist mit kritischer Haltung zu betrachten.

    Interessant finde ich aber auch ein Interview, welches klar hervorhebt, dass der Gründer von sE Electronics eher einen Musiker-Background denn den eines Geschäftsmannes hat. Wer mag, sollte sich das Interview von Sweetwater mal ansehen.

    Mitch Gallagher is joined by Ling Zou (General Manager) and Thomas Stubics (Product Manager) from sE Electronics. Ling Zou explains how her father founded the company, coming from a background as a musician and composer:



    Spezifikationen:
    • Richtcharakteristik: Niere
    • handgefertigte Kapsel
    • Eigenrauschen: 9 dB(A)
    • Grenzschalldruckpegel: bis zu 160 dB (THD 0,5%)
    • LowCut-Filter: 80 Hz, 160 Hz
    • Pad: 0 dB, -10 dB, -20 dB
    • vergoldete XLR-Kontakte
    • benötigt 48 V Phantomspeisung
    • Abmessungen (Ø x Höhe): 58 x 168 mm
    • Gewicht: 440 g
    Anwendungszweck:

    Nachdem ich für eine geplante Choraufnahme mit Klavier sechs Røde M3 Mikrofone (vgl. https://www.musiker-board.de/threads/review-rode-m3.688239/) beschafft hatte, offerierte mir der Chorleiter, dass die Stücke teilweise noch durch eine Solostimme ergänzt werden sollen. Primär hierfür brauchte ich also noch ein weiteres Mikrofon. In der Folge möchte ich das Mikrofon aber auch für die Aufnahme akustischer Gitarren verwenden können. Mein Dealer hatte das sE X1S am Lager und konnte mir wegen der an diesem abhanden gekommenen Mikrofonklemme in Kombination mit dem sE Electronics Isolation Pack, über welches ich gesondert berichten werde, einen sehr guten Preis machen. So gab ich dem X1S eine Chance…

    Verpackung und Lieferumfang:

    Das X1S kommt in einem Pappkarton. Darin befindet es sich gut gebettet in einer Form aus Schaumstoff. Da dieser Karton durchaus auch zur Lagerung bzw. einem gelegentlichen Transport taugt, geht das unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes in Ordnung.

    Normalerweise gehört eine Mikrofonklemme inkl. Reduziergewinde zum Lieferumfang. Diese waren allerdings bei meinem Exemplar irgendwie abhanden gekommen (s.o.).
    Ferner findet man noch einen Aufkleber und eine knappe Bedienungsanleitung, die aber auch in Deutsch vorliegt, mit im Lieferumfang.

    IMG_20190109_171134_edit.jpg

    Aufbau, Verarbeitung und Bedienung:

    Das X1S ist (im Gegensatz zum X1A) mit seiner 1‘‘ Kapsel mit Nierencharakteristik ein echtes Großmembranmikrofon. Das Kapselgehäuse besteht aus Messing. Laut Hersteller ist die Kapsel handgefertigt. Sie stammen auch nicht von einem OEM-Hersteller, sondern werden in eigener Fabrik von sE Electronics in Shanghai produziert.

    Der Werbetext auf der Produktseite des Vertriebs schreibt dazu: „Genau wie sein Vorgänger X1 ist auch das X1 S mit einer Hand gefertigten Kondensator-Kapsel ausgestattet, die von Technikern in sE´s Kapsel-Raum äußerst präzise gefertigt und abgestimmt werden. Die Techniker werden über einen Zeitraum von 18 Monaten von sE´s Kapsel-Meister - der über rund 30 Jahre Erfahrung im Kapselbau verfügt - sorgfältig ausgebildet und dürfen erst nach dieser Ausbildungsphase aktiv in die Kapsel-Fertigung einsteigen. Zudem dürfen die Techniker ausschließlich Kapseln für sE bauen. Dies führt zu Kapseln, die einerseits auf die gleiche Weise gefertigt werden, wie die feinsten Musik-Instrumente der Welt, und andererseits die Herausforderung meistern können eben diese Instrumente so echt wie möglich aufzunehmen.“ Gut, auch das ist erstmal ein Werbetext und sollte kritisch gelesen werden…

    Das Mikrofon benötigt 48V Phantomspeisung. Es zieht dabei 6mA. Hier gilt es zu prüfen, ob sich dies mit dem zur Verwendung geplanten USB-Interface verträgt, denn manch ein über den USB-Port mit Strom versorgtes USB-Interface schafft nicht einmal die Hälfte der der in den P48-Spezifikationen definierten 10mA.

    Unterhalb des Mikrofonkorbs finden sich zwei Schalter. Einer davon dient dazu, die Vordämpfung einzustellen. Hier sind die drei Optionen 0dB, -10dB und -20dB wählbar.

    IMG_20190109_171155.jpg

    Der zweite ist ein zuschaltbarer Hochpassfilter, der entgegen dem Vorgängermodell nun zwei Stufen aufweist. Neben der Grundstellung (flat) sind hier Einsatzfrequenzen von 80 bzw. 160Hz wählbar. Beide Schalter sind wirklich sehr leichtgängig. Hier gilt es aufzupassen, dass diese nicht unbeabsichtigt betätigt werden.

    Die Verarbeitung macht einen sehr vernünftigen Eindruck. Die Pins des X1S sind, auch hier unterscheidet es sich vom alten X1, vergoldet.

    IMG_20190109_171354_edit.jpg

    Bedienungsanleitung: http://www.megaaudio.de/Downloads/sEElectronics/sE_X1S_manual.pdf

    Klang:

    Den Klang des X1S ist reich an Höhen. Gleichzeitig bleibt der Klang aber stets ehrlich und unverfälscht. Ich würde ihn als luftig und transparent bezeichnen. Ein „bigger than life“-Effekt tritt nicht ein.

    Untenrum ist das X1S klar. Ich höre da auch kein Mulmen. Die Mitten kommen sehr linear rüber. In den Höhen meine ich eine leichte Präsenzanhebung zu hören, die sich auch im Frequenzgang zeigen lässt (vgl. http://www.megaaudio.de/Downloads/sEElectronics/sE_X1S_FrequenzgangundRichtcharakteristik.pdf). Dennoch bleibt es stets rund, ohne harsch oder spitz zu werden. Ungewöhnlich für Großmembraner ist der Umstand, dass die Wiedergabe der Höhen weit über die 20kHz-Marke hinaus reicht.
    Verzerrungen konnte ich keine wahrnehmen.

    Der Nahbesprechungseffekt ist sehr schwach ausgeprägt bei dem X1S. Der Sweet-Spot ist auffallend groß bei diesem Mikrofon. Das macht es insbesondere für jene Sänger interessant, die es nicht gewohnt sind, in ein Mikrofon zu singen, bzw. die sich davor nur schlecht disziplinieren lassen.

    Der Einsprechwinkel ist nicht zu eng eng. Ab ca. 30° Achsabweichung tritt eine Minderung der Höhen auf.

    Wirklich toll ist das Rauschverhalten des X1S von nur 9dB Eigenrauschen. Hier ist eine sofort ohrenfällige Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell zu attestieren. Zusammen mit der wirklich guten Empfindlichkeit von 30mV/Pa und einem beeindruckenden Ausgangspegel ist es leicht mit dem X1S rauscharme Aufnahmen zu realisieren.

    Bundle-Alternativen:

    Für alle, die zu dem X1S noch eine Spinne bzw. Spinne und Akustikschirm haben wollen gibt es folgende Bundle als Alternativen zum Einzelkauf:
    sE Electronics X1S Vocal Pack (X1S und Spinne)

    Preis:
    159 €

    [​IMG]

    sE Electronics X1S Studio Bundle (X1S, Spinne und Akustikschirm)

    Preis:
    199 €

    [​IMG]

    Fazit:

    Preislich bewegt sich das sE Electronics X1S im Budgetbereich. Man muss nicht lange suchen, um für ein Großmembranmikrofon den zehnfachen Betrag auszugeben, und selbst dann ist man noch lange nicht dem Ende der Preisspanne für derartige Mikrofone nahe. Aber das X1S klingt deutlich besser als sein Preis vermuten lässt. Es zerrt nicht, es ist luftig, transparent und zeigt nur in den Höhen eine leichte Präsenzanhebung. Dies jedoch ohne schrill oder harsch zu werden. Das Eigenrauschen ist wirklich sehr gering und der Ausgangspegel ist enorm. Bei mir wird es bleiben dürfen.

    Produktinformation des deutschen Vertriebs: http://www.megaaudio.de/produkte/detail/sE-Electronics-X1-S

    Weitere Reviews und/oder Videos zu dem Produkt:

    Sound & Recording 10/2017: https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview_59202-mm59495_sr201710050.pdf

    Amazona.de: https://www.amazona.de/test-se-electronics-x1-s/

    Bonedo.de: https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/se-electronics-x1-s-studio-bundle-test.html

    Creepy:

    https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=EHiS9HGsKDE

    Sweetwater:

     
Die Seite wird geladen...

mapping