Richtiger Stimmsitz für Operngesang! brauche eure tipps

von M.B.1989, 12.03.05.

  1. M.B.1989

    M.B.1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    3.09.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.05   #1
    Ich bin schon total verzweifelt!!!
    Ich hab vor einem Jahr mit Gesangsunterricht(Klassisch) angefangen und hab jetzt seit kurzem eine neue Lehrerin aber ich schaffe es einfach nicht mit der Kopfstimme zu singen!!
    Könnt ihr mir vielleicht sagen, wie ich es schaffe:
    1. Im hals und Mund locker zu bleiben und nicht zu verjkrampfen
    2. meine Kopfstimme einzusetzen
    3. die stimmbänder so locker zu lassen, dass sie vibrieren
    und 3. mit der Kopfstimme zu singen(wie die Opernsänger)

    habt ihr irgendwelche Übungen oder tipps an wooo man den Ton hindenken soll etc???
    (bin 15 und wahrscheinlich Mezzo(also hab nen Tonumfang vom e bis zum a"/ meine lehrerin mein dass ich noch ne popstimme habe aber die will ich unbedingt loswerden!!)

    Ich wäre euch wirklich suuuuuuper mega dankbar wenn ihr mir antworten würdet!!!!!!!!
     
  2. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 13.03.05   #2
    sollte dir dabei nicht eigentlich deine lehrerin helfen können?
    dazu ist sie ja da, dass die dir solche fragen beantworten kann - sie sollte ja als lehrerin eine ahnung davon haben.
     
  3. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 14.03.05   #3
    Warum?
    Das größte Risiko beim Singen ist etwas zu wollen, was man nicht ist.
    Vielleicht solltest Du gerade am Anfang Deiner Gesangsausbildung Dich noch nicht sooooooweit festlegen und die Augen und Ohren für viele Techniken offen halten?

    Ansonsten muss ich mich da Sunflower anschließen: dazu ist eine Lehrerin ja da. Und bei Klassik rede ich lieber nicht mit - mangels persönlicher Erfahrung.

    LG
    Elisa
     
  4. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.05   #4
    Hallo M.B.1989 ,
    erst mal easy going ... du bist 15 und willst sooooooo viel auf einmal , ich meine die meisten fangen erst mit 17 an ... sowie ich z.B. ...
    auf alle fälle sind alle deine probleme typische anfängerprobleme , die sich mit der zeit einfach geben und das vibrato kommt dann halt hinzu wenn du einfach mal länger singst und alles am ende richtig machst .... von daher, einfach mal zurücklehen , abwarten und üben .... den typischen opernklang kriegste schon noch rein ....
    da ist das stimmfachding schon schwerer , erstmal leg dich noch nicht auf mezzo fest , du bist ja noch sooo jung , außerdem macht man das stimmfach ja auch nicht einschließlich am stimmumfang fest , sondern auch an der klangfarbe , denn es is nicht gut immer den gedanken im kopf zu haben , was man doch ist , da biste einfach viel zu eingenommen wenn du an neue literatur herangehst . Rein an deinem Stimmumfang gesehen , könntest du auch eine Sopran sein , dir fehlt ja auch noch die KOpfstimme , die sich ja auch auf den Stimmumfang auswirkt ... vor allem wundert mich , dass du so ganz ohne kopfstimme bis zum a" kommst ... das deutet für mich eher auf sopran hin .... ..... ..... .....

    nja , auf alle fälle
    viel glück
    nicole
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 16.03.05   #5
    Hmm wieso schuettelts mich in letzter zeit immer wenn ich als weibliche Stimmlage Mezzo hoere ? Achja die Goettin der Grufts. unsere Tarja ist ja auch Mezzo und da wollen wir nun natuerlich auch alle sein ;)

    Ok nun mal ohne Bloedsinn. :)

    Der typische Opern-Klang kommt wenn man die richtige Atemtechnik benutzt ( siehe Kehlkopf unten, Luftsaeule etc. ). Dadurch bekommt man diesen 'schwuelstigen' Touch in die Stimme. Ein Opernsaenger singt vollkommen entspannt. Dann gehoert natuerlich Uebung dazu da dadurch die Stimme staerker wird ( ist wie Bodybuliding. Um so mehr du singst um so staerker wird sie ).

    Sorry das ich da nicht viel weiterhelfen kann aber ich hatte zu wenig Gesangstunden um da genaueres zu Sagen. Ich weiss nur von meiner Stimme das wenn ich wirklich darauf achte alles technisch richtig zu machen ( was ja beim Rock/Metal nicht gewollt ist ) ich mich auch anhoere wie ein schwuler' Operntenor oder Countertenor ( Fuer Bass fehlt mir die Fuelle ;) ).
    Und ja wenn deine Gesangslehrerin dir das nicht bebringen kann dann such dir jemand der Anhnung hat. Ich habe das Gefuehl das in letzter Zeit sehr viele schlechte Gesangslehrer unterwegs sind.
     
  6. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #6
    hey whych ,
    aber es heisst doch nicht dass die lehrerin schlecht ist , wenn man mit 15 noch keinen opernklang in der stimme hat .... da kann doch der gesangslehrer nichts für , dass dauert halt . Bei mir selbst übrigens 2 Jahre .....
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 21.03.05   #7
    Naja ich weiss nicht aber ein "Opernklang" kommt meiner Meinung nach ganz klar mit der richtigen Gesangstechnik und das ist Sache des/der Gesangslehrer/in.
     
  8. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #8
    hi whych ,
    klar kommt das mit der richtigen gesangstechnik und der richtigen gesangslehrerin , aber dass kommt ja nicht alles innerhalb von wenigen stunden . Allein schon dass ablegen von schlechten gewhonheiten um zu einer richtigen gesangstechnik zu kommen dauert eine weile und wenn man gerade mal 15 ist kann man ja nicht schon ein paar jahre gesangsunterricht haben , nech ;-)

    lieben gruss rebellin
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 22.03.05   #9
    Das hat doch mit dem Alter nichts zu tun. Hoer dir doch mal einen guten 'Kinder-Chor' an. Die haben alle schon die richtige Technik und eben diesen 'Opernklang'in ihren Stimmen.
    Es geht meinem Verstaendniss nach um den Klang und fuer den brauch man keinen jahrelangen Gesangsunterricht. Es geht ja nicht darum in der Klasse eines ausgebildeten Opernsaengers zu singen sondern nur um den Klang.

    Was solls. Meiner Meinung nach sind da viel zu viele sogenannte Gesangslehrer unterwegs. Ist wie bei andern Instrumenten auch. Gibt halt Gute und Schlechte.
     
  10. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.03.05   #10
    äähm. doch. sollte eigentlich.
    das sehe ich schon genauso wie whych.
    Der Klang kommt schnell. Vorrausgesetzt der Leher taugt was.
    Generell pflichte ich whychs post bei.
    Eingeschlossen dem letzten Teil.
     
  11. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #11
    "äähm. doch. sollte eigentlich."

    äh , sorry , aber hast du überhaupt ahnung vom klassischen gesang ????
    du kannst mir nicht ernsthaft erzählen , dass menschen die bei einem "guten" gesangslehrer sind nach wenigen stunden ein vibrato bekommen .... gib mir mal die nummer von dem lehrer und ich zahle jeden preis der welt für eine stunde bei ihm
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.03.05   #12
    Halt halt es geht nicht um ein technisch perfektes Vibrato sonder nur um den opernhaften Klang.

    Das ist der Punkt wo wir im Moment aneinander vorbeireden.

    Nochmal es geht nicht um eine technisch gute Operstimme sondernnur um diesen 'knoeddeligen' Klang den man damit verbindet und der kommt definitiv von der richtigen entspannten Gesangstechnik die man meiner Meinung nach sehr schnell drauf hat. Natuerlich die ganzen Feinheiten brauchen dann Zeit. :)
     
  13. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.03.05   #13

    jep genau.
    obwohl es ja gerade NICHT knoedelig klingen soll.
    aber ich denke es ist klar was du/ich meinst/meine.

    @rebellin
    und selbst wenn nicht, solltest du deinen Ton überdenken!
     
  14. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.03.05   #14
    Naja wenn ich "Knoedelig" schreibe weiss man eigentlich was gemeint ist. Ich haette auch "schwuelstig" nehmen koennen ;)
     
  15. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #15
    achso , wenn ihr den knoedeligen ton meintet , dann stimme ich euch voll und ganz zu .... war wohl ein wenig zu unkonzentriert gestern nacht :rolleyes: ....


    @derdrache ich finde nicht dass ich meinen ton überdenken sollte , ich finde eher dass man anfängern die hier sehr unsicher sind nicht tipps geben sollte , die noch mehr verwirren , bzw. dass man einfach keine ratschläge geben sollte , wenn man sich mit dem thema nicht besonders auskennt .... tut mir leid , aber ist meine meinung
     
  16. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.06.05   #16
    Die Einstellung von Elisa Day finde ich gut: Sie sagt, sie verstehe nichts vom Operngesang, dann hält sie sich lieber raus.
    WHYCH, nimm Dir mal ein Bsp. daran! :great:
    Nur soviel: Operngesang ist körperlich so anstrengend wie ein Sport; mit Entspannung hat das ebenso wenig zu tun wie ein entspannter Marathon-Lauf ;)
    Überhaupt verwechselt Whytch da einige Sachen: Kinderchor mit Opernklang? Wo gibt´s denn sowas? Klassische Gesangstechnik in ein paar Stunden lernen, nur die Feinheiten brauchen ein bißchen länger? Pustekuchen...
    Der klassische Gesang funktioniert mit sehr, sehr viel Körperbeherrschung, und hat insofern mit loslassen, rausbrüllen, sich austoben und was sonst noch so bei Hard Rock usw. üblich ist, NICHTS zu tun.
    Und: das Vibrato in der Stimme kommt tatsächlich mit der gesunden (klassischen) Gesangstechnik. Man braucht etwas Geduld, aber man MUSS auch nach ein paar Jahren den Gesangslehrer wechseln. Es gibt wohl kaum einen, der einem alles beibringen kann...
    Ach ja, da hat Whych mal recht: es laufen viele schlechte Gesangslehrer herum :evil:
     
  17. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.06.05   #17
    Zu tun, oder nicht zu tun?
    Hast Du dir mal Songs von Whych angehört? ;)
    Hast du eine zusätzliche Ausbildung im Rock- und Popbereich?

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  18. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 26.06.05   #18
    Liebe MB,
    mit 15 sollte man sich keine gedanken über das singen machen, das stimmorgan ist noch nicht ausgewachsen, und die natur sollte zu ihrem recht kommen. Wenn ich da höre, worüber du dir den kopf zerbrichst - - -was geht es dich an, was sich in deinem kehlkopf abspielt. Singe frei, natürlich und unverkrampft von der leber weg (in einem guten chor?) und habe geduld! Es ist richtiges und falsches gesagt worden bei all den ratschlägen, nicht jede stimme eignet sich für die oper, auch der beste lehrer kann da viel machen. Vor gesangslehrern kann ich nur warnen, meine frau kam vom ballett und einige ihrer kolleginnen hatten den drang nach höherem, ich höre sie immer noch sagen "da jault die XY wie ein hund, aber ihre lehrerin macht ihr hoffnungen", und zur eigenen tochter "da hat sie nun unterricht, aber zum glück singt sie immer noch wie vorher". Etwas drastisch aber ehrlich. Ich kannte zwei junge, vielversprechende tenöre, die brüllten um die wette das hohe "c", nach zwei spielzeiten waren sie erledigt, schade! Mein ratschlag: hör dir sängerinnen und überhaupt musik an und lerne klavierspielen.
    Vielleicht hast du auch ein mikrofon und läßt uns eine probe hören, dann reden wir weiter. Meinst du wirklich das "kleine e" ? Dann wärst du ja beinahe ein tenor. Auf den stimmumfang kommt es zunächst nicht an, sondern "wo sitzt die stimme von natur", und von da kann man vorsichtig erweitern. Nochmals: geduld! GS
     
  19. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.06.05   #19
    Mit meiner Anmerkung übers "Brüllen und sich Austoben ... bei Hardrock" wollte ich nur verdeutlichen, das die Energie, die fürs Singen verwendet wird, nicht unbedingt so hörbar sein muß wie beim Brüllen und Grunzen im Hard Rock - Bereich. Da sehe ich vor meinem inneren Auge immer sie Stimmbänder rausfliegen :eek:
    Whych ist ja der Meinung, daß klassicher Gesang sehr entspannt vonstatten geht, weil für ihn der körperliche Einsatz nicht hörbar ist!
    Übrigens habe ich mir auf seiner Website die Demos von Whych angehört: ist halt nicht meine Musik. Für mich ist diese Musik einfach sehr grob und fantasie- und ausdrucksarm. Aber zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden!
     
  20. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.06.05   #20
    Bravo! Leider gibt es auf dem Gebiet viele Scharlatane. Als Juror bei "Jugend musiziert" mußte ich feststellen: Je länger die meisten jungen Sänger Unterricht hatten, umso schlimmer war ihr Gesang! :eek: :mad: Es gab nur wenige Ausnahmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping