[Rock] Blutiger Anfänger in Kombination mit Guitar Pro und Fruity Loops

P
p_os
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Hey da,

nun habe ich mich also ins Mixinggeschäft eingeschlichen und stelle euch mal mein erstes "Werk" :rolleyes: vor.

http://rapidshare.com/files/155818764/zuzurue5.mp3.html

Nun muss ich euch sagen, dass ich leider totaler Anfänger in diesem Gebiet bin und ich noch keinerlei Erfahrung habe. Noch dazu stehen mir zur kompletten Erschaffung nur Guitar Pro und Fruity Loops zur Verfügung: die Drum-Samples habe ich irgendwo gefunden (vllt sogar hier im Forum), Bass stammt aus BooBass von Fruity und die Gitarren sind RSE-Sounds aus GP :)
Nun kenne sogar ich als Noch-Laie, dass mein Mix nicht gerade perfekt ist ;D In meinen Ohren hört es sich einfach noch viel zu künstlich an, was vielleiht auch daran liegt, dass ich immer noch die midi-Sounds im Ohr hab. Ich wollte nun einfach wissen, was ich an diesem Mix falsch gemacht habe, und wie man mit eben diesen Programmen das beste herausholen kann - in Cubase o.ä. will ich mich ungern einarbeiten, mit Fruity Loops habe ich doch schon mehr Erfahrung.
Auch Buchtipps oder ähnlichem bin ich sehr aufgeschlossen... ich hoffe jedenfalls auf eure Antworten! :)

MfG
 
Eigenschaft
 
maetze
maetze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.13
Registriert
11.03.08
Beiträge
134
Kekse
242
Ort
Schaffhausen
Hey p_os! Ich finds wirklich nicht schlecht! Dass es etwas künstlich klingt wirst du wahrscheinlich nie wirklich wegbringen, da der Sound halt künstlich erzeugt wird... Was mir grade noch aufgefallen ist, ich finde die Kick-Drum "klickt" ein wenig zu fest wenn du weisst was ich meine. Du hast wahrscheinlich den EQ im hohe-mitten/höhen Bereich etwas zu fest angehoben. Für den Anfang deiner Mixing-Karriere auf jeden Fall Top :great:

Cheerio
M@ze
 
P
p_os
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Hi, und danke für deine Antwort!

Das mit der Bassdrum stimmt, hab ich jetzt korrigiert :great:
Mir gehts ja jetzt auch um Möglichkeiten, das Künstliche so weit wie möglich zu reduzieren :)
 
maetze
maetze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.13
Registriert
11.03.08
Beiträge
134
Kekse
242
Ort
Schaffhausen
Hmm, du könntest probieren mit dem Timing etwas zu arbeiten. Ich nehme an die Töne (auch Drums) sind immer (oder nahezu immer) perfekt auf den schlag. Nun ja, ein Mensch mit Instrument schafft das nie 100.00%ig, er ist (meistens) immer ein ganz kleines bisschen zu früh oder zu spät. Dies kann man mit Fruity-Loops und Co. ja nachahmen (falls du das nicht schon gemacht hast). Der "Effekt" sollte aber nicht bewusst hörbar sein, sonst hast du es übertrieben :D.

Vielleicht noch mit Lautstärke: Gerade ein Drummer wird es nie schaffen z.B. die Snare immer exakt gleich laut zu schlagen (nur FAST gleich). Gleiches gilt für andere Drum-Elemente. Kannst du auch bei anderen Instrumenten probieren, aber sehr sehr vorsichtig und dezent. Auch diese Anpassungen sollten nicht bewusst hörbar sein, sie sollen ja nur etwas natürlichkeit erzeugen.

Joa mehr wüsste ich jetz grad nich... Ausser lernen Gitarre, Bass und Schlagzeug zu spielen und das ganze nachher richtig spielen :D

Cheerio
M@ze
 
P
p_os
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Jo, beim Schlagzeug hab ich schon Timing verändert, ich denke das macht auch den Großteil des "Grooves" aus. ;)

Anyway... danke :)

Gibts noch weitere Meinungen?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben