[Rock-Instrumental] Stelle meinen Mix zur allgemeinen Diskussion frei

von metalpete, 27.03.08.

  1. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 27.03.08   #1
    Hallo,

    das ist einer meiner ersten Homerecording Versuche (also ne Aufnahme, um was aufzunehmen, es geht nich um die Musik als solche) und möchte den einfach mal zur Diskussion stellen.

    Bin was das Mischen angeht noch ganz am Anfang - deswegen sind mir Tips/Verbesserungsvorschläge sehr willkommen.

    Auf mich wirkt der Mix irgendwie etwas zugematscht und in den Höhen irgendwie aufdringlich.


    Das ist im groben das Setup:

    - Gitarre -> Dual Rectifier, aus dem Slave Out ins -> Toneport GX mit ausschließlich der Treadplate Speakersimulation aktiv -> Cubase
    - Drums: DFH2 als VST Plugin
    - Bass: Trilogie als VST Plugin

    Rhythmusgitarre hab ich je einmal rechts und einmal links eingespielt, Melodiegitarre nur einmal in der Mitte.

    Bei Bedarf erzähl ich auch noch alles was gewünscht wird zur Einstellung der Compressoren, des Halls etc. ....


    Hier ist das File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test.mp3
     
  2. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Gar keine Meinungen?

    Hab nochmal bischen dran gedreht: mehr Hall auf Melodie, Snare stärker komprimiert, und v. a. den Rhythmusgitarren die Höhen abgesenkt. Finde es so wenigstens etwas erträglicher.

    File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-01.mp3

    Aber ich fürchte der Hund liegt bei den Rhythmusgitarren begraben, und zwar schon beim Einspielen - schätze ich hatte einfach zu viel Gain und zuviel Höhen/Presence am Amp eingestellt, deswegen matschen die mir jetzt alles zu....... - also entweder nochmal einspielen oder gleich was neues aufnehmen.........
     
  3. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Du solltest deine Abhöre mal überprüfen, die Gitarren sind nämlich zu dumpf und nich andersrum.

    Du musst die Frequenzen sauberer trennen, die Gitarren matschen den Rest nämlich recht stark zu, obwohl sie so leise sind. Vorallem die Snare verliert den Kampf. ;) Ich halte das immer so: Gitarren recht stark beschneiden und dann lauter machen.

    Den Bass etwas zurücknehmen, auch wenn er noch so gut klingt. ;)
     
  4. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 28.03.08   #4
    meine abhöre ist zur zeit meine hifi-anlage ^^ - mehr is grad leider nich drin (gute kopfhörer sind in planung....)

    aber danke erstmal für die antwort.

    das heißt also, dass ich radikalere eq-settings auf den gitarren fahren muss....
    werd ich gleich mal probieren (und auch den bass etwas zurücknehmen) und dann wieder hierein stellen....
     
  5. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 28.03.08   #5
    Ok, hab folgende Veränderungen vorgenommen:

    Rh-Gitarren: je -12db bei 1,5k und 2,6k mit q je 6,0 (weil da zwei Spitzen der Snare liegen) und gute 3db lauter gemacht, ach und den low cut von 250hz auf 310hz angehoben (;und höhenabsenkung zum ersten bsp. ist wieder rückgängig gemacht)

    Mel-Git.: -12db bei 500hz mit q 6,0 , weil dort der Bauch der Rh-gitarren liegt, außerdem low cut bei 90hz, leichte anhebung mit q zwischen 1,5 bis 3,0 bei 250hz, 900hz und 6k

    Bass hab ich um knappe 3db leiser gemacht

    File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-02.mp3

    der mix schwimmt jetzt nicht mehr ganz so sehr, klingt aber irgendwie ziemlich verschoben/verdreht in meinen ohren, weiß nich genau woran das liegt - vielleicht waren die je -12db zu übertrieben?


    edit: für mich klingt der mix auch noch ziemlich gequetscht - kann ich das irgendwie offener machen? - sollte ich vielleicht den L3 Multimaximizer etwas zurücknehmen? - der arbeitet zur Zeit bei Threshold -10



    5:20 und
    nochmal edit:

    ich hab grad nochmal dranrum geschraubt:
    - u.a. compressor auf den bass, bass bei 145hz noch mehr angehoben und bei 450 noch mehr zurückgenommen und insgesamt dann noch leiser gedreht
    - den eq für die gitarren nochmal komplett neu gemacht, noch stärker beschnitten und hab dabei versucht, insgesamt mehr höhen durchzulassen - die rh-gitarren sind jetzt auch etwas lauter
    - den L3 hab ich gelassen wie er ist (threshold -10)

    File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-04.mp3

    finde es klingt jetzt erstmal besser - weiß grad nich, was ich noch machen könnte, stelle aber fest, dass meine rh-gitarren im vergleich zu anderen produktionen (z.b. katatonia - the great cold distance) noch irgendwie ziemlich hintergründig klingen.... hat jemand noch ne idee, oder überhaupt noch weitere verbesserungsvorschläge oder vielleicht noch andere unstimmigkeiten?
     
  6. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 30.03.08   #6
    ok, habs nochmal verschlimmbessert:

    File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-05.mp3

    weiß wirklich nich ob das besser ist, als das vorhergehende....

    - hab jetzt die rh-gitarren nochmal mehr und radikaler beschnitten und lauter gemacht,
    - die overheads bei den drums höher gelegt (v.a. bei ca. 15k mehr gegeben) und etwas hall gegeben
    - der basedrum hab ich bei 80hz noch etwas mehr wumms verliehen und bei 4,9k minimal mehr klatsch und bei 11,5k noch minimal was drauf
    - der bass ist bei 145hz noch etwas rangedreht, allerdings das q auch etwas enger gemacht
    - bei den beiden snare mics hab die eqs getauscht von cubase auf wave - die klingen einfach besser, hab ich das gefühl

    die rh-gitarren scheinen etwas mehr zu drücken als vorher, aber in den höhen nerven sie mich irgendwie noch - das kratzt irgendwie so - aber wenn ich da noch weiter kürze werden sie wieder zu dumpf....hm.....

    irgendwas mach ich garantiert falsch - jemand ne idee?
     
  7. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 30.03.08   #7
    kannst du mir mal die rohen files zukommen lassen?
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 31.03.08   #8
    würde sagen bei den Gitarren eine zu starke Betonung in den Höhen
    oder zu schmalbandig.. klingt als wären da Frequenzen angehoben, die mehr Rauschen als Nutzsignal beinhalten... ist natürlich nicht so, was ich damit nur sagen will, ist, für mich klingt's als wär die Centerfrequenz zu hoch gewählt und/oder der EQ zu schmalbandig gewählt an der Stelle

    ich würd versuchen so um 800-1000 Hz zu boosten.. nicht weil ich jetzt aus dem Stehgreif sagen kann, dass es da gut klingen wird, sondern weil ich Gitarren selbst öfters mal in dem Bereich versuche mit mehr Präsenz anzureichern

    edit: ansonsten wär ich auch mal interessiert, mich an den unbearbeiteten Einzelspuren zu versuchen, wenn du nichts dagegen hast

    edit2: ich bezieh mich übrigens auf dein vorletztes Sample, aber wenn ich das richtig herauslese, hast du an den von mir angesprochenen Punkten nichts verändert
     
  9. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 31.03.08   #9
    dass die rh-gitarren oben starke einschnitte haben und aus mehreren schmaleren bändern bestehen stimmt - auch, dass die recht weit oben angelegt sind.
    das hab ich gemacht, um den anderen instrumenten platz zu machen, z.b. snare, basedrum und melodie-gitarre.
    z.b. ist zwischen ca. 1k und 2k ist im prinzip ein loch bei den rh-gitarren, weil da die melodie-gitarre present ist und nich zugematscht werden soll, dann hab ich noch starke schmalbandige einschnitte bei 4,9k, 6k, 6,9k und 11,5k, immer um zu verhindern, dass dort irgendwas anderes zugedeckt wird.
    wahrscheinlich muss ich das frequenzkonzept nochmal komplett überarbeiten.....

    die rohspuren sind hier:
    http://luriddawn.de/pete
    entweder die rar oder die zip datei - hab beides in linux verpackt - hoffe, dass eins von beiden funktioniert.
    bei den drums ist auf snare und base noch ein delay drauf (bei der snare auch etwas hall glaub ich), was ich allerdings schon direkt im vst-instrument (dfh2) eingestellt habe - ich kann sonst auch im dfh nochmal alles zurücksetzen, exportieren und nochmal hochladen.


    edit:
    neues File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-06.mp3

    Frequenzkonzept nochmal etwas übern Kopf geworfen - grob:
    Rh-Gitarren haben ihren Bauch jetzt bei 250 und nicht mehr bei 500 - dafür hat die mel-gitarre jetzt ihren bauch bei 700 in der breite bis knapp vor 1000, denn da haben die rh-gitarre wieder nen kleinen boost, allerdings ab 1,5 wieder nen kleinen cut - sonst hab ich jetzt sämtliche eq-einstellungen bei den gitarren viel sparsamer/weicher und breiter gefahren.

    der mix klingt jetzt zwar etwas natürlicher, schwimmt aber wieder. (und ja, ok, mit der basedrum hab ichs hier wohl bissl arg gut gemeint - die kommt wieder etwas zurück)
     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 31.03.08   #10
    was machst du denn bei einer Rhythmusgitarre bei 11kHz, da ist doch wirklich kein Nutzsignal mehr
     
  11. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 31.03.08   #11
    sollte ich die dort oder schon eher (8k oder so) lieber wegnehmen?
    ich hab halt angst, dass der mix dann insgesamt wieder zu dumpf wird - bzw. dass ich dann ein frequenzloch kriege, bis die becken kommen...., oder sollen die becken dann wieder ein stück runter und den bereich noch mit auffüllen?
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 31.03.08   #12
    ich würd mal eher zwischen 1-4 kHz suchen... wird sich doch irgendwo etwas finden lassen, wo du nichts anderes zumatscht
     
  13. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 31.03.08   #13
    ok - probier ich mal beim nächsten versuch
     
  14. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 01.04.08   #14
    mal wieder bissl rumprobiert:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-07r.mp3 - factory preset -10db im L3 (das wurde vorher immer verwendet)
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-07h.mp3 - preset "hot and crunchy" im L3

    hab jetzt den rh-git bei 2k und bei 4k noch 1 bis 2db gegeben und nen high shelve -3db bei ca. 7-8k angesetzt.
    die mel-git hab ich auch nochmal mit nem high shelve versehen aber da hab ich hab ca. 7k stärker geboostet.

    (und sonst halt noch bissl mit dem hall rumprobiert bei rh-gitarren und overheads, basedrum und bass noch etwas korrigiert / unnötige boosts, die vorher drin waren wieder rausgehauen)

    falls ihr mit den spuren was probiert habt, bin ich natürlich auch sehr interessiert an euren ergebnissen (und falls ich was von den rohspuren nochmal anders hochladen soll, gebt bescheid)
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.04.08   #15
    ouh, gut dass du's erwähnst, hatte den Link total übersehen

    edit: jetzt find ichs übrigens echt klasse, im Vergleich zum Anfang
    das mit "r" am Ende gefällt mir besser, da klingen die rh-Gitarren weniger künstlich im Höhenbereich


    edit2: so, ich hab mich mal dran versucht
    musste aber feststellen, dass bei mir die Gitarren deutlich hintergründiger klingen als bei dir
    und ich hab den Eindruck, deine Version hat mehr "lautheit" im Endeffekt
    und irgendwie find ich auch, dass meine Version etwas "hohl" klingt..

    jedenfalls hier mal die File, betitelt mit dem netten Namen "Mixübung" ;)
    http://www.speedyshare.com/938206839.html

    edit3: hab übrigens im Laufe des Tages n paar mal mal den Link verändert, da ich immer noch n bissl nachbearbeitet hab.. so werd ich's jetzt wohl mal lassen bis es Feedback gibt ;)
     
  16. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 03.04.08   #16
    Naja, dieses künstliche im Höhenbereich der Gitarren ist nunmal der Dual Recti ;) das kriegt man nur schwer weg!

    Ich finds gut, nur die Rythmusspuren der Git gehen irgendwie unter! Hast du vllt mit zuviel Gain aufgenommen?

    Gruß
     
  17. metalpete

    metalpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 04.04.08   #17
    seh ich auch so - dieses preset im L3 mit dem "h" am ende hatte release-zeiten zwischen 0.03 und 0.01 - die entsprechende verzerrung hört man ja auch ^^

    hm... also das mit der "lautheit" kann entweder am L3 liegen, den ich halt bei threshold -10db und sonst factory preset noch obendrauf hab, oder es liegt daran, dass bei meinem versuch der frequenzbereich ganz unten und ganz oben mehr ausgereizt ist.
    hab ja die becken bei ca. 17k mit nem q von 2 um ca. 11db geboostet und hab auch die basedrum entsprechend mit kompressor und eq bearbeitet - das könnte es vielleicht auch sein: ich hab auf fast allen spuren kompressoren laufen.
    bei deiner version hat mir der hall auf der mel-gitarre besser gefallen - hab deswegen jetzt auch daran nochmal etwas probiert....

    hab jetzt außerdem versucht im den tiefen noch etwas aufzuräumen - also basedrum-bass-gitarren.
    ich wollte, dass der druck nich verloren geht, wenn ich basedrum und bass weiter trenne - naja - der bass hat ne kleine absenkung bei 75hz (dort liegt meine base) - dann hab ich bass und basedrum zusammen in nen frequenz-abhängigen kompressor bei 75hz gegeben - und diesen kompressor auf nem extra effekt-kanal sachte zugemischt - dadurch hat man immer zuerst den impuls der basedrum und danach schwillt der bass in dem bereich langsam nach, so dass dort kein loch entsteht.
    dann hab ich gemerkt, dass irgendwie der druck weg is, wenn ich die gitarren bei z.b. 400hz low-cutte, um dem bass mehr luft zu geben, dewegen hab ich die gitarren bei 380hz gecuttet und den bass geboostet und dann den bass bei 270hz gecuttet und die gitarren dort nochmal geboostet und bei 150hz entgültig ge-low-cuttet.
    dann hab ich noch versucht, denn mix insgesamt weniger dumpf erscheinen zu lassen - hab bei den gitarren bei ca. 6 oder 7k den high-shelve-cut etwas zurückgenommen, und die rh-gitarren bei 4k noch leicht geboostet, außerdem hab ich die overheads noch etwas nachbearbeitet, also bei 17k noch etwas mehr gegeben und dann insgesamt wieder etwas leiser gemacht....

    naja, es klingt jetzt erstmal so:

    File:
    http://luriddawn.de/pete/pre01-test-09.mp3



    ja, hab ich, leider...., den matsch, den mir die rh-gitarren dadurch verursachen krieg ich jetzt eben nich mehr raus - überhaupt waren die amp settings nich aufeinander abgestimmt.
    dadurch hab ich alle spuren jetzt viel zu sehr mit dem eq hin- und hergebogen - klingt dadurch insgesamt recht unnatürlich, meine ich. aber ja, dieses leichte kratzen in den höhen - das ist typisch für den recto im modern mode - entweder man hasst es oder man liebt es ;)

    eins wüsste ich trotzdem noch gern: wie kriegt man ne aufnahme untenrum fett und dick, ohne dass man die gitarren noch bei bass und basedrum mit rumkleckern lässt? das ist mir noch ein rätsel.....
     
  18. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 04.04.08   #18
    Hab mich auch mal dran versucht. :)
    http://www.file-upload.net/download-767499/metalpete_final.mp3.html

    Isn bisschen transparenter und lauter, aber dein Mix war schon ziemlich gut, pete!
    Hab das Delay weggegatet(gibts dafür auch n richtiges wort?:p), das klingt am Anfang etwas Doof.

    Das Rauschen der Gitarren empfinde ich als garnicht so schlimm, klingt zumindest auf meiner Abhöre weich und nicht nervig, wie ein angenehmes Summen. :D
    Das ist auch bei manchen professionellen Recordings zu hören, z.b. bei Korn.
     
  19. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 04.04.08   #19
    ich hab die Gitarren übrigens bei 100Hz gecuttet, so hoch musst du da garnicht mal ansetzen.. hab dann nur EQ-mäßig etwas ausgedünnt..

    und bei mir auf der Leadgitarre liegt ein simples Delay, das gibt der diese zusätzliche Tiefe - ich liiiebe hintergründiges, kurzes Delay ;)
    ist glaub auf 16tel getimet [oder 8tel..?] und dann mit einigem Feedback (sind bestimmt 4 oder 5 Wiederholungen) so leise zugemischt, dass mans nicht mehr bewusst wahrnimmt (ganz am Ende hört mans noch ausklingen)

    insgesamt hab ich überall einen recht kleinen Hallraum drauf und außer der Snare ist nichts komprimiert, außer im Anschluss einen Kompressor für die Pegelspitzen und Brickwall Limiter auf die Summe für die Lautheit
    wie habt ihr komprimiert?

    @Dieter: nein ich glaub es gibt kein anderes Wort für "weggegatet" :D
    und bei dir find ich die Gitarren wieder zu "beißend" obenrum
    und wo hast du den Attack-Bereich bzw. Klick von der Bassdrum angesetzt? der gefällt mir.. bei mir klang das immer so resonant :o
     
  20. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 04.04.08   #20
    Naja, Die Cuts von Pete sind schwer einzuorden, da der Cut an sich wohl nicht so effektiv ist, sonst würde das ganze nicht so bassig klingen. Ich überprüfe meine Cuts immer per Freq Analyser und achte darauf, dass die wirklich hart sind.

    Ich hab recht viel Delay und Hall verwendet, um dem ganzen nen Atmosphärischen Klang zu geben, ein bisschen Chorus hab ich den Gitarren auch spendiert.

    Komprimiert hab ich...
    Bassdrum und Snare jeweils per Kompressor ein bisschen Attack rausgeholt und ein bisschen Distortion.
    Und dann in nen Soft Band Limiter.
    Bei den Gitarren hab ich den Druckbereich isoliert und auch ein wenig komprimiert.

    Auf der Summe hab ich 31 Band EQ, 13 Band Kompressor, und am ende den Waves Multimaximizer. Hätte auch noch n bisschen Luft nach oben gehabt, aber es is ja laut genug. ^^

    Gitarren zu beißend... ^^ hm, ich putz mir mal die Ohren. :D
    Der Klick ist bei 3khz bis 5khz, mit nem kleinen ausschlag nach oben bei 4,2khz.
    Da wirkt die Disto ganz gut, verleiht dem Klick nen "schmatzigen" Klang.
     
Die Seite wird geladen...

mapping