Rock`n´Roll (?)

von Teddy Boy Rocker, 11.12.05.

  1. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 11.12.05   #1
    hört jemand gern Rock`n´Roll? hab bisher nix über Rock`n´Roll gelesen, außer als "moderne Bezeichnung" für Metal...
    ich mein aber in Richtung Elvis Presley, Chuck Berry, Bill Haley, Buddy Holly, Jerry Lee Lewis, Johnny Burnette, Ted Daigle, Freddie Fingers Lee, Dorsey Burnette bis hin zu Crazy Cavan
     
  2. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 11.12.05   #2
    Mit Elvis Presley als dem Alpha und Omega meines ganz persönlichen kleinen pop- und rockmusikalischen Universums komme ich um den R'n'R gar nicht umhin. Als eine frühe Spielart dessen, was sich im Laufe der 60er als Rockmusik herauskristallisieren sollte, mag ich ihn sehr und höre ihn ab und zu, aber nicht ausschließlich. Ich trage weder Tolle und die entsprechenden Klamotten, noch bin ich beispielsweise der Ansicht, das Bill Haley & His Comets mit Rock Around The Clock den R'n'R erfunden oder auch nur maßgeblich beeinflusst haben, oder dass Elvis den R'n'R verraten habe (was er gar nicht konnte, da er ihm eine Zusage gegeben hat, die er hätte berechen können). Man möge weitere, oft leider nicht gerade wenig klischeebeladene Kommentare über den guten alten Rock'N'Roll, und was ihm so alles zugestoßen ist, hinzufügen, ich persönlich werde mit den wenigsten etwas anfangen können.

    Aber die Musik mag ich sehr, wobei meine persönlichen Schwerpunkte auf Jerry Lee Lewis und Little Richard, sowie Doo Wop und Vocal Groups liegen. Für mich muss Rock'n'Roll Boogie- und/oder R&B-Einflüsse haben, der Rest ist für mich eigentlich kaum noch Rock'n'Roll, auch wenn der Begriff in den Augen der meisten offensichtlich ziemlich dehnbar und übertrag ist auch auf Sachen, die damit m. E. eigentlich nichts mehr zu tun haben. Aber generell mag ich die Musik, klar, und habe mich übrigens auch schon gewundert, wie vernachlässigt das Thema hier im Board offensichtlich ist und wofür der Begriff alles benutzt wird - nur nicht für das, wofür er eigentlich steht ... :cool:
     
  3. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 11.12.05   #3
    kennt ihr vielleicht "Saints and Sinners" aus münchen?

    die sind sehr zu empfehlen was Rock'nRoll angeht

    find allgemein dass Rock'n'roll heutzutage viel zu kurz kommt. kenn kaum Rock'nROll bands aus unserer umgebung...

    ansonsten ist für mich Chuck Berry der King of Rock'n Roll (man gibts eigentlich ne Abkürzung für das wort Rock'nRoll? ich vertipp mich irgendwie jedes mal wenn ich es schreiben will....)

    gruß
    Sebastian
     
  4. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 11.12.05   #4
    ne, kenn ich nicht...

    aber find ich gut, dass es ja hier einige Leute hören...

    ähm, ja, der begriff "rock´n´roll"wird heute vfür viele rock-richtung benutzt und das find ich, ist eine Verschmutzung dieses Begriffes.
    Ich hör jede Art von Rock`n´Roll, natürlich gehört auch Doowop rein..
    aber wer sich auskennt, weiß, dass es noch sehr gute Bands gibt.. Crazy Cavan zum Beispiel, macht immer noch Musik, Chuck Berry tourt noch (ich empfehle aber niemanden seine Konzerte zu besuchen... nicht weil ich ihn nicht mag, andere Grnde...)
    Schöne neue Rock`n´Roll Bands gibts... z.B. die "Foggy Mountain Rockers"
    und dann - für Hardcore Rockabilly Fans - gibts noch die Rockabilly Mafia ^^
    "Ich brauch kein HipHop, kein LSD und ich könnt kotzen, wenn ich nur ne Disco seh. Ich brauch kein Techno, das ist mir zu neu! Ich brauch nur Rock`n´Roll, ich bin ein Teddy Boy!"
    Die frühen Zeiten von Elvis als "Rockabilly Rebel" in den frühen 50er in den Sun-Studios, die gefallen mir am meisten. 'That's Alright', 'Rockabilly Rebel'
     
  5. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.12.05   #5
    Elvis war genial.
    Erklär mir mal bitte, warum ich nicht zu einem Chuck Berry Konzert gehen sollte?
    Ich habe es zwar nicht vor, finde seine Solis aber innovativ.
    Er war Vorreiter für Bands wie Status Quo.
    Buddy Holly und die Beatles finde ich auch geil.
    Bei den Beatles gefallen mir vor allem die alten Rock´n´Roll-Cover-Klassiker.
    Ist Shakin Stevens eigentlich auch unter die Kategorie Rock´n´Roll einzuordnen?
    Den finde ich auch nicht schlecht.
    John Lennon war auch in seinen späten Jahren immer noch ein Rock´n´Roller.
    Das hört man in einigen Stücken ganz klar raus!
    Im Prinzip finde ich die Verallgemeinerung von Rock´n´Roll nicht schlimm, solange
    der Rock´n´Roll noch in seinen Strukturen und seinem Groove erkennbar ist.
    Metal ist für mich kein Rock´n´Roll.
    Ich denke da eher an Rock bzw. Hardrock und bin schon der Meinung, dass Bands wie
    AC/DC auch Rock´n´Roll machen. Das ist dann kein klassischer Rock´n´Roll mehr,
    aber auch noch Rock´n´Roll für diejenigen, die´s hart brauchen. OK, sagen wir es so,
    sie machen abstrakten Rock´n´Roll. Vielleicht erkennt nicht jeder die Strukturen
    des Rock´n´Roll in ihren Stücken. Es gibt sogar Leute, die behaupten, dass
    AC/DC Teufelsmusik wäre, weil da irgendwie satanische Verse drin wären.
    Sorry, wenn ich mal lachen muss, aber das erinnert mich gerade irgendwie an
    Badesalz.:)
    Ich finde AC/DC genauso cool wie Chuck Berry und die Beatles - und meiner
    Meinung nach ist das Rock´n´Roll.

    Frage: Kennt jemand Boppin B?:great:

    Gruß,
    Daniel
     
  6. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 13.12.05   #6
    Also ich persönlich war noch nicht auf einem Konzert von ihm, aber ich weiß, was in Schlagzeilen steht: Chuck Berry vergisst Songtexte, Publikum buht Berry aus...
    Wie soll ich sagen.. Chuck Berry is cool! Aber seine Konzerte?? Heute sind Chuck Berrys Konzerte eher ein Roulette-Spiel.. für 40€...

    Zu den Beatles sag ich nur nen Wort: schwul :D

    Shakin Stevens gehört unter Rock`n´Roll Kenner in die Kategorie: "Teddy Boy Rock`n´Roll"... Er is gar nich mal sooo schlecht.. Es gibt aber weitaus bessere Teddy Boy- Bands

    Willste du wissen, was ich von diesen Allgemeinerungen halte?- Gar nichts..
    Für mich ist Rock`n´Roll entweder Mainstream Rock`n´Roll (1956-1959), Rockabilly Rock`n´Roll (1953-1957) oder Teddy Boy Rock`n´Roll (1965-heute).. Alles andere ist für mich nur eine Falsche Nachahmung des wahren Rock`n´Rolls...

    Boppin B'... naja.. waren früher mal besser... Sie sind in letzter Zeit - wegen Dick Brave - einfach zu "poppig" geworden... früher waren sie klasse :great:
     
  7. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.12.05   #7
    Der Meinung bin ich nicht, da ich ein absoluter Beatles-Fan bin und bleibe.
    Aber es darf ja jeder seine Meinung haben.;)

    Da bist du wohl ein klassischer Rock'n'Roller.:)
    Der richtige Rock'n'Roll lief ganz klar in den 50ern ab und starb mit Buddy Holly.
    Da sind wir uns schon einig.
    Allerdings bin ich auch der Ansicht, dass der Rock'n'Roll aus dem Blues kommt und dass diese Wurzeln auch im Classic Rock und auch im Hardrock verankert sind (jedoch nicht überall, da gebe ich dir Recht). Außerdem ist das auch ein bisschen Auslegungssache.
    Ich kann dich allerdings auch von deinem Standpunkt verstehen, wenn du sagst, du zählst nur den klassischen Rock'n'Roll und schließt die Weiterentwicklung davon aus.

    Ich kenne Boppin B' hauptsächlich von früher. Die wohnen bei mir um die Ecke.
    Ich sag halt: Man muss sie mögen oder nicht, aber die Show wird immer genial sein!

    Gruß,
    Daniel
     
  8. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 13.12.05   #8
    Hey, ich habe vor gar nicht langer zeit (ca 2 Monate) Boppin B live gesehen. Die waren saugeil. Und dann der Gitarrist mit sineer wunderschönen (Gretsch Tennessee Rose?) Gitarre. Der Bassist mit seinen Kontrabass-Stunts. Ich fand die geil ;)
     
  9. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 14.12.05   #9
    @Daniel
    Ahja, jetz seh ichs ja, du kommst ja aus Aschaffenburg, da is das klar ^^
    Weißt du.. auch wenn es sich für dich komisch anhört... Was hat Hardrock noch mit Rythmn and Blues und Country/Hillbilly zu tun? Verstehste wo das Problem liegt?
    Ich hab ja nix gegen Hardrock und auch nichts gegen Metal oder Punk oder was es sonst noch so gibt... Ich kann es nur nicht leiden, wenn diese Musik als "Rock`n´Roll" bezeichnet wird.. ist nur meine Meinung..
     
  10. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.12.05   #10
    Danke für dein Beiträge in diesem Thread (und natürlich überhaupt den Thread, den du ja gestartet hast :great: ): Den allergrößten Teil deiner Anmerkungen könnte ich so unterschreiben bzw. will es eigentlich.

    Deine Anmerkung zu den Beatles finde ich, auch jenseits einer "politischen Korrektheit", an die man sich auch mit Hinblick auf homosexuelle Mitmenschen halten sollte, nicht wirklich zutreffend. Die Beatles waren große Rock'n'Roll-Fans. Sie haben ihr Zustandekommen dieser Musik zu verdanken und der Welt wäre ohne sie wohl wirklich etwas entgangen. Ich selbst bin auch kein großer allzu großer Beatles-Fan, aber ihre Verdienste um die Rock- und Popmusik sind wohl zweifelsohne gegeben und man könnte/sollte sie anerkenne.

    Es hat nur drei wirklich große, erdrutschartig Bewegungen gegeben in den letzten 50 Jahren, und das waren Elvis, die Beatles und Bob Dylan. Die Beatles spielten Musik von Buddy Holly, Chuck Berry, Little Richard und sie liebten Elvis. Paul McCartney sagte mal, das einzige, was ihn aus einer schlechten Stimmung retten würde, sei Elvis' Musik, John Lennon sagte, ohne Elvis hätte es die Beatles nicht gegeben und er sei sein größtes Idol (u. a. widmete er ihm einen Song bei seinem Auftritt im Madison Square Garden und hatte als einer der wenigen Menschen Elvis' private Durchwahl in Graceland und telefonierte öfter mit ihm) und George Harrison hörte noch Elvis (und dachte über seine Einmaligkeit nach) als dieser Ende der 60er bereits abgemeldet war (vor seinem großen Comeback). Was das Songwriting, aber auch eine studio- und livetechnische Weiterentwicklung in den 60ern betrifft, sind die Beatles schlichtweg nicht wegzudenken, insonfern sollte man ihnen, finde ich, Tribut zollen, für das, was sie geleistet haben, auch wenn man ihre Musik nicht so unbedingt und unmittelbar mag.

    Deine Ausführungen zu Shakin' Stevens erfreuen mich weiterhin über die Maßen. Nicht wirklich schlecht, so ist er aber auf der anderen Seite auch wieder nicht wirklich gut. Kurioserweise musste ich mich in der Vergangenheit ausgerechnet in einem Elvis-Forum immer wieder mit seiner Person auseinandersetzen. Für mich ist er absolut drittklassig und "der Verwurster der Verwurster" schlechthin. Absolut unoriginell und - anders als eben die Beatles - in dem, was er macht(e), auch völlig bedeutungslos, kann man ihn aus der Geschichte des Rock'n'Roll wegdenken, ohne dadurch auch nur das Geringste an der Geschichte zu verändern. Er macht nette "Schubi-Dubi-Tanztee-'Rock'n'Roll'-Musik", irgendwo vielleicht ganz gut gemacht und sicherlich auch mal mit dem ein oder anderen ganz feinen Gast-Star an seiner Seite (die Leute müssen halt auch vielfach einfach Geld verdienen), aber nichts, über das man auch nur eine Sekunde weiter nachdenken müsste.

    Deine Ausführungen zu den verschiedenen Phasen des Rock'n'Roll kann ich, wie gesagt, so jedenfalls absolut nachvollziehen bzw. sehe es ganz genau so und mich nervt, wie dich, wenn der Begriff für m. E. absolut wesensfremde Musik verwandt wird. Und dementsprechend würde mich wirklich mal interessieren, was für dich die Rock'n'Roll-Songs / -Ikonen schlechthin sind und wo du persönlich eine ganz klare Grenze ziehen würdest.

    Wäre wirklich mal interessant zu lesen. :great:
     
  11. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.12.05   #11
    Ich seh das vielleicht aus einem anderen Blickwinkel.
    Ich mag alle Musikrichtungen, die du genannt hast.
    Ich bin selbst vielseitiger Musiker. Wenn du nach ein paar Gig´s mit Klassiker-Rock'n'Roll-
    Stücken Country und dann noch was mit Blues und sonstigen Standardsachen gespielt hast und das ein paar Jahre machst, wirst auch du irgendwann mal sagen:
    Oh mann, das ist im Prinzip Schema F und es ist und bleibt Rock'n'Roll.

    Das Problem dürfte sein, dass es vielleicht eine abstrakte Sicht darauf ist.
    Vielleicht ist es auch eine Interpretation in der Spielweise. Kein Mensch würde
    mich dazu bringen, Lieder so zu spielen wie sie sind und wenn es "Der Mai ist gekommen"
    am 1. Mai ist. Da haben wir mal ne tolle Rock'n'Roll-Nummer draus gemacht,
    auch wenn es sich jetzt nicht glaubhaft anhört. Wenn ich dir jetzt sagen würde:
    Der Mai ist gekommen sei eine tolle Rock'n'Roll-Nummer würdest du mich für unzurechnungsfähig halten.

    Es geht im Prinzip darum, was man in die Stücke hineininterpretieren und umsetzen kann, wenn man sich als Musiker damit auseinandersetzt. Dann gibt es durchaus Stücke, bei denen ich sagen kann: Oh Mann, das ist Rock'n'Roll. Beispiele: Johnny B. Goode, Caroline (Status Quo), Again and Again (Status Quo), Back in the USSR (Beatles), One after 909 (Beatles), Hot Legs (Rod Steward),There´s gonna be some rockin' (AC/DC).....

    Rock'n'Roll ist für mich auch, wenn ich alte Aufnahmen von Eric Clapton höre, auf denen er nur mit Jimmy Page zusammen instrumental auf zwei Gitarren Blues und Rock'n'Roll Riffs rauf und runter spielt.

    Wie definierst du diese Art von Musik?

    Es gibt aber durchaus auch Verbindungen zwischen Country & Rock (Alabama, Billy Ray Cyrus).

    Mich würde interessieren, aus welchem Blickwinkel du deine allgemeingültige Definition von Rock'n'Roll siehst. Gehörst du zur Musikerfraktion an oder bist du Rock'n'Roll-Tänzer oder hörst du einfach nur gerne Rock'n'Roll oder was bewegt dich sonst dazu so fest an deiner Meinung festzuhalten? Ich finde den Blickwinkel als konservativ, wenn man sagt,
    Rock'n'Roll ist tot und es gibt nur privilegierte Bands, die das nur noch können dürfen.
    Warum sollte Rock'n'Roll nicht anpassungsfähig sein bzw. warum sollte es keine Verschmelzungen zu anderen Musikrichtungen geben??
    Gut, wenn man jetzt sagen würde, ich kreuze Hip-Hop mit Rock'n'Roll, dann würde ich auch lautstark protestieren, weil ich Hip-Hop überhaupt nicht mag.
    Metal ist für mich auch kein Rock'n'Roll.

    Kurze Frage: Wohin würdest du folgendes Lied stecken:
    Der wilde, wilde Westen von Truck Stop.
    Hört sich wie Country an, aber hör dir mal den Basslauf im Refrain an und begründe mir warum das kein Rock'n'Roll sein soll? (Bitte sachlich).
    Haben wir hier vielleicht einen Rock'n'Roller am Bass (und das auch noch in einer Country-Band)?

    Und was ist mit den Bands wie die Eagles? Spielen die etwa keinen Rock'n'Roll?
    OK, man muss schon Abstriche machen und sagen, dass die Eagles in erster Linie eine Country-Band sind. Wo würde man aber Heartache tonight zuordnen?
    Ich habe mir die DVD angeschaut und diese drei Gitarristen haben mehr Rock'n'Roll
    in ihren Fingern, als dass man es im ersten Moment erwarten würde.

    Gruß,
    Daniel
     
  12. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 16.12.05   #12
    Ich sag auch nur ein Wort: Falasch
    Schwul ist eine Sexualität und kein Bewertungswort...

    Und hör dir mal die genialen Alben "Rubber Soul" oder "Revolver" an, dann änderst du vielleicht deine Meinung:great:


    Und zum Thema...Rock'n Roll mag ich, genau so wie Blues!!
    Letztes Wochenende haben die Firebirds hier gespielt, die covern alte Rock'n Roll Hits, war echt ne Freude zuzuhören:)
    Aber ich mag genau so gerne Blues, besonders den von den Stones und Bob Dylan:D
     
  13. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 16.12.05   #13
    Grossartige Lyrix, bin hin und weg!

    Kleiner Tip (falls noch unbekannt):

    Hillbilly Hellcats (ex Reverend Horton Heat)

    http://www.geocities.com/BourbonStreet/Quarter/1312/
     
  14. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.12.05   #14
    @Timothy Sideburns
    Das mit den Beatles war nicht so gemeint, wie es der Großtteil hier wohl auffasst :D Was ich eigentlich sagen wollte war nur, dass mir ihre Musik nicht anspricht, bzw. ich seh in ihrer Musik nur den Vorgänger von schnulzigem Pop - allerdings hab ich auch nie wirklich viel Beatles gehört...
    Zu den Sachen über Shakin Stevens... Er gehört zu einen der Menschen, die für den Rock`n´Roll Revival der 70er Jahre (zusammen mit Crazy Cavan und Matchbox) verantwortlich sind.
    Sicherlich ist Shakin Stevens nicht einer der besten und sein Rock`n´Roll dürfte auch nur die wenigsten Rockabillies / Teddy Boys / Rockers ansprechen. Ich persönlich hör ihn nich. Aber es gibt Rock`n´Roll Bands.... da ziehts dir die Schuhe aus... sowas von grottenschlecht und das wird auch noch als "Rock`n´Roll" bezeichnet.. dagegen is Shaky nichts.. :D Z.B. Dick Brave ist wohl der schlechteste Rockabilly- Sänger, den es gibt...

    Da einige gefragt haben... Ich bin ein Teddy Boy. Ich kleide mich nach dem Ted-Style und hör für mein Leben gerne Rock`n´Roll und bin auch seit neustem Rock`n´Roll-Tänzer (vorerst leider nur den 9er-Schritt). Ja, ich bin so einer, der in der Schule oft als "Elvis" bezeichnet wurde :D

    Die für mich wichtigsten Rock`n´Roll Bands / Sänger sind:

    in den 50s: Elvis Presley (logisch, ne?), Jerry Lee Lewis (The Killer; Meister im Klavier-Rock`n´Roll), Bill Fury (britischer Rock`n´Roll, für den Teddy Boy Rock`n´Roll von großer Bedeutung), Johnny Burnette (meiner Meinung nach der King of 50s Rockabilly)... Die restlichen Bands in den 50s waren alles nur Nachmacher... z.B. Bill Haley usw... Für mich haben diese Menschen, die genannt wurden, den Rock`n´Roll so geprägt, wie wir ihn heute kennen... Korrigiert mich falls ich wen übersehn hab

    nach dem Rock`n´Roll Revival (mitte 70er): Crazy Cavan & The Rythm Rockers (Crazy Cavan wird auch als "Teddy Boy Gott" bezeichnet; für die Teddy Boy Szene die bedeutenste Band, die es gibt), Stray Cats (sie haben den Neo-Rockabilly "erfunden"), Matchbox (dasselbe wie bei Crazy Cavan); Freddie 'Fingers' Lee (der King of Klavier-Teddy Boy... die "britische Antwort auf Jerry Lee Lewis")... Alle anderen Bands haben sich hauptsächlich an diese orientiert... Korrigiert mich, falls ich wen übersehn hab

    Welche Songs bedeutsam für den Rock`n´Roll waren... hm... Wahrscheinlich "That's Alright" (Elvis Presley; der erste Sun Record (Rockabilly) von ihm) und "Shake, Rattle and Roll"

    Und meine persönlichen Lieblingsbands / -sänger momentan sind:
    Riot Rockers, Flying Saucers, Teencats, Lou Cifer & The Hellions, Bill Fury, Foggy Mountain Rockers, Freddie Fingers Lee (alles Teddy Boy Rock`n´Roll Bands) und die ganzen Standardbands, von den ich nie genug kriege (stehen paar Zeilen weiter obe,), wie z.B. Elvis

    Also ich persönlich ziehe schon eine Grenze bei Psychobilly (Mischung aus Rockabilly und Punk; Bands: z.B. The Meteors; Nekromantix) und bei Punk'n'Roll (Rock`n´Roll und Punk)... Viele der Songs aus diesem Bereich haben sehr viel mit Rock`n´Roll gemeinsam... Aber für mich geht der "Murgs" hier schon los... Gitarren verzerrt.. Sänger kreischt, als ob er ne Maus in der Hose hätte... Praktisch Rock`n´Roll gesungen und gespielt im "Punk-Style"....

    @Daniel
    Ich sehe, was du meinst... Aber seien wir mal ehrlich... würdest du AC/DC als "Rock`n´Roll" bezeichnen? Irgendwie muss es ja eine Guppierung geben, sonst weiß man ja nich mehr was was ist und plötzlich sieht man Teddy Boys in Punk Konzerte und der Rockabilly - Punk Krieg von den 80ern geht wieder los :D
    mal ernsthaft.....
    Das Thema was wir gerade haben, konnte jahrzehnte lang nicht geklärt werden.. Deswegen gab es schon oft Streit zwischen den Teddy Boys / Rockabillys und den Punks... Aber wir wollen doch das doch nicht fortsetzen oder? Hätte sowieso keinen Sinn... also belassen wirs dabei... die, die Hardrock-Bands unbedingt als "Rock`n´Roll" bezciehnen müssen, weil sie denken dass es "cool" ist oder so - sollen es weiterhin tun... und die Teddy Boys dürfen sich dann immer wieder ärgern :D

    @Bob Dylan
    Die Firebirds sind absolut klasse! Einer meiner Top-Favoriten :great:
    Weitere Tips: Foggy Mountain Rockers, Black Raven, Teencats

    @oldboy
    Ne, die kenn ich noch nicht.. Der Name kommt mir zwar bekannt vor, hab aber noch kein Song gehört... handelt sich wohl um eine Neo-Band.. die SoundSamples funktionieren nicht, irgendwann hab ich sicherlich die Gelegenheit mir mal nen Song von ihnen anzuhören..


    Ich hoffe ich habe alle Fragen beantwortet ;)
     
  15. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.12.05   #15
    Hallo Teddy Boy Rocker,

    um Gottes Willen, ich streite keines Falls mit dir.:confused:
    Ich finde es viel eher interessant mit dir über dieses Thema
    zu diskutieren.:)

    Eins muss man dir lassen: Du kennst dich sehr gut
    mit Rock'n'Roll aus.

    Von deinem Blickwinkel her betrachtet kann ich dich sehr gut
    verstehen. Du bist ein Rock'n'Roll-Tänzer.

    Mir geht es ähnlich. Ich bin ein Salsa-Tänzer und ich rege
    mich über die Salsa-Musik auf, die im Geschäft verkauft
    wird, auf die man überhaupt nicht tanzen kann und die
    nur in eine Richtung geht: nämlich kubanischer Salsa.
    Mit New York-Style hat man da Probleme und bei Buena
    Vista Social Club schlafen einem die Füße ein.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass man sich den Knöchel
    verstauchen würde, wenn man versuchen würde auf
    AC/DC Rock'n'Roll zu tanzen.

    Vielleicht ist es einfach nur das Problem, dass man als
    Musiker und Tänzer vielleicht andere Vorstellungen davon
    hat. Als Tänzer geht man in erster Linie davon aus,
    ob das Stück, dass da gerade auf der CD tanzbar
    und somit brauchbar ist. Als Musiker geht es
    in erster Linie um andere Dinge. Die habe ich das letzte
    Mal versucht aus meinem Blickwinkel zu erklären.

    Von daher kann es gut sein, dass man unter diesen
    Gesichtspunkten einfach mal aneinander vorbeiredet.

    Trotzdem bin ich auch Rock'n'Roll-Fan.

    Tipp: Hör dir wirklich mal alte Beatles-Aufnahmen an.
    Die hatten es in Sachen Rock'n'Roll wirklich gut drauf.
    Ich hab da so eine CD, ich glaube Live at the BBC und
    da sind hauptsächlich Rock'n'Roll-Cover-Stücke von
    damals drauf (Chuck Berry, Buddy Holly, Ein Stück mit
    Tony Sheridan, dann Hippy Hippy Shake und noch so
    ein paar Dinger). Die haben mich total beeindruckt.
    Klar ist, dass wenn du die Beatles zu wenig kennst
    wahrscheinlich erst mal an Let it be und Strawberry
    fields forever denkst. Das waren dann die etwas älteren
    Beatles. Darauf kann man ganz klar keinen Rock'n'Roll tanzen.

    Hoffe, dass ich jetzt alle Klarheiten beseitigt hab.:D

    Gruß,
    Daniel
     
  16. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.12.05   #16
    Nur der Neugierde halber:

    Wie verhält sich das eigentlich mit The Clash?
    Die waren doch ursprünglich eine Punkband und
    wollten dann nur noch Rock'n'Roll machen.
    (Should I stay or should I go).

    Von einem Rockabilly-Punk Krieg habe ich bis dato
    noch nichts gehört. Da kenne ich mich jetzt auch
    nicht sooooo gut aus.:)

    Gruß,
    Daniel
     
  17. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 16.12.05   #17
    Aber ich muss sagen, die Stones haben den Rock'n Roll besser gecovert als die Beatles :D
     
  18. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.12.05   #18
    @Daniel
    Ich bin nicht nur Rock`n´Roll Tänzer, sondern ich mache auch Musik. Deswegen seh ich das von beiden Seiten aus (die bittere Realität ist aber leider, dass in den meisten heutigen Rock`n´Roll Vereinen die Rock`n´Roll Musik durch Disco-/Pop- Musik der Jugend halber ersetzt wurde :screwy: außer im Fortgeschrittenen/Show-Bereich, da läuft nur Rock`n´Roll )
    Übrigens, ich hab auch nie gesagt, dass wir streiten :D Solche Diskussionen habe ich schon mehrfach geführt. Mit unterschiedlichen Ergebnissen.

    @Bob Dylan
    Ich hab ein einziges Rock`n´Roll-Lied von den Stones... nämlich "Carol"... aber das Gitarrenintro schon und die Solos verraten, das so ziemlich alles vom Song "Johnny B. Goode" nachgemacht wurde. Aber Micks Stimme macht den Song wohl doch einmalig :D


    Übrigens... möcht ich noch was hinzufügen. Jeder, der Rock`n´Roll mag, muss sich unbedingt mal japanischen Rock`n´Roll reinziehen...
    Hab durch nen Freund den Song Kanasiki Teddyboy von der Band Black Cats bekommen. Einmalig :D :D :D
     
  19. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.12.05   #19
    Für Interessierte... Hier ist ein Link zu einem Musikvideo von Crazy Cavan & The Rythm Rockers (der, der in der Teddy Boy- Szene als "Teddy Boy Gott" bezeichnet wird; er hatte starken Einfluss auf den Rock`n´Roll Revival). Der Song heißt Real Gone Lover oder Nervous Fellow (Der Song hat zwei Titel; ist echt so, kein Witz.. was sagt uns das? Kennst du einen Cavan-Song, kennst du sie alle :D spaß)

    http://rockabillyburg.de/include.php?path=content/overview.php&type=4&PHPKITSID=46403022c2ccd2c7cbd80fef4195784e

    Gitarrenliebhaber werden wohl besondere Freunde an dem Video haben :D
     
  20. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 18.12.05   #20
    ich gehe den umgekehrten weg, ich tendiere mehr richtung punk mag dann auch die mischformen mit dem rock`n`roll, wie rockabilly oder psychobilly.

    die meteors sind eigentlich klasse, aber schon bemerkenswert alt!. reverend horten heat wird den rock`n`roll hardlinern bestimmt zu rock- und countrylastig sein, ich persoenlich finde die erstklassig. die nachfolgeband kenne ich noch nicht.
    "phsycho-nanny and the babyshakers", "69-hard" oder "the robots" sind mir auch sehr ans herz gewachsen, aber alles ganz klar kein original 50th rock`n`roll. der ist mir aber einfach zu angestaubt und zu seicht.

    eines meiner lieblingsalben ist "lemmy, slim jim and danny b.", motorhead-lemmy und einer der "stray cats" covern buddy holly songs, auf die stimme haben die songs nur gewartet!

    ansonsten kenn ich teddy-boys hauptsaechlich aus der US-Karren schrauberszene. und da is alles rock`n`roll was nen V8 hat.
     
Die Seite wird geladen...