rockiger und höher singen -wie?

  • Ersteller JustLikeMusic
  • Erstellt am
JustLikeMusic
JustLikeMusic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.10
Registriert
22.09.08
Beiträge
101
Kekse
123
Ort
Jena
hallo liebe user!

wo fang ich an? ja also wie die headline schon sagt, würde ich gerne rockiger und höher singen können, als ich es derzeit kann.
Als erstes sollte ich sagen, dass ich trotz meiner jungen 21 jahre eine sehr tiefe stimme hab - sowohl beim sprechen als auch beim singen.
Das stellt mich bei einigen liedern, die ich nachsinge/nachspiele(gitarre) oft vor probleme. ich muss so ziemlich jedes lied 3-5 töne tiefer singen, damit es gut klingt. (also muss ich entweder immer mit capo spielen oder den song auf meine stimme abstimmen - das nervt irgendwie :S
nun die erste frage: kann man seinen stimmumfang um eben diese 3-5 töne nach oben erweitern? sprich, dass ich auch in originaltonlage covern kann?

die zweite frage ist: wie kann ich meine stimme etwas rockiger bekommen?
ich meine nicht shouten oder sowas in der art. ich meine eher ein passende stimme für lieder im stil von seether, stone sour, shinedown etc.
Ich hab schon desöfteren mit meiner stimme "rumgespielt", bin aber nicht wirklich zum erfolg gekommen, weil mir nach spätestens 3 liedern der hals bzw kehlkopf weh tat (also mache ich sicher irgendetwas falsch) ich denke, dass ich dabei zu angestrengt singe bzw mit zu viel druck... btw: die bauchatemtechnk hab ich relativ gut drauf - daran sollte es also nicht liegen.
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.. danke schonmal ;)
LG Patrick
 
Eigenschaft
 
N
NoUse4aName
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.17
Registriert
25.02.07
Beiträge
311
Kekse
658
Ort
Hannover
Ich bin kein Experte, aber.. den Stimmumfang erweitern ist erstmal Übungssache. Wenn du das intuitiv drauf hast gehts ohne Lehrer, sonst wär einer nicht verkehrt, auch um "Kinderkrankheiten" auszubessern.
Nur: irgendwo ist Schluss. Du wirst an nen Punkt kommen, wo eben dein Limit erreicht ist..
Freunde dich mit deiner Klangfarbe an und versuche eben die Lieder anders zu singen, mach sie zu deinen eigenen. Bis man sich mit dem Gedanken anfreundet, dass es vermutlich bei den wenigsten Sachen "Original" klingt, dauerts und das ist eher ein Prozess als eine Handlung - ich bin auch noch dabei damit glücklich zu werden :)

IcePrincess und Bell* und so sagen dir sicher noch schlaueres Zeug.
 
Sandman53
Sandman53
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.12
Registriert
19.12.06
Beiträge
314
Kekse
306
Ort
München
Hi Patrick,
NoUse4aName hat ganz recht. Du wirst nie genauso klingen wie deine Lieblingssänger, denn jede Stimme ist anders und einzigartig. Sei lieber froh, dass du die tiefen Sachen ohne Probleme singen kannst. Die Höhe kommt mit der Zeit von selbst. Und das rockige in der Stimme hab ich bei mir reingebracht, indem ich mit solchen Liedern wie z.B. von Lordi oder Motörhead geübt habe. Du kannst dich da relativ gut rantasten, indem du beim Singen versuchst, so nen Sound draufzulassen, als ob du dich räusperst. Wenn du das dann gut hinkriegst, ist ein leichteres Anzerren kein Problem, weil du dann ein Gefühl dafür bekommen hast - war zumindest bei mir so.
Also nicht aufgeben und nicht resignieren, sondern einfach versuchen, deine eigene Stimme zu entwickeln. Dann klappt das auch. Ich wollte auch immer singen wie James Hetfield, bis ich irgendwann eingesehen habe, dass das einfach nicht zu meiner Stimmfarbe passt. Jetzt sing ich eben wie ich :great:
 
G
guitarotto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
28.05.09
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo Patrick,

Ich weiß ja nicht genau was du von Gesangstechnik schon weißt ? Höhe kann man trainieren, Tiefe nicht !
Wenn du höher singen möchtest, kannst du versuchen deine Register zu benutzen: Voll-und Randstimme. Diese Gesangstechnik kommt zwar aus der Klassik (also ich kenne sie daher..) aber wird auch im Jazz Rock Pop Bereich verwendet. Je höher du singst, desto weiter muß du deinen Kehlkopf nach unter "drücken" . Das machst du indem du dir vorstellst:
-gähnen, staunen ect. (kotzen)
Dabei ist es wichtig im Stimmsitz vorne (Lippen; Nase..) zu bleiben, damit du nicht kehlig klingst.

In dem selben Maß wie dein Gaumen nach oben (mit zunehmneder Tonhöhe) geht, desto weiter sollte dein Zwerchfell nach unter gehen. Das nennt man Stütze beim Singen.
Wichtig! Singen ist emotionales Sprechen, also ohne Emotion, das heißt Körperspannung, Mimik ect. geht es nicht !

3 bis 5 Halbtonschritte sollte da überhaup kein Problem sein...

Ich hoffe ich könnte dir ein paar wenige Anregungen geben. Wenns nicht reicht mußt du halt noch mal schreiben...

Gruß Otto
 
saxycb
saxycb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
28.11.06
Beiträge
609
Kekse
4.318
Ort
Wien
Je höher du singst, desto weiter muß du deinen Kehlkopf nach unter "drücken" . Das machst du indem du dir vorstellst:
-gähnen, staunen ect. (kotzen)
NICHT drücken!!!!!!!!!!!!:eek: Beim Singen wird gar nichts gedrückt!
Der Kehlkopft sollte _nicht_ steigen, sondern unten bleiben. Aber eben bleiben - _nicht_ bewusst runterdrücken.

LG saxycb
 
Foxx
Foxx
Pop/Rock-Gesang
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
3.631
Kekse
18.024
Ort
Stuttgart
Ich wüsste auch gar nicht wie man seinen Kehlkopf runterdrücken könnte. Ist vielleicht ganz gut so. ;)
 
G
guitarotto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
28.05.09
Beiträge
11
Kekse
0
Ja gut nicht drücken, ;- aber er darf eben auch nicht nach oben gehen. Also, wie auch immer, halte IHN in der Mitte.
 
IcePrincess
IcePrincess
Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Registriert
17.10.05
Beiträge
5.593
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Ich wüsste auch gar nicht wie man seinen Kehlkopf runterdrücken könnte. Ist vielleicht ganz gut so. ;)

Frag' mal Vali... die weiß das... sehr zu ihrem eigenen Leid.

Anyway - stimmt so weit alles ;) Man kann nicht klingen wie jemand anders, zumindest nicht auf Dauer.
Du kannst im Rahmen Deines Stimmumfangs Höhe trainieren, das hängt aber eben wie die Tiefe auch von anatomischen Gegebenheiten ab. Übrigens gibt es Menschen, die Tiefe trainieren können und müssen. Zugegeben, das sind seltener Männer, aber auch da kommt es vor, dass jemand extrem Randstimmig spricht und singt und seine Bruststimme finden muss.

Zum "rockig klingen" - da wurde hier schon viel geschrieben, kruschtel Dich da einfach mal durch. Mein persönlicher Tip - ist aber in anderen Threads schon ausgiebiger zu finden - ist "Stakkato".
 
JustLikeMusic
JustLikeMusic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.10
Registriert
22.09.08
Beiträge
101
Kekse
123
Ort
Jena
erstmal vielen dank für die schnellen antworten ;)
das mit dem "kehlkopf untenhalten" ist auf jedenfall ein klasse tip. bekomm das zwar noch nicht perfekt hin aber ich merke, dass das was bringt. ich trainiere das einfach mal.
die sache mit dem "stakkato" hab ich noch nicht so ganz gerafft aber ich belese mich einfach mal dazu und wenn ich fragen hab, frag ich :p

also wie gesagt: dankeschön und man liesst sich ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben