Rode NT-1a welches Audiointerface / Probleme anderen Interfacen

von hugo-03, 15.09.16.

  1. hugo-03

    hugo-03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.16
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.16   #1
    Damit es etwas übersichtlicher bleibt, habe ich jetzt einen eigen Post aufgemacht.

    Ich mache LP und möchte Livestreamen (also nur Reden) und habe bisher als Ausrüstung

    Rode NT1-A Complete Vocal Recording (also mit Popkiller)
    Behringer U-Phoria UMC22
    K&M 232BK Tischstativ
    Angeschlossen ist das ganze mit XLR 0,5m und USB direkt an Mainboard

    PC
    Asrock H97 Pro 4
    i7 4790k @ 4,4 GHz
    Sapphire 390x @ 1140 Mhz GPU @ 1500 Mhz VRam @ 1,23V
    Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB 1600Mhz
    Samsung SSD 850 Evo 500GB
    be quiet! 10-CM 500W
    ASUS Xonar DGX, PCIe x1
    beyerdynamic DT 990 PRO
    Fractal Design Define R5

    Ich hatte mir das Yamaha AG03 gekauft um halt den Ton zu mischen für den Livestream, leider habe ich mit UMC22 und AG03 das selbe Problem, der Pegel ist sehr niedrig. Mit den Standardeinstellung beim AG03 habe ich zwar guten Sound, aber wie gesagt sehr leise und der Pegel bleibt bei unter -30db, wenn ich den Gain hoch drehe auf 3 Uhr dann ist das Rauschen sehr stark. Ich habe jetzt das AG03 weggeschickt (Zurückgeben) und nur noch das UMC22, ich möchte schon gern ein anderes Interface benutzen oder Mischpult (mischen würde ja auch über Software gehen).

    Was ich bisher kontrolliert habe

    - PAD-Schalter ist aus
    - Fachhändler hatte das Rode an sein Mischpult (Veranstaltungstechnik) dran gehabt, alles okay
    - Mikrofon steht genau vor mir zwischen vor der Tastatur (also ich kann in den Popkiller reinbeißen)
    - Software war aktuell von Yamaha runter geladen, Treiber und DSP für EQ/Comp.
    - Phantom ist an

    So wie ich raus gelesen habe könnte es auch an zuwenig USB-Power liegen und dem entsprechend würde ich gern ein Gerät kaufen mit Netzteil. Ursprünglich war mal das Presonus AudioBox 22VSL geplant zu kaufen, aber das hätte jetzt auch kein Netzteil, preislich soll es so in der Richtig sein oder auch etwas mehr, aber bei 400€ ist Schluss.
     
  2. hugo-03

    hugo-03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.16
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
  3. micha83

    micha83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    287
    Erstellt: 16.09.16   #3
    Keine Ahnung warum dein Rode so leise ist, 48volt Phantom Speisung nicht aktiviert?
    Hätte definitiv funktionieren müssen und Kondensator Mikros musst du in der Regel nicht so stark aufreißen das du nen günstigen Preamp zum rauschen bringst.
    Funktionieren sollte es mit deinem Setup und für LP´s reicht es allemal.
    Ansonsten machst du mit den kleinen Geräten der Standardhersteller nicht viel verkehrt und es kommt nur auf deine Anforderungen in Bezug auf ein und Ausgänge an.
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm reicht da im Prinzip auch schon.
    Habe für zu Hause auch schon ein kleines Firewire Interface von Presonus und von Focusrite gehabt und die Vorverstärker und Wandler werden in der unteren Preisklasse alle die selben sein.
    Klang und Qualität sowie Rauschabstand reichen für den ambitionierten normalo Musiker und Lets Player definitiv aus mehr als aus.
    Grade im Let´s Play Bereich würde sich dann ein optimierter Raum viel eher bemerkbar machen in der Qualität als ein anderes Interface der unteren Preisklasse.
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.377
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 16.09.16   #4
    Hallo,
    da ich ein echter Freund von Yamahaprodukten bin, muss ich das AG03 als Fehlerquelle ausschließen ;) Die Phantospannung wird tatsächlich auch 48V sein.
    Und wenn ich bei Thomann auf der Website lese, haben grob geschätzt rund 80% genau Deine Kombination für Deinen Zweck und sind zufrieden.
    Zufriedenheit ist natürlich ein sehr unscharfer Begriff.

    Etwas systematischer:
    Schließe doch bitte nur das NT1 an Kanal 1 und einen Kopfhörer an den KH Ausgang (der dritte von oben ganz rechts) an - sonst nichts
    Eingang - hast Du so weit den Gain geregelt, dass es nicht clippt (die rote LED sollte nicht aufleuchten) aber kurz davor
    Pad-Schalter raus, Phantomspannung rein
    Nimm alle Effekte raus.
    Den Fader auf den dicken Strich schieben.
    "Monitor Mute" natürlich raus.
    Nun den unteren Monitorregler langsam nach rechts.

    Wenn Du dann immer noch den Eindruck hast, es sei zu leise, kann ich mir das nur mit Phasenauslöschung erklären.
    Grüße
    Markus
     
  5. hugo-03

    hugo-03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.16
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.16   #5
    alles schon gemacht, oben steht das ich das AG03 nicht mehr habe. ich kaufe mir das id14 und ich denke es liegt an der Stromversorgung des usb
     
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.377
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 16.09.16   #6
    Hallo,
    Oh stimmt :o überlesen.
    Gegen das audient ist nichts einzuwenden. Von daher: Viel Spaß damit :great:
    Grüße
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping