Rokit R6 G6 oder JBL 305p MK II

mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
Moinsen!

So, nach Interface- (gebrauchtes Fireface 400) und Mikrofon-Update (AT 2035) möchte ich nun auch ein paar Nahfeldmonitore. Habe bisher immer mit Köpfhörern (AKG 240 DF) gemischt und über meine Wohnzimmerlautsprecher (Visaton Experience V20) gegengehört.

Hat jemand schon mal die KRK R6 G3 (in der PASSIVEN VERSION, die gibt es nämlich als RP6 vorwiegend in aktiv!) unter den Fingern bzw. Ohren gehabt? Soll angeblich besser klingen als die aktive Version, kostet in etwa das gleiche und wird im Netz viel gelobt. Wird aber wohl nicht mehr hergestellt, bzw. auf der KRK-Website in passiv auch gar nicht mehr angepriesen?

Ich schwanke zwischen der und der JBL 305, die hier im unteren Preisbereich oft empfohlen wird. Grund: Ich habe noch ein paar hochwertige Verstärker im Rack, mit denen ich die KRK R6 betreiben könnte. Z.B. mit einem Onkyo 9555. Gleichzeitig hätte ich dann daran einen zweiten und regelbaren Kopfhörerausgang für meinen Kumpel (das Fireface hat nur einen) und einen schönen, großen, silbernen Lautstärkedrehknopf. Wär' das eine Idee oder doch lieber die aktive JBL nehmen? Irgendwie wäre mir die Lösung mit externem Amp aus den genannten Gründen lieber, außerdem hat die KRK einen 6" Bass. Aber klingen soll es natürlich auch vernünftig ... Meinungen?

Viele Grüße
mavy
 
mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
PS: Mit der Passivlösung düfte dann ja auch das Rauschen (Hiss) der (nicht so dollen?) Amps in den Aktivboxen vorbei sein.
Bzw. kann ich es hier mit Hifi-Boxen an dem Onkyo in Abhörposition nicht mehr wahrnehmen, was ja bei den Studiomonitoren durchaus der Fall zu sein scheint.
 
kultakala

kultakala

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
12.01.06
Beiträge
81
Kekse
0
Ort
Berlin
Passt nicht ganz, aber ich habe seit kurzem die Rokit RP5 G3 an einem M-Audio Interface und ich kann von den aktiven Boxen kein Rauschen hören...
Vielleicht liegts aber auch nur an meinen Ohren, bin schon was älter ;-)
 
mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
Okay. Ist wohl je nach Modell auch unterschiedlich stark ausgeprägt.

An die 305-Besitzer: Hört ihr das Rauschen noch in ca. 1 Meter Entfernung?
Ansonsten: Kennt jemand Passivmonitore in der Preisrange, die klanglich mit den 305ern mithalten können?
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

Ansonsten: Kennt jemand Passivmonitore in der Preisrange, die klanglich mit den 305ern mithalten können?

...da könntest Du Dich mal bei Nubert umschauen... die sind mir zwar eher aus dem HiFi-Sektor bekannt, aber ich habe das ein oder andere Modell auch schon mal als Kleinmonitor in einem Studio gehört. Ist allerdings ein paar Jahre her und bezieht sich nicht auf die aktuelle Modellpalette - allerdings genießt Nubert durchaus einen sehr guten Ruf.

Viele Grüße
Klaus
 
mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
Danke für den Hinweis! Habe mal geschaut. Die allergünstigsten Regallautsprecher gehen da allerdings ab 149 € pro Stück los und ich habe keine Ahnung, welche von denen sich als Nahfeldmonitore eignen könnten.

Da ich auch die KRK R6 G3 nicht wirklich testen kann (es sei denn, ich bestelle sie zur Probe), wird es wahrscheinlich dann doch eher auf die bewährten 305p hinauslaufen. Den schönen Amp mit dem schönen großen silbernen Lautstärkeregler würde ich dann wohl verkaufen. (Heul...)

Wenn es die 305er doch nur auch in einer passiven Version gäbe...
 
mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
Moinsen,
auf der immer-noch-Suche nach neuen Monitoren war ich heute endlich mal in Ibbenbüren und habe mir einige Dinger angehört, die dort aufgebaut waren. Ich schildere mal kurz meine Höreindrücke:

KRK RP8 – Viel Bassmulm, maskiert die Höhen und die Mitten, war daher als erste raus.
KRK RP6 – Stand leider so hoch, dass ich (außer mittels hüpfen) mit den Ohren nicht auf die Höhe der Hochtöner kam und ich sie daher gar nicht richtig hören/bewerten konnte.
Fluid Audio FX8 – Einzige mit koaxialer Chassis-Anordnung. Irgendwie mulmig, hat mir nicht gefallen.
Genelec 8010 – Für die „Größe“ erstaunlich, aber aufgrund selbiger dann insgesamt doch eher schriller Liliput-Sound.
Genelec 8040 – Sehr ausgewogen, analytisch, aber nicht langweilig, mir aber deutlich zu teuer.
Adam T7V – Tolle Höhen und Mitten, untenrum leider wenig Bass.
Adam T5V – Fast genau wie die T7V, aber noch weniger Bass.
Yamaha HS8 – Sehr klar & neutral, unten guter Bass.
Yamaha HS7 – Ähnlich wie die HS8, aber irgendwie nur homöopathischer Bass vorhanden.
Dynaudio Pro LYD 8 – Ähnlich wie Yamaha HS8, aber insgesamt mittenbetonter. Als Mittenlupe wahrscheinlich mit der Genelec 8040 am besten zu gebrauchen, aber mir waren die Mitten im Gegensatz zum Rest etwas zu betont.
Focal Alpha 65 – Hat spontan am meisten Spaß gemacht und hatte trotz 6,5 Zoll Woofer das meiste Pfund untenrum, super Bühne, hat irgendwie schon eine Färbung Richtung Hifi-Sound.

So richtig 100prozentig konnte ich nicht vergleichen, weil die Lautsprecher dafür doch zu unterschiedlich weit auseinander standen und teils auch gestapelt waren. Da der Umschalter zu weit vor den Lautsprechern platziert war, musste man nach dem Umschalten anschließend auch immer wieder rückwärts in den Sweet-Spot zurückeilen. Dazu sich hinhocken (untere Boxenreihe) oder sich auf die Zehenspitzen Stellen (obere Boxenreihe), um den Sweet Spot zu erwischen. Das war für einen guten Vergleich ungünstig und sah bestimmt etwas nach Gymnastik aus.

Zumindest habe ich aber herausgefunden, dass mir die 5 Zoll-Versionen und kleinere auf jeden Fall zu wenig Bassbereich bieten. Für die braucht man auf jeden Fall einen zusätzlichen Subwoofer, um untenrum irgendetwas Sinnvolles mischen zu können.
Bei den größeren Versionen denke ich, man kann zumindest erstmal auch ohne auskommen. Allerdings: Die 8er (und auch die nicht weniger große Fokal) sind auf dem Schreibtisch natürlich schon ziemlich dicke Brummer. Dazu kommt: Da werden Sie bei mir auch stehen, weil dahinter, wie es vom Hörabstand eigentlich besser wäre, nicht geht. In der Mitte habe ich nämlich zwei 24 Zoll Monitore stehen, die ansonsten so halb im Weg wären, außer ich stelle die Lautsprecher noch weiter auseinander und nach hinten, aber dann wäre mir der Abstand (und die Raumeinflüsse) schon wieder zu groß. Die beiden Monitore müssen aber unbedingt bleiben und auch nebeneinander bleiben.

Also … die Focal Alpha 65 klingen wirklich toll. Ich habe da fast das Gefühl „zu toll“. Damit hätte ich beim Mischen sicherlich am meisten Spaß. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die HS8 aufgrund ihrer Neutralität nicht doch die bessere Wahl wäre.

In der Auswahl hatte ich vorher eigentlich noch die JBL 308 und die Presonus Eris 8, aber die waren nicht vorhanden. (Wobei ich die JBL allerdings auch so grottenhäßlich finde, dass ich mich vielleicht eh nicht damit anfreunden könnte. Die Focal ist zwar auch nicht gerade eine Schönheit, aber nu ja … so ist das mit dicklichen Französinnen nun mal. Und irgendwas is‘ ja immer.)

Ach ja, und die recht neuen Kali Audio LP6 waren noch da, die ich im Vorfeld auch ganz interessant fand, aber die wollte man mir gar nicht erst in die Testrunde bringen. („Nee, die ist nichts. Die ist weder Fisch noch Fleisch.“) Vielleicht bringt sie auch zu wenig Profit? Das war jedenfalls angeblich der Grund der fehlenden JBLs, da wäre Einkaufspreis fast gleich Verkaufspreis und es würde sich für Händler nicht lohnen.

Ich bin zwar nüchtern, aber ich schwanke im Moment zwischen der Focal (geiler Sound) und der Yamaha (analytisch und halt eben nicht ganz so „geiler“ Sound). Oder doch noch mal irgendwo die JBL und die Presonus anhören?

Hach, alles nicht so einfach, wenn man es doppelt nimmt. Was meint ihr?

Gleich bin ich nicht mehr nüchtern und lasse mir alles noch mal durch die Hirse gehen. Prost!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mavy

mavy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
15.11.10
Beiträge
142
Kekse
86
So,

die Yamaha HS 8 sind es dann geworden, weil ich sie günstig in der Nähe ergattern konnte. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich die Focal Alpha 65 genommen. Ein bisschen Grundrauschen ist tatsächlich vorhanden, aber das war bei meinen passiven vorher auch der Fall, wenn der Pegel entsprechend war. Wer da sehr empfindlich ist, sollte das aber wissen. Die anderen, die ich vorher probegehört hatte, rauschten allerdings auch etwas. Welche am lautesten oder am leisesten rauschte, war in dem Shop nicht wirklich zu ermitteln.

Feine Teile, neutral in der Abstimmung, recht pegelfest und mit einem super Bass ausgestattet. Kann man auf jeden Fall empfehlen. Die Focal Alpha ebenso, aber die Yamahas sind hübscher. :)

So long!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben