Roland Juno-D - brauchbares Gerät??

von Mr.X, 10.09.06.

  1. Mr.X

    Mr.X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.06   #1
    Hallo zusammen,

    hab gerade beim herumstöbern den Roland Juno-D entdeckt.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Gerät bzw. es mal angetestet?

    Sind die Sounds brauchbar?

    Überlege im Moment mir entweder das Roland GW-7 oder den Roland Juno-D Synt. zuzulegen.

    Kann man mir zu einem der Geräte raten, bzw. von einem der beiden definitiv abraten?


    MfG Rafael
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.09.06   #3
    Was willst Du denn mit dem Juno machen ????????

    Dann könnte man auch sagen, ob er dafür brauchbar wäre.



    Topo :cool:
     
  4. Mr.X

    Mr.X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #4
    Habe mir heute mal 2 Reviews der o.g. Geräte durchgelesen.

    Die Fachzeitschriften urteilen ähnlich wie ich auch.

    Der Juno-D hat sehr wenige Anschlussmöglichkeiten und kaum Möglichkeiten zur Erweiterung. Der Sound soll zwar ausgewogen, aber keinesfalls atemberaubend sein - das Gerät hat jedoch Synthesizer-Funktionen (Appegriator...).

    Das GW-7 (Workstation) hat zwar eine Sequencer Funktion, jedoch nicht die Möglichkeiten zur Soundsynthese, die ich gerne hätte. Jedoch soll der Sound des GW-7 etwa dem des Juno-D entsprechen und zusätzlich noch die Sequenzer Funktion der ROland EXR Reihe haben.


    Das Gerät wird Live wahrscheinlich nie zum Einsatz kommen, sondern eher als reines Studio Gerät zum einspielen, komponieren etc. genutzt werden.
    Ich habe das Gefühl, dass das GW-7 dafür etwas zuviel Keyboard ist - mit dem Juno bleiben einfach mehr Möglichkeiten zur Veränderung der Sounds.

    Ich habe auch bereits ein Audio/Midi-USB INterface (Behringer BCA-2000), so dass trotz fehlendem USB-Port am Juno ein an den PC / Sequencer möglich wäre.



    Liege ich da mit meinen Gedankenzügen in etwa richtig.

    Welches Gerät würdet ihr in meinem Falle vorziehen (Nutzung als Studio Keyboard)?


    Mfg Rafael
     
  5. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Hi , also ich hatte mal den Roland Juno D ..und wenn ich ihn nicht verkaufen hätte müssen , würde er heute noch bei mir stehn . Finde das Ding einfach klasse was da für ein Sound rauskommt für den Preis ! Dazu muss ich aber sagen ..ich habe nicht viele vergleichsmöglichkeiten zu gleichteuren oder teureren Synthis ect ...aber ich fande ihn doch schon atemberaubend....
     
Die Seite wird geladen...

mapping