Roland Moblie Cube - Erfahrungen?

  • Ersteller Garlaban
  • Erstellt am
Garlaban

Garlaban

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.16
Mitglied seit
21.02.09
Beiträge
26
Kekse
0
Ort
Ottenhofen
Hallo zusammen,

ich habe keine Lust mehr, meinen fetten Keyboard-Amp immer zwischen Wohnung und Proberaum hin- und her zu wuchten. Daher suche ich jetzt eine kleine aber feine Verstärkungsmöglichkeit nur für meine vier Wände. Das Teil sollte sowohl meinen Gesang, als auch ein Stagepiano oder eine Akustiggitarre verkraften können. Alle drei zusammen kommen eher selten vor - höchstens wenn ich mal Musiker-Besuch bekomme. In erster Linie geht es mir um die Verstärkung des Stage-Pianos. Soll schon einigermaßen klingen, muss aber keinen Festsaal beheizen können.

Daher jetzt mal - auch wenn die Gefahr der Steinigung besteht - die Frage, was Ihr von dem Roland Mobile Cube haltet - ja, der für den's jetzt auch ne Tasche gibt. Ich finde die Idee ja ganz witzig, aber klingt das denn auch erwachsen genug? Alternativen wären in der Preisklasse wohl noch der Roland CM30 und The T.Amp PA 4080 KB.

Oder sollte ich mehr investieren?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungsberichte...
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
07.02.07
Beiträge
5.742
Kekse
35.751
Ort
Oberroth
Vom Mobile Cube möchte ich abraten - habe diesen mal angetestet, und sowohl Lautstärke als auch Sound werden Dir von ein Stage Piano nicht genügen. Deutlich besser der Roland CM 30. Ich kenne jemanden, der sich aus zwie von diesen Teilen plus einem Subwoofer eine dezente Alleinunterhalter-Winz-PA gebastelt hat. Ist zwar nicht meine Musik, aber rein technisch muss ich sagen: Klingt gut. Wir haben den CM30 auch mal zur Beschallung eines Coaching-Workshops mit Hintergrund- und Pausenmusik benutzt, wobei er auch locker laut genug ist, um eine Stimme und ein E-Paino ansprechend zu übertragen.

Falls Du aber zufällig etwas mehr Geld locker machen kannst, möchte ich Dir die Produkte von SR-Technology ans Herz legen (siehe www.sr-tech.net). Ich besitze den JAM150 und den MON-Baby (oder heißt der Baby-Mon?), und die Teile sind der Hammer! Über den JAM150 spiele ich Bass, meine Frau singt gleichzeitig darüber, und es reicht aus, um 30 bis 40 Zuhörer zu beschallen, und zwar in ALLErhöchster Qualität. Nur so als Ansage: SR-Technology fertigt für Schertler, und das will was heißen.

Falls Du in der Gegend von München wohnst oder demnächst mal dort vorbeikommst, komm vorbei die Dinger testen. Man glaubt es nämlich erst, wenn man die Teile gehört hat.

Viele Grüße
Jo

PS: Ich sehe gerade, Kempten im Allgäu. Ist vielleicht etwas weit weg. Aber falls Du mal hier bist?
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Garlaban

Garlaban

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.16
Mitglied seit
21.02.09
Beiträge
26
Kekse
0
Ort
Ottenhofen
Hallo Sticks,

vielen Dank für Deine Anregung. Ich habe auch ein "Mixerle". Allerdings hätte ich lieber eine Lösung, bei der ich mein Mikro und das Stage Piano (und bestenfalls auch die Akustikgitarre) direkt einstöpseln kann. Das fand ich am Mobile Cube ganz interessant.

Aber vielleicht sind Aktivboxen oder sogar ein etwas höherwertiger Verstärker doch sinnvoller als das kleine Billigpaket. Vielleicht find ich ja mal einen freundlichen Händler, beim dem ich den Kleinen mal anhören kann.
 
P

pet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.11
Mitglied seit
06.04.06
Beiträge
40
Kekse
0
Ort
region ostschweiz
Hallo Garlaban
Ich besitze auch ein Paar CM 30 für den Hausgebrauch. Ich finde sie hervorragend. Sound, Lautstärke und vor allem die -für diese Grösse- vielen Kanäle stehen in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einer Session hatte ich schon Piano, Akkordeon, Gitarre und Bass gestöpselt und das klang recht gut. Zudem ist auch ein Stereolink zum zweiten CM 30 möglich und bringt sehr viel. Sie sind einfach praktisch, vielseitig und leicht!!
Der JAM 150 von SR Technology ist mit seinen 150 W und seinem hervorragenden Sound unbestritten besser, kostet aber je nach Händler ab 500.- €. Der CM 30 kostet das Stück ab 169.- €.

pet
 
P. Reed Smith

P. Reed Smith

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.13
Mitglied seit
23.10.10
Beiträge
368
Kekse
1.027
Ort
Birdland near Ipanema
Falls Du aber zufällig etwas mehr Geld locker machen kannst, möchte ich Dir die Produkte von SR-Technology ans Herz legen (siehe www.sr-tech.net). Ich besitze den JAM150 und den MON-Baby (oder heißt der Baby-Mon?), und die Teile sind der Hammer! Über den JAM150 spiele ich Bass, meine Frau singt gleichzeitig darüber, und es reicht aus, um 30 bis 40 Zuhörer zu beschallen, und zwar in ALLErhöchster Qualität. Nur so als Ansage: SR-Technology fertigt für Schertler, und das will was heißen.

Hallo Jo
nutzt Du den Aktiv-Monitor als Monitor oder zur Leistungs-Erweiterung des JAM 150? Und wie sieht es da mit dem Mitten aus? Ich suche was passendendes für das Axe-FX und da wurde mir der JAM 150 wärmstens empfohlen allerdings mit dem Hinweis, daß die Mitten wohl zu dünn kämen für eine Rockband. Will also sozusagen den JAM als Mono-Gitarrenanlage für die Bühne zur Verstärkung des Axe-AX nutzen nutzen (vielleicht auch 2 für Stereo??? - natürlich extrem teuer) und ansonsten direkt vom AXE per XLR in den Mixer. Hast Du da Erfahrung? Und wie stehst Du als Tontechniker grundsätzlich zum Problem Gitarre live stereo in einer Rockband (nur Clubgigs). Würde mich über eine Info sehr freuen :)

Gruß Ralf
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben