Saiten klingen nicht wie gewünscht

  • Ersteller Karu-Lp
  • Erstellt am
Karu-Lp

Karu-Lp

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.11
Mitglied seit
07.02.09
Beiträge
56
Kekse
334
Ort
Nahe Wien
Hey erstmal,

Ich habe vor gut einer Woche die Saiten meiner A-Gitarre (Ibanez Artwood Serie) gewechselt. Ich bin von den Saiten, welche beim Kauf oben waren (keine Ahnung welche das waren, sorry) zu Elexir gewechselt.

Zuerst schockiert über den Klang der Gitarre mit den unverschämt stark herausklingenden Höhen hab ich hier nachgeschlagen und gelesen, dass die Saiten meist mehrere Tage benötigen, bis sie wieder "wie alt" klingen.
Nun merke ich zwar eine Änderung im Ton, allerdings sind die Höhen immer noch vor allem bei Akkorden extrem präsent und stören mich ziemlich.

Hab ich beim Saiten aufziehen etwas falsch gemacht, bin ich zu ungeduldig oder ist es etwas komplett andres?

Hoffe auf antwort,
Karu
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.408
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Kannst noch ein paar Tage warten.
Wenn es so bleibt, hast du herausgefunden, dass diese Art von Saitensatz nicht zu deiner Gitarre passt.
Schreib es dir auf und probier den nächsten.
 
I_dunno

I_dunno

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.21
Mitglied seit
30.03.07
Beiträge
467
Kekse
2.439
Ort
Mannheim
Ich bin auch auf der suche nach den perfekten Saiten ;)
Mir gehts mit den Höhen genau so. Ich will einen warmen, dicken Ton. Nicht zu brilliant ....
 
Mountainbikemike

Mountainbikemike

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
28.01.09
Beiträge
3.417
Kekse
17.853
Ort
Pfalz
Hey erstmal,

Ich habe vor gut einer Woche die Saiten meiner A-Gitarre (Ibanez Artwood Serie) gewechselt. Ich bin von den Saiten, welche beim Kauf oben waren (keine Ahnung welche das waren, sorry) zu Elexir gewechselt.

Zuerst schockiert über den Klang der Gitarre mit den unverschämt stark herausklingenden Höhen hab ich hier nachgeschlagen und gelesen, dass die Saiten meist mehrere Tage benötigen, bis sie wieder "wie alt" klingen.
Nun merke ich zwar eine Änderung im Ton, allerdings sind die Höhen immer noch vor allem bei Akkorden extrem präsent und stören mich ziemlich.

Hab ich beim Saiten aufziehen etwas falsch gemacht, bin ich zu ungeduldig oder ist es etwas komplett andres?

Hoffe auf antwort,
Karu

warscheinlich hast du jetzt Phosphorbronze Saiten drauf und vorher waren es Bronzesaiten,denke ich mal weil mir ging es genauso,aber ich mag den perligen obertonreichen Klang von Phosphorbronzesaiten und der hält nicht allzulange an
 
Karu-Lp

Karu-Lp

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.11
Mitglied seit
07.02.09
Beiträge
56
Kekse
334
Ort
Nahe Wien
Danke erstmal für die Antworten.

Intressant...ich hätte nicht vermutet das allein die Saiten, bzw. deren Material, schon einen so großen Klangunterschied machen. Wieder etwas dazugelernt.

Ich werde erst noch ein paar Tage warten und falls die Saiten nicht besser werden, wechseln. Könnt ihr mir da etwas Spezielles empfehlen oder bleibt das Feld an Saiten trotzdem so offen das man sich durchprobieren sollte?
 
Richelle

Richelle

HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
.. Könnt ihr mir da etwas Spezielles empfehlen oder bleibt das Feld an Saiten trotzdem so offen das man sich durchprobieren sollte?

Naja, das Problem dabei ist, dass Saiten alleine überhaupt nicht klingen --> sondern immer in Kombination mit der Gitarre --> identische Saitensätze würden bei unterschiedlichen Gitarren auch sehr unterschiedlich klingen --> Ich denke, bei jeder Gitarre gibt es bestimmte Saitensätze (Hersteller, Art, Stärke,..) welche die subjektiven Klangvorlieben des Spielers besonders gut verwirklichen können.

Aber einen Vorschlag gebe ich trotzdem:
Weil Du ja das extrem brilliante, obertonreiche Klangspektrum eher weniger bevorzugst fallen mir folgende Saitensätze ein:

Thomastik Plectrum AC111 011-050 (bei denen sind die umwickelten A, D und g - Saite geschliffen (flatwound) und nur die E-Bass-Saite roundwound) --> klarer, weicher, wenig metallischer Ton.

Martin M2100 Marquis 012-054 -> auch eher wärmeres bzw. dünkleres Klangbild (Saiten sind auch optisch viel dünkler), kurz gesagt deutlicher Grundton und weniger in den Vordergrund tretende Obertöne -> ganz anders wie Elixir nanoweb.
 
Karu-Lp

Karu-Lp

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.11
Mitglied seit
07.02.09
Beiträge
56
Kekse
334
Ort
Nahe Wien
Ich werd mir die Martin mal anschauen, danke für die Tipps :)
 
escapeharry

escapeharry

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.14
Mitglied seit
08.11.05
Beiträge
163
Kekse
126
Ort
Wien
Ich habe auch eine Ibanez AW. Habe schon viele Saiten darauf getestet. Ich fürchte mit den Martins wirst du auch nicht sehr glücklich.
Mein absoluter Vavorit für meine AW: DR Rare Phosphor Bronze 12-54.
http://www.saitenmarkt.com/DR+Rare.htm

Daie haben einen sehr warmen, bassigen Ton.
 
V

vanni

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
25.05.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hi,
möchte an der Stelle das Thema nochmal aufgreifen. Nur dass ich genau das gegenteilige Problem habe. Ich bin ein Elexierfan der ersten Stunde und spiele seit Jahren auf allen A-Gitarren Elexier.

wechsle sie ca. alle 3 monate. Beim letzten mal hab ich schon beim aufziehen gemerkt,
dass die nicht so klingen wie das neue Elexiersaiten für gewöhnlich
tun. die G-Saite klingt optimal(frischer Klang, viele Höhen, gut hörbare obertöne..usw.) so wie es eben sein soll. Die D, aber vorallem die A-und E-Saite klingen total
dumpf. Fast so wie die 3 monate alten Saiten die ich
zuvor drauf hatte.(nicht übertrieben ;)).Optisch sehen sie allerdings
einwandfrei aus.

Ein kumpel von mir hat den gleichen satz seiten ca. 1 monat drauf (viel bespielt) und die klingen im direkten vergleich noch zehn mal neuer als meine.

Jetzt die Frage an Euch: wie kann das sein? zu lange lagerzeit?? dann würde
die G doch auch schlecht klingen.

die jungs beim thomann waren überfragt, oder sie haben mich nicht für ganz voll genommen ;)
es kam jedenfalls keine e-mail zurück..

hoff ihr könnt da etwas licht ins dunkel bringen..

gruss vanni
 
V

vanni

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
25.05.09
Beiträge
3
Kekse
0
muss noch anfügen, dass sich der thomann dann heut gemeldet hat.

gruss vanni
 
V

vanni

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
25.05.09
Beiträge
3
Kekse
0
Mir wurde ein neuer Satz zugesichert. Den soll ich von Elexier direkt zugeschickt bekommen.
Super Sache...das hätt ich ehrlich gesagt nicht gedacht.

Wie es zu solch starken Klangunterschieden kommen kann weiss ich immer noch nicht.
hoff mal der neue Satz klingt wieder so, wie ich es von Elexiersaiten gewohnt bin!

gruss vanni
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo Karu,

versuch mal die "Gibson MB Premium Akustiksaiten"

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß die genau Deinen
Vorstellungen entsprechen.

Dazuhin sind sie nicht einmal "teuer" ;)

Keep on, Mati
 
ArCaneLP

ArCaneLP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.13
Mitglied seit
26.04.09
Beiträge
35
Kekse
0
Ich habe mir gestern Martin & Co 80/20 Bronze Wound Saiten aufgezogen auf meine Western. Ich war bzw. bin begeistert. Ich finde die echt klasse. Kannst ja mal austesten.

Vorher hatte ich GHS Silk & Steel, die waren nicht so der Hit. Davon hab ich auch schwarze Finger bekommen.

Ich verwende 012-054

Genaue Bezeichnung:
Martin M140 Bronze Wound
Kostenpunkt: 2,95 Euro bei Thomann.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben