Saitenlage einstellen, Halskrümmung oder Steghöhe?

von Xanadu, 06.03.08.

  1. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 06.03.08   #1
    Hallo!

    Ich möchte die Saitenlage meiner neuen Telekopie verbessern.

    Die Höhen der Saiten über dem jeweiligen Bunstab sind:

    1. Bundstab: 1mm
    12. Bundstab: 4 mm
    22. Bundstab: 4 mm

    Kann mir jemand einen Tipp geben was ich in welche Richtung optimieren muss?

    Ich tippe darauf dass ich die Halskrümmung etwas etwas weniger konvex einstellen muss. Oder soll ich auch die Höhe des Steges verringern?

    Die Art des Steges ist hier zu sehen:
    http://www.hk-instruments.de/WebRoo...0/C025/F8BA/9C30/D5C1/1610/9A5A/STL-3TS_8.jpg
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 06.03.08   #2
    Das kann man so pauschal nicht sagen ... die Saitenlage hängt primär von der Steghöhe ab, allerdings ist für eine gute Bespielbarkeit auch die korrekt Halskrümmung unerlässlich.

    Die Halskrümmung kannst du kontrollieren indem du eine Saite im ersten und gleichzeitig im letzten Bund herunterdrückst und schaust welchen Abstand die Saite im Bereich des 8. Bundstabs hat ... Gerne wird hier ein Wert von 0,2 bis 0,25 mm genommen.

    Die Steghöhe erfolgt erst bei korrekter Einstellung der Halskrümmung: hier gilt eher: "Was gefällt ist korrekt" ^^ Manche mögen eine hohe Saitenlage und Manchen ist es egal wie sehr es schnarrt: Hauptsache tief ;) Als Standard wird jedoch gerne ein Wert von 2mm für die tiefe E-Saite und ca 1,1 bis 1,2mm (alles über dem 12ten Bundstab) für die hohe e-saite genommen. Aber wie gesagt das sind Standard-Werte ;) deine können je nach deinem Geschmack anders ausfallen.

    Solltest du dir allerdings unsicher sein, vor allem was die Halskrümmung betrifft, lass sie dir lieber von einem Fachmann einstellen! Ein gebrochener Halsstab kann seeeeehhr teuer werden ;)

    zum Schluss kann ich noch den Rockinger-Workshop empfehlen: http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop
    und hier im Board folgenden Thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/tec...saitenreiter-hals-justieren-sammelthread.html

    Greets
     
  3. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
  4. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 07.03.08   #4
    Ganz nebenbei : Du hast zwar geschrieben dass Du die Saitenlage verbessern willst, aber nicht warum. Und um dazu was sagen zu können wär es von Vorteil zu wissen wo das Problem liegt. Brauchste zuviel Kraft bei Barree Akkorden oder scheppert was oder haste Probleme bei schnellem Saitenwechsel oder ...oder willste nur schrauben um zu schrauben oder....
     
  5. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 07.03.08   #5
    4mm? Da ist wohl von selbst klar, warum er das will...

    Schritt 1: Prüfe die halskrümmung, wie oben angegeben. Die Schraube nicht zu fest anziehen, sonst machts peng.
    Schritt 2: Stelle die Steghöhe so ein, dass sie das Griffbrett nachempfindet.

    Ist danach die Saitenhöhe immer noch so unmenschlich, dann liegt es vielleicht am Sattel, vielleicht aber auch nicht. Bring das Ding dann zum Einstellen in den Laden.
     
  6. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 07.03.08   #6
    Danke für die Hinweise, die genannten Threads habe ich gelesen. Ich werde mal vorsichtig an die Einstellungen rangehen und sonst ein paar Minuten meiner nächsten Gitarrenstunde dafür opfern. Ist leider erst nächste Woche, die Gitarre kam genau an dem Tag an, an dem ich Unterricht habe. Da man ja nie weiß wie schnell sich die Saiten nach dem ersten stimmen wieder verstimmen wollte ich die aber noch nicht sofort zum Unterricht mitnehmen.
     
  7. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 26.04.08   #7
    Hi :),

    ich kann zwar nicht so genau messen, da ich momentan nur ein normales Lineal zur Hand habe, aber der Abstand der tiefen E-Saite zu den Bundstäbchen liegt bei mir auch bei 4mm. Ich würde das gerne tiefer einstellen: Habe mir auch schon einige Threads durchgelesen, aber leider nirgends gefunden, wie das nun genau geht.

    Auf jeden Fall steht überall "Halseinstellung prüfen". Aber wie prüft man das?
    Und an welchen Schräbchen muss man unten am Steg drehen, um die Saitenlage tiefer einzustellen? Muss man da irgendwas beachten? Wie bekommt man das hin, dass der Abstand bei allen Saiten gleich ist?

    Ich hab übrigens eine Yamaha Pac 112 ;)

    Schonmal danke für die Antworten :)
     
  8. Daniel78

    Daniel78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 26.04.08   #8
    Hallo
    Ich hab auch die Pac 112V und bei mir sind es ca 2mm bei der tiefen E Saite und ~1,5mm bei der hohen E Saite am 19 bund.Aber gemessen von Oberkante der Bünde zur Unterseite der Saiten!
    Nicht vom Holz wegmessen ;)

    Im 7 Bund sind es etwas über ~1mm bei tiefer E
    Aber ich benutze 08 Saiten! mit 10er muss man höher, 08 lassen sich geil bespielen aber es klingt ein wenig dürr werd auch wieder wechseln,aber man muss alles mal probieren :p
    Wenn du wirklich 4mm hast solltest du was machen ;)
    Halskrümmung wie oben schon beschrieben: Beim ersten und letzten Bund die Saite gleichzeitig runterdrücken und im 7 Bund den Abstand kontrollieren.
    Ist bei mir fast aufliegend,ich kann nur meinen hals nimmer einstellen weil die schraube hin ist :o mit 09-010 ist er dann etwas mehr gespannt

    Die Saitenlage kannst an der Brücke einstellen bei jedem reiter sind ja so 2 schrauben die den Abstand zum Korpus regulieren.Sind kleine inbus schrauben,der kleinste Inbus der bei deiner Gitarre dabei war ist für diese schrauben.
    Pro Saite 2 schrauben die drehst du etwas raus dann geht der Reiter nach unten und du must neu stimmen.
    Das machst du bis die Saite korrekt gestimmt scharrt und stellst dann wieder höher bis sie frei ausklingt.
    Da muss man etwas experimentieren,aber nicht zu niedrig einstellen.

    Eventl must du danach die Oktavenreinheit neu einstellen sollte aber nur minimal sein,die Einstellschraube ist an der Rückseite mit Kreuzschlitz,sie stellt den Abstand zwischen Reiter und Tremolo ein.

    Hier mal ein bild ;)
    [​IMG]

    Vieleicht ist auch dein Tremolo schwebend eingestellt und zu hoch? Meins ist aufliegen auf dem Korpus.
     
  9. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 27.04.08   #9
    Danke für diese ausführliche Erklärung :). Das hat mir wirklich sehr geholfen :great:. (*bewert* ;) )
    Meine Saitenlage ist nun tiefer und das Spielgefühl ist gleich 100mal besser ;). Im 12. Bund bei der tiefen E-Saite sinds nun 3mm bis zum Bundstäbchen. Alles andere hätte geschnarrt. Ich benutze aber auch 010er Saiten. Also ist alles optimal jetzt, danke :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping