Santander verliert seine Bundstäbe

von sladh, 24.02.08.

  1. sladh

    sladh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 24.02.08   #1
    Da ich in Laufe der Zeit mir andere Bässe zugelegt habe missbrauche ich meinen Erstbass
    (Santander von Ebay) oftmals als Versuchsobjekt. Somit bakam er nach einiger Zeit eine neue Lackierung, etliche veränderungen in der saitenlage sowie pickup einstellung und natürlich wurden auch unzählige verschiedene tunings auf diesem Bass ausprobiert.
    Mein letztes Projekt wurde dann dieses Wochenende beendet!
    Thema der Projekes: Weniger Metal!!!! Die Freets müssen weg!

    Bild1: So sah der Bass noch vor etwas über einer Woche aus!
    Leider habe ich zuspät gemerkt das dieses Bild mir leider ein wenig verwackelt ist.

    Nachdem ich die Saiten runtergenommen hatte gab ich dem Hals erstmal eine Nacht sich zu entspannen und zu legen. Am nächsten Tag zückte ich Lötkolben, Zangen und Messer, und machte mich ans Werk.
    Mit dem Lötkolben erwärmte ich den Bundstand einige Zeit lang (nach Gefühl) danach drückte ich die Klinge von dem Messer ( Teppichmesser) unter die Kante des Freets ( auf der Griffbrett Seite) legte unter der Rückseite der Klinge ein Tachentuch und hebelte den Bundstab langsam hoch. Das Taschentuch habe ich untergelegt damit das grifbrett beim hebeln durch die Rückseite der Klinge nicht beschädigt wird!
    Wenn der Stab einigemasen hoch gehebelt war nahm ich dann die Zange und zog ihn vorsichtig komplett raus.
    Nachdem alle Freets draußen waren nahm ich das Schleifpapier zur Hand und befreite das Griffbrett von überstehenden holzsplittern die beim rausziehen der Stäbe entstanden sind und jeglichen Dreck, Lack-lassierung was auch immer da drauf gewesen ist.
    (Siehe Bild 2 & 3)
    Außerdem Reinigte ich auch die rillen die von den Bundstäben hinterlassen wurden.
    Als nächstes begann ich damit die Rillen mit hilfe einer Holz-spachtelmasse zu füllen.
    Während dieses Prozeses drückte ich immer wieder mit hilfe einer scheckkarte ( eine alte kaputte) die Masse tiefer in die Rille damit der Schlitz auch durchgehend gefüllt ist.

    (Leider giebt es von diesem Schritt keine Bilder weil diese noch mehr verwackelt sind als das erste!)

    Als letztes und mühsamsten Schritt war das schleifen dran!
    Zwei Abende nur schleifen!
    Als Schleifpapier verwendete ich P60 um die überflüssige Spachtelmasse zu entfernen.
    P120 für den Feinschliff und eines wo nur KL371 draufsteht welches den Hals die Glätte eines Babypopos verliehen hat!
    Das Endprodukt ist auf den Bildern 4,5 und 6 Hoffendlich gut zu erkennen!
     

    Anhänge:

  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 24.02.08   #2
    Schöne Arbeit!:great:

    Aber tu deinem Griffbrett noch einen Gefallen und reib es mit ein paar Tropfen Lemon-Oil o.ä. ein, dann sieht es erstens optisch noch besser aus und zweitens tut es dem Holz gut.
     
  3. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 24.02.08   #3
    hey der bass gefällt mir!
    nette arbeit!

    suspachteln is auch ne variante - in der guitar (oder gitarr eund bass?) war mal n workshop dazu drin.
    da wurde das mit dünnen holzplättchen gemacht.
     
  4. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 28.02.08   #4
    hmm könnte man die rillen auch mit farbigem füllmaterial füllen? ich spiele mit dem gedanken aus meinem Santander auch nen Fretless zu machn aber ich wollte dnan schon wiesse lines haben
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 28.02.08   #5
    Klar! Furnierstreifen aus Ahorn z.B.
    Furnier bekommst du in jeder Schreinerei, oder auch bei ebay. Die Stärke des Furniers sollte ob um die 0,5 mm liegen, ein Bundschlitz hat meist ca. 0,6mm.
     
  6. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 28.02.08   #6
    hmm dachte da eher an was was ich da reinlaufen lassen kann und was dann bombenhart wird so dass mans gut abschleidn kann

    die ausgefransten löcher kann ich ja etwas schräg ankerben, so dass die wieder glatt werden an den kanten und dann ähnlich wie bei nem binding das ganze zwar tief drin is aber oben nicht ganz so dünn is
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 28.02.08   #7
    Spachtelmasse gibt es in verschiedenen Farben, sonst weiß ich gerade auch nicht weiter.
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 29.02.08   #8
    Es gibt weiße Furnierstreifen aus Plastik. Sowas wird als Kontrast bei Ebonol verwendet. Du kannst natürlich auch Prestolithspachtel nehmen, der wird knochenhart. Nur bei ausgefransten Bundrillen sieht alles hell Gespachtelte ziemlich dämlich aus.
     
  9. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 29.02.08   #9
    deswegen möchte ich ja auch das ausgefranste wegschleifen.. so zu sagen den schlitz konisch etwas verbreitern.... ach ich mals einfach mal grob auf ;)

    erklärung.JPG

    ich hoffe es wird klar, was ich mein... das is natürlich alles etwas sehr übertrieben gezeichnet... würde das prinzipiell funtzen oder is die gefahr zu groß, dass der spass mir da dann ausbricht beim glattfeilen?
     
  10. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 29.02.08   #10
    Ausbrechen kann ich mir nicht vorstellen, aber hast du den Griffbrettradius berücksichtigt?
    Mit einer geraden Dreikantfeile wird die Fase schnell ungerelmäßig, da in der Mitte mehr Material abgetragen wird als an den äußeren Rändern.
     
  11. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 29.02.08   #11
    da sagste was... hmm
    wenn dann mach ich das eh per hand und mal schaun wie vll mit schleifpapier auf nem flachen gegenstand, so dass ich relativ weit in den schlitz rein komm und den radius kann ich so ja auch bestimmen.... und wenn da n paar unregelmäßigkeiten reinkommen sind die minimal und ich krich die beim abschleifen und feinschleifen wieder raus.....
    zunächst muss ich ja auch erstmal meinen neuen bass bekommen bevor ich mich an die verschandelung mienes alten mach ;)


    hab noch ne frage an den threadsteller: was fürn holz war denn unter dem lack nachm abschlieffen? presspappe oder war da der ansatz zu ner maserung zu erkennen? weil wenn ich shconmal dran bin werd ich den warscheinlich auch mal abschleiffen und evtl bei ner einigermaßen schönen maserung beizen
     
  12. sladh

    sladh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 01.03.08   #12
    Also Presspappe ist es auf keinen Fall!!
    Es ist natur Holz und natürlich auch mit Maserung.
    Im Gesamtbild ist der Hals nachdem er abgeschliffen wurde um einiges heller, dieses kann man auch auf den Bilder erkennen.
     
  13. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 01.03.08   #13
    was würdeste denn sagen? würde man aus dem holz mit geeigneter beize/öl was machen können? bin nämlich echt am überlegen mir aus dem alten ding nen fretless natur bass zu machen... dan würde er schonmal edel aussehn ;)
     
  14. sladh

    sladh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 02.03.08   #14
    Auf diese Frage bekommst du von mir ein ganz klares JA!
    Ich bin auch schon am überlegen was ich da ncoh raufmachen konnt mich bis jetz aber noch nicht entscheiden!
    Kleiner Tipp noch von mir wenn du das wirklich durchziehst denk gleich daran den Sattel abzumachen und von unten abzuschleifen es sei den du steht auf einen mega Saitenabstand
    zum Griffbrett hin. Mal davon abgesehen das man das Griffbrett ohne Sattel besser über die gesmte Fläche schleifen kann.
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 02.03.08   #15
    jo danke für den tipp, sowas in der art hab ich mir auch shcon gedacht.... wie viel sollte ich denn da abnehmen? ca nen mm oder eher 2????


    beim korpus schleifen muss ich ja eh vorher alles abbaun... kommts da zu komplikationen? also wenn ich alles wieder zusammenbau werd ich wohl alles erstmal einstellen dürfen oder?

    dann freu ich mich erstmal auf donnerstag, wenn alles glatt ght begeb ich mich dann langsam aber sicher an die planung fretless ;)
     
  16. sladh

    sladh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 02.03.08   #16
    Ich habe ihn einstellen lassen.
    Ich bin auf dem gebiet des Halses einstellen nicht wirklich sicher udn deswegel lasse ich das immer nen Gitarrenbauen machen der weis was er tut.
    also ich habe den Sattel jetzt noch nicht gekurzt da ich es nämlich vergessen habe.
    Beim nächsten Saitenwechsl der bald kommt wird dies aber gleich geschehen im mom habe ich einen Saitenabstand von 5-6 mm aufm dem 12 Bund E. das ist für meinen Geschmack definitiv zu hoch da ja auch der gute mm vom Bundstab fehlt.
     
  17. gi_joe

    gi_joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    31.05.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.08   #17
    ich habe meinen bass nach euren vorbildern auch umgebaut.
    neben dem fretless umbau habe ich auch die elektronik gewechselt.
    ich hatte ne menge spaß beim umbau und jetzt verwende ich auch den bass auch wieder.

    die frets habe ich einfach rausgerissen, obwohl mir da einiges an holz entgegen kam...
    danach habe ich - wie in den anleitungen hier - die freien stellen mit furnierholz aufgefüllt und
    alles auf eine ebene geschlifen. nach mehrmaligem naßschleifen habe ich bootslack aufgetragen. -->der war wochenlang klebrig!

    mit den flatwound seiten drauf spielt sich der bass wirklich sehr gut und für ne 80 euro gurke
    klingt er sogar annehmbar...
     

    Anhänge:

  18. Chaossteff

    Chaossteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    21.05.10
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 08.04.08   #18
    hab gestern durchzufall die threads gelsen von umbau auf fretless...
    kurzer hand hab ich mich heute entschlossen und habs angepackt hab heute alles entfernt, also hals ab, mechaniken, PU's ect.. und die gräten sind auch schon weg.. ging einfacher als ich gedacht hab... für die lackierung hab ich mir auch schon was überlegt und sollte relativ einfach umzusetzen sein, wird n standart caro schwarz weiß muster...
    eines wäre evtl sau cool weiß nur nicht ob das umsetzbar is, wenn man auf das griffbrett etwas fein drauflackiert und dann mit klarlack versiegelt, beeinträchtigt das den Ton Stark ? oda is es ohne probleme möglich ?

    danke für eure antworten
     
  19. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 08.04.08   #19
    ahorngriffbretter sind ja sowieso lackiert von daher solltes keinen unmenschlich schlechten sound geben nur müsstest du dich vorher informieren, welchen lack man dafür nehmen sollte und ob die grafik drunter irgendwas macht
     
  20. Zornflakes

    Zornflakes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    328
    Erstellt: 15.04.08   #20
    rein lacktechnich wird dein vorhaben mit grafik aufm fretless griffbrett kompliziert, weil der lack, wenn er nicht perfekt aufgetragen wird, wahrscheinlich nach längerm spielen starke verbrauchserscheinungen zeitg, und im schlimmsten fall abblättert.
    also nicht am material sparen und ordentlich beraten lassen (nicht vom typen im baumarkt!)
    ansonsten wärs ne nette idee... viel glück/spaß bei der umsetztung
     
Die Seite wird geladen...

mapping