Schlechter Amp - aufwerten, austauschen oder kombinieren?

von Dou, 10.06.07.

  1. Dou

    Dou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    12.06.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #1
    Hallo,
    Ich spiele jetzt schon relativ lange ein wenig mit der Gitarre herum, hatte aber oft wenig Motivation und noch weniger Zeit. Obwohl ich eine für meine Verhältnisse wunderbare Klampfe hab (Ibanez Sa120cn) nervt mich der Sound des billigen 30er Alesis nur noch. Ich schätze zwar die extreme Bandbreite an Modellingmöglichkeiten, finde aber den Sound oft kalt, sehr matschig und undefiniert. Wirkliche Brillianz kriege ich da nicht raus (mag auch an meinem Spiel liegen ;) ), aber die Verzerrungen bringens auch nicht. Entweder hört man statt Zerre (und ich zerr eigentlich nicht so doll, mag lieber Rock denn Metal) ein bösartiges Rauschen oder eine kratzende und dumpfe Säge. Die verschiedenen Bereiche krieg ich also trotz integrierten EQs nicht in den Griff (extra EQ kaufen?), die Zerren sind qualitativ nich so doll und der Gesamtklang hat sehr wenig Wärme. Es matscht einfach alles rum. Der Wildfire ist ja nun wirklich nicht das gelbe vom Ei, aber bei Transistoren will ich bleiben, weil es einfach in jeder Hinsicht weniger Ansprüche stellt und dabei eigentlich gut genug klingen kann. Die Frage ist nun, wo das Problem liegt? Tönt der Alesis eigentlich gut und ich spiele nur zu unsauber oder gibt es spezielle Tips für die Einstellungen - oder muss was Hardware ran?
    Man könnt ja nun allerlei Effekte dazuholen, was ich aber schon bei nem Overdrive sinnlos fänd, weil der Amp clean noch nichtmal schön klingt. Oder ist da doch was für mich dabei? Kann ich das Teil mit ner anderen Combo kombinieren, die keine besonderen Einstellungen mitbringt, sondern einfach gut klingt (Fender hätte da doch sicher was), clean und lead gespielt werden kann und wo ich den Alesis und ein Distortiongerät als Effekte benutze? Oder das ganze Sch-ding austauschen - teuer aber unerlässlich? Eigentlich spiel ich nicht viel, weiß natürlich aber nicht, ob mir die Laune kommt, wenn da aufeinmal satte Töne rauskommen. Ich brauche ansonsten nicht viel Effekte, sondern wirklich nur einen warmen klang, einen vernünftigen EQ, von mir aus nur 2 Kanäle und ein gut dazu passendes Overdrive/Distortion (aber das ist ja dann eher Geschmackssache) und (edit) bitte keinen Matsch, mehr als 30-40Watt müssen dabei garnicht sein.

    Was meint ihr? Gehen da Kombinationen, ist er mit Effekten zu retten, muss ich ihn unehrenhaft entlassen?
    Danke und mfG Dou
     
  2. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 10.06.07   #2
    Ich würde den Amp austauschen. Man bekommt schon für so wenig Geld einen brauchbaren Amp, da sollte man sich nicht mit Sachen rumärgern, die einem nur den Spaß am Spielen und Üben versauen.
    Wie viel Geld wärst Du denn bereit auszugeben? Aber generell würde ich mal zu Laney oder Marshall (VS Serie) tendieren. Gebraucht ist da sooo viel zu machen...
     
  3. Dou

    Dou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    12.06.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #3
    Da ich nicht soviel Spiele und zwar ein wenig Geld auf der hohen Kante hab, aber mir das Risiko mich nachher zu ärgern zu groß ist, sollte der Preis die 200€ nicht übersteigen. Deswegen war ich skeptisch, ob ich da einen Amp finde, der alles bietet, was ich habe, also Klang, schönen Overdrive, paar Effekte und eben den kleinen Preis.
     
  4. with_passion

    with_passion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    372
    Ort:
    6863 Egg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    398
    Erstellt: 10.06.07   #4
    dann check mal die valvestates von marshall aus...so einen solltest für 200 eigentlich bekommen glaube ich, sind coole teile!
     
  5. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 10.06.07   #5
    Für 200€ bekommt man ja auch schon neue Amps aller Line6 SpiderII oder so, aber ich würde dann doch lieber was gebrauchtes nehmen. Bekommt man wesentlich mehr fürs Geld! Hier im Flomarkt oder bei anderen Auktionshäusern gibt es doch so manchen Schnäppchen zu machen. Einfach mal auf die Suche gehen!
    Da es für dich ja kein Über-Metal Amp, sondern eher ein bodenständiger Rock-Amp sein soll (wenn ich das richtig verstanden habe) würde ich echt mal die Marshall Valvestates ins Visier nehmen.
     
  6. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 10.06.07   #6
    Also nen Valvestate 8040 mit 40Watt sehe ich beispielsweise gerade für 165€ im sehr guten Zustand... ;)
     
  7. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 11.06.07   #7
    Schau doch mal nach nem VOX AD-15 (oder 30) VT.
    Sind coole Amps, recht günstig und als Modeller auch recht vielseitig.
     
  8. thommyenglish

    thommyenglish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    im haus
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.06.07   #8
    Dem kann ich nur zustimmen, Du solltest auf jeden Fall mal einen Vox anspielen. Geniale Clean- und Overdrivesounds und das vor allem auch bei Zimmerlautstärke. Außerdem liefern die Vöxe auch schon einige brauchbare Effekte mit, für die man sonst auch nochmal zusätzlich etwas investieren muss.
     
  9. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 11.06.07   #9
    Falls dein Alessis einen Aux in ht könntest du auch über den Kauf eines Preamps nachdenken. Ich bin mit meinem GP100 sehr zufrieden und krieg gute Sounds (vorsicht subjektiv ;)). Zusätzlich hat mich der Spaß etwas über 100€ gekostet (momentan gehen die so um die 160€ im Ebay raus) und du hast eigentlich alle Effekte die man mal braucht (nur ein gute Wah sollte man dazu kaufen wenn mans braucht).
     
  10. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 12.06.07   #10
    hallo dou,

    ich vermute, das was du suchst, findest du nicht bei mittelmäßigen transistor-amps.

    gruß hanno
     
  11. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 12.06.07   #11
    Nur als Gedankenanstoß - für's Üben zuhause würde ich gar keinen Amp mehr nehmen. Das läuft bei mir alles über eine Modellingsoftware (Revalver MK II) - den Sound und die Flexibilität, bekommst Du bei keinem Amp...

    In der aktuellen Beat ist eine abgespeckte Version drin, die berechtigt sogar noch zu einem 30% Rabatt beim Kauf der Vollversion. Für mich der beste Kauf seit Jahren :great:
     
  12. Dou

    Dou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    12.06.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #12
    Danke für die Antworten,
    @nitespot: Ich befürchte, mehr krieg ich nicht für den kleinen Preis. Ich bin ja noch nichtmal Hobbygitarrist. Eigentlich trifft es Daueranfänger fast am besten. Ich will bloß das Gematsche vom Alesis los werden :great:
     
  13. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 12.06.07   #13
    hallo dou,

    ich rede z.b. vom epiphone junior valve. der kostet ca. 180 €, klingt mehr als anständig (ich spiele ein epi, den hoss33 modifiziert hat: absolut vollwertig, mit entsprechendem speaker sogar für kleinere bühne und mittellaute band).

    zuhause wirst du den 5 watt amp garnicht voll aufdrehen können, viel zu laut.
    aber du hast einen grundsound, der nicht nach vermatschtem gitarrenimitat klingt.

    effekte wirst du dir dann extra kaufen müssen. der bad monkey von digitech soll nach den aussagen vieler user hier ein gut klingender verzerrer für ca. 40 € sein.
    damit wärest du einigermaßen im budget UND hättest gut klingendes material am start.

    gruß hanno
     
  14. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 12.06.07   #14
    Wie wäre es denn mit dem Rath Retro 20?
    20 laute Watt (auch dank der 2 eingebauten Speaker), guter Cleankanal und noch besserer Zerrkanal von dirty bis heftig, klingt leise und laut gut und ist meist im Rahmen von 80-150 Euro zu haben.
    Bei eBay ist grad einer, Such doch einfach mal.

    Ich muss zugeben, dass ich nur den großen 80-Watt-Bruder kenne (zu dem UncleReaper ein gutes Review geschrieben hat), aber eigentlich sollten die sich nicht viel nehmen. Zuschlagen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping