Schmal- und flachhalsige Nylonklampfe gesucht!

  • Ersteller pelle95
  • Erstellt am
P
pelle95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
04.11.09
Beiträge
107
Kekse
76
Mahlzeit Monsignores,

nun war ich glatt 5 Monate mit meinen Neuerwerbungen zufrieden (ich berichtete zu verschiedenen Themen zu Blueridge 12-Seiter Typ unbekannt sowie Mannedesign DSR) und bin es immer noch. Unglücklicherweise habe ich mich nach meiner Bögershausenphase nun an die alten Klassiker gemacht, und musste feststellen, dass sich z. B. Mood for a Day von Steve Howe auf meiner räudigen Schrottnylon sehr viel besser spielen lässt, als auf der Mannedesign. Auf einer Nylon klingen die Auf und Abgänge über 5 Bünde auch mit meinen begrenzten spielerischen Mitteln noch ordentlich, auf der Mannedesign müsste ich ich hier noch 23552 Übungsstunden ansetzen, bevor es vorzeigbar klingt. Ich meine diese Abzieher zum Ende 5 4 3 2 0 oder relativ am Anfang dieses Ding mit 2 3 4 5 4 3 2 0 auf der hohen E-Saite und dann gleich nochmal einen Abzieher auf der h-Seite. Dazu muss man auf der Stahlsaitengitarre sehr schnell und sehr genau spielen, auf der Nylon klingt dies unsauber gespielt auch vorzeigbar. Nachteil: Die räudige Schrottnylon, die mir auf Reisen und Gelagen immer wieder gute Dienste geleistet hat, hat einen normalen Konzert-52-mm-Hals, dazu noch fett!, womit ich mir immer aufgrund kurzer Knachwurstpfoten und autodidaktischer Haltung mein Handgelenk reize. Daher bitte ich die Ahnunghabenden um Rat, welche Nylonklampfen sich:
a) mit einem relativ schmalen und flachen Hals
b) mit einem annehmbar fetten Korpus ohne Cut oder sonstiges Gedöhns und einem halbwegs annehmbaren Sound auszeichnen.
Ich kaufe ausschließlich gebraucht, daher ist der finanzielle Rahmen schlecht zu schätzen, jedoch wird das Nylongeklimpere in der Gesamtsicht eher gering bleiben, zu 90% bin ich mit meinen Westerns ausgestattet. Daher würden mir für ein geeignetes Teil so 200 bis 300 Euronen locker in der Tasche sitzen, wobei mir deutliche Spielspuren bei angemessener Qualität nichts ausmachen.

Nach welche Teilen darf ich Ausschau halten?

P. S.: Hatte mal eine Ibanez N sonstewie mit Cut und Tonabnehmer und einem wahnsinnig flachem Korpus, die konnte man sich echt ausschließlich verstärkt anhören, sowas soll es nicht sein, eher ein fetter Korpus mit idealerweise 42er Hals, wobei nylonmäßig auch alles bei gleichzeitiger Flachheit bis 44 mm erträglich wäre.

Für Meinungen ist wie immer dankbar
Pelle, der einen schönen Abend wünscht.
 
Eigenschaft
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Nimm Dir extraharte Nylons mir Ballends uns schnall' die auf eine Dread.
Ich mein' das ehrlich, das ist kein Witz.
Eventuell wirst Du den Stell etwas zurechtfeilen und die Halskrümmung einstellen müssen, aber das ist Kleinkram.
 
P
pelle95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
04.11.09
Beiträge
107
Kekse
76
Abenteuerlicher Vorschlag!!!!
Kann ich meine TW 15 (ist nach Erwerb meiner Mannedesign über und wird nur noch auf der Terasse oder wenns denn mal mit Krawall sein soll mit Seymour Duncan benutzt ) tatsächlich derart vergewaltigen ?? Saiten sind eh runtergespielt, aber die derzeit optimale Einstellung mit "wenig Fleisch" am Stegplättchen wird mit diesem Plättchen wohl keinen 5 bis 6fach geringeren Zug kompensieren, der Spielraum bei der Halskrümmung ist ja auch nicht beliebig groß, grummel, grummel überleg???????

  • :confused:

    Gut, geh mal drüber schlafen, schönen Dank erstmal und bis denne!!
    Gruß Pelle
 
B
BenChnobli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
27.09.06
Beiträge
13.294
Kekse
73.105
Versuchen kannst du es, den erfolg der aktion musst du selbst beurteilen. Dreads sind für stahlsaiten gemacht. Nylonsaiten haben nur ~halb so viel zugkraft und bringen somit die decke einer dread nicht so richtig ins schwingen. Es sind aber deine ohren, nicht meine, hier massgebend. Und ein versuch kostet nur einen satz saiten.

Eine nylon mit 42er griffbrett zu finden, dürfte schwierig werden. Sogar die guitarlele von Yamaha hat 47.5 :)

Gruss, Ben
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Mit extraharten Saiten geht das. Ich habe die Superharten noch nicht auf eine meiner Stahlsaitengitarren gezogen, weil ich die noch nich mit Ballend gesehen habe, aber EHT gibt's mit Ballend. Klar klingt das weicher und nicht solaut, aber es geht, es klingt und es ist für die eine oder andere Giatte eine gute und preiswerte Alternative.
 
M
mbern
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
02.11.10
Beiträge
252
Kekse
521
Da würde mich aber mal ein Klangbeispiel interessieren - hast du Aufnahmen davon?
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Leider nein. Die umgeruestete alte Dread (eine Yamaha F-430 oder sowas) ist verkauft. Zur Zeit spiele ich fuer "weichere" Klaenge Martin Silk&Steel und keine Nylons mehr. Es war aber mehr als hoerenswert und ein sehr angenehmer Klang.
Ausprobieren kostet nicht die Welt - ich wuerde z.B. Folk-Nylons von GHS nehmen - Du wirst ohne anpassen des Sattels in den ersten Buenden leichte Schwierigkeiten mit zu hoher Saitenlage und dementsprechend (ganz) leicht unstimmiger Intonation haben, aber es geht ja erstmal nur um den "Grundklang".
Wenn's gefaellt - und MIR hat's gefallen und dem Kaeufer auch - dann kan nman immer noch (vorsichtig) den Sattel neu kerben.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben