Schnelle Palm mutes (Wechselschlag bei Powerchords)

  • Ersteller SpritneyBeers
  • Erstellt am
S
SpritneyBeers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
31.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo zusammen! :biggrinB:
Ich habe eine Frage bezüglich der schnelleren palm mutes. Mit schneller meine ich so ab 160bpm.
Ich spiele recht viele Palm mutes in meiner Band, bisher allerdings nur mit downstrokes. Damit habe ich keine Probleme.
Jetzt arbeiten wir an einem neuen Song der 175bpm hat und palm mutes in Achteln beinhaltet. Da mir das Tempo zu schnell ist um downstrokes zu machen, möchte ich gerne den Wechselschlag benutzen.
Jetzt zu meinem Problem: Bei powerchords wo der Grundton auf der E Saite gegriffen wird habe ich keine Probleme. Bei denen auf der A Saite klingt alles sehr vermatscht und unsauber. Jetzt frage ich mich, was ich dort falsch mache. Es hört sich ein wenig so an, als wenn man alle 3 Töne des powerchords raushören kann und nicht ein Ton Ton ergibt, wie auf der E Saite.
Ich hoffe ihr versteht das Problem, es ist ein wenig schwer zu beschreiben.
Ich bedanke mich schonmal für die Antworten. :giggle:
 
Eigenschaft
 
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
16.11.16
Beiträge
723
Kekse
2.327
Ferndiagnose ist schwierig, lad doch mal was hoch hier. Vlt, dämpfst du nicht richtig?
Wechselschlag bei Powerchords mach ich fast nie, gleich mal probieren- ich mach Wechselschlag meist nur auf einer Saite bei 175bpm - oder eben Downstrokes.
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.490
Kekse
11.185
Ort
Saarland
das plektrum weniger bewegen.....3mm hoch und runter.
 
S
SpritneyBeers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
31.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Aber fehlt nicht etwas am Sound wenn man es nur auf einer Saite macht? Ich habe das Gefühl dass es dann nicht mehr so voll klingt.
Kann man im forum was hochladen oder muss ich einen link reinstellen?
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.490
Kekse
11.185
Ort
Saarland
datei anhängen verwenden
 
Palm Muter
Palm Muter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
27.03.13
Beiträge
1.076
Kekse
12.562
Ort
Wien
als wenn man alle 3 Töne des powerchords raushören kann und nicht ein Ton Ton ergibt, wie auf der E Saite.
k.A., was Ton Ton ergibt bedeutet.

Das man speziell bei mehr Zerre eher einen "geschlossenen Klangblock" denn einzelne Töne wahrnimmt ist schon klar. Wenn sich das bei unveränderten Setup und Einstellungen so stark ändert- ist jetzt vielleicht zu simpel, aber wenn ich den Satz richtig deute wären meine ersten beiden Gedankengänge:
- Verstimmt? (gut, das wirst du ja wohl überprüft haben).
- Du spielst nicht zufällig dropped und "Ein-Finger-Minibarree-Powerchords" (also etwa ein D-A-D-.... Tuning)? Das geht dann nur auf der E-Saite, auf der A-Saite muss man die PCs dann "normal" sprich so greifen:
X
X
5
5
3
X

Allerdings, das Problem hättest du dann ja auch bei nur Downstrokes und auch unabhängig von Palm Muting....
 
basstian85
basstian85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
07.10.12
Beiträge
30
Kekse
0
Meinst du jetzt wenn der gesamte Powerchord gepalm-muted (schreibt man das so :LOL: ) wird? Also alle 2 bzw. 3 Saiten angeschlagen werden? oder bei Riffs wo nur der Grundton gepalm-muted wird und zwischendurch der Powerchord ungemuted angeschlagen wird? Kannst mal einen Beispiel-song auf Youtube verlinken?

Das hier verusichert mich was genau du meinst:
Es hört sich ein wenig so an, als wenn man alle 3 Töne des powerchords raushören kann und nicht ein Ton Ton ergibt, wie auf der E Saite.

Wenn es bei den Chords mit Grundton auf E-Saite alles klappt auf A-Saite aber unsauber klingt, könnte es an mangelnder Dämpftechnik liegen. Evtl erwischst du auch beim Anschlag noch die E-Saite (oder Andere) oder berührst sie irgendwie(?)
 
S
SpritneyBeers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
31.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Danke für die Antworten!
Also bei einem gedämpft angeschlagenen powerchord hört man ja quasi einen Ton. Ein kurzen perkusiven Ton.
Klappt alles auch wunderbar, egal welcher powerchord. Schnellere downstrokes sind auch kein Problem. Jetzt wird es schneller und ich greife auf den Wechselschlag zurück. Bei den powerchords wo der Zeigefinger auf der E Saite ist, klappt such alles wunderbar. Nun spiele ich z.B ein C powerchord auf der A Saite. Hier entsteht das Problem. Oft klingen die dort unsauber, obwohl ich ja eigentlich nichts anders machen muss als auf der E Saite.
Und spiele standart tuning und greife alle 3 Töne eines powerchords :)
Ich versuche mal ein Video zu machen am Wochenende :)
 
Palm Muter
Palm Muter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
27.03.13
Beiträge
1.076
Kekse
12.562
Ort
Wien
Oh, womöglich der G-Saiten-Fluch:govampire:
https://www.musiker-board.de/threads/warum-ist-die-g-saite-so-schwer-zu-stimmen.597517/

Die ist ja eigentlich das einzig "neue", was dazu kommt bei dem was du beschreibst, soll heißen, hast du sonst irgendwelche Wahrnehmungen diesbezüglich?

Wie schaut's aus, wenn du nur den 2-Ton- PC ohne der Oktave greifst (also z.B. nur C auf der A- und G auf der D-Saite)? Ist es dann noch immer so?
So es erst passiert, wenn die G-Saite mit dabei ist, versuch mal, die G-Saite ein klein bisschen zu hoch zu stimmen.

LG
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.490
Kekse
11.185
Ort
Saarland
aha, du spielst auf der e-saite nur einen ton.
und auf der a-saite erklingen mehr töne.
vermutlich dämpfst du nicht die e-saite mit dem zeigefinger und schlägst wohl hin und wieder die nebensaiten an.
heißt, e-saite dämpfen und das plektrum ganz wenig bewegen, wie ich am anfang schrub.
 
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
21.04.17
Beiträge
827
Kekse
2.245
+1 für die unzureichende Dämpftechnik.

Was ich mir auch noch vorstellen kann ist, dass dein Upstroke anders als dein Downstroke klingt, und du das als unsauber interpretierst. Power Chords im Upstroke klingen wesentlich anders, als welche im Downstroke. Sogar so wesentlich, dass sie bspw. im Metal fast nie bewollt eingesetzt werden.

Aber fehlt nicht etwas am Sound wenn man es nur auf einer Saite macht?
Tut es. Ist jedoch oft beim Wechselschlag anders nicht sinnvoll. Die ganzen Power Metal Sechzehntelläufe sind z.b. alle einsaitig, nicht nur weils sauberer klingt, sondern auch weniger mulmig ist. Die Fülle auf der CD kommt dann von der Gitarrendopplung. Live dann halt nicht. Da wird das bewusst in Kauf genommen.

Hast du btw. mal ein spitzeres Plektron probiert?
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.958
Kekse
64.222
Ort
München
Mir fällt da spontan ein: Plek zwischen die Lippen oder Zähne stecken


und


zupfen :nix: (klingt meiner Meinung nach eh besser wegen gleichzeitigem "Anschlagen" aller betroffenen Saiten). Zeitabläufe sind auch viel besser "steuerbar".
 
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.024
Kekse
25.693
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Ich würde klar das Szenario "Mute + Anschläge" als relevant betrachten wollen. Und je nach Gain sind mehrere Saiten bei dem Tempo auch nicht mehr präzise genug zu spielen.
 
S
SpritneyBeers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
31.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
...heißt, e-saite dämpfen und das plektrum ganz wenig bewegen, wie ich am anfang schrub.
Nein, das dämpfen ist nicht das Problem. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie ich es besser beschreiben soll. Ich spiele die PCs auf drei saiten.


Ich habe mal eine dickes plek (3mm) ausprobiert und damit klingt es viiiiiel besser. Irgendwie ist es viel angenehmer. Ich werde es weiterhin mal damit probieren. Nur muss es ja auch mit einem dünnem plek möglich sein.
Schonmal vielen Dank für eure Antworten :)
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
24
Kekse
42
Aus meiner noch nicht so langen Erfahrung kann ich, sagen ich das selbe Probleme hatte und auch ab und zu habe. Ich dämpfe die G-Saite (vor allem beim Upstroke) unzureichend ab. Was mir hilft, es langsam und bewusst zu üben und das Tempo erst dann zu steigern, wenn es vernünftig funktioniert.
 
pannenchrischi
pannenchrischi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
673
Kekse
1.407
Ort
H
Ich würde gerade bei schnellen PMs die Oktave weglassen. Ist natürlich auch die Frage ob es dir gefällt, aber ich fand das schon immer angenehmer bei schnellem Wechselschlag und PMs.
Grundsätzlich bin ich aber auch faul und übe wenig. Da ist es einfacher die Technik zu ändern statt zu üben.

Oder du trainierst die 175 mit downstrokes. Absolut machbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Cricketmaster3000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.11.15
Beiträge
20
Kekse
0
...weiß auch ehrlich gesagt nicht wie ich es besser beschreiben soll...Ich habe mal eine dickes plek (3mm) ausprobiert und damit klingt es viiiiiel besser. Irgendwie ist...

Ich habs grade selber ausprobiert und denke, dass ich weiß was du meinst. Ich habs mit einem weichen Plek ausprobiert und mir ist aufgefallen, dass das Endstück einfach zu sehr nachgibt wodurch es sich "scheiße" oder ungewollt anhört. Ist das der Fall so kann man nix machen und ein dünnes Plek wäre unbrauchbar. Mit dem dicken hat es sich auch bei mir besser angehört, weil es nicht so nachgibt und ich härter und schneller reindreschen kann und ich die Saiten nicht "durchzupfe" wie mit dem dünnen Plek. Und ich habe nen brutalen Anschlag. Habe ich das richtig verstanden?
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben