Seeburg Galeo S geeignet für 30x30m Fläche?

von swen.bieler, 16.04.17.

Sponsored by
QSC
  1. swen.bieler

    swen.bieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.17
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.04.17   #1
    Für eine geplante Elektroparty im nächsten Jahr haben wir verschiedene Angebote eingeholt. Preislich sehr interessant ist ein östlich benachbarter, eher kleiner Anbieter. Licht und Zuspielung machen einen vernünftigen Eindruck und dürften bei den Deejays gefallen finden da alles sehr namhaftes Zeug ist. Sorge macht uns das angebotene Soundsystem Galeo S von Seeburg Acousticline. Ist das in der Lage eine 30x30 er Fläche vernünftig und fett aus zu leuchten. Es werden übrigens nicht die Systembässe genommen sondern Subs und Infras von dB audiotechnik
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 16.04.17   #2
    Kommt darauf an wieviele Schnitze pro Seite da hängen. Ist halt ne Doppel 6,5" Kiste. Ordentlich LowMid kommt da nur mit entsprechender Menge an Schnitzen raus. Also unter 6 pro Seite ist da nur Bumm Zisch. Auch finde ich für DJ gedönse dass dies das falsche Werkzeug ist. Die Fläche ist kein Problem, eher der bediente Frequenzbereich, denn wie schon erwähnt: LowMid.

    Mit db audiotechnik meinst du d&b audiotechnik oder db technologies?

    Bei diesen kleinen Kisten darf man nicht direkt drunter tiefe Subs oder gar Infras stellen, da die nicht vernüftig ankoppeln, d.h. man hat in der Regel eine Lücke im Übernahmebereich. Auch nicht optimal. Kann für elektronische Musik aber auch hilfreich sein.

    Sag uns doch mal genau was da in welcher Anzahl mit welchem Amping gestellt werden soll,
     
  3. swen.bieler

    swen.bieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.17
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.04.17   #3
    Controller ist der HDML8 angetrieben von Lab Gruppen und D12 an 16 Elementen. Bässe sind 8QSub und 2x B2

    Meine Hoffnung war auf jemanden zu treffen der genau das schon kennt und berichtet das das so funzt
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 16.04.17   #4
    So eine Konstellation ist, sagen wir mal unkonventionell, da man hier eigentlich innerhalb des Herstellers bleibt. Also entweder alles Seeburg oder alles d&b.

    Bassmässig ist das schon ein ordentliches Pfund. Auch mit 6 Schnitzen pro Seite sollte das ordentlich alarm machen. Allerdings eben mehr in Richtung Bumm Zisch. Selbst bei 6 Schnitzen pro Seite wird da was an LowMid fehlen und nicht optimal im Übernahmebereich funktionieren. Dafür sind die Pappen der Schnitze zu klein. Wird aber für Elektro reichen und auf der Fläche mehr als ausreichend sein.
     
  5. swen.bieler

    swen.bieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.17
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.04.17   #5
    Wenn ich es richtig verstehe soll es eine 4 Punkte werden. Was wären denn die passenden Bässe für so ein kleines System ??
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 17.04.17   #6
    Wie soll das denn gehen mit einem LA? Da wäre dann Horntop/Punktquelle besser. Das wären dann nur noch 3 Schnitze pro Aufhängepunkt. Das bringt nix und ist meiner Meinung nach falsch geplant.

    Ich würde bei so kleinen Pappen max. 15er Bässe verwenden und die dann auch recht weit nach oben laufen lassen. Der Systembass Galeo S Sub ist ja auch ein 15er.

    Ich vermute, dass der Aufbau dann wohl auch ein Groundstack mit 3 Schnitzen und darunter jeweils Q-Sub (was ich nicht so ganz verstehe) wird. Die B2 dann wohl als Monoarray für den erweiterten Tiefgang. Das wird schon reichen, macht aber eben mehr Bumm Zisch und schön ist definitv anders.
     
  7. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 19.04.17   #7
    16/4 != 3.

    Also ihr plant für nächstes Jahr eine Party. Was steht denn dort dieses Jahr und wie ist das aufgebaut? Wie sieht überhaupt die Location aus? Was hattet ihr sonst noch für Angebote? Wie sollen denn die Q-Subs, B2 und das Galeo S aufgebaut werden?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 19.04.17   #8
    Gut dann halt 4 Schnitze. Sei mal nicht so kleinlich. :-)
    Mir war der D12 noch voll im Gedächtnis anstatt der 16 Topteilen. Deswegen hing ich noch auf der 12.
     
Die Seite wird geladen...

mapping